Autor Thema: Au-pair  (Gelesen 2826 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ade60Topic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
Au-pair
« am: 13.09.07, 21:49 »
hallo
wer kennt organisationen?
wer hat schon erfahrungen gemacht?
unsere tochter interessiert sich dafür

gruss ade

Offline coni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1441
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Au-pair
« Antwort #1 am: 22.02.08, 19:14 »
na das kann ich nun so nicht stehen lassen
ich war zweimal weg einmal für ein viertel jahr in nord norwegen ,länger bekam ich keine arbeitsgenehmigung das ging über den bbv  und diese freundschaft hat nun 25 jahre gehalten wir besuchen uns immer noch gegenseitig und meine kinder sind auch ganz begeistert und das zweite mal war ich für 8 monate in der nähe von chicago mußte dann nach hause weil meine mutter krank wurde das ging so halbe über den bbv habe seit letzten sommer auch dort hin wieder kontakt wenn auch nicht so wie nach norwegen
tja und meine tochter konnte ich überzeugen das ausland immer gut tut ,so das sie für ein semester nach frankreich ist zum studieren und es gefällt ihr so gut das sie ein zweites semester anhängt  :D ich fands klasse mein mann der nie fort war nicht so  :D aber das muß er durch
coni

Offline annegret43

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Au-pair
« Antwort #2 am: 13.11.08, 05:12 »
Guten Morgen,
unsere Tochter möchte als Au-pair nach Irland. War von eueren Kindern schon mal jemand in Irland als Au-pair? Wie sind die Erfahrungen der Kinder im allgemeinen?

Vielen Dank und einen schönen Tag.

Gruß Annegret

Offline muellerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 808
  • Geschlecht: Weiblich
  • Power to the Bauer!
Re: Au-pair
« Antwort #3 am: 13.11.08, 07:44 »
In Irland nicht.
Meine Tochter ist gerade in Spanien. Es gefällt ihr sehr gut. Sie hatte vorher ein Jahr Spanisch an der VHS, das war zumindest eine kleine Grundlage. Inzwischen kann sie sich gut verständigen.
In Irland dürfte das Sprachproblem nicht so groß sein, denke ich, da ist man mit dem Schulenglisch gut vorbereitet.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3425
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Au-pair
« Antwort #4 am: 13.11.08, 08:28 »
In Irland nicht.
Meine Tochter ist gerade in Spanien. Es gefällt ihr sehr gut. Sie hatte vorher ein Jahr Spanisch an der VHS, das war zumindest eine kleine Grundlage. Inzwischen kann sie sich gut verständigen.
In Irland dürfte das Sprachproblem nicht so groß sein, denke ich, da ist man mit dem Schulenglisch gut vorbereitet.

...eine Schulfreundin von mir ist vor laaaanger Zeit nach Irland zum Arbeiten. Ihr hat´s so gut gefallen, dass sie jetzt immer dort bleibt. ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline muellerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 808
  • Geschlecht: Weiblich
  • Power to the Bauer!
Re: Au-pair
« Antwort #5 am: 13.11.08, 10:46 »
Ich bin mir dessen durchaus bewusst, dass ich heute nicht weiß, wo ich irgendwann mal meine Enkel besuchen kann  ;D ;D ;D.
Wo die Liebe hinfällt, sollte man als Eltern akzeptieren  ;D.
Meine Tochter ist erst 10 Wochen lang dort, da kann bis zum Sommer noch viel passieren.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3425
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Au-pair
« Antwort #6 am: 05.11.17, 19:27 »
Eigenlich hatte ich schon nach diesem Thema gesucht und nix gefunden, dabei gibt es doch schon was darüber.... ;)
Jetzt kopier ich meinen Beitrag mal hier rein. Vielleicht schreibt ja doch noch mal wer was dazu.... :D

Hallo,

unsere Jüngste macht im nächsten Jahr ihr Abitur und möchte im Sommer für 13 Monate als Au-pair in die USA gehen.

Wer hat damit Erfahrung?

Welche Organisation könnt ihr empfehlen?

Wie ist es bei euren Kindern nach diesem Auslandsjahr weitergegangen? Es ist eher schwierig gleich im Anschluss zu studieren bzw. eine Lehre anzufangen, weil man bei den Einstellungstests nicht da ist, und sich in den Betrieben nicht vorstellen kann  :-\

Ich freue mich über viele Antworten von euch  :D
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3425
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Au-pair
« Antwort #7 am: 12.11.17, 20:44 »
Schade, dass hier niemand was dazu schreibt... :-\

Ist Au-pair inzwischen gar nicht mehr gefragt?

Viele Freunde meiner Tochter gehen nach dem Abi einfach so auf Weltreise oder mit work-and-travel.

unsere Tochter möchte als Au-pair nach Irland. War von eueren Kindern schon mal jemand in Irland als Au-pair? Wie sind die Erfahrungen der Kinder im allgemeinen?

Annegret, vielleicht magst du mal hier schreiben, ob deine Tochter dann in Irland?
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4181
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Au-pair
« Antwort #8 am: 12.11.17, 22:07 »
Die Tochter einer Freundin war nach dem Abi  1 Jahr lang in den USA bei einer Familie.
Was ich so gehört hab hat es ihr sehr gut gefallen. Die Eltern waren auch mal drüben und haben sie besucht.
Wenn Du willst frag ich mal nach über welche Organisation das gelaufen ist.

Ich erinnere mich auch an ein Mädchen hier aus dem Ort, da hat es wohl nicht so gut geklappt, ist auch schon eJahre her. Erst war sie bei Familie, was wohl eher Katastrophe war, dann kam sie zu Familie nach New Orleans, das war das dieser Hurrikan war, da mussten sie ja alle weg, also auch kein Platz mehr für jemanden zusätzlich. War ziemlich abenteuerlich. Sie fand dann aber noch Familie wo es ihr sehr gut gefiel.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2171
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Au-pair
« Antwort #9 am: 12.11.17, 22:43 »
Geli,
unsere Tochter war nach dem Abi erst mal vier Wochen in den Niederlanden und hat dort einen Sprachkurs gemacht mit Prüfung, brauchte sie um dort zu studieren. Dann hat sie vier Monate in den Niederlanden gearbeitet, um mit der Sprache fit zu sein. Anschl. war sie von Januar bis Juli in Kanada
Studienplatz, das hatte sie vorher geregelt, bzw. während des  Jahres.
 und hat dort gearbeitet, d.h. ein Praktikum gemacht. Dann hat sie in den Niederlanden und zwischendurch ein Jahr in Spanien studiert.
Die Auslandsaufenthalte haben wir privat organisiert, d.h. keine Organisation. Deswegen auch das Praktikum in Kanada und keine Arbeit.
Sie wußte was sie wollte und die Fachhochschule in den NL war  nicht so überlaufen.Und das ist jetzt auch fast zwanzig Jahre her.
LG
Tina

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3425
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Au-pair
« Antwort #10 am: 13.11.17, 09:13 »
Danke ihr beiden  :D

Meine Tochter weiß auch was sie will...sie wird auf jeden Fall mit Organisation reisen. Wenn dann sowas passiert wie Marianne hier schreibt, dann wird einem von denen geholfen. Bei der Tochter meiner Freundin wurde der Gastvater schwer krank. Die haben sofort geschaut, dass sie in eine andere Familie kam. Oder wie bei dem Hurrikan...wenn man sich dann auch noch selber kümmern muss. Das will sie sich nicht zumunten.

Wichtig wäre wie es danach weitergeht, wenn man im Sommer zurückkommt und studieren will, bzw. eine Lehre anfangen will.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 293
Re: Au-pair
« Antwort #11 am: 13.11.17, 11:17 »
Geli, schön das eure Tochter fremde Luft schnuppern möchte, da werden sie erwachsen.

Ich hab bei zwei meiner Kinder die nach den Abi , bei Sohn Abi und Wehrdienst damals noch Pflicht , eine Vollmacht der Kinder bekommen. Sie haben vorher alle Formalitäten organisiert und ich bin am Stichtag in der Uni bzw. Fachhochschule persönlich erschienen und hab sie angemeldet, ging damals problemlos, eine Nachmeldung wegen  Auslandsaufenthalt ging damals nicht.
So war wenigstens der Studienplatz gesichert.

Sohn war in Kanada , ohne Vermittlung , über das eine Anzeige im bay . Wochenblatt, es hat ihm sehr gut gefallen , Tochter ging über eine kirchliche Einrichtung nach Kapstadt in den Slums eine Mutter und Kind Bleibe, sie ging damals sehr blauäugig , ein Freund von uns holte sie zu sie da wieder raus und erholte sich auf seiner Farm , sie wurde damals sehr krank, eine schlimme Zeit für uns alle.


Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3425
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Au-pair
« Antwort #12 am: 15.11.17, 16:47 »
Ich hab bei zwei meiner Kinder die nach den Abi , bei Sohn Abi und Wehrdienst damals noch Pflicht , eine Vollmacht der Kinder bekommen. Sie haben vorher alle Formalitäten organisiert und ich bin am Stichtag in der Uni bzw. Fachhochschule persönlich erschienen und hab sie angemeldet, ging damals problemlos, eine Nachmeldung wegen  Auslandsaufenthalt ging damals nicht.
So war wenigstens der Studienplatz gesichert.

Das ist eher schwierig, weil sie eine Schule besuchen möchte, die Aufnahmetests macht und das natürlich in der Zeit während sie weit weg ist  :-\



Sohn war in Kanada , ohne Vermittlung , über das eine Anzeige im bay . Wochenblatt, es hat ihm sehr gut gefallen , Tochter ging über eine kirchliche Einrichtung nach Kapstadt in den Slums eine Mutter und Kind Bleibe, sie ging damals sehr blauäugig , ein Freund von uns holte sie zu sie da wieder raus und erholte sich auf seiner Farm , sie wurde damals sehr krank, eine schlimme Zeit für uns alle.

Das wünscht man sicher niemanden.....ich hoffe, dass mir das erspart bleibt.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline steilufer

  • Ostsee-SH
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 607
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Lächeln,das Du aussendest,kehrt zu Dir zurück
Re: Au-pair
« Antwort #13 am: 19.11.17, 22:33 »
Hallo,

Gelis beitrag kann ich genau so übernehmen, denn auch unsere tochter möchte nächstes jahr nach dem Abi für ein Jahr als Aupair in die USA


Eigenlich hatte ich schon nach diesem Thema gesucht und nix gefunden, dabei gibt es doch schon was darüber.... ;)
Jetzt kopier ich meinen Beitrag mal hier rein. Vielleicht schreibt ja doch noch mal wer was dazu.... :D

Hallo,

unsere Jüngste macht im nächsten Jahr ihr Abitur und möchte im Sommer für 13 Monate als Au-pair in die USA gehen.

Wer hat damit Erfahrung?

Welche Organisation könnt ihr empfehlen?

Wie ist es bei euren Kindern nach diesem Auslandsjahr weitergegangen? Es ist eher schwierig gleich im Anschluss zu studieren bzw. eine Lehre anzufangen, weil man bei den Einstellungstests nicht da ist, und sich in den Betrieben nicht vorstellen kann  :-\

Ich freue mich über viele Antworten von euch  :D
Liebe Grüße

Karen von der Ostsee

 


zum Seitenbeginn