Autor Thema: Solar-/Photovoltaikanlagen II  (Gelesen 73958 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5160
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #165 am: 19.10.12, 11:07 »
Danke erst mal für eure Antworten!

Ich wollte keine ins Detail gehenden Auswertungen. Die Einspeisevergütung sehe ich als Preis für die erbrachte Leistung = Strom liefern. Den gibt es schließlich bei keiner Erzeugungsmöglichkeit gratis. Mir ist es als Verbraucher um einiges lieber, ich bezahle Solar erzeugten Strom, als dass ich Kernenergie noch nach 30 Jahren bezahlen muss, weil die Lagerung der Abfälle und der Rückbau dann immer noch viel Geld kostet. Darin liegt ein Kapitalgrab.

Da es mittlerweile auch hier im Norden viele Solardächer gibt, nehme ich zumindest an, dass die Eigentümer zumindest für die Zeit nach der Investitions-/Finanzierungsphase davon ausgehen, einen Ertrag zu erwirtschaften. Oder liege ich damit falsch?

Zitat
Sehr ernüchtert waren wir im Dezember. Da war der Ertrag des ganzen Monats so hoch wie an einem einzigen schönen Sommertag.


Der Dezember ist sicher der Monat mit den wenigsten Sonnentagen und wenn sie dann mal raus schaut, ist der Tag ja auch nur ganz kurz.

Zitat
aber die Energiewende war ja eine politische Entscheidung.

Zitat
Da das  Photovoltaikprogramm staatlich gewollt ist und Einspeisevergütungen festgelegt sind, ist das ganze ein Rechenexempel.

Komischerweise, wird uns bei den alternativen Energien ständig aufs Brot geschmiert, was das kostet. Bei einigen anderen Möglichkeiten wird das gar nicht erwähnt. Dabei wird ein anderer Aspekt gar nicht gesehen, es geht nicht nur um die Stromerzeugung. Deutschland ist/war führend in der Herstellung von Solar- und Photovoltaikanlagen. Nicht nur in der Menge, sondern auch in der Qualifizierung. Dabei geht es um qualifizierte Arbeitsplätze, Handelsvorsprung im Außenhandel. Ein Jammer, wenn man das verkommen lässt.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4211
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #166 am: 19.10.12, 11:12 »
Und noch etwas...........nur die ersten Anlagen haben noch eine hohe Einspeisevergütung. Das wird auch oft vergessen. Mit jedem Jahr wurde es weniger.

Enjoy the little things

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1568
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #167 am: 19.10.12, 15:09 »
Dank an LunaR und gammi für ihre qualifizierten Beiträge.
(Mich stinkt das nämlich gewaltig an, immer zu hören, wie teuer
dass für den Verbraucher der Solarstrom sei. Was hierbei an
Arbeitsplätzen entstanden, Gewerbesteuern eingenommen,usw.
das wird nun nicht mehr erwähnt.)

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Online Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1773
  • Geschlecht: Männlich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #168 am: 28.10.12, 09:13 »
Und noch etwas...........nur die ersten Anlagen haben noch eine hohe Einspeisevergütung. Das wird auch oft vergessen. Mit jedem Jahr wurde es weniger.

Da hast du nur bedingt recht. Es gab Jahre (z.B. 2008 auf 2009) da sanken die Modulpreise stärker als die Einspeisevergütung abgesenkt wurde, plus günstigerer Zinsatz rechnet sich die 2009 erichtete Anlage besser als die von 2008. So ist es zumindest bei uns.

Internetschdrieler

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4211
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #169 am: 28.10.12, 10:58 »
Ich meinte es als Argument, dass der Strom wegen der PV-Anlagen so teuer wird. Inzwischen sind die Einspeisevergütungen gar nicht mehr so hoch.

Wegen der Rentabilität für den Pv-Betreiber: die Modulpreise haben sich immer den Einspeisevergütungen angepasst da hast Du Recht.
Enjoy the little things

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1019
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #170 am: 16.12.12, 16:35 »
so ein Mist.....wir haben ein großes Dach und durch den vielen Schnee heuer lag da ne ganze Menge schwerer Schnee drauf, dieser kam heut als Lawine herunter....leider wurden dabei ein paar Stecke gleich mit rausgezogen, die hängen jetzt vom Dach ( unterste Modulreihe) .....hattet ihr das auch schon mal ????

Offline Hilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 614
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #171 am: 13.04.13, 20:08 »
Anschubser!!!!!

Wir haben vor, auf unsere Hallendächer eine PV-Anlage, zum hauptsächlichen Eigenverbrauch, zu installieren. Wer hat Erfahrung damit?

Schönen Gruß

Hilde
Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast. Albert Einstein

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1568
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #172 am: 13.04.13, 21:35 »
Soweit ich mich informiert habe, ist eine PV-Anlage eh nur noch sinnvoll/rentabel, wenn
30 % des Stromes selbst verbraucht wird. Also die Anlage nicht zu groß bauen (Du schreibst
von Hallendächern.) Nun ist es sicherlich vorteilhaft, wenn die Anlage auf verschiedenen Dächern
(andere Himmelsrichtung, andere Dachneigung) installiert ist, um länger am Tag Solarstrom zu haben.

Das mit dem Eigenverbrauch funktioniert, weiß ich aus eigener Erfahrung.

Wo genau liegt das Problem/die Unsicherheit?

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline keystroke

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Männlich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #173 am: 14.04.13, 12:59 »
Im Netz hab ich mal gelesen, dass der Strom teurer wird durch die ganze unplanbar eingespeiste Energie und ich kann es gut nachvollziehen. Wenn die Sonne scheint und sich Wolken aufziehen dann nimmt die im Netz verfügbare Energie schnell ab. Das muss irgendwie kompensiert werden. Ganz schlimm ist es wenn ein ganzer Windkraftpark aufgrund von Flaute plötzlich nichts mehr liefert. Kohlekraftwerke zum Beispiel sind für kontinuierliche Energieerzeugung konstruiert und können schnelle Schwankungen nicht kompenisieren. Also müssen teurere Gaskraftwerke angeworfen werden.
Im Winter wenn Solar wenig liefert müssen Kraftwerke alles übernehmen. Also brauchen wir Kraftwerke für sagen wir mal 90% des Bedarfes für den Winter, die aber im Sommer eventuell teilweise still stehen. Zusätzlich braucht es schnell verfügbare Kraftwerke für Wind und Schatten.
Nutzen von Solar hat nur derjenige der seinen Strom teuer verkaufen kann.
Was ist aber wenn Solarpaneele oder Wechselrichter außerhalb der Gewährleistungszeit kaputt gehen. Die Teile sind teuer und können den Ertrag eines Jahres ganz schön reduzieren. Ob die Anlagen in 10-30 Jahren so viel Gewinn erwirtschaften wie beim Verkauf schöngerechnet wurde muss sich noch zeigen.
Mein Eindruck ist, wenn Politik sich einmischt und Dinge fördert, dass es für die Allgemeinheit teurer wird.

Gruß Achim

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 870
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #174 am: 01.03.17, 10:33 »
Hallo,

Ich kenn mich mit dem EEG nicht so gut aus, aber anscheinend wird Photovoltaik wieder interessant, denn in der letzen Woche haben 3 Firmen angerufen, dass sie unsere Asbestdächer mit Photovoltaik sanieren wollen.

Worauf sollen wir bei der Vermietung aufpassen? Wie funktionniert das mit dem Eigenverbrauch?
Liebe Grüsse

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1707
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #175 am: 06.08.18, 08:33 »
Hallo,

ich glaube unserer Photovoltaikanlage ist die Sonne nicht bekommen. Schon das zweite Mal alle Wchselrichter abgeschaltet.
Habe grad den Techniker angerufen. Hoffentlich hält sich der Schaden in Grenzen und Sie speist bald wieder ein.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Jule1968

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #176 am: 06.08.18, 12:20 »
Das hatten wir neulich auch, unser Elektrofachmann sagte : Ganze Anlage abschalten und nach und nach einzeln wieder einschalten. Hat funktioniert und bis heute läuft`s problemlos. Versuch ist es evtl. wert.
Der Pessimist steht im Regen -
der Optimist duscht unter den Wolken !!

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1707
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Solar-/Photovoltaikanlagen II
« Antwort #177 am: 06.08.18, 12:44 »
Hallo,

das hatten wir schon versucht. Hat jetzt einen Schalter repariert und nun hoffen wir dass es das war.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

 


zum Seitenbeginn