Autor Thema: Arbeiten nach Plan?  (Gelesen 5152 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine kleine Feude, vertreibt hundert Sorgen.
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #15 am: 26.10.17, 08:12 »
Pläne sind da, um sie zu ändern  ;D ;D ;D

Ich mache Pläne im Kopf, und ändere sie (gezwungener Massen, meistens, kommt andere Arbeit rein), solange der Tag lang ist......  ;D

Online Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2850
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #16 am: 26.10.17, 10:06 »
Bergli, mir geht es genauso. Pläne sind da um zu ändern.
Meistens schaffe ich dann gar nichts, wenn ich mir dies und das vor genommen habe.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline hika

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 90
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #17 am: 26.10.17, 10:20 »
Bei uns war es am schlimmsten mit den Altenteilern, die haben nämlich immer grad gemacht, was ihnen in den Kopf gekommen ist und wehe wir wollten nicht... ::)

Einen Essensplan finde ich auch gut, das macht auch den Einkauf viel effektiver - dabei  sind Lücken sinnvoll, und einen Tag für "RumFort" einplanen - alles was RUMliegt und FORT muss.

Eine Zeitlang hatte ich auch einen Wochenplan wo wesentliche Arbeiten und alle Termine drinstanden, das war für die Kinder gut, weil sie immer nachgeschaut haben, was los ist an dem Tag (Grundschulkinder), aber insgesamt war es mir zu frustrierend, da zu viel aufgeschrieben war und liegen blieb. Das frustriert und generiert großen Gesprächsbedarf ("äh wieso, da steht doch...?!" - "Ja, aber jetzt ist Kuh krank deswegen alles anders...")

Da ich merke, dass ich ganz ohne Plan jeden Tag bloß ineffektiv im Haushalt rumpuzzle und mich auch verzettele, versuche ich mir jeden Tag EINE Sache vorzunehmen, die nicht reines Tagesgeschäft ist - das macht mich zufriedener als bloß ewig Wäsche, aufräumen, kochen. Also z.B. mal ein Zimmer von Grund auf reinigen, Speis ausmisten oder auch: wegfahren und mit erwachsenen Menschen sprechen. Selten, aber überlebensnotwendig  ;)

Übrigens kam passenderweise auf Bayern 2 heute ein Beitrag über ToDo-Listen  :) und das Hamsterrad-Gefühl. Wer das nachhören möchte: findet sich auf der Homepage unter den PodCasts der Sendung RadioWissen.

Gruß und frohes Schaffen!
hika

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3129
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #18 am: 26.10.17, 11:17 »
Seit kurzem bin ich wieder mit Monatsplänen angefangen.Setze dann Prioritäten .
Das macht den Kopf frei, bringt mich aber nicht sooo unter Druck,hab Spielraum für was Anderes oder Andere...und wenn
etwas nicht gemacht ist, war es auch nicht so wichtig. ;)
Kommt dann in den anderen Monat .

Essen voplanen nur für ein paar Tage, da kann ich schieben.
Es kommt ja immer was dazwischen . ::)

Offline perle

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 748
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #19 am: 26.10.17, 11:34 »
Mit den Speiseplänen komm ich gar nicht zurecht.
Wir haben ja den Hofladen und essen immer was übrig bleibt...
da das aber nicht planbar ist.... erübrigt sich ein Speiseplan eigentlich.
Hatte mal in einem Anflug von "ichweißnichtwas" einen Plan für nen ganzen Monat gemacht-
meine Kinder haben mich ausgelacht und gemeint"du hältst dich ja doch nicht dran"
Sie haben Recht behalten, aber ich hätte an jedem Tag wo ich keine Idee gehabt hätte schauen können- das war irgendwie auch nicht dumm.

Hatte auch schon Putzpläne gemacht, aber da ist es wie bei Bergli- Pläne sind da um sie zu ändern...
Zuviel planen streßt mich zu sehr,
aber wie gesagt, die wichtigen Dinge für den Tag aufschreiben und abhaken, das find ich mittlerweile gut für mich.

Offline naima

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 64
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #20 am: 26.10.17, 11:46 »
Ich finde Pläne wichtig, um Dinge aus dem Kopf zu bekommen und nicht ständig zu überlegen, was noch alles ansteht.
Viele Dinge sind nicht so wichtig und deshalb nicht ständig präsent.

Ich teile meine Arbeiten nach ABC-Analyse

A: wichtig und dringend
B: wichtig, aber nicht so dringend
C: nicht wichtig und nicht dringend, aber irgendwann mal zu erledigen

Grundsätzlich mache ich mir keinen Streß und Druck, nach einen Putzplan die Zimmer zu putzen.
Dann wird es mühsam und uneffektiv.
Wenn ich zum Putzen motiviert bin, dann geht das viel besser von der Hand und ist schnell und ohne Qual erledigt.

Offline Sternschnuppe

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 415
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #21 am: 26.10.17, 12:14 »
Mit geht es ähnlich wie hika - wenn ich mir keinen Plan mache, dann verzettel ich mich oft im Haushalt

Ich habe mehrere Pläne im Kopf - z.B. was will ich bis Weihnachten alles im Haus erledigt haben?
- Da steht z.B. Speisekammer entrümpeln noch an

Dann mache ich mir einen Plan was ich nächste Woche erledigen will, wenn feste Termine, Stallarbeit,
kochen, tägliche Hausarbeit abgezogen sind, bleibt am Tag nicht viel Puffer für besonderes - oft leider
gar nichts - aber da geht es mir auch so, dass ich mich abends wohler fühle wenn ich noch eine
zusätzliche Arbeit (z.b. Büro, Milchkammer putzen etc) erledigen konnte.

Bei den Speiseplänen bin ich nicht gut - ich versuche es zwar immer aber dann hab ich noch Reste
oder es sind welche nicht beim essen da, ich brauch nicht so viel etc.

Wichtig ist mir aber, dass ich immer wieder was oder der Gefriertruhe oder aus dem Vorrat nehme,
besonders jetzt im Herbst/Winter.

Einen direkten Putzplan hab ich auch nicht, aber einmal im Jahr wird im jedem Zimmer und in jeder
Ecke gründlich entsorgt/entrümpelt, geputzt wieder neu eingeräumt - ich stelle hinterher fest, dass
dass es enorm befreit

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 881
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine kleine Feude, vertreibt hundert Sorgen.
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #22 am: 26.10.17, 12:42 »
C: nicht wichtig und nicht dringend, aber irgendwann mal zu erledigen
Das tönt sehr gut  ;D ;D ;D. Das irgendwann, das muss ich noch finden  ;D ;D ;D

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #23 am: 26.10.17, 20:22 »
Wenn ich Zuviel im Kopf habe, das zu erledigen ist, dann setz ich mich in Ruhe hin und mach eine Liste, ansonsten schaff ich es nicht und vergiss auch etwas. Wenn ich dann alles als erledigt durchstreichen kann, geht's mir wieder gut und auch der Kopf ist wieder frei für die nächsten Sachen. ...und eigentlich sollte ich jetzt Rechnungen schreiben und nicht im BT sein  :-*

Offline hika

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 90
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #24 am: 27.10.17, 07:43 »
Die ABC-Analyse kenne ich auch - allerdings fehlt da Punkt D, und das ist der beste (und heißt auch manchmal Punkt M). Weder wichtig noch dringend: Mülleimer.  ;)

Online gina67

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3098
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Arbeiten nach Plan?
« Antwort #25 am: 10.11.17, 14:23 »
Ich mache mir nur einen Plan, wenn was wichtiges ansteht, damit ich nichts vergesse. Habe mir aber vorgenommen einen Aufräumplan für den Winter zu erstellen.

LG Gina

 


zum Seitenbeginn