Autor Thema: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs  (Gelesen 25878 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amanda

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 172
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #60 am: 11.09.13, 14:08 »
Hallo,

unsere Mädchen sind nicht geimpft.
Unsere Kinderärztin hat mir die Impfung sehr empfohlen........wir haben dann doch nicht geimpft...weil ich bei allen Kindern nur die Pflichtimpfungen durchgeführt habe.
Mich stört das Alluminium in den Impfdosen........

Habe mich mit einem befreundeten Kinderarzt beratschlagt, der meinte ...in ein paar Jahren wisse man mehr...die Impfung sei zwar gut verträglich...
aber er würde noch warten mit der Entscheidung.

Auch weil es ja mit den ersten sexuellen (ungeschützten) Kontakten zu tun hat...er meinte , so wie er unsere Mädels kennt....können die in ein paar Jahren selber entscheiden.

So haben wir das gemacht und ich glaube es passt so...auch für die Mädels.

Gruss Amanda

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5186
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #61 am: 11.09.13, 14:10 »
Hallo,

als meine Tochter in dem Alter war, gab es die Gebärmutterhalsimpfung ganz neu. Ich kam beruflich an ziemlich ausführliche Informationen und da war noch sehr vieles unausgegoren und unsicher. Auch die Impfung bietet ja nur Schutz gegen bestimmte Arten von Gebärmutterhalskrebs. Ich entschloss mich dagegen bzw. es zumindest aufzuschieben, bis unsere Tochter volljährig wäre. Jedenfalls ist sie nicht geimpft.

Allerdings muss ich dazu sagen, wir gehören zu den Familien, die wegen ihrer geringen Impfbereitschaft immer verteufelt werden. Hintergrund ist ein "Impfschaden" in der Familie. Auch wenn die Gefahr im ganz geringen Bereich liegt, ist man mit 100 % betroffen. Hier endete es tödlich. Impfungen bei den Kindern waren für mich darum mit sehr viel Angst verbunden.

Trotzdem würde ich niemanden davon abraten zu impfen. Die Gegenseite haben wir jetzt ganz aktuell auch. Bei meiner Nichte ist gerade jetzt, kurz nach ihrem 27. Geburtstag, der Verdacht auf Gebärmutterhalskrebs aufgetreten.  :o :'( Ich trau mich gar nicht anzurufen und zu fragen, wie das Ergebnis der Untersuchung ausgefallen ist.

Zumindest würde ich jedem raten, sich ganz intensiv zu informieren, möglichst von verschiedenen Seiten.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1099
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #62 am: 11.09.13, 14:11 »
Unsere beiden Mädels sind geimpft, schon aus dem Grund weil ich einige Frauen gekannt habe die in jungen Jahren an Gebärmutterhalskrebs gestorben sind.
Liebe Grüße Samira

Offline Ginchen

  • Sonne ist Leben, Erde ist Kraft
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 870
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #63 am: 11.09.13, 14:50 »
Unser Mädl ist auch geimpft. Habe sie damals selber entscheiden lassen und damit sie da nicht alleine durch mußte bin ich auch geimpft ( nach Rücksprache mit meinem Frauenarzt, gibts eine länger Geschichte dazu) aber nicht ohne Grund.  Damals war die Impfung ganz neu und hat ziemlichen Wirbel verursacht,
Wir haben das genau und öfter besprochen und uns dann dazu entschlossen.
Herzliche Grüße aus Niederösterreich
Regina

Mut ist der Zauber, der Träume Wirklichkeit werden lässt!

Offline Schneemann

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #64 am: 11.09.13, 19:12 »
hallo,
habe drei mädls aber keine geimpft. hab mich auch schlau gemacht und dann den beschluss gefasst nicht zu impfen.
man hört auch nichts mehr von der Impfung.
lg

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1606
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #65 am: 12.09.13, 13:28 »
hab heute morgen noch mit meinem gyn telefoniert.
die impfung ist anscheinend nicht so supertoll, wie sie angepriesen wird/wurde. sie wirkt nur in etwa 70° und anscheinend haben sich trotz impfung krebsgeschwüre entwickelt.
die impfung hilft gegen die vorstufe des krebses, nicht aber gegen den krebs selber.

eine frau, die regelmässig zur kontrolle geht, braucht eigentlich keine impfung.

laut fa sei die ganze kampagne nur dazu da, geld zu sparen. irgendwann werden die vorsorgeuntersuchungen nur noch etwa alle 5 jahre bezahlt. das sei günstiger als eine impfung alle 10 jahre oder so.

da ich vorher schon skeptisch war, habe ich mich jetzt entschlossen, meine tochter nicht impfen zu lassen. göga ists mehr oder weniger egal und tochter hat auch nur mit halbem ohr zugehört, als ich ihr das für und wider erklärt habe.
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 968
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #66 am: 12.09.13, 14:36 »
eine frau, die regelmässig zur kontrolle geht, braucht eigentlich keine impfung.

hallo katrin,

die impfung ist auch nicht der weisheit letzter schluss, vor allem dünkt mich das noch etwas früh wenn mit 12 schon
entschieden werden soll - aber mit den kontrollen, das ist auch unsicher.

ich hatte ja nach meinen 5 kindern  immer kontrollen und trotzdem hat niemand etwas gemerkt, der krebs kam ein
jahr nach der letzten geburt und wenn ich nicht selber etwas gemerkt hätte.....
der oberarzt hat nur gemeint, das sei aber schon länger gewachsen, es wachse ja langsam. da fragt man sich
dann schon was die bei den kontrollen eigentlich geguckt haben!!

gruss susanne

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1606
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #67 am: 12.09.13, 15:30 »
die schauen doch nur nach dem "krebsvorboten". so wie der fa mir erklärte, ist die impfung nur dagegen wirksam, nicht aber gegen den krebs selber.

soviel ich weiss, wird die impfung bei mädchen zwischen 12 und 18 bezahlt. um sicher zu sein, dass die mädchen vor dem ersten s.x geimpft sind, wird wohl so früh geimpft.
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2850
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #68 am: 13.10.18, 11:23 »
Ich hole die Box mal hervor.
Unsere Tochter ist geimpft.
Jetzt kann man Jungen auch HPV Impfen. Unser Sohn ist nicht mehr in dem Alter, also betrifft es uns momentan nicht direkt.
Die LKK bezahlt die Impfung.
Lasst ihr Eure Söhne/Töchter impfen?
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 420
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #69 am: 13.10.18, 12:35 »
Eindeutig NEIN.
Ich bin von meiner Frauenärztin bestätigt worden und habe alle Kinder nicht impfen lassen. Komischerweise sind auch die Werbungen , die in allen Zeitschriften zu finden waren, nach einigen Todesfällen verschwunden.
Ist mein Meinung.

anka

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1005
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #70 am: 13.10.18, 13:48 »
Ja, meine Tochter hat sich impfen lassen.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5658
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #71 am: 13.10.18, 14:45 »
das mit den Todesfällen ist quatsch, inzwischen mehrfach widerlegt.
Wenn deine FA sowas behauptet, zeugt das nicht von viel Wissen.

In Australien, wo schon recht lange geimpft wurde, ist die Zahl der HPV-Infektionen bei Mädchen drastisch zurückgegangen. Da sich der GHK ja meist erst im fortgeschritteneren Alter zeigt, gibt es dazu noch nicht viel.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/54122/Australien-Deutlich-weniger-Genitalwarzen-nach-HPV-Impfung
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5247
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #72 am: 13.10.18, 15:31 »
Hallo

ich finde es wichtig, dass junge Mädchen und Jungs geimpft werden
und das möglichst vorm ersten Mal ...

Ich habe unsere Jüngste bei der Entscheidung  unterstützt ...
aber durch meine eigene Geschichte die sie leider bewusst mit erleben musste
war eigentlich früh klar, dass sie sich impfen lässt

Und es ist richtig, dass auch die Buben geimpft werden ...
sie sind ... können sein ... schließlich Überträger ...

Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

 


zum Seitenbeginn