Autor Thema: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen  (Gelesen 81679 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #90 am: 14.04.04, 21:30 »
Hallo,

bei Leseratten kommen Gutscheine aus der Buchhandlung gut an. Hier gibt es eine, die auch Kassetten und CD's verkauft. Da ist die Auswahl dann noch größer. Bei Geldgeschenken habe ich oft die (DM-) Sondermünzen genommen. Die können zum einkaufen genommen oder gesammelt werden. Gibt es so etwas eigentlich auch in Euro? Die meisten Mädchen lieben Diddle. Da gibt es auch praktische Sachen für die Schule mit diesem Motiv. Oder eine modische Kulturtasche. Meine Tochter hat eine zur Kommunion bekommen mit kleinen Kosmetikdöschen u. Proben. Fand sie ganz toll. Oder die guten Trinkflaschen für unterwegs.

LG
Luna  
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #91 am: 15.04.04, 08:13 »
Die Kinder hier aus dem Dorf mit denen wir eher nix zu tun haben, bekommen etwas Geld, wenn überhaupt.

Die, die wir besser kennen, bekommen ein etwas persönlihcees Geschenk.

Vor einigen Jahren waren wir zu einer Nachfeier eingeladen, von Zwillingsmädchen und auch bei einer Nichte. diese drei bekamen sehr wohl Handtücher von mir, allerdings große Saunatücher mit eingesticktem Namen. die kann man im Schwimmbad immer brauchen, haben sich alle drüber gefreut.

Die Nichte kommentierte: na endlich mal ein Handtuch, ich denke da gibts immer so viel davon zur Konfirmation?

Bei Jungen find ich das viel schwieriger.
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #92 am: 15.04.04, 16:54 »
Hallo

Mir fällt noch ein, dass die Konfirmandin einen schönen
Kugelschreiber oder Füller bekommen hat.
Das fand ich auch eine dute Idee.

Marianne

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #93 am: 15.04.04, 17:49 »

Hallo

...einen schönen
Kugelschreiber oder Füller .



... und dann noch den Namen eingravieren.
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Marthe

  • Emsland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zum Leben muss man geboren sein.
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #94 am: 16.04.04, 11:52 »
Hallo,
das gefällt mir gut.
Ich denke mir so werde ich in diesem Jahr auch meine
Karten gestalten. ;D
Vielen Dank an meine Schwester :D :D :D
Verschiebe nicht auf morgen, was ein anderer heute für dich tun kann.
Tschüss und mach`s gut.........
Marthe

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #95 am: 17.04.04, 16:50 »
Wir hatten im letzten Jahr Kommunion. Unsere Tochter hat sich ein "Bild von allen gewünscht".  Nach dem Mitttagessen haben wir dann dieses Bild gemacht und eine Vergrößerung hängt in Ihrem Zimmer. Das Bild wird oft von uns oder von Besuchern angeschaut und ist eine sehr intensive Erinnerung an dieses für sie doch große und wichtige Fest.

Ich wäre niemals auf so eine Idee gekommen. Fand es früher immer blöd, wenn es hieß: So jetzt stellt euch mal alle hin für's Foto. (Kann es heute noch nicht leiden!!)

Einen Füller mit eingraviertem Namen gab es bei uns auch.
Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #96 am: 19.04.04, 18:24 »
Samstag wollte ich bei uns im Dorfladen Glückwunschkarten kaufen, zur Konfirmation. Gab keine mehr - waren ausverkauft, um 13 Uhr war ja auch schon der Gottesdienst ::)

Meine Mutter hatte ihre aus der Stadt mitgebracht, Stück für 0,90 Euro :o , die haben früher 90 Pfennig gekostet, die ganz einfachen und schlichten. *puh*

Nee, da ich hier ja eh keine mehr gekriegt hab und dafür nicht extra in die Stadt fahren, gibts dies Jahr einfache Grußkarten eben von Hand geschrieben, ohne vorgedruckten Text! Sprüche find ich hier ja genug  ;)

Kleinvieh macht auch Mist und einen Dukatenesel hab ich nicht im Keller!
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1822
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #97 am: 19.04.04, 19:26 »
Hallo,

vielen Dank für Eure Vorschläge zwecks Geschenke. Das mit dem Füller,bzw. gravierten Kugelschreiber finde ich gut. Ich brauche nämlich im Mai nochmal zwei Geschenke. Da möchte ich nicht so gerne Geld schenken.

Ich habe heuer 10 Karten gekauft und knapp 16 Euro dafür berappt. Ich darf gar nicht umrechnen, wieviel DM das sind!

Gruß
Marina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #98 am: 25.04.04, 19:10 »
Bindet Ihr eigentlich Girlanden für Eure Haus- und Kirchentüren zur Konfirmation?

Bei uns wird das noch gemacht, aber eingige Familien sind die letzten Jahre schon dazu übergegangen nur noch Margaritenbäumchen hinzuhängen. Find ich schade. Es ist ja schließlich ein festlicher Anlaß und da kann man doch auch das Haus mal schmücken.
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Garfield

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 129
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #99 am: 27.04.04, 12:45 »
Hallo Martina,

ich finde vorgedruckte Karten doof. Sie sind so richtig unpersönlich, egal zu welchen Anlass.
Wenn auf der erste Seite steht"Herzliche Glückwünsche..." und innen "von Familie X", denke ich, sie Leute sind gar nicht an einem interesiert, sondern gehen halt ihren Verpflichtungen nach.
Ich habe in meinem Sammelsurium Fotos, die ich in Passeporteau-Karten klebe und dann einen Spruch und Glückwünsche dazu schreibe.
Wir hatten am Palmsonntag Konfirmation, aber Karten, die etwas persönliches aussagten waren eher die Ausnahme. Bei uns werden übrigens noch Bäumchen vor´s Haus gestellt und mit weißen Schleifen verziert, auch vor der Kirche, da sind dann die Konfirmandenväter zuständig. Traditionell sind auch die Mütter der Konfirmanden zum Kirchenputz dran. Bei uns haben sich aber zwei Mütter aus der Affaire gezogen und sind einfach nicht gekommen, sowas ärgert mich schon. Wir als Bäuerinnen haben eh den ganzen Tag zu tun, wir könnten auch einfach sagen, wir seien unabkömmlich, könnten nicht einmal freinehmen, für so eine Aufgabe. Mag schon sein, dass man wirklich nicht kann, aber es wäre doch ein Zeichen guten Willens, wenn ich mich vorher melde, Bescheid sage und meine Hilfe anderweitig anbiete. Die Zwei hatten es jedoch nicht mal nötig sich abzumelden. Schade!
Siehst du einen guten Menschen, folge seinem Beispiel. Siehst du einen schlechten Menschen, dann vergewissere dich, dass du nicht seine Fehler hast.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #100 am: 27.04.04, 13:18 »
Garfield,

ich hab dies Jahr 15 Karten geschrieben, da tat mir die Hand hinterher schon weh *nix mehr gewohnt bin*

Ich nehme sonst die vorgedruckten Karten, aaber da kommt dann schon noch ein Spruch und was pers. mit dazu. Ich hab auch auch immer noch die Hoffnung, daß diese Karten dann zumindest auch gelesen werden?
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline coni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1441
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #101 am: 27.04.04, 21:40 »
Hallo Garfield

wir haben in unserer gemeinde eine regelung getroffen das die preberanten eltern für die konfirmaten die kirche putzen das ist dann immer ein jahr zuvor und man ist dann noch nicht so im streß ,kann sich auch keiner rausreden er hätte zu hause noch so viel vorzubereiten,ist gut angenommen worden

michi

Offline Garfield

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 129
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #102 am: 28.04.04, 09:09 »
Hallo Michi,

das wäre eine gute Regelung, aber bei uns in der Gemeinde gibt es keine Präperanten.
Die neuen Konfis werden am nächsten Sonntag vorgestellt und ziehen dann ihre Vorbereitungszeit in einem Jahr durch. Bei der Konfirmation von unserem Großen haben wir den Pfarrer gefragt, warum das so ist, da sagte er, es wäre hier so eingeführt gewesen und er hat es halt übernommen.
Ich selber habe eine Präperantenzeit gehabt und ich finde das besser, weil die Konfis sich dann besser benehmen, da sie ja die Großen sind und als "Gutes Beispiel" dienen sollen.
Die diesjährigen Konfirmanden waren ein ziemlich unkollegialer Haufen, um es mal salopp auszudrücken.
Als es zum Beispiel um ein Geschenk für den Pfarrer ging, meinten sie, das bräuchte es nicht und die übliche Konfirmandenspende fiel aus mickrig aus, weil sie von dem geschenkten Geld nichts spenden wollten.
Auch der Konfirmandenausflug wird boykottiert und während der Konfizeit waren sie mal auf einer Freizeit, wo nur ein Drittel dabei war. Ich finde sowas erschreckend--was für christliche Werte, werden da vom Elternhaus vermittelt--feiert man nur Konfirmation, weil es Tradition ist und man die "Fette Kohle" kriegt?
Wie ist das bei euch so?
LG Sonja
Siehst du einen guten Menschen, folge seinem Beispiel. Siehst du einen schlechten Menschen, dann vergewissere dich, dass du nicht seine Fehler hast.

Online Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7790
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #103 am: 06.06.04, 01:33 »
Hallo  :D

unsere Erstkommunion war nun am 16. Mai und ich wollte Euch ja noch berichten. ...  ;)

Es war einfach nur der krönende Abschluß der Gruppenstunden und der gesamten Vorbereitung, an denen ihr hier in dieser Box auch nicht ganz unbeteiligt ward *wink zu mara*

Wir hatten eine sehr feierliche Erstkommunion in der Kirche, sehr gutes Essen beim Wirt und nach der Andacht am Nachmittag einen richtig guten Kaffee zu Hause. Das Wetter hatte mitgespielt und es gab auch sonst keine Pannen oder Vorkommnisse.

Vorige Tage war das Bild von unseren Kindern in der Zeitung. Ich möchte nur noch sagen, daß ich es jederzeit wieder so machen würde, mit "nur" 5 Kommunionkindern in eine Filialkirche zu gehen. Es war wirklich etwas besonders Schönes  :D :D

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6349
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #104 am: 06.06.04, 06:51 »
Hallo Freya,
habe alle Deine Berichte zur Erstkommunion  verfolgt.
Ich war mal vor ca. 8 Jahren auch vor so einer Entscheidung gestanden und habe hier im Ort alle Frauen narrisch gemacht :D
Wie sind hier auch nur eine Filialgemeinde. Wir hatten 1994 hier in Fischen Kircheneinweihung, die auf eine lange Umbauzeit folgte. Erstkommunionen waren bis dato die ganzen 20 Jahre und noch mehr über in der Hauptpfarrei.

Die Klasse meines Jüngsten war ein sehr starker Jahrgang. Pankratius war nicht einmal in Pähl eigeschult worden sondern ging gleich ab der 1. Klasse in Raisting zur Schule, wo unsere Kinder normaler Weise alle ab der 5. Klasse gehen.
Und dieser starke Jahrgang sollte nun die Erstkommunion in Pähl erhalten. Ist schon eine große Kirche und meine beiden Großen hatten dort auch ihre erste hl. Kommunion empfangen. Aber für diese Masse Leute = Kinder + Eltern + Verwandtschaft sah ich die Gefahr der argen Bedrängnis.
Also hab ich damals alle rebellisch gemacht und wir haben es durchgedrückt, dass die Kommunion in Fischen stattfand.
Ich habe das auch als sehr eindrucksvoll empfunden. Der kleine  Rahmen und die Kinder in "ihrer" Kirche.
Inzwischen fanden schon einige Kommunionen in Fischen statt, so auch heuer wieder. Das ist nunmehr gar kein Thema mehr. Für uns war es damals noch was besonderes :D
auf dem Foto, der zweite rechts unten ist unser Pankratius

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
« Letzte Änderung: 06.06.04, 07:01 von martina-s »
Liebe Grüße
Martina

 


zum Seitenbeginn