Autor Thema: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen  (Gelesen 81662 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kommunion
« Antwort #15 am: 03.01.04, 16:12 »
Unsere Tochter hatte letztes Jahr Kommunion.  Wir waren zum Mittagessen im Lokal. (Es war das Lieblingslokal der Tochter. Zum Glück ein gutbürgerliches mit einem ordentlichen Preis/Leistungsverhältnis) Obwohl manch einer der Meinung war, ob ein etwas nobleres nicht besser wäre. Doch ich denke dies ist das Fest des Kindes und seine Wünsche sollten schon auch berücksichtigt werden. (soweit machbar und in einen gewissen Rahmen)
Kaffee und Kuchen gab es dann zu Hause, war mit 20 Leuten gerade so möglich.
Danach war Ende. Wer wollte konnte noch um 18.00 Uhr mit zur Dankandacht.
Wir fanden es so recht angenehm, kein besonderer Streß und wir konnten den Tag schön ausklingen lassen. Nochmals die Karten lesen, Geschenke anschauen usw.
Vor allem konnten wir so auch beide mit zur Kirche, es mußte nicht einer daheim bleiben um die "nicht nochmal zur Kirche gehen Wollenden" zu bewirten bzw. zu unterhalten.

Am Montag danach war schulfrei. Diesen Tag haben wir im Legoland verbracht. War äußerst angenehm!! Wenig Leute und keine Wartezeiten.
Meistens denkt man ja nur immer bis zu diesem Fest und nicht darüber hinaus. Aber dieser Tag danach war für uns auch sehr gelungen. Wenn man keine älteren Kinder hat, kann man diesen Tag gut für soeinen Ausflug nutzen.
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline Daggi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite um zu Leben !
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #16 am: 04.01.04, 10:12 »
Hallo
Wir haben dieses Jahr zum zweiten mal Konfirmation.
Eine befeundete Bäuerin von mir,aus dem gleichen Ort, vermietet einen sehr schönen Raum, dort haben wir schon das erste mal gefeiert. Es war sehr schön und wir hatten tolles Wetter , so das wir zwischen den Mahlzeiten auch viel draußen gesessen haben.
Diesmal hab ich uns schon zwei Jahre vorher dem Partyservice Bescheid gegeben und da auch schon den Raum festgemacht , denn damals hab ich echt gezittert, denn ein halbes Jahr vorher waren schon alle Essenslieferanten ausgebucht.(Kommunion + Konfirmation in meherere Orten).
LEIDER ist das hier mit den Geschenken auch so schlimm, war schon zu meier Kinderzeit so. Da kommen Geschenke von Leuten, die kennt man kaum.:o/

Was ich vielleicht anders machen werde:

1. Da wir höchstens 25 Personen sind und das Geschirr ungespült abgeholt wird, überlege ich ob ich diesmal überhaupt eine Hilfe anstellen soll? Meine Mutter kann sowiso nicht still sitzen uns da gibts ja dann garnicht so viel zu tun.
2. Warscheinlich werde ich diesmal ein nicht ganz so teures Essen bestellen. Damals meinte ich es müsste unbedingt Filet ect. sein, aber auf anderen Festen hab ich gesehen, das die Leute garnicht so hohe Ansprüche haben.
3. Weniger Wein werde ich auf jeden Fall kaufen, dafür mehr alkoholfreies Bier.
Der Rotwein ist mittlerweile gärig und den Weißwein haben wir über, soviel war übrig.

Ansonsten hoff ich auf gutes Wetter, das ist die halbe Miete.
« Letzte Änderung: 04.01.04, 10:12 von Daggi »
Tschüss,  eure Daggi.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 891
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #17 am: 04.01.04, 14:18 »
Am 4.4 ist es auch bei uns soweit!
Unsere Tochter hat Konfirmation. Vor 3 Jahren haben wir die ersten Erfahrungen bei unserem Sohn gesammelt.
Das Lokal haben wir schon vor einem halben Jahr gebucht. Wir werden dort auch nur das Mittagessen einnehmen. Kaffee und Abendessen gibts zu Hause. Muß die Gäste zwar in zwei Räume aufteilen, in einem Paten und die Großeltern, und im gegenüber liegendem Zimmer die restlichen Gäste und vorallem die Kinder.
Diese bleiben ja eh nicht lange sitzen.
Mir graust es schon vor dem Einkauf der Kleidung meiner Tochter!
Am Liebsten möchte sie irgend etwas schräg abgeschnittenes!?!
Gib es bei euch auch den Brauch der Gegengeschenke?
Von manchen bekommt man Kuchenpakete oder kleine Blumentöpfe, wir haben es beim letzten Mal mit einer Flasche Sekt gemacht!
Mit den Geschenken hält es sich eigenlich in Grenzen.

Allen viel Spaß bei den Vorbereitungen
    sonny
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Daggi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 737
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite um zu Leben !
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #18 am: 04.01.04, 15:39 »
Hi Sonny

Gegengeschenke ???
Nein, das gibt es bei uns Gott sei Dank nicht, ich fand das schon bei Kindergeburtstagen so fürchterlich und hab es dabei belassen, das die KInder die Ü-Eier vom Topfschlagen hatten.

Die Einkleidung , das war für mich echt auch nicht einfach gewesen, da gingen die Vorstellungen  meiner Tochter und mir sehr auseinander, aber zum Schluss hat sie sich durchgesetzt und sie war eigentlich noch  mit am festlichsten gekleidet von all den Konfirmantinnen.
Mal sehen was unsere Randi sich so vorsetellt.
Tschüss,  eure Daggi.

elke leib

  • Gast
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #19 am: 04.01.04, 17:12 »
Hallo Hier ist Elke und möchte sich auch mal wieder zu-
rück aus dem Urlaub melden.
Wir haben dieses Jahr auch Konfirmation unserer beiden Jungs. :) :)
Wir werden das Fest mit ca. 40Personen bei uns zu Haus feiern. ???
Da kommt ein Partyservice und bringe mir das Mittagessen, die Salate werde ich teilweise selbst herrichten.Den Kuchen für den Mittag backe ich selbst. Für das Abendessen gibt es nur noch
Wurst und Fisch, Käseplatte. Das muss reichen.
Der Partyser. bringt alles mit Gabel bis Tischdecke und nimmt alles schmutzige wieder mit. 3 Personen habe ich noch für die Küche und Getränkr und den Nachtich.
eingeteilt. :P Was gibt es für Gegengeschenk, bei uns ein muss.

Offline coni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1441
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #20 am: 05.01.04, 18:19 »
Hallo
das mitden gegensechenken ist bei uns auch üblich aber nur mit süßigkeiten wenn ein erwaschener kommt gibt es eine andere kleinigkeit zum beispiel ein kleine kerze dazu aber keinen wein oder sekt ich finde das mit dem alkohol muß nicht sein und die rückmeldungen die ich über fünf ecken bekommen ;) habe waren meist positiv und die gemekert haben haben zuhause genug alkohol
michi

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 891
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #21 am: 05.01.04, 18:40 »
Hallo Michi,
es geht nicht darum, das es Alkohol sein muß!
Für mich bedeutet es halt das ich die wenigste Arbeit bzw. Aufwand habe.
Bei uns ist es oft noch so, das Kuchenpakete mit ca. 10 verschiedenen Sorten mitgegeben werden.
« Letzte Änderung: 06.01.04, 00:21 von Freya »
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

elke leib

  • Gast
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #22 am: 05.01.04, 18:52 »
Bei uns werden meistens runde Kuchen in Gugelhupfformen oder eine große Linzertorte, mit einer Pikolo Flasche Sekt oder Wein als Gegenpräsent mitgegeben. :o :o  

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1072
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #23 am: 05.01.04, 21:22 »
Hallo,
wir haben in diesem Jahr ( 16. Mai )Kofirmationspremiere.
Schon im vergangenen Jahr habe ich einen Raum hier im Ort vorbestellt. - Sonst der Gastraum vom Heuhotel bzw. für Kindergeburtstage.-
Das Essen mache ich mit meiner Mutter bzw. einem Bekannten ( bei ihm koche ich 14 Tage vorher für die Kommunion der Tochter) selber. Am Tag selber habe ich Bekannte die mir helfen - servieren , abräumen, spülen, Getränke-. Zu Mittag und Kaffee sind wir ca 30 Personen, abends kommen noch die Nachbarn dazu.
Mit der Kleiderfrage habe ich noch meine Schwierigkeiten. In den letzten Jahren haben die jungen Herren hier Anzüge mit allem drum und dran getragen. Ich möchte das nicht, schon wegen der Tatsache : Unser Großer wächst und wächst und wächst.
ES wäre eine Anschaffung für max. 3 Monate. Und dann?
Lieber Sachen die er sonst ( für die Zeit, die sie noch passen) auch noch tragen kann. Schwarze Jeans, Hemd, Jacke.
Das mit den Gegengeschenken kennt man hier nicht. Finde ich auch gut so. Auch bei Kindergeburtstagen haben die Gastkinder nur Selbstgebasteltes mit nach Hause genommen. - Da beide Kinder im Winter Geburtstag haben, haben wir da meist Bastelnachmittage veranstaltet-
Wie weit seid ihr denn mit den Vorbereitungen? Ich fange langsam damit an.
liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline Geranie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 234
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #24 am: 05.01.04, 21:24 »
Hallo,
unser Johannes hat am Weißen Sonntag 2004 Konfirmation.Raum und Partyservice sind bestellt.
Sorgen bereitet mir nur der bei uns übliche Brauch des
"Bündel austragens",Küchle.Guglhupf,Streuselkuchen,Nusszopf und diverse andere Rührkuchen werden in jedes! Haus im Dorf verteilt. Stress pur! Obwohl mirs davor graust,will ich die Tradition nicht brechen,aber vielleicht etwas runterschrauben das Ganze.
Wie ist das bei euch?
LG Lydia

Offline Christina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 167
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #25 am: 05.01.04, 21:55 »
hallo,

am 25.4. hat unser sohn auch konfirmation. da allerdings noch zwei kinder aus der näheren verwandschaft mit ihm konfi haben und wir eltern auch gegenseitig bei der taufe gehoben haben gibts eine große  gemeinsamme feier mit fast 100 gästen.

der konfirmations-gottesdienst findet bei uns um 14h statt.
aber wir beginnen trotzdem mit der feier am vormittag mit einem brunch, da viele der gäste von außerhalb kommen und vielleicht auch abends nicht gern so spät den nachauseweg antreten wollen.
das essen lassen wir kommen....allerdings weiß der koch noch nciht was er machen soll ;), aber ich denke deshalb muß ich mir keine sorgen machen, denn über die anzahl der gäste weiß er sehr wohl bescheid ;D

nach dem gottesdienst wird es noch kaffee geben und dann ist die offi. feier beendet.
für die gäste die nicht weg müssen gibts am abend ein einfaches essen, wie zb gulaschsuppe oder einfache schnitzel mit pommes.
am montag gibts dann den sog nachkaffee. dazu werden all die leute eingeladen die ein geschenk gebracht haben. ist hier bei uns im dorf eine alte sitte und fand früher schon nach jeder hochzeit oder konfi. statt. einige fam. lassen diesen nachkaffee mittlerweilen allerdings ausfallen und geben dann als zugaben eine kleine flaschen sekt oder wein oder auch schon mal eine rose mit.

die kleiderfrage bei meinem sohn bereitet mir/uns noch einige probleme ;), aber wir sind uns schon soweit einig dass eine schwarze jeans mit jakette und hemd und krawatte auch gut ausehen kann. .....ich denke wir werden schon etwas passendes finden.

viele Grüße

Christina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14937
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #26 am: 06.01.04, 07:47 »
Männliche Konfimanden einzukleiden ist ein Problem, weil die ja so schnell wachsen ::)

Kauft man die Klamotten früh kann es passieren, daß die Hosen dann zu kurz sind, oder die Ärmel vom Sakko. Wartet man mit dem Einkauf bis kurz vor dem Ereignis, muß man seine Ansprüche schon ganz schön runterschrauben, weil dann die Auswahl schon sehr gering ist.

Ich glaube, dies Problem ist bei Kommunionkindern nicht so groß, weil die mit 8-10 Jahren (?) ja nicht grad so eine Wachstumsphase haben, oder?

« Letzte Änderung: 06.01.04, 08:18 von martina »
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3422
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #27 am: 06.01.04, 11:16 »


Ich glaube, dies Problem ist bei Kommunionkindern nicht so groß, weil die mit 8-10 Jahren (?) ja nicht grad so eine Wachstumsphase haben, oder?




Bei Kommunionkindern nicht, aber bei uns gibt´s ja noch die Firmung, und da ist es das gleiche wie bei euch... ;)

Übrigens bin ich seeeeehr froh, dass bei uns auch bei der Firmung kein solches Aufhebens gemacht wird. Nichts mit groß Verwandtschaft und Nachbarschaft einladen. Da sind ja auf manche Hochzeit nicht so viele Leute eingeladen..... ::)

Bei einer Firmung waren früher (bei unseren Eltern auch noch) nur der Firmpate dabei. Mit dem hat man anschließend noch den Firmausflug gemacht, das war´s!

Ist hier eigentlich noch jemanden bewußt, um was es bei diesem Fest geht. Mir scheint doch, dass das Feiern und die Geschenke bei vielen das wichtigste sind, schade.... :(
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 828
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #28 am: 06.01.04, 21:25 »
Hallo Geli!

Leider muss ich Dir auch recht geben, dass viele gar nicht mehr wissen, um was es bei der Kommunion geht, sondern die Geschenke im Mittelpunkt stehen.

Als die Religionslehrerin zu Beginn des Schuljahres mit den Kindern über die Kommunion sprach, zählten viele erst einmal die Geschenke auf, die sie sich wünschen: Mountainbike, Fernseher, Handy, Play Station usw.  :o

Geschenke spielen nämlich eine sehr große Rolle hierzulande, da nicht nur die ganze Verwandschaft, sondern auch sehr viele Nachbarn und teilweise sogar die Eltern der Klassenkameraden etwas schenken. Deshalb machen die Kommunionkinder eine Liste mit ausgesuchten Geschenken (am besten in einem Einkaufszentrum, wegen der grössseren Auswahl).  ???
   
Die erste Zusammenkunft von den Eltern und dem Pfarrer hat mich auch geärgert. Viele Eltern waren nicht mit dem Pfarrer einverstanden, als der meinte, das Kommunionskind sollte ab und zu mit den Eltern am Gottesdienst teilnehmen, der auch ein Bestandteil des Glauben ist. Also auch bei den Eltern: Kommunion (oder besser Feier) auf jeden Fall ja, aber Kirche nein.

Gott sei Dank tragen die Kinder hier alle Kutten, so dass es bei der Kleidung der Kinder wenigstens keine Modenschau geben wird!!

Mein Sohn wird am Gründonnerstag mit 20 anderen Kindern zur 1. Kommunion gehen und am 9. Mai ist dann feierliche Danksagungsmesse.
Wir laden am Sonntag die Paten zum Mittagessen ein, das vom Partyservice zu uns nach Hause geliefert wird und abends gibt es Büffet für einige zusätzliche Verwandte.

Jeder der ein Geschenk gemacht hat, erhält ein Foto des Kommunionskindes und Dragées als kleines Dankeschön.  
« Letzte Änderung: 06.01.04, 21:26 von Luxia »
Liebe Grüsse

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7789
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #29 am: 11.01.04, 13:59 »
Hallo  :D

von Euren Berichten inspiriert, hab ich mich jetzt auch mal genau erkundigt, wie das bei uns so mit den Geschenken abläuft und ob es "Gegengeschenke" gibt.

Mein Sohn hat im Mai Kommunion und ich muß ich auch erst mal schlau machen, weil ich evangelisch bin. Wir haben aber schon so ziemlich alles unter Dach und Fach und zu unserer größten Freude habe ich auch schon einen 1 x gebrauchten, wunderschönen Kommunionanzug erstanden. Die Reservierung im Gasthof ist auch erledigt  ;)

Letzte Woche haben die beiden Kommuninmütter aus unserer Gruppe die Unterlagen bekommen und jetzt kann es dann bald losgehen, daß die Mütter die Kinder unterrichten. Es sind hier 6 x 2 Stunden.

Wir sind 5 Mütter, die im Außenbereich des Ortes wohnen, wo unsere Kinder zur Schule gehen und wir gehören kirchlich zu einem anderen Gemeindebereich.
Nun haben wir von dem Pfarrer in der Stadt die Erlaubnis bekommen, in einer unserer Filialkirchen die Kommunion zu feiern, wenn wir einen Pfarrer haben.

Soweit sind die Vorbereitungen nun schon gediehen, daß wir einen Pfarrer gefunden haben, eine Kirche ausgesucht, einen Termin und Gesangs- und musikalische Untermalung bereits haben.

Ich bin nur froh, daß eine der Mütter mit dieser "Organisation" schon vertraut ist, weil sie ein älteres Kind hat.  Obwohl es wohl einigen Aufwand bedeutet, freu ich mich, daß unser Sohn mit den Kindern aus der ehemaligen Ki-Ga-Fahrgemeinschaft zusammen Kommunion feiern kann und nicht in der Stadt mir ca. 70 Kindern, von denen er keines kennt und die Kirche auch nicht....
;)
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

 


zum Seitenbeginn