Autor Thema: Tauferinnerungsgottesdienste  (Gelesen 823 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6349
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Tauferinnerungsgottesdienste
« am: 02.04.15, 13:07 »
Ah ja möchte noch anfügen:
Hier in der Pfarrei pflegt man seit so 7 Jahren Tauferinnerungsfeiern. Dazu lädt man die Kinder ein paar Jahre nach ihrer Taufe ein. Da fasst man anscheinend auch Jahrgänge und die Eltern dazu zusammen.
Ich denke aber das sollte eher dazu dienen die Leute wieder in die Kirche zu locken weil sie von alleine nie kommen sondern nur das schöne Fest haben wollen - und das wars dann wieder bis zur 1. hl. Kommunion!

Dass da aber auch organisatorisch einiges schief läuft, das habe ich auch schon festgestellt, weil meine Enkelin aus dem Raster herausgefallen ist indem wir nicht im allgemeinen Pulk getauft haben. (die anderen Eltern wurden immer gemeinsam in Abständen zur Taufe ihrer Kinder bzw. zur Vorbereitung dieser eingeladen). Sie wurde dazu nämlich noch nie eingeladen.
Liebe Grüße
Martina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Tauferinnerungsgottesdienste
« Antwort #1 am: 02.04.15, 13:48 »
Dass da aber auch organisatorisch einiges schief läuft, das habe ich auch schon festgestellt, weil meine Enkelin aus dem Raster herausgefallen ist indem wir nicht im allgemeinen Pulk getauft haben. (die anderen Eltern wurden immer gemeinsam in Abständen zur Taufe ihrer Kinder bzw. zur Vorbereitung dieser eingeladen). Sie wurde dazu nämlich noch nie eingeladen.

Martina, nach welchem System geht man denn dann? Wenn man es richtig machen möchte, lädt man doch jeden Täufling eines Jahres ein?
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6349
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Tauferinnerungsgottesdienste
« Antwort #2 am: 02.04.15, 18:09 »
Zitat
Zitat von: martina-s am Heute um 13:07
Dass da aber auch organisatorisch einiges schief läuft, das habe ich auch schon festgestellt, weil meine Enkelin aus dem Raster herausgefallen ist indem wir nicht im allgemeinen Pulk getauft haben. (die anderen Eltern wurden immer gemeinsam in Abständen zur Taufe ihrer Kinder bzw. zur Vorbereitung dieser eingeladen). Sie wurde dazu nämlich noch nie eingeladen.

Martina, nach welchem System geht man denn dann? Wenn man es richtig machen möchte, lädt man doch jeden Täufling eines Jahres ein?

Hallo Martina,
da magst Du völlig recht haben. Und genau das hat mich eben auch erstaunt.

Unsere Maria wurde im Jahr 2007 geboren und auch ziemlich schnell getauft. Der Pfarrer hat da schon gesagt, dass es gar nimmer üblich ist, so klein zu taufen. War glaub ich ein Monat alt in etwa.

Bei uns in der Pfarrei werden wohl die Kinder alle natürlich separat in einer eigenen Taufe getauft. Aber anscheinend fassen sie nun die Vorbereitung dazu, bzw. einige Teile der Vorbereitung zusammen.
Früher gab es bei uns nur ein Taufgespräch mit den Eltern und danach war Taufe. Inzwischen werden da auch die Paten mit dazu genommen. Und nun trifft man sich da wohl öfter mit den Eltern mehrerer Täuflinge und auch mit den Paten.

Das gab es wohl auch schon zu der Zeit so wo Maria zur Welt kam.

Da aber gerade die Taufe sehr Problem - geladen war - eigentlich wollte ihr Vater zur Taufvorbereitung auch kommen - dann wurde das von seiner Mutter ja boykottiert - wir sollten ja laut dieser Frau dort Taufen wo der Vater und sie wohnten und sie wollten bestimmen wer einzuladen wäre - wir hätten aber als Großeltern die Rechnung bezahlen sollen  ::) :(

...also weil das alles so chaotisch war, haben wir ganz normale Taufvorbereitung mit dem Pfarrer gehabt und dann am Sonntag die Taufe.

Ich kann mir nur so vorstellen, dass aus diesem Grund die Maria zur Tauferinnerung nicht eingeladen wurde. Eben weil sie bei den anderen nicht mit dabei war.

Die erste Tauferinnerungsfeier ist da anscheinend nach 5 Jahren. Ich hab das mitbekommen weil hinterher dann mal was von der Feier im Pfarrbrief stand. Oder vielleicht hat man Maria aber nicht dazu genommen weil die weg gezogen ist. Dann verstünde ich allerdings den Sinn nicht.

Na, ja auch egal.
Maria und ich hatten erst vor einem Monat ein rein zufälliges Erlebnis welches diese fehlende Feier wieder ausgleicht.
Wir sind, als Maria an Fasching das WE bei uns verbrachte zur Vorabendmesse gegangen.

Und an dem Abend war zufällig und unangekündigt unser früherer Pfarrer als Vertretung da. Der war sichtlich gerührt Maria wieder einmal sehen zu dürfen und für Maria war das auch ein ganz besonderes und einschneidendes Erlebnis über das wir hinterher sehr viel zu reden hatten. Sie kennt den Pfarrer ja von den Fotos. Ich hab gemerkt, dass sie das ganz tief berührt hat, dass genau der Pfarrer ihr das Kreuzchen bein der Kommunion auf die Stirn gemacht  hat und sie gefragt hat ob sie die Maria sei und wie groß sie denn schon geworden sei und wie es ihr geht.
Das ging uns allen ziemlich unter die Haut. :-[ :)
Liebe Grüße
Martina

 


zum Seitenbeginn