Familie & Co. > Kinderkram

Zwillinge

(1/9) > >>

Karo:
Hallo,

jetzt habe ich hier doch schon ein paar Mal gelesen, das hier auch Zwillingsmamas sind.
Meine ältesten Mädchen sind Zwillinge.
Ich habe eigentlich von Anfang an darauf geachtet, das bei mir jedes Kind seine Persönlichkeit entfalten kann.
Die Zwillinge sind auch außer Ausnahmen ( geschenkte Joggingsanzüge, etc...) nie gleich angezogen.
Trotzdem sind sie immer gleicher Meinung (streiten kaum miteinander ;D),  spielen immer zusammen, gehen gemeinsam zu Freundinnen, etc.
Jetzt bin ich am Überlegen, ob es nicht besser wäre, sie im Kindergarten in verschiedene Gruppen zu tun.
Mich würde interessieren, was andere Zwillingsmamas zu diesem Thema für Erfahrung haben.

Liebe Grüße

Karo

martina:
hallo karo,

ich hab selber keine zwillinge, hatte aber im ersten jahr der landfrauenschule gleich 2   eineiige pärchen in der klasse. die einen brachten es mit 17 jahren nicht fertig, sich verschieden anzuziehen. später kamen sie auf verschiedene lehrhöfe, irgendwann müssen die kinder sich mal voneinander abnabeln. sie werden sicherlich immer eine sehr enge beziehung haben, aber sie müssen doch auch lernen allein zurecht zu kommen? oder?

ich kenne ein zwillingspärchen (2eiig) da wiederholte eine die schulklasse und es hat beiden nur gut getan, getrennt zu werden.

in unserem kindergarten gibt es bei 30 kindern 2 mal zwillinge und einmal drillinge. leider haben wir nur 1  1/2 gruppen im offenen system, aber ein pärchen komtm jetzt in die schule und die eltern möchten sie sehr gerne in verschiedenen klassen unterbringen. das wird aber schwierig, weil unsere außenstelle auch nur einzügig ist und wir wahrlscheinlich nicht genügend kinder zusammenbekommen, daß die klasse getrennt wird :(
von der mutter weiß ich aus erzählungen von einem anderen pärchen, wo die jungs von sich aus gesagt haben sie sind der bert und der nils und nicht immer die zwillinge! auch die kinder sind auf eigenen wunsch in verschiedenen klassen.

ich denke mal, versuch es doch einfach mit den verschiedenen gruppen.

Marina:
Hallo Karo,

unsere Zwillingsmädchen (2-eiig) sind 9 Jahre alt.
Sie waren fast 4 Jahre, als sie in den Kindergarten kamen. Katja hat zuhause die größere Klappe, ist aber, wenn´s ernst wird, die ängstlichere. Andrea ist sehr ruhig, stand zu diesem Zeitpunkt sehr unter der Fuchtel von Katja, traute sich aber schon immer mehr zu.
Für uns, und auch für die Kinder war von Anfang an klar, daß sie in getrennte Gruppen gehen werden. In unserem KiGa ist das auch üblich (wehe eine Mutter wiedersetzt sich  >:().
Katja hat sich die ersten Wochen mit der Trennung sehr schwer getan (jeden Früh Tränen  :()
Die Kindergärtnerinnen haben aber beiden sehr geholfen: sie durften sich gegenseitig so oft besuchen, wie sie wollten. Nach einigen Wochen klappte es prima.
Und die Trennung hat beiden sehr gut getan: Andrea ist sehr viel selbstbewußter geworden und Katja hat gelernt, daß sie nicht immer im Mittelpunkt steht und Andrea nicht mehr immer nach ihrer Pfeife tanzt.

Mittlerweile gehen beide in die 3. Klasse. Und zwar in eine gemeinsame. Auch das geht bisher ganz gut: sie sitzen getrennt, machen in verschiedenen Räumen ihre Hausaufgaben und haben verschiedene Freundinnen. Sie unternehmen nachmittags teils getrennt etwas, können aber auch oft zusammen gut spielen (natürlich auch öft streiten  ;D)

An Deiner Stelle würde ich es schon mal mit Trennen probieren. Das muß aber konsequent geschehen (also nicht nach einem halben Jahr nachgeben). Ich finde, die Kinder profitieren wirklich davon. Und zuhause sind sie ja unwillkürlich zusammen und können auch zusammen "kleben".

Wichtig ist aber, daß Du zu Deiner Entscheidung stehst und Dich von niemanden irr machen läßt. Viele liebe Mitmenschen können es nämlich nicht fassen, wenn Zwillinge getrennt werden und sparen nicht mit Kommentaren!

Gruß
Marina

Alma:
Hallo Ihr Lieben,
meine Zwillinge, werden in 4 Wochen 13, waren immer zusammen.
Sie sind 2-eiig und von Anfang an sehr verschieden.
Kindergarten waren sie in einer Gruppe, was ihnen nicht geschadet hat. In der Schule hatte man versucht, 1-eiige Jungs ein Jahr vorher in 2 verschiedene Klassen zu stecken, wogegen die Mutter sich strengstens verwehrt hatte: verschiedene Stundenpläne, verschiedene Hausaufgaben, verschieden Unterrichtsschluß, den Streß wollte sie sich nicht antun, hat auch noch eine größere Tochter.
Bei meinen Mädchen hatten die es dann gar nicht erst versucht.
Meine beiden sind jeder für sich eigene Persönlichkeiten, können sich aber, gerade schulisch, schön ergänzen.
Sie zanken und spielen miteinander wie andere auch.

Rabenmutter:
Meine Zwillinge sind eineiige Mädchen und werden zu Ostern acht Jahre alt. Im KiGa waren sie zusammen, und jetzt in der Schule auch, weil unsere Schule klein ist, und es von jeder Klasse nur eine gibt. Sie haben aber verschieden Freundinnen, und sitzen auch nicht zusammen. Als sie klein waren, habe ich sie gleich angezogen, manchmal das gleiche Gewand mit verschiedenen Farben, jetzt dürfen sie sich selber aussuchen, was sie anziehen wollen, und manchmal ist es gleich, und manchmal nicht. Die beiden dehen sich recht ähnlich, sind aber unterschiedliche Kinder, und ich bemühe mich, dass sie so behandelt werden wie ihre drei Brüder, nämlich jedes als einzelnes Kind.
Ich möchte schon, dass sie sich später als Grosse einmal trennen, aber so ganz hineinversetzen kann man sich auch als Mutter nicht in Zwillinge, es ist trotzdem etwas besonderes.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln