Autor Thema: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland  (Gelesen 44284 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5883
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #210 am: 03.02.19, 08:02 »
Die meisten Hersteller sprechen nach erfolgter Grundimmunisierung von einer Wirkungsdauer von einem Jahr, aber eigentlich sollte der auch länger halten. Ich gehe eher davon aus, dass die sich damit rechtlich absichern.
Nach der letzten BTV-Welle 2008/2009 hat es ja auch zehn Jahre gedauert, bis sich jetzt wieder was etabliert. Die Tiere, die damals wie auch immer immunisiert wurden, sind jetzt zum großen Teil aus den Betrieben raus und die Nachkommen haben keine Antikörper mehr.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline samy

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 1606
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #211 am: 03.02.19, 10:20 »
Wir werden wieder impfen. Da wir auch öfters Zuchttiere verkaufen wollen wir ganz sicher gehen.
Einige alte, geimpfte Tiere haben wir noch im Bestand. Allerdings werden wir alle impfen. Ist zu mühsam die Tiere bei der Impfaktion zu sortieren.
Hoffen wir mal das der Impfstoff ausreichend da ist. Bei der letzten Aktion war das echt ein Problem.

Was ich mich frage wie Kälber im Winter die Krankheit bekommen können. ???
Samy

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1868
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #212 am: 03.02.19, 12:53 »
Was ich mich frage wie Kälber im Winter die Krankheit bekommen können. ???
[/quote]

Die jetzt entdeckten Fälle müssen ja nicht unbedingt chronisch/akut krank sein.

Die vorgeschriebene Repellentbehandlung, die handschriftlich auf dem Untersuchungsantrag (Blutprobe dass Kälber ungeimpft abgegeben werden können) bestätigt werden muss, macht bei den derzeitigen Temperaturen auch keinen Sinn. Mag sein dass in den Amtsstuben der Veterinäre noch einzelne Gnizzen umherschwirren

Offline Andreas

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 972
  • I mog Di !
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #213 am: 04.02.19, 12:00 »
@Margret

im Normalfall verläuft Blauzunge bei Rindern harmlos. Ich kenne nur den Normalfall.

evt. habe ich es missverständlich geschrieben: Der finanzielle Schaden durch die jetzt angekündigten Restriktionen ist höher als der Schaden der im Normalfall die BT in einem Rinderbestand eines Betriebes anrichten wird

Eine Impfpflicht bei Rindern wird es nicht geben, den Schuh zieht sich der Staat nicht mehr an.

Die Abgeordnete Maria Noichl hat für mich am 05.10.2010 bei der Bayerischen Staatsregierung angefragt,
wie hoch die Entschädigungen in den Jahren 2008 und 2009 für Tierverluste bei Rindern durch die
Blauzungenkrankheit waren und wie hoch die Entschädigungszahlungen für Impfschäden waren.

Die Antwort des Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit lautete:

Für Schäden durch die Blauzungenkrankheit bei Rindern wurden 45.245 € entschädigt
Für Impfschäden durch die Blauzungenzwangsimpfung hat die TSK insgeamt 202.280 € aufwenden müssen !!!

Dabei gab es offiziell gar keine Impfschäden.

Die Schäden durch die Einrichtung der Sperrgebiete mit ihren Folgen steht jetzt wieder in keinem Verhältnis zu den Schäden durch die Krankheit.
Wer will sich da wieder mal ne goldene Nase verdienen ?
« Letzte Änderung: 04.02.19, 12:45 von Andreas »

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2962
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierseuchen - Blauzungenkrankheit in Deutschland
« Antwort #214 am: 04.02.19, 17:45 »
Jetzt ist der Sperrbezirk auch hier im Donau-Ries angekommen..... :'(
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

 


zum Seitenbeginn