Autor Thema: Landwirtschaft und Urlaub - wie vereinbar?  (Gelesen 65683 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3572
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Landwirtschaft und Urlaub - wie vereinbar?
« Antwort #240 am: 28.08.17, 23:27 »
ayla' ich unterschreibe bei dir.
Zweimal in meinem Leben WAR ich drei Wochen vom Hof weg.
Mit einem Mann in Canada.
Das war eine super Auszeit.
Ging aber auch nur, weil unsere Kinder am Hof waren und alles versorgt haben und auch Gäste angenommen.
 Wir waren beide sehr entspannt und erholt,obwohl wir in Canada unseren Freunden viel geholfen haben auf der Farm.
Es war das Dürfen und nicht müssen und irgendwie haben unsere Freunde eine entspannte Art mit der Arbeit umzugehen und auch einfach mal alles liegen zu lassen.
Das dritte Mal Drei Wochen Auszeit vom Hof war Reha nach Herz-operation.  Das war gar nichts und ganz schrecklich.
Da finde ich es besser Urlaub zu machen.
Teuer muss der nicht sein,Hauptsache entspannend und Seele baumeln lassen.
Ich gebe gern zu, dass ich sehr gerne Reise. Weil ich was sehen will von der Welt.
Habe aber auch gerne gearbeitet und bin froh dass es jetzt wieder einigermassen geht.
Grade in schlechten Zeiten haben mir  die schönen Bilder in meiner Erinnerung viel geholfen.
Nicht auszudenken wenn ich sie nicht gehabt hätte.
Wenn man sich an einem gewissen Punkt im Leben nur an Arbeit erinnern kann,fehlt einem ganz schön viel.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9257
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Landwirtschaft und Urlaub - wie vereinbar?
« Antwort #241 am: 29.08.17, 07:11 »
Ich war dieses Jahr 4 Tage weg, war wirklich wunderschön, ich habe nur mal so überlegt, wie lange hielt oder hält diese Nachwirkung vom Urlaub an?
Die inneren Bilder sind immer noch da, die schönen Eindrücke, aber dass sie für ein ganzes Jahr als Erholung reichen würden, glaub ich nicht.
Wieviel an Geldwert der Einzelne in den Urlaub steckt ist auch verschieden. Mir fällt halt nur so auf, beim Einkaufen gibts jede Woche diese Flyer was nächste Woche alles zum Kaufen ist- (natürlich billiger) inzwischen sind Themenwochen gleich mit dem passenden Urlaub kombiniert.
Wenn ich mir so überlege, das, was mich das Hobby Imkerei gekostet hat, wäre auch ein doch weitgereister Urlaub rein vom Geld her, von oder mit den Bienen hab ich sehr viele Tage Freude.
Dieses Jahr das E-Radl, auch das wäre ein weiter oder langer Urlaub. Als ich nach Hause kam, war am übernächsten Tag ein neuer Gefrierschrank fällig, wäre auch für uns noch  ein netter Urlaub gewesen. Als nächstes steht ein neuer E-Herd an-
Mir kommt es manchmal so vor, als gäbe es kein Genug mehr, es muss alles perfekt sein, aber einfach mal nichts tun, in der Hängematte oder im Liegestuhl in Ruhe ein Buch lesen, schaffen viele nur noch im Urlaub.
Vor längerer Zeit hat eine damalige BT-Mitschreiberin den Gedanken ins Forum geworfen, jede Woche einen halben Tag Urlaub ergeben zusammen auch 26 Tage.
Finde da wirklich was dran, die 26 Tage Urlaub habe ich - ohne grosse Kosten mit viel Erholungswert. Bin da schon viele kleinere Bergtouren gegangen, Radtouren gefahren, das eine oder andere Mal nur in der Hängematte draussen mit einem Buch gewesen, den fleissigen Bienen zusehen- ich freu mich da jede Woche darauf.
So schön Urlaub mit dem entsprechenden Wegfahren für eine Woche oder ein paar Tage auch ist, bis alles hergerichtet, geplant und danach auch die Wäsche und alles wieder auf Vordermann ist, das braucht auch Energie.

 


zum Seitenbeginn