Autor Thema: LÄRM Zerstört - LBG vom 16. - 22. März auf der IHM in Halle B3  (Gelesen 1188 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LSV-FOB

  • Gast
LÄRM Zerstört

Sonderschau der Berufsgenossenschaften auf der IHM vom 16. bis 22. März 2006 in Halle B3

München (lsv-fob): Lärm kann Ihre Gesundheit kosten. Um ihre Versicherten für dieses Thema zu sensibilisieren, beteiligt sich die Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft Franken und Oberbayern auch heuer wieder am Gemeinschaftsstand der Berufsgenossenschaften auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München. Die Sonderschau der Berufsgenossenschaften „Sicherheit und Gesundheitsschutz im Handwerk: LÄRM Zerstört“ in Halle B3 soll die Messebesucher für das Thema Lärm sensibilisieren. Auf dem Messestand präsentieren Fachleute der Berufsgenossenschaften Problemstellungen, Einsichten und Lösungen wie zum Beispiel mit sinnvollen Hilfsmitteln Lärmschwerhörigkeit vermieden werden kann.

Gesundheitsschutz  für Landwirte 

Besonders interessant für alle in der Landwirtschaft Beschäftigten: Sie können sich im Ausstellungsschlepper mit modernster Kabinentechnik (entkoppelte vibrations- und schwingungsarme Ausführung mit Klimaanlage und höchster Schalldämmtechnik) anhand einer audio-visuellen Präsentation über technische Entwicklungen von Lärmminderungsmaßnahmen in land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugtechnik informieren. So kann man sich beispielsweise in der Schlepperkabine selbst davon überzeugen, wie „extrem laut“ ein alter Lanz aus den 50er Jahren im Vergleich zu einem modernen Traktor ist. Ein Ansprechpartner der LBG steht bereit, um in allen Fragen der modernen Kabinen- oder  Lärmdämmtechnik Auskunft zu geben.

Neuheiten der Fachfirmen

Direkt neben dem Messestand der Berufsgenossenschaften stellen zahlreiche Fachfirmen ihre Produkte vor. Die Palette reicht dabei von der persönlichen Schutzausrüstung wie Gehör- und Atemschutz über Schutzkleidung bis hin zur Organisation des Arbeitsschutzes mit Arbeitsschutz-Management-Systemen (AMS).

Der Grund für die Aktion:

Lärm macht krank – im privaten Bereich wie auch am Arbeitsplatz! Lärmschwerhörigkeit führt mit jährlich rund 6.000 Fällen die Liste der häufigsten Berufskrankheiten an. Die Kosten dafür sind erheblich: Rund 162 Millionen Euro zahlten die Berufsgenossenschaften als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung allein im Jahr 2004 für die Behandlung und Kompensation lärmbedingter Berufskrankheiten. Dabei wirkt sich Lärm nicht nur auf das Gehör aus, sondern kann die Gesundheit insgesamt gefährden. Mit Beispielen aus der Praxis vermitteln sie hautnah und anschaulich, wo die Risiken liegen und was die Betriebe dagegen tun können.

IHM 2006 – gebündelte Wissen und kompakte Infos in Halle B 3

Erstmals wird das IHM-Angebot zum Thema „Sicherheit und Gesundheits-schutz bei der Arbeit“ 2006 in einer Halle (B3) gebündelt. Kompakte Infor-mationen, kompetente Gesprächspartner, umsetzbare Problemlösungen – alles an einem Platz.

Versicherte, die keine Gelegenheit zum Besuch der IHM haben, können sich unter den Telefonnummern 0921/603-350, 0931/8004-225 und 089/454 80 500 von den Sicherheitsberatern der LBG Franken und Oberbayern zur Lärmvermeidung und zum Gesundheitsschutz beraten lassen.
« Letzte Änderung: 06.03.06, 12:47 von LSV-FOB »

 


zum Seitenbeginn