Autor Thema: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?  (Gelesen 5999 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #30 am: 30.08.18, 21:34 »
Paule,
nach welchem Regen ???
Wir beregnen unser Gras nach WG schon das dritte Mal, und es wächst nicht.
Heute hatten wir 2 mm, ja und wir kommen mit einem blauen Auge davon. Sohnemann hat heute Körnermaisschrot für die Kühe gekauft, weil unser Mais dafür nicht reicht.
LG
Tina

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8114
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #31 am: 30.08.18, 23:16 »
Paule,
nach welchem Regen ???
Wir beregnen unser Gras nach WG schon das dritte Mal, und es wächst nicht.
Heute hatten wir 2 mm, ja und wir kommen mit einem blauen Auge davon. Sohnemann hat heute Körnermaisschrot für die Kühe gekauft, weil unser Mais dafür nicht reicht.

Uns fehlt auch das Gras und das bisserl Regen bisher bringt es auch (noch) nicht wirklich. Mais haben wir genügend in guter Qualität, die Silos sind voll und wir haben noch Mais auf dem Feld zum Dreschen. Zur
Zeit wird der Körnermais, nass, bei uns in der Gegend mit 12,00 €/dz gehandelt. Das ist das Doppelte wie voriges Jahr. Das ist auch ein teurer Spaß, wenn man Körnermais kaufen muss.
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1389
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #32 am: 31.08.18, 19:54 »
Hallo

Bei uns darf nicht beregnet werden, es darf kein Wasser aus den Bächen und Flüssen genommen werden.
Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5598
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #33 am: 31.08.18, 20:31 »
ist hier auch so

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #34 am: 31.08.18, 20:42 »
Wasser aus Fließgewässern dürfen wir auch nicht entnehmen. wir haben Tiefbrunnen und eine Wasserentnahmegenehmigung. Da ist auch genau vorgeschrieben, wieviel Wasser wir entnehmen dürfen.
Und wir müssen einen sogenannten Wasserpfennig entrichten. Das alles muß genau dokumentiert werden!!
Dazu kommen Stromkosten für die Pumpe, Unterhaltskosten für den Brunnen und die Beregnung und die Arbeit!
Das kostet alles, mag garnicht an die Nachzahlung an die Stromversorgung denken.


« Letzte Änderung: 31.08.18, 20:44 von Tina »
LG
Tina

Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #35 am: 31.08.18, 20:53 »
Es grünt so langsam wieder .Es ist der beim Gewitter ausgefallene Hafer .Der buttert die teure Greeningmischung wohl unter. Die  kommt auch schon vereinzelt aus der Erde. Am WE hatten wir gänzlich mal 24 mm Regen.Das Bild ohne Bewuchs ist von lletzte Woche Mittwoch
« Letzte Änderung: 31.08.18, 21:34 von Paule »

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 531
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #36 am: 01.09.18, 21:18 »
Nach dem ersten Maishäckseln sieht es so aus als wäre der von der Masse her einigermassen in Ordnung. Die einzige Kultur dieses Jahr, die keine deutlichen Mindererträge zu verzeichnen hat... Weidelgras nach Wintergerste ist mittlerweile aufgegangen und würde gerne wachsen - leider fehlt der Regen  ::)

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #37 am: 01.09.18, 21:30 »
Unsere Zwischenfrucht die wir vor ca. 8 Wochen gesät haben,sieht man inzwischen auch endlich daß sie ganz fein aufgeht.


Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #38 am: 01.09.18, 21:39 »
Ein Großteil von den Landwirten hier, die Getreide als Alibi für die Fruchtfolge haben,haben nun da erst mal Gras eingesät. Auch nach Mais auf Sandboden. Das gibt dann für nächsten Sommer Futter. Was passiert wenn es wieder so trocken wird?

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3719
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #39 am: 02.09.18, 07:13 »
Wir haben gestern für den richtigen  1. Schnitt die Luzerne gemäht.
Davor war nur Unkraut und Dreck.
Hoffen wir noch auf ein paar schöne Tage.Sonst hätten unsere Schafe im Winter ein Problem. 

Offline Paule

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 273
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #40 am: 10.10.18, 19:49 »
Wir haben heute unsere Greeningflächen abgemäht. (Lassen) Damit ich die Grasuntersaat nicht zerstöre, war ein Big M mit Schwadzusammenführung hier. Kann ja bis Samstag abtrocknen.

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #41 am: 10.10.18, 20:53 »
Und du willst behaupten daß es bei euch trocken ist?


Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5598
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #42 am: 10.10.18, 21:00 »
Geb Dir recht, Milli.

Paule, ich finde Dein Eintrag passt nicht in diese Box, außerdem bekomme ich langsam den Eindruck dass Du mit Deiner "Angeberei" uns noch zusätzlich deprimieren willst.
Wir haben auch Zwischenfrucht gesät, das war in anderen Jahren auch wie auf Deinen Bildern, aber ohne Regen
wird das leider nichts.  Sei froh, dass Du nicht betroffen bist.

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1958
  • Geschlecht: Männlich
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #43 am: 10.10.18, 22:23 »
Grundfutterverkauf scheitert meistens an den Transportkosten. Wir haben hier noch ca 30 Siloballen liegen, die würde ich zu den angefallenen Maschinenkosten (Mähen, pressen, Wickeln) abgeben - in der näheren Umgebung kein Bedarf.

Ich habe mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen. Die Ballen liegen ja nur da, weil das Gras im Silo nicht Platz hatte. Mähen, Zetten, Schwaden, der gleiche Aufwand ob's wenig Futter hat oder viel. Folglich, um 16 € würde ich den Ballen abgeben an Kollegen, die an Futtermangel leiden.
Was kostet ein LKW-Transport vom Allgäu nach Franken? Nach meinen Infos hätten 30 Ballen auf einem LKW-Zug Platz.

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Futtermangel durch die Trockenheit - was tun?
« Antwort #44 am: 10.10.18, 22:32 »
600 Euro darfst du rechnen,wir haben heute eine Fuhre bekommen mit 38 Ballen,kommende Woche nochmals 2-3 LKW voll.Wenn alles klappt dürften sich dann in der nächsten Zeit nochmals 3 LKW auf den Weg zu uns machen,das wird teuer in diesem Jahr,aber es hilft nix.

Georg mit deinen 16 Euro wär das geschenkt.

LG Milli

 


zum Seitenbeginn