Autor Thema: Gartentagebuch 2018  (Gelesen 35415 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10462
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #30 am: 19.01.18, 12:34 »
Türkischen Laden hatten wir mal, gibt es nicht mehr.
Wir haben für ungefähr 10.000 Einwohner 5 grosse Discounter und einen Wochenmarkt.
Das Angebot ist sehr verschieden.
@Nixe,
ich kaufe immer am Wochenmarkt an unserem Ort ein. Freitag ist mein Kurzurlaub. ;D
Man trifft Leute, sieht, was es so gibt, möchte ich nicht missen.
Aber die Freude am Garten ist für mich etwas ganz wichtiges, ich kaufe mir am Wochenmarkt die Pflanzen für den Garten,  (bald werden die ersten Salatpflanzen zu haben sein :-*)wollte zwar mal selbst das meiste Gemüse auch aus Samen heranziehen, aber das kireg ich nicht so hin, wie ich mir das vorstelle.
Hin und wieder ist auch mal Dehn... im Programm (ich glaub, ich werd dort mal hinfahren, so als Blütenschnorrerin)- aber Wochenmarkt ist mir noch wichtiger.
Hab heute meinen Frühstückskaffee im Garten genossen, ein paar Sonnenstrahlen, Blick auf die blühenden Schneeglöckchen und Schneerosen,

es ist ein Traum, einen Garten haben zu dürfen.
« Letzte Änderung: 19.01.18, 12:38 von mary »

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2845
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #31 am: 19.01.18, 13:28 »
Von Schneeglöckchen und Co kann ich hier noch einige Zeit träumen....
Dafür wächst es seit einiger Zeit fröhlich Keimlinge auf der Spülen.... [emoji2]
Als ich im November bei Silberhaar war, hat sie mir die Sprossenzucht schmackhaft gemacht [emoji16]
Jetzt habe ich auch zwei Sprossengläser stehen in denen abwechselnd Radieschen, Brokkoli oder irgend welche andere Sprossen und Keimlinge wachsen.
Ich bin zur Zeit richtig gierig auf das knackige Grün und egal ob Wurst, Fisch oder Käse Brot, meisten kommen noch Keimsprossen oben drauf [emoji486]
Liebe Grüße Heidi

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3652
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #32 am: 19.01.18, 21:09 »
Ich mache mir schon meine Gedanken, was ich heuer pflanzen/säen werde. Aber das hat noch viel Zeit. Heute haben wir schon debattiert, was ich ins Hochbeet haben möchte. Auf jeden Fall muss ich es mir frischer Komposterde auffüllen. Dafür muss ich aber mal zu einer Kompostanlage in der Nähe fahren. Selbst haben wir noch sooo viel Komposterde. Die Tomatentöpfe brauchen auch frische Erde.

Zum Türken gehe ich auch gerne, wenn ich mal keine Petersilie oder Dill habe. Die haben ja Massen. Wenn ich denke, was z.B. der Edeka für keinen kleinen Strauss verlangt.... :o Da bekomme ich beim Türken einiges mehr und billiger. Ich mag auch die Atmosphäre beim Türken und die verschiedenen Nationalitäten. Ich spreche ein Paar Brocken türkisch und die Leute dort freuen sich (glaub ich  ;D) wenn ich was auf türkisch sage.

Auf jeden Fall möchte ich heuer mal Pastinaken säen. Meine Kollegin hat das gemacht und viel Ertrag gehabt. Und Karotten brauche ich auch. Die in der Gefriertruhe werden echt weniger. Dafür kann ich mit Lauch angeben.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2845
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #33 am: 20.01.18, 09:54 »
Ja die Gartenplanung für heuer steht auch noch nicht ganz.
Bei mir wird noch ein Bigbag Hochbeet dazu kommen, das letztes Jahr im Abseits stand. Dazu brauche ich aber erstmal guten Frost, damit mit das beim Transport auch zusammen hält.
Ob ein paar Mörtelkübel dazu kommen muss ich aber noch abklären.
Definitiv will ich kein Beet am Boden mehr haben, weil ich das rein körperlich nur schwer bearbeiten kann.
Samentechnisch will ich heuer mal den Anbau von Zuckerschoten probieren anstatt Bohnen. Mal sehen was das wird.
Tomatensamen ist auch etwas anders in der Sortenwahl und Gurken kommen auch andere Sorten dazu. Aber die braune Netzgurke bleibt auf jeden Fall.
Die selbst eingelegten Gurkensticks vom letzten Jahr sind schnell verbraucht gewesen und die Nachfrage groß.
Liebe Grüße Heidi

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2244
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #34 am: 20.01.18, 10:30 »
Dafür wächst es seit einiger Zeit fröhlich Keimlinge auf der Spülen.... [emoji2]
Als ich im November bei Silberhaar war, hat sie mir die Sprossenzucht schmackhaft gemacht [emoji16]
Jetzt habe ich auch zwei Sprossengläser stehen in denen abwechselnd Radieschen, Brokkoli oder irgend welche andere Sprossen und Keimlinge wachsen.
Ich bin zur Zeit richtig gierig auf das knackige Grün und egal ob Wurst, Fisch oder Käse Brot, meisten kommen noch Keimsprossen oben drauf [emoji486]

 :) sie sind gesund, knackig und geben für's Auge erst noch etwas Farbe.

silberhaar

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10462
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #35 am: 21.01.18, 09:00 »
Ich habe auch vor baldigst wieder Keimlinge heranzuziehen. Die ersten Küchenzwiebeln fangen zum treiben an, sie kommen in einen Topf mit Erde, dann gibts bald grüne Zwiebelröhrl,. Butterbrot mit dem grünen Röhrln, freu mich schon darauf.
Hab neulich mit einer Bekannten gesprochen, die schmeisst diese angtreibenden  Zwiebeln sofort in den Kompost.
Hab mir vor 2 Tagen von der in der Nähe gelegenen Tomatenanlage ein paar Tomaten gekauft, sie geschnitten  auf Butterbrot gelegt und im Vergleich dazu die Tomaten aus der Lagerhaltung bei uns gegessen.
Kein Unterschied im Geschmack, ich werde dieses Jahr sehr bewusst auch die Sorten anbauen, die bei mir  so lange halten.
Heute gibts einen buten Salat, mit den letzten Paprikas und Tomaten, letztes Jahr hab ich am 20. Februar die letzten Tomaten hergenommen, schaut so aus, als würden wir dieses Jahr auch so lange welche haben.
Morgen gibts Tomatensuppe von den Lagertomaten, einmal ist noch Tomatenmark geworden.

Offline Lionshead

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 53
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #36 am: 21.01.18, 09:03 »
Ich bin gespannt, ob's mir heuer was wird, mein Grüner Daumen ist noch nicht ganz so ausgeprägt :-D . Zum Thema Erde werd ich mir wohl von zu Hause was mitnehmen. Soweit ich weiß, "leichte" Erde aus dem Wald Jahr für Jahr mit Mist aufgemischt oder so ähnlich. Funktioniert soweit ganz gut. Danke an alle Tipps.

Gesendet von meinem ZTE BLADE A602 mit Tapatalk


Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2845
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #37 am: 21.01.18, 09:11 »

[emoji106]alle Achtung, das du jetzt noch Tomaten hast, die nachreifen und geschmacklich auch noch frisch gut sind.

Ich habe gestern Abend mal nach Geranien Samen im Internet gestöbert, weil ich mir eingebildet habe, ich könnte mir da ausgefallene schöne Sorten selbst heranziehen.
Die Enttäuschung war aber groß als ich die Preise sah 🤨
Die sind ja fast noch teurer wie guter Paprika oder Tomatensamen.
Wenn da 5 Korn fast drei Euro kosten und dann vielleicht nur drei davon aufgehen, kann ich sie mir wirklich fast als Jungpflanzen kaufen. Mehr wie 10 Korn gibt es auch fast in keiner Tüte und im Verhältnis sind die auch nicht viel günstiger.
Liebe Grüße Heidi

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10462
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #38 am: 21.01.18, 10:58 »
@Heidi,
bei manchen Saatgutpreisen bleibt einem die Luft weg.
Bei Blumensamen langen sie noch besser hin als beim Gemüse.
Ich hab mir jedes Jahr eine besondere Geranienpflanze zugelegt und von der dann im Spätsommer Ableger genommen, vermutlich suchst du was anderes als ich habe.
Bei den Tomaten ist es wirklich sortenbedingt, hab noch 2 Schachteln voll, diesen Winter haben sie gut gehalten.
Ich schau die einmal die Woche durch und hole mir, was ich brauche in die Küche, im Warmen reifen sie dann noch schön nach. Ist natürlich nicht mit einen sonnengereiften Tomaten, ganz frisch vom Strauch vergleichbar. Aber die gekauften aus der Tomatenanlage (wollte das einfach mal testen, normalerweise kaufe ich um diese Zeit keine Tomaten) schmecken um keinen Deut anders. Die Wassertomaten aus Holland schmecken noch weniger. Also kann ich genausogut noch die Lagertomaten verwenden.
Es muss eine Sorte geben, die wird in Italien ganz bewusst für die Winterzeit gelagert, aber ich hab mir leider die Sorte nicht gemerkt.

Offline Heidi.STopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2845
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #39 am: 21.01.18, 11:13 »
Mit Ableger oder überwintern von Geranien hab ich einfach kein Glück. Da fehlt mir der geeignete Ort dafür. Entweder zu warm oder kalt oder zu dunkel. Die waren dann oft eingegangen oder total verlaust. Hab es aufgegeben.
Was für eine Tomatensorte hast du, mary, das die so lange hält?
Hat die so eine lange Reifezeit oder säest du die bewusst später?
Liebe Grüße Heidi

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1693
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #40 am: 21.01.18, 15:37 »
Mit Ableger oder überwintern von Geranien hab ich einfach kein Glück.
Ich glaube eher, das die ganzen Pflanzen überzüchtet sind, und einfach nur noch Wegwerfware ist :-\ ich habe früher alle Balkonblumen aus Ablegern gezogen, und auch ältere Pflanzen immer gut über den Winter gebracht. Seit einigen Jahren gelingt mir das nicht mehr, obwohl ich die gleichen Räume dafür habe.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10462
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #41 am: 21.01.18, 16:13 »
@Heidi,
was sich gut hält, San Marzano, de Berao (Baumtomate), eine Datteltomate, da weiß ich leider den Namen nicht, aber die schmeckt noch sehr süss,
eine unbekannte gelbe Eierfrucht, die hält am längsten, eine gelbe Tomate, leider weiß ich den Namen auch nicht, hat so eine Art Spitze an der Frucht, im Sommer ist sie nicht so gefragt, weil sie eine sehr feste Haut hat, aber die ist wie frisch jetzt im Winter.
Der heutige Tomatensalat war bunt, rote, gelbe, orange Tomaten, er braucht schon ein wenig mehr milde Süsse- aber so schmeckt er auch nicht anders als wenn ich die Tomaten kaufen würde.
Die Sorte, die angeblich am längsten hält, nennt sich Wintertraube, da hab ich aber kein Saatgut davon, nur davon gehört.

Bei den Geranien hab ich inzwischen einige ältere Stöcke als Kübelpflanzen, im Wintergarten kommen sie meistens über die Zeit, die Rosengeranien lassen sich noch gut von Stecklingen ziehen, ich hab keine Geranien mehr am Fenster oder Balkon.
In den Balkonkästen hab ich schon ein paar Jahre Balkontomaten, jeder der ins Haus geht, wird von den süssen Früchtchen zum Naschen inspiriert.

Offline Lionshead

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 53
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #42 am: 21.01.18, 19:38 »
Wow, jetzt noch Tomaten ist schon toll. Kaufen kann man die ja überall, aber Geschmackvoll ist was anderes. Wie machst du das denn mit den Tomaten in den Blumenkübeln? Tomaten muss man doch irgendwie hoch binden bzw stabilisieren oder?
Lg

Gesendet von meinem ZTE BLADE A602 mit Tapatalk


Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10462
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #43 am: 22.01.18, 05:39 »
Das sind ganz kleinwüchsige Sorten, Balkonstar und Tini Tin, werden nur 25 bis 30 cm und können gut am Balkonkasten runterhängen. Sie schmecken sehr süss und aromatisch.
Solche Tomatenjungpflanzen gibts manchmal auch bei den Discountern im Angebot.
Die nachgereiften Tomaten schmecken nicht mehr so aromatisch wie die vom Strauch, sonnenwarm gereift, aber mit Balsamicoessig  und oder einer gehörigen Prise Zucker/Honig in der Marinade gehen sie noch durch. Beim Geschmackstest sind die Datteltomaten am Besten gewesen, eine andere Sorte, die auch sehr mild ist, hält sich leider nicht so gut, aber die kommt auch vom Geschmack her sehr gut rüber. Die beiden kann man auf einem Butterbrot mit Genuss auch noch im Janurar essen. Die anderen gehen als Salat, meist gemischt mit grünem Salat aus dem Garten, als Tomatensosse (da muss eh einiges an Gewürzen rein), als Belag für Pizza, hab einige im ganzen eingeweckt, mal schauen, und für Tomatenmark
Mir tun die Tomaten im Herbst immer leid, die noch halbreif am Strauch hängen, zum Wegwerfen.
Hat auch eine Weile gedauert, bis ich die Lagerung, die Nachreifung so einigermaßen hinbekommen habe. Ich schau halt einmal die Woche die Tomaten durch, am Besten halten sich die Tomaten, die ich in Trauben geerntet habe, hab irgendwo gelesen, dass man im Herbst die Tomatenpflanzen ausgraben  und umgekehrt mit den Wurzeln nach oben in einem dunklen, Kühlen Raum aufhängen soll, da würden sie am Besten halten. Kann schon was dran sein.
« Letzte Änderung: 22.01.18, 05:43 von mary »

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 599
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Gartentagebuch 2018
« Antwort #44 am: 22.01.18, 06:54 »
Mit Ableger oder überwintern von Geranien hab ich einfach kein Glück.
Ich glaube eher, das die ganzen Pflanzen überzüchtet sind, und einfach nur noch Wegwerfware ist :-\ ich habe früher alle Balkonblumen aus Ablegern gezogen, und auch ältere Pflanzen immer gut über den Winter gebracht. Seit einigen Jahren gelingt mir das nicht mehr, obwohl ich die gleichen Räume dafür habe.
Das beruhigt mich ja das es euch auch so geht, habe auch immer Geranien überwintert aber die letzten Jahre dann immer massiv mit Blattläusen im Frühjahr zu kämpfen gehabt das ich diesmal alle alten Pflanzen mal entsorgt habe und versuchs halt heuer mal mit Neuen. Wie Heidi schon geschrieben hat neues Jahr-(hoffentlich )neues Glück.Bei Tomatensamen nehm ich wie immer die bekannten Harzfeuer die schmecken uns am besten und sind bis jetzt auch immer gut gewachsen.Aber solange über den Winter hatte ich noch keine Tomaten wie Mary das ist schon eine beachtliche Leistung.

LG Katrin

 


zum Seitenbeginn