Autor Thema: Weihnachten schon ein Thema?  (Gelesen 22127 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1110
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #30 am: 27.11.17, 12:09 »
@Marina - ich "brauch" das drumherum wirklich nicht. Mir ist Weihnachten schon wichtig, das ist ohne Zweifel eine besondere Zeit. Aber was daraus gemacht wird, dieser Kommerz, dieser Konsumrausch, das verleidet mir alles. Der eigentliche Sinn von Weihnachten ist doch die Geburt Christi und das interessiert doch niemand mehr. Es geht doch nur noch um Geschenke, gut Essen, sich etwas gönnen (ganz wichtig!)... Das will ich nicht mehr haben.

Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6314
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #31 am: 27.11.17, 16:33 »

Ingrid...da bin ich ganz bei Dir. ;) 8)

Das war mal anders...aber ich merke, dass ich in den letzten zwei Jahren viel konsumkritischer geworden bin...mehr hinterfrage als früher...und deshalb "brauche" ich das mittlerweile auch nicht mehr.

Wenn es nach mir geht...würde ich heuer auch auf einen Christbaum verzichten. 8)
Aber da spielt mir meine Familie dann doch nicht mit. 8)



lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4534
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #32 am: 27.11.17, 16:40 »
Bei mir ist es  grad andersrum. Ich dachte bisher immer, dass brauch ich nicht. Und merke momentan, dass ich mir da doch etwas gefehlt hat.

Enjoy the little things

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 975
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #33 am: 27.11.17, 16:45 »

gammi hast du Nachholbedarf?  ;)
Mir gehts wie resrel,ich brauch den ganzen Plunder gar nicht mehr.Aber auf den Weihnachtsbaum könnte und möchte ich nicht verzichten.  :P


Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17263
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #34 am: 27.11.17, 16:54 »
Ich brauche keine übertriebene Deko, aber ganz ohne möchte ich auch nicht sein. Dafür kann ich auf Familie an den Tagen auch gut verzichten ;)

Ohne Baum geht gar nicht. Meine Söhne finden es schon bedenklich, dass meine SM nur noch ein paar Zweige in einer Vase haben möchte. Sie haben ihr deswegen immer einen kleinen Baum hingestellt und geschmückt. Prompt hat SM den am Neujahrstag rausgeschmissen und damit das einfacher geht, die Zweige in der Stube gleich mit der Gartenschere gekappt. Dumm nur, dass da immer MEINE Minilichterketten dranhingen und die gleich mitgekappt wurden. Jedes Jahr eine neue! Letztes Jahr hab ich gestreikt und keine Lichter mehr rausgegeben! Also hat Oma ihren Willen bekommen und nur noch Zweige in der Vase gehabt.

Sie kriegt aber eine Krise, wenn meine Deko im gemeinsamen Flur nach dem 6. Januar noch hängt, bzw. die Lichter noch brennen. Dann stänkert sie jeden Tag. Aus Prinzip ist das dann die Deko, die ich als letzte wegräume  8)
« Letzte Änderung: 27.11.17, 16:56 von martina »
Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.
Es ist traurig, wie viele User hier nichts zu sagen haben.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1856
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #35 am: 27.11.17, 17:13 »
Hallo,

kaufen zu ich nichts mehr. Gibt nur noch Dekoration aus Altbeständen. Mein Ilex im Garten hat schöne rote Beeren und die Zweige kommen in meine Kupfervase auf die Treppe.
Adventskranz wird gesteckt da habe ich eine Form aus Korb. Baum will ich dieses Jahr im Topf gewachsen und dann hat sich für mich das erledigt.
Karten möchte ich dieses Jahr mal schreiben, so richtig mit Füller und der dazugehörigen Stimmung. Mal sehen ob es klappt

LG. Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2801
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #36 am: 27.11.17, 17:20 »
Ich brauch auch ein wenig Deko und einen Weihnachtsbaum ;)
Auch wenn wir am Heilig Abend alleine sind.
Deko bau ich nach und nach auf und im Januar dann nach und nach wieder ab. Baum bleibt bis zum 6.01.

Achso, Kerzen kauf ich dieses Jahr keine, muss mal die Altbestände aufbrauchen.
LG
Tina

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10374
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #37 am: 27.11.17, 17:23 »
Überall ist schon weihnachtlich dekoriert, ich kann mir nicht helfen, ich mach das vor dem 1. Advent. Brauch auch da nur ein paar Tannenzweige, Moos und Zapfen aus dem Wald.
Heuer wird es keinen Christbaum aus dem eigenen Wald geben, die Besen, die ich gesehen habe, sind gut für Hackschnitzel.
Den ganzen Lichterzauber draussen brauch ich auch nicht, aber 2 Grablaternen mit Batterie und weissem Licht bringen ein wenig Licht in die Dunkelheit draussen.
 Ich habe mir die letzten Jahre einen Traum erfüllt- unser Kripperl ist mit kleinem Hühner- und Kaninchenstall, mit vielen Figuren, ein kleines bayer. Dorf geworden. Sogar einen Taubenkobel ich passend dazu gefunden, ist vielleicht kindisch, aber ich freu mich da so über die vielen kleinen Stücke, die Jahr für Jahr dazugekommen sind.
Der Weihnachtsluxus vom letzten Jahr- batteriebetriebene Christbaumkerzen, ein paar LED Kerzen gibts auch, ansonsten bin ich kerzenmässig sparsamer geworden seit ich den eigenen Wachskreislauf ernst nehme- und weiß, was die Bienen dafür leisten müssen, dass sie Wachs erzeugen.
Die grosse selbstgegossene Bienenwachskurze muss bis Weihnachten reichen.
Ich stehe jeden Tag ganz glücklich vor einer Christrose draussen, die hat soviele Blüten, ein Traum und heute hab ich einen Weihnachtsstern gekauft
@Martina, die  Weihnachtszeit dauert  bis zum Lichtmesstag am 2. Februar, meistens bleibt auch der Christbaum so lange stehen.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 17263
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #38 am: 27.11.17, 17:31 »
 
@Martina, die  Weihnachtszeit dauert  bis zum Lichtmesstag am 2. Februar, meistens bleibt auch der Christbaum so lange stehen.
Das musst Du MIR nicht sagen, ich weiß das.

Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.
Es ist traurig, wie viele User hier nichts zu sagen haben.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5399
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #39 am: 27.11.17, 18:04 »
Ohne Tannenbaum geht hier gar nicht. Aber im Advent werde ich immer minimalistischer. Mache einen deutlichen Unterschied zu Weihnachten. Zum 1. Advent braucht noch nichts fertig zu sein. Da wird einfach nur eine Kerze angesteckt. Dann kommt nach und nach mehr dazu. Aber nichts mehr mit Fensterdeko. Nur die Fensterbänke im Wohnzimmer werden geschmückt mit Weihnachtsstern, meine zwei weißen Engel gehören dazu und ein paar wenige Kleinigkeiten. Kleines Gesteck noch für die Küche, damit mrogens in der Früh eine Kerze brennen kann. Abendliche Dämmerstunde mit Kerzenlicht würde mir sehr gefallen. Leider kommt meine Männerwirtschaft nicht so gut damit klar  :(.

In diesem Jahr gibt es wieder einen Licht-Adventskalender, d. h. jeden Tag kommt eine Kerze hinzu, auf einen Messingteller dekoriert, bis am Weihnachtstag ganz viel Licht da ist. Das kommt meiner Vorstellung von der dunkleren Adventszeit und der hellen Weihnachtszeit entgegen.

Naja, dann noch im Flur ein Stern mit Beleuchtung und irgendetwas einfaches Grünes mit wenig Schmuck auf die Außentreppe.

Je nach Zustand bleibt unser Tannenbaum bis Ende Januar stehen. Finde es viel zu schade, wenn die Weihnachtszeit so schnell vorbei ist. Richtig zur Ruhe kommt man doch erst wenn der ganze Weihnachtstrubel vorbei ist.

Luna


PS: In anderer Hinsicht ist Weihnachten schon länger ein Thema bei uns. Da mein Mann zu denen gehört, die meistens auch Weihnachten arbeiten müssen, wird schon lange vorher geschaut, wann sind die Arbeiststage in diesem Jahr und wann die freien Tage. Die letzten Jahre hatte er immer an allen Weihnachtstagen Dienst. In diesem Jahr ist der erste Feiertag frei. Das bedeutet, wir können beim Familientreffen bei meiner Schwester abends länger bleiben. Für mich heißt es, am Heiligabend, 2. Feiertag sowie Silvester und Neujahr bin ich allein. Damit kann ich aber umgehen.
« Letzte Änderung: 27.11.17, 18:08 von LunaR »
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3590
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #40 am: 28.11.17, 07:48 »
Ohne Christbaum, der am 23. geschmückt wird und ohne Gänsebraten am 24. brauchen wir hier gar nicht anfangen. Mein Mann ist da zum Glück tiefenentspannt und lässt mich machen. Und für ein gutes Essen ist er immer zu haben. Er erklärt mir zwar jedes Jahr, dass es "nicht normal" ist, zum Abendessen einen fetten Braten reinzuhauen, aber schmecken tut es ihn doch  ;D
Das sind halt Kindheitserinnerungen, die mich begleiten. Am 24. Dezember wenn ich früh aufwache muss der Baum leuchten, es riecht leicht nach der Gans, die ich am Vortag angebraten habe, es ist ein ganz besonderes Flair, eine besondere Stimmung.... Genauso ein paar Plätzchen gehören für mich einfach dazu. Mich interessiert der ganze Konsumterror nicht und jeder der da mitmacht braucht nicht zu jammern. Auf der einen Seite hört man im Bekanntenkreis "Nö Geschenke... gibt es keine". Aber wer füllt dann die ganzen Geschäfte. Die Leute machen sich einen Stress... Wahnsinn. Genauso der ganze Verwandtenstress.... Ich feiere Weihnachten doch wie es mir beliebt und lade nicht alle ein, obwohl es mich ehrlich gesagt nur ank...... Wenn man sich so umhört sagen viele "Ach wenn nur der ganze Weihnachtsstress schon vorbei wäre". Ja dann macht euch doch keinen denke ich mir. Ich glaube auch, dass sich viele Menschen ganz einfach nicht trauen zu ihrem Umfeld zu sagen "So wie bisher mag ich es nimmer". Weihnachten ist doch was schönes und ist ein Fest der Freude und der Ruhe. Die Vorweihnachtszeit kann man so wunderschön gestalten. Man muss nur Mut haben auch mal was zu ändern.
Es war schon immer so, dass der Heilig Abend im großen Kreis gefeiert wurde. Mann und ich haben irgendwann gesagt, so wollen wir das nimmer. Das gab viele lange Gesichter und.... tja, Ende mit dem alten Trott. Nun nehmen wir ein Adventswochenende her und laden Verwandte zu einem guten Essen ein. Das klappt wunderbar und macht viel Spaß. Und Weihnachten selbst gehört nur uns. Ich bin froh, dass wir uns so entschieden haben.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2699
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #41 am: 28.11.17, 08:24 »
Gestern hab ich auch begonnen, meine mit den Jahren immer weniger werdende Außendeko zu basteln. Dazu behänge ich den Rankhilfen-Obelisk vor der Terasse mit Kiefernzweigen und ein paar Schlehen und Hagebuttenästen, bring eine Lichterkette an und gut ist. Eigentlich, denn als ich fertig war, muss ich irgendwie das Kabel am Stecker demoliert haben, einen Knacks hatte es schon, denn 6 Lichter an der Kette blieben am Stück dunkel. Na ja, muss ich eben heute neue Kette besorgen.
Allerdings ist meine Motivation für diese Beleuchtung etwas gesunken. Meine Nachbarn gegenüber haben sich vors Haus so ein Bäumchen mit grellblau/silberner Beleuchtung gesteckt, die schockt mich beim Blick aus dem Fenster. Ist quasi als Ball mit Leuchtschein wahrzunehmen. Sowas von potthässlich und grell, schaut aus wie überdimensionaler Autoscheinwerfer mit Halogenlicht aufgeblendet. Ich würde es als Lichtverschmutzung bezeichnen. Mal sehen, wie ich meine Meinung unauffällig bekanntgebe😬
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Online ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 361
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #42 am: 28.11.17, 08:48 »
Hallo! Mein Sohn, zwölf, hat heuer die Weihnachtsdeko gebastelt, "mein kleiner Holzwurm" ;)!
Erst einen Adventskranz, aus Holz, und gestern schnitt er einen Tannenbaum aus Holz aus, dort bohrte er Löcher rein und steckte
eine kleine Lichterkette durch.

Es ist sehr schön, bin stolz auf ihn... :-*, für mich sind meine zwei Krippen die wichtigste und schönste "Deko", letztes Jahr habe ich mir schöne Figuren gekauft.
Eine steht in der Küche, eine im Wohnzimmer, guten Stube...

Ohne Christbaum könnt ich nicht sein, hab viele schöne Erinnerungen aus meiner Kindheit, und die gebe ich an meine Söhne weiter.
Gemeinsames aussuchen und schmücken, ist ein festes Ritual bei uns, werde immer einen Christbaum aufstellen.
Auch wenn ich alt und grau bin ;) ;)...
Meine SM räumt auch alles gleich Neujahr weg, das find ich zu früh...

Gestern haben sich meine Jungs ihre Geschenke ausgesucht, das mache ich übers I-Net, da es bei uns keine Geschäfte gibt, die dies führen.
Bevor ich zig. Kilometer fahre, mach ich das so...

Eine schöne Zeit!

Kathi

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1426
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #43 am: 28.11.17, 09:38 »
Pauline, was den selbst erzeugten Weihnachtsstress betrifft, da bin ich ganz bei Dir!
Aber: bei uns gibt es keinen Baum und kein aufwändiges Essen.
H.Abend gibt es den Heringssalat, den unsere Mutter aus MecPom mitgebracht hat.
Den kann man gut vorbereiten und er schmeckt auch am 1. Feiertag zu Mittag!
Am 2. Feiertag gibt es "normales" Essen.
In den 80er und 90er Jahren war ich viele Jahre ganz alleine zu Weihnachten am Hof.
Dem geschmücktem Baum habe ich bereits als Kind nichts abgewinnen können. Also fiel dieser Brauch als erstes hinten runter. Da ich auch nicht gerne dekoriere, haben später die Nachbarskinder einen kleinen geschmückten Christbaum am Hof aufstellen dürfen - aber nur wenn sie ihn wieder abschmücken  :-X  genauso war es mit der Krippe: täglich rückten sie die Schafe und Schäfer näher an den Stall....
Plätzchen bekommen wir von Schwester, Freunden und Nachbarn geschenkt: so eine große Auswahl wie wir hat niemand  :D
Im Freundes- und Bekanntenkreis bin ich immer noch die Ausnahme.
Für mich gibt es kaum Weihnachtsstress!
Frau muss sich nur trauen mit herkömmlichen / familiären Traditionen zu brechen.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3062
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Weihnachten schon ein Thema?
« Antwort #44 am: 28.11.17, 09:56 »
Alle Jahre wieder.... (schreib ich das) ;) ;D

Ich hab Weihnachten schon als größeres Kind/ Jugendliche nicht gemocht. Immer gabs Stress und Streit.
Jetzt haben wir ein entspanntes Weihnachten. Zwar mit Essen uns und der Familie meiner Schwester bei meiner Mutter und an einem Feiertag kommt meine Mutter zu uns, aber das ist nicht anstrengend.

Mittlerweile hab ich mich mit Weihnachten versöhnt.  :D

Unsere Tochter wird mit ihrem Freund am Hl. Abend hier sein. Ob unser Sohn da ist.... ich weiß es noch nicht, er wird es mit sicherlich noch mitteilen. Freund der Tochter würde gerne die ganzen Weihnachtstage bei uns verbringen, mal sehen ob es unsere Tochter genehmigt.... ;) Bei mir hat sie schon angefragt. Da es heuer zu Weihnachten sogar 3 Gesellschaftsspiele gibt   :o(die Spielewiesn in München ist Schuld), brauchts natürlich viiieeel Spielzeit. Ich hab mich aber schon angemeldet, dass ich zumindest an einem Feiertag den Eßtisch mittags brauche und am anderen wollte ihn sich meine Mutter ausleihen, vielleicht gehen dann die Spuiratzn gleich mit dem Tisch mit oder sie müssen den Terrassentisch reintragen.
Liebe Grüße
Annelie

 


zum Seitenbeginn