Autor Thema: Austausch über den Gartenzaun  (Gelesen 19018 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #120 am: 24.11.17, 17:09 »
Habe gestern beim Aufräumen einen ganzen Eimer Blumenzwiebeln, die im Frühling verblüht sind, eingetrocknet und aufgeräumt gefunden. Inzwischen spitzen bei allen bereits wieder ganz kleine Blattspitzen aus der Zwiebel.
Hab sie mal alle in Töpfe gepflanzt, mal sehen, ob die nochmals blühen.
Eigentlich wollte ich sie unter die Obstbäume verpflanzen, aber da bin ich doch wohl schon zu spät dran.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #121 am: 22.10.18, 06:27 »
Eigentlich geht die Gartensaison langsam dem Ende zu,
steht nur noch das Aufräumen an.
Dieses Jahr war das Wasser der Knackpunkt, Bewässerung fast ein Muss, um nicht die Freude und Lust am Garten zu verlieren.
Die überreichliche Obsternte war manchmal auch ein wenig Last- aber dennoch, es war ein sehr fruchtbares Gartenjahr.
Besuch in einem Bau- oder Gartenmarkt - die Fülle an Gartensachen wird immer grösser, aber was braucht frau/mann wirklich?
Eine gute Akkusense- die würd ich nicht mehr hergeben, habs am Samstag wieder gesehen, wie einfach und schnell das Teil betriebsbereit ist- und wieviel leichter die Mäherei geworden ist. Auch der Akkuhochentaster ist eine echte Arbeitserleichterung.
Eigentlich erst am Schluss der Walnussernte - der Rollsammler, war der  letzte Sammler  im Gartenmarkt, den  ich ergatterte.
Dank Bt- ist auch die Nussknackerei um einiges einfacher geworden, 2 Walnussbäume haben heuer einiges an Nüssen geliefert, ist jetzt nicht mehr dieser riesige Nussberg, sondern es macht richtig Spass die Nüsse zu knacken. Einer knackt und der andere nimmt sie aus den Schalen raus- eine schöne Musik im Hintergrund  und ein Glas Rotwein ;)
Einen Teil der Obstbäume haben wir im Frühjahr ziemlich ausgelichtet, ich bin leider nicht sehr höhentauglich, die Pflückerei mit dem ausziehbaren Apfelpflücker ging ziemlich flott über die Bühne. Heute würde ich viel mehr niedrige Obsttbäume pflanzen, sicher die Hochstämme sind langlebiger und bei jeder Baumassnahme war es Vorschrift, solche zu pflanzen. Aber in den riesigen Obstbäumen herumzukraxeln- das war noch nie so mein Ding.

Schreib das jetzt nicht als Prahlerei, sondern würde mich freuen, wenn es die eine oder andere Erfahrung, Anregung zum arbeitssparenden Garten gäbe.
Für einen stimmungsvollen Garten hab ich mir ein paar weisse LED Friedhofslaternen zugelegt, hatte so ein Teil bereits seit längerer Zeit in einer Gartenlaterne im Einsatz, (auf dem Friedhof sowieso) im Winter geht bei uns nicht viel mit Solarerlampenbeleuchtung.
Was so ein bisschen Licht an heimeliger Stimmung  ausmacht,  die dunkle Zeit kommt mit grossen Schritten auf uns z.

Der letzte Bux ist leider Geschichte, auch hier steh ich vor der Frage, was pflanze ich als Umrandung um die Rosen?
Gemüse steht noch einiges in den Beeten, hab Tunnelbögen hergerichtet,  sollte es wirklich mal kurzfristig kalt werden, kann ich mit Gartenvlies übertunneln, möchte dieses Jahr nach dem Buch von Palme ein wenig mehr wintergärtnern.
War neulich auf dem grossen Wochenmarkt in der Nachbarstadt, es ist immer wieder ein Erlebnis, was es alles an Obst, Gemüse, an sonstigen Lebensmitteln gibt-
aber mit der Schüssel raus in den Garten gehen, nach dem, was gerade zum Ernten ansteht- das hat was für sich.
Es sind immer noch sehr viele Tomaten draussen, diese Woche kommen die Tomaten weg, selbst die Zuccinipflanze hat noch einiges an Blüten dran.
Hab gestern in die sommergepflanzten Kartoffeln reingesehen, es ist einiges zum Ernten drinnen, bis jetzt so gut wie keine Frostschäden an den Blättern.
Mir ist gestern das Gedicht vom Rainer Maria Rilke über den Herbst in den Sinn gekommen-
Herr der Sommer war sehr gross...........



Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1470
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #122 am: 22.10.18, 09:47 »
Heute würde ich viel mehr niedrige Obsttbäume pflanzen, sicher die Hochstämme sind langlebiger und bei jeder Baumassnahme war es Vorschrift, solche zu pflanzen. Aber in den riesigen Obstbäumen herumzukraxeln- das war noch nie so mein Ding.

@mary
Als meine Schwester unseren Onkel (gelernter Gärtner) vor vielen Jahren fragte, welche Obstbäume sie pflanzen solle: Hochstamm oder Halbstamm, war seine Antwort: "wollt ihr kraxeln oder wollt ihr ernten"  ;D
Dieser Satz bleibt uns allen in Erinnerung, wenn wir Bäume pflanzen!

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3652
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #123 am: 23.10.18, 08:18 »
Der Spruch ist super  ;D Wir haben auch noch zwei sehr alte Apfelbäume (Hochstamm). So täten mir nie mehr pflanzen. Und außer den Katzen kommt da kein Bodenbewohner ran. Mit Leiter und Apfelpfücker ist das abenteuerlich. Einzig mit der Arbeitsbühne kommt man ein Stück weit ran. Wir pflanzen auch nur noch Halbstamm.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5425
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #124 am: 23.10.18, 08:59 »
Wir haben damals im jugendlichen Leichtsinn bewusst Hochstämme gepflanzt, wollten im Frühling gern ein  großes Blütenmeer an blühenden Bäumen haben. Nun sind wir um einiges älter und weniger fit, ich zumindest. Gepflückt wird meist nur, was ich mit dem Apfelpflücker errreiche und das ist nicht viel. Ein Jammer, weil wir wirklich schöne Sorten haben.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #125 am: 23.10.18, 09:43 »
Bei uns hieß es immer: da muss der Traktor noch drunterherfahren können zum mähen !  :-[
Gruß Hedwig

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 444
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #126 am: 23.10.18, 18:10 »
Und man muß mit dem Frontlader zum Pflücken dran kommen.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2814
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #127 am: 23.10.18, 20:20 »
Mein Göga hat zur Geburt unses ersten Enkel einen Apfelbaum gepflanzt. Ich habe bewußt einen Hochstamm ausgewählt, sonst ist der eher weg, als ich gucken kann. Und im übrigen, ich habe von unsern Äpfelbäumen immer genug Äpfel zum Essen bekommen, vorausgesetzt, sie haben getragen. Vom Glockenapfewl habe ich immer ein bis zwei Kiepen Falläpfel,die halten auch gut.
LG
Tina

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1126
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #128 am: 23.10.18, 20:33 »
Ich hab heute auch im Garten gearbeitet und mich total gefreut, wie schön jetzt der Boretsch blüht. So blau ist er das ganze Jahr nicht.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1693
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Austausch über den Gartenzaun
« Antwort #129 am: 23.10.18, 21:07 »
Ich habe gestern und heute, nachdem Schneefall angesagt wurde, alle Blumen ins Winterquartier gebracht. Auch der Garten ist fast abgeräumt. Heute habe ich noch einen spät ausgepflanzten Kohlrabi geerntet, war überhaupt nicht holzig. Da gab es zum Mittagessen gebackenen Kohlrabi.
Das war heuer ein außergewöhnliches Gartenjahr, mit viel Ertrag, demnach kommt ein langer Winter. Es heißt ja immer: der Sommer weiß, was der Winter braucht :-\
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

 


zum Seitenbeginn