Autor Thema: Volksabstimmung in der Schweiz  (Gelesen 6328 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online MathildeTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1874
  • Geschlecht: Weiblich
Volksabstimmung in der Schweiz
« am: 18.05.16, 11:13 »
Hallo,

gestern kam das schon in meiner Tageszeitung und heute habe ich es bei Topagrar gefunden.

http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Schweiz-Volksabstimmung-ueber-Praemien-fuer-behornte-Rinder-3305323.html

Wie steht Ihr denn so dazu?

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3792
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #1 am: 18.05.16, 15:03 »
einerseits kann ich es ja begreiffen, denn kühe mit hörnern brauchen mehr platz als enthornte kühe, also ist der stallbau teurer (?) -

anderseits - stört es mich dass die "Kleinbauern" immer wieder gegen die "grossen" antreten, dieser neid stört mich einfach ....
ich weiss, wir gehören zu den grossen, von der fläche her, aber

als wir noch Milchkühe hatten brauchten wir pro kuh/jahr ca. 80ar wiese, was in den meisten gebieten der schweiz weniger als die hälfte ist (sehr wenig niederschläge), z.b. mussten wir unsere rinder normalerweise im laufe der Monate Juni/juli oft mit heu nachfüttern - auf der weide, da einfach nichts mehr gewachsen ist, und wir haben mit unseren Tieren oft die weide gewechselt, wir hatten für ca. 10 - 14 Jungvieh 5 recht grosse dauerweiden, dazu kamen dann im laufe des sommers noch weitere dazu, z.b. wurde nur einmal gemäht zum heuen

und ehrlich, als meine 2 Männer sich vor ca. 7 jahren entschlossen einen pouletmaststall zu bauen brauchte es auch etwas mut dazu, wir wollten zuerst einen kleineren (für 12'000 ausgewachsene Tiere), liessen uns dann aber von der Firma überzeugen sofort den grossen zu bauen (18'000), da die meisten nach 2 - 4 jahren aufgestockt hätten -
und heute sind wir froh, dass wir den mut hatten...

ich möchte mit keinem klein- oder bergbauern tauschen, aber warum immer dieses Theater

ich möchte keine kühe mehr mit hörnern, was ich die ersten  jahre mit unseren kindern auf der weide erlebt hatte, das hat mir genügt
auch waren die Tiere ohne hörner viel ruhiger als vorher
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8125
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #2 am: 06.06.16, 15:18 »
Sali Maggie,

unsere Kühe sind ja noch in der Anbindung und haben alle Hörner. Die Kalbinnen sind in Laufboxen, auch mit Hörnern und schon einzelne dabei,
die als Kalb enthornt wurden mit Aussicht auf den neuen Laufstall. Wir haben festgestellt, dass die Kühe mit oder ohne Hörner raufen, wenn sie
das wollen. Und einen Menschen angehen mit den Hörnern, das haben wir noch nie erlebt.

Wohl hat mir eine mal die Hose aufgeschlitzt, aus Versehen, weil sie zu schwungvoll den Kopf herumgedreht hat.

Ich finde, das sollte jeder Bauer so halten wie er will, mit oder ohne Hörner. Unsere Tierarzt sagt, dass es der Kuh mit Hörnern
besser geht. Sie hat einen gößeren Blutkreislauf u.A.
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4550
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #3 am: 06.06.16, 15:22 »
Stimmt Kühe raufen ob mit oder ohne Hörner............Nur mit Hörnern tut es denen auch mehr weh.

Und Kühe mit Hörnern setzen diese auch ganz gezielt ein. Egal wie viel Platz da ist.
Enjoy the little things

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5687
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #4 am: 06.06.16, 16:31 »
Wir enthornen schon solange wir Laufstall haben (seit 1982), ab und an kommt es vor, dass es nicht klappt oder auch mal, dass eine vergessen wurde.

Inzwischen besamen wir nur noch hornlos.
Es ist auch vermutlich Typsache von der Kuh her, wie sie sich verhält.
Wir hatten schon welche, denen war klar dass sie mit Horn die Stärkeren sind und  die haben das auch ausgenutzt.
Verletzungen bei anderen Kühen waren da öfters. Wir haben dann auch schon mal die Hörner vom TA abschneiden lassen.
Dann hatten bis vor kurzen eine Kuh, da hatte ich schon als sie noch Färse war  Bedenken wie das geht wenn die bei den Kühen mitläuft, und auch  Anfangs etwas Schiss von ihr. Die hatte wirklich ein Geweih. Sie kam immer zu einem her.
Nach einiger Zeit merkten wir, dass die nichts Böses will sondern nur gekrault werden wollte.
Wenn sie ihre Streicheleinheiten hatte, zog sie ab.

Ich würde nicht in einer Herde rumlaufen wollen, wo alle Hörner haben, wäre mir einfach zu gefährlich.
Stoßen an sich ist schon gefährlich, aber ein spitzes Horn noch dazu, nein Danke.
Da geht mit einfach Menschenschutz vor Tierschutz.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3792
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Volksabstimmung in der Schweiz (Hornkühe)
« Antwort #5 am: 06.06.16, 17:13 »
Stimmt Kühe raufen ob mit oder ohne Hörner............Nur mit Hörnern tut es denen auch mehr weh.

Und Kühe mit Hörnern setzen diese auch ganz gezielt ein. Egal wie viel Platz da ist.

das ist es ja,
und es genügt ja schon dass eine kuh mit hörnern - eben ihren kopf mit schwung dreht, und der mensch steht ein bisschen nah dabei .... -
« Letzte Änderung: 07.06.16, 13:42 von maggie »
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2417
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #6 am: 06.06.16, 19:33 »
Hattet ihr schon mal eine Kuh, die sich das Horn lose oder abgerissen hat? Das blutet wie Sau  :-X
Wenn das z.B. nachts pasiert und man merkt es zu spät, verblutet ein Tier auch schon mal.

Nachdem wir das ein paar Mal bei den Kalbinnen und den Bullen in der Box hatten, wird rigoros alles enthornt, bzw. hornlos besamt.

Gruß
Marina



Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4550
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #7 am: 06.06.16, 22:52 »
So sieht das dann aus..............
Enjoy the little things

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3627
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #8 am: 07.06.16, 08:59 »
Hallo ihr,

schreibt hier denn niemand über die Abstimmung zum bedingungslosen Grundeinkommen  ???
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3627
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #9 am: 07.06.16, 09:07 »
Hallo ihr,

schreibt hier denn niemand über die Abstimmung zum bedingungslosen Grundeinkommen  ???

Ups, grad hab ich gesehen, dass ihr dazu sogar eine eigen Seite eröffnet habt.... ;) 
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4550
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #10 am: 07.06.16, 11:24 »
Aber vielleicht könnte man die Überschrift ändern.........so ist es wirklich nicht ersichtlich um was es geht.
Enjoy the little things

Offline Annina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 216
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #11 am: 30.10.18, 22:09 »
ich hol das Thema mal aus der Versenkung, weil wir tatsächlich darüber abstimmen müssen ::)

von mir gibt's ein klares NEIN.

1. weil es mich stört, dass das ganze Schweizer Stimmvolk darüber entscheidet, was wir Landwirte tun und lassen sollen
2. weil ich es daneben finde, dass solche "Kleinigkeiten" in der Bundesverfassung geregelt werden müssen
3. wenn schon, dann sollte der "Hörnerfranken" an einen Laufstall gebunden werden, weil im Anbindestall brauchen behornte Tiere nicht mehr Platz, es entstehen also auch nicht mehr Kosten.

Es wurde eine Studie gemacht, welche von den Befürworten gross angepriesen wird: "Enthornte Tiere leiden lebenslang an den Schmerzen der Enthornung"
Im Text unter der grossen Überschrift erfährt man dann, dass 30 Kälber an der Studie Teilgenommen haben. 38% von ihnen wiesen 3 Monate nach der Enthornung noch Schmerzempfindlichkeit auf. Nach 3 Monaten wurden sie geschlachtet, also hatten sie ein Leben lang Schmerzen.   :-\ ::)
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 457
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #12 am: 31.10.18, 07:53 »
       Annina,da geb ich dir völlig recht.Auch ich finde es daneben,wenn Leute,die von
       der Sache gar nichts verstehen,über so etwas abstimmen müssen.
       Ich kann nur hoffen,dass diese Vorlage verworfen wird.

            L.G.       Trudi.

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 992
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #13 am: 31.10.18, 09:10 »
Das dumme daran ist eben, der capaul hat den „alpöhi-bonus“ den er natürlich pflegt, obwohl er,
Wenn man seinen lebenslauf liest herzlich wenig mit LW zu tun hatte.

Dann kommt noh der“jöh we härzig“ effekt dazu plus die zum teil haarigen aussagen mancher
„berufenen“ welche aber mit den tieren oft auch nur theoretisch zu tun haben. Aber all die stadt-
Bewohner welche nie ein rindvieh von nahem gesehen haben stimmen dann ja.

Wenn ich lese“man muss nur gut sein zu den kühen, dann passiert nichts“ dann sträuben sich mir
die haare ganz von selbst. Es ist ja nicht so, dass eine kuh auf einen losgehen muss, es langt eine
Falsche bewegung und wenn dahinter ein paar hunder kilo kuh stehen - dann prost!

Letztendlich gehts wie immer nur ums geld, mehr ist nicht im topf also wird umverteilt, für so einen
Hudipfupf!
Grüessli s.

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 279
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Volksabstimmung in der Schweiz
« Antwort #14 am: 31.10.18, 10:59 »
Nichts als eine weitere, völlig unnütze Initiative. Und die, die keine Ahnung haben, schreien am Lautesten.
Viel lieber wären mir faire Produzentenpreise als solches "Gschmeus".

Als Nächstes krieg ich dann wohl noch Beiträge dafür, dass ich mit der Sonntagstracht Einkaufen gehe... ::)
Man möchte halt am liebsten eine Landwirtschaft wie zu Gotthelfs Zeiten.

Überall sonst wird Unfallverhütung gross geschrieben. Beispielsweise darf ohne Helm keine Baustelle mehr betreten werden. Und bei den Kühen heisst es von den selbsternannten "Fachpersonen", dass es gar keine Unfälle gibt, es brauche halt nur den richtigen, liebevollen Umgang mit den Tieren...  >:(

Und auch ich finde, dass dies nicht über die Bundesverfassung geregelt werden muss!

Liebe Grüsse ayla

 


zum Seitenbeginn