Autor Thema: Mondphasen im Garten  (Gelesen 15245 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Suri

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #15 am: 15.05.06, 21:37 »
Hallo,

ich hab heute meine Tomaten, Paprika, Zuccini und Bohnen ausgepflanzt/gelegt, passend zu den Fruchttagen. Allerdings hab ich auch sämtliches Kohlgewächs gepflanzt. Ich schaue zwar schon in den Kalender und wenn es irgendwie passt, halte ich mich an die Mondphasen. Allerdings muß das Wetter auch mitspielen und für morgen haben sie Unwetter gebracht und ich wollte doch jetzt endlich alles draußen haben  ::).

Regen wäre jetzt schon wieder nötig.

LG Susi
Freunde sind wie Blumen:
Wenn du liebevoll mit ihnen umgehst, öffnet sich im Herzen eine Blüte.

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #16 am: 16.05.06, 08:18 »
Hallo,
 da mußt du nur 2 verschiedene Mondkalender haben um die Verwirrung perfekt zu halten: Bei Maria Thun war gestern noch Blattag.Heut erst Fruchttag! ;D
 Den Kalender hab ich von Maria Thun, die Anweisungen was zu tun ist hab ich übernommen aus dem " richtigen Zeitpunkt von Paunger- Poppe. ( die halten auch sehr gute Vorträge in ganz D und Ö,  hingehen falls Ihr mal irgendwo die Möglichkeit habt! )
http://www.paungger-poppe.com/

@ gundi, ja, ich hoffe Giersch und Quecke in den stauden halten sich auch  dran! Nötig wärs :-[

@ suri, Regen ? Wir haben genug. fast jeden Tag z.Z.
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10466
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #17 am: 16.05.06, 09:16 »
Hallo Jägerin,
Maria Thun und Johanna Paungger-Poppe arbeiten nach 2 verschiedenen Richtungen-
frag mich nur nicht- welcher- der astrologische und der astronomische.
Maria Thun war vor einer Weile bei einem Vortrag zu hören, Paungger-Poppe kenne ich auch als Referentin.
Und ich habe mir neulich ein Buch schicken lassen, es geht um die Geschichte der Düngung, die römischen Bauern haben zur Blütezeit des römischen Reiches mit dem Mond gearbeitet-
aber bisher weiß ich nur, dass es wirkt-
leider ist oft der Zeitdruck oder das Wetter nicht passend.
Die Araber müssen früher auch sehr gute Kenntnisse von den Mondphasen gehabt haben.
Ich schaffe es meist schon nicht, im Garten damit zu arbeiten,
im Betrieb ist es noch schwieriger.
Jedes Jahr nehme ich mir vor, dieses Jahr nach dem Thunkalender zu arbeiten- und dann gelingt es mir wieder nicht.
Aber ich kann von vielen Erfahrungen meiner Freundin profitieren, die schreibt wirklich jede Arbeit, die sie im Garten gemacht hat, auf- und nach mehr als 3o Jahren ist da eine Summe an Erfahrungen zusammengekommen und ich hoffe, dass ich irgendwann die Zeit haben werde, um ihre vielen Erfahrungen auch wirklich nutzen zu können.
Herzl. Grüsse
maria

Offline Suri

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #18 am: 16.05.06, 12:19 »
Hallo Gerda,

dann sollen die Pflanzen halt heute gute anwachsen  8). In den Garten könnte ich heute nicht, hat schon feste geregnet, zum Glück (noch) kein Unwetter.

Im Frühjahr habe ich mir halt den billigsten Mondkalender gekauft, bin aber nicht ganz zufrieden. Dass allerdings die Tage nicht übereinstimmen macht mich schon nachdenklich  ???.

LG Susi
Freunde sind wie Blumen:
Wenn du liebevoll mit ihnen umgehst, öffnet sich im Herzen eine Blüte.

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #19 am: 16.05.06, 12:57 »
Hallo,
 so wie Mary schreibt, verschiedene Berechnungen führen halt zu unterschiedlichen Ergebnissen.
Ich komme mit den Thunschen AngaBEN ImMER GUT KLAR :Die Radischen sind schön der Salat kopft gut. Dazu nutze ich noch die Angaben von Pauunger-Poppe( aber nicht deren Kalender) Säen von allem was ranken soll an Zwilling, Jungfrautage als wichtigste UmPflanztage ,  Hacken an Steinbock ,sammeln von Kräutern an Löwe etc. Das sind halt die Praktikablen , von Johanna Pauunger gesammelten "alten" Verwendungen , schon von Großelternseite.( wobei deren neuere Werke leider immer mehr in die Vermarktungsecke abrutschen). ebenso würd ich nie am Karfreitag was säen oder setzen.

 Kommt halt auf die gesamte Einstellung zur Sache an...und wenns halt mal nicht passt, tja dann halt nicht
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1693
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #20 am: 16.05.06, 21:52 »
ebenso würd ich nie am Karfreitag was säen oder setzen.

 
Und genau am Karfreitag mußten bei Oma und meiner Mutter die Zwiebel gesetzt werden.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10466
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #21 am: 03.02.08, 06:56 »
Heuer wird bei mir der Versuch mit den Mondkalander einmal gtründlich umgesetzt- hoffe ich wenigstens. ;D
Der Thunkalender begleitet mich schon seit Jahren, aber immer wieder holt mich der Alltag ein.
Heuer versuch ich wenigstens die Aussaaten an den passenden Mondtagen zu machen, ob ich den Rest auch noch schaffe- ich hoffe es.
Hab schon Paprika usw. an Fruchttag ausgesäät und
in einem Topf mit einer Mykorizza für Tomaten, im anderen nur normale Aussaaterde verwendet.
Bin ja gespannt, ob sich da ein Unterschied zeigt.
Mir ist nur im letzten Jahr aufgefallen, dass manche Erden scheinbar die Haarwurzeln der Sämlinge schädigen, heuer versuch ich wenigstens von der Wurzel her- positiv für die Sämlinge zu arbeiten.
Vielleicht gibts in diesem Jahr einen Erfahrungsaustauch über das Gärntern mit dem Mond?
Ich hab eine Freundin, die schon sehr lange mit dem Thunkalender arbeitet, wenn ich nicht mehr weiter weiß, bekomme ich dort jederzeit Rat.
Also auf zu den Sternen,
herzliche Grüsse
maria

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3063
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #22 am: 03.02.08, 12:25 »
Heuer wird bei mir der Versuch mit den Mondkalander einmal gtründlich umgesetzt- hoffe ich wenigstens. ;D
Der Thunkalender begleitet mich schon seit Jahren, aber immer wieder holt mich der Alltag ein.

Also auf zu den Sternen,


Hallo maria,

Mir geht es auch so ......... :( :'( :'(

Grüße Andrea
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #23 am: 09.04.08, 14:22 »
Hallo ,
 was machen die guten Vorsätze?? Ab Freitag ist wieder Pflanzzeit und Zwilling- ein Blütentag . Nach Poppe- Paungger soll  man da ja setzen und säen was  hochwachsen und ranken soll .... Blühpflanzen .   :D Wenns Wetter es zulässt also bei mir Wicken  und Kapuzineerkresse( die "teuren" Sorten in Töpfe...)

ach ja-- und an solchen Stiertagen wie heute  holt man sich schnell Halsweh oder nen steifen Hals... :-\
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 10466
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #24 am: 09.04.08, 17:12 »
Hallo Gerda,
bis jetzt noch ganz gut, ich hab den Thunkalender - und sehe die Unterschiede.Gestern wäre Pflanzzeit für Frucht gewesen, leider war Holzspalten dran.  ;D
Was mich durcheinander bringt ist Thun und Paungger.
Herzliche Grüsse
maria

Offline Starbuck

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Männlich
  • Keep calm and wait for the Wurst case!
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #25 am: 02.05.08, 23:19 »
Also ich bin ja höchst skeptisch hinsichtlich Mondkalender und sowas- Astrologie ist für mich ein "NoGo"! (würde aber nicht behaupten, das Thun=Astrologie ?!?)
Was mich aber mal interessieren würde:
Gibts auch für Tiere einen Mondkalender? Werden die Kühe besser tragend, wenn sie am "Fruchttag" besamt werden? Wann ist Klauenschneiden dran? Immerhin ließe sich die Vergangenheit (Trächtigkeitsergebnisse usw) doch ganz gut überprüfen- bei Pflanzen gibts da viel weniger "objektive Maßstäbe" !

lg, Heiko
Unser Leitbild: Dem Leben zugewandt! Dem LiebeLeben, GlaubenLeben, FamilieLeben, LandLeben, BauernhofLeben!

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1268
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #26 am: 03.05.08, 19:06 »
Hallo ,

es gibt ( nach Paunger- Poppe ) zumindest gute Zeiten zum Ausbringen von Gülle , Mist , Tage mit guter Heuqualität, gute Tage zum Säen oder Kartoffelpflanzen.
 das mit dem Besamen dürfte schwieriger werden, ich denke aber Zeiten zum Klauenschneiden sind mit denen zum Fingernägelschneiden zu vergleichen  :P 
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1693
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #27 am: 03.05.08, 19:57 »
Hallo!

Beim düngen, bes. im Frühjahr schauen wir immer das abnehmender Mond ist. Der Mist wächst besser rein und ist dann nicht mehr im Heu zu finden. Gülle wird am besten bei Vollmond oder dessen Nähe, ausgebracht. Natürlich muß aber auch das Wetter mitspielen :-\ Wenn die Felder vor lauter Nässe nicht befahrbar sind nützt auch der beste Mond nichts.
Übrigens sind vom 8.-20. Mai gute Pflanztage für Blumen und Gemüse, lt. Thun Kalender.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5440
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #28 am: 29.06.11, 00:12 »
Hallo,

arbeitet ihr noch weiterhin nach dem Mondkalender oder war das nur vorübergehend? Wie sind die Erfahrungen über längere Jahre hin?

Ich habe es noch nie versucht, auch kein Buch darüber gelesen. Fest steht zumindest, dass der Mond Ebbe und Flut bewirken kann und die Säfte in Bäumen hochgezogen werden. Das war früher allgemeines Wissen und die Bäume wurden deshalb nach dem Mondstand geschlagen.

Vielleicht werde ich es mal im nächsten Jahr probieren. Welches Buch könnte ihr als Einstiegslektüre für absolute Anfänger auf dem Gebiet empfehlen?

Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Mondphasen im Garten
« Antwort #29 am: 29.06.11, 08:03 »
Hallo Luna!
Mit Paungger und Poppe wird dir geholfen  ;)
http://www.amazon.de/Vom-richtigen-Zeitpunkt-Anwendung-Mondkalenders/dp/3453660102/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1309327302&sr=8-5
da steht alles wichtige drin und es gibt sogar einen Abreisskalender, wo man jeden Tag die Infos hat, die man braucht..

Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

 


zum Seitenbeginn