Bäuerinnentreff

Was es sonst noch gibt => Religion und Glauben => Thema gestartet von: LunaR am 14.02.04, 17:32

Titel: Friedwald
Beitrag von: LunaR am 14.02.04, 17:32
Hallo,

habt ihr schon einmal von einem Friedwald gehört? Das ist ein Wald, in dem unter Bäumen Urnenbestattungen stattfinden. Es gibt dort anonyme Begräbnisse aber es ist auch möglich ein kleines Namensschild an dem jeweiligen Baum anzubringen. Dort können Familiengräber aber auch gemeinschaftliche Gräber angelegt werden. Die Wälder müssen als Friedhof ausgewiesen und als solche von den zuständigen Kommunen genehmigt werden.

Kennt jemenad von euch einen Friedwald? Könnt ihr euch vorstellen, euere Angehörigen dort zu bestatten oder selbst dort zu beerdigt zu werden?

Liebe Grüße
Luna
Titel: Re:Friedwald
Beitrag von: sonny am 14.02.04, 19:38
Hallo Luna,
habe letzte Woche einen Beitrag darüber im TV gesehen.
War auch ganz neu für mich. ???
Fand ich gar nicht zu schlecht.   In der Natur so unter einem mächtigen Baum meinen letzten Ruheplatz zu haben, wäre doch eine Überlegung werd!
Die Hinterbliebenen sparen sich auch noch die Grabpflege!
     
   sonny :)
Titel: Re:Friedwald
Beitrag von: Astrid am 05.07.04, 21:59
Hallo Luna,
hier im Emsland, in Sögel gibt es einen Friedwald. Mein Onkel hat sich dort schon nach einem Plätzchen für sich  unter einem Baum erkundigt. Er möchte das Angebot nutzen, wenn es soweit ist.
Seine Frau möchte dort nicht ihre letzte Ruhe finden, so wissen sie schon jetzt, dass sie nicht zusammen bleiben werden.
Für mich persönlich kann ich mir das auch sehr gut vorstellen!
Titel: Re:Friedwald
Beitrag von: LunaR am 05.07.04, 23:11
Hallo,

gerade diese Tage habe ich wieder über dieses Thema nachgedacht, weil ich bei einem Bestatter eine Fensterdekoration zu diesem Thema gesehen habe. So ein lichter Wald mit alten Eichen hat so etwas von Ewigkeit und Unendlichkeit. Und die Ruhe, die so ein Wald ausstrahlt. Mir wird da immer das Herz ganz weit und es ist dort Zeit und Raum für philosophische Gedanken.

LG Luna
Titel: Re:Friedwald
Beitrag von: willy am 06.07.04, 07:44
Hallo Luna
hier in Bad Laasphe ,das liegt in Südwestfalen gibt es seit einiger Zeit auch einen Friedwald.Er liegt in einem alten Buchenwald im Rothargebirge und es ist schon viel bestattet worden.Man kann sich einen Baum aussuchen und dann wird am Baum ein kleines Schild mit Namen angebracht.Der Wald ist in Besitz der Rentkammer Wittgenstein,sie haben sich so ein zweites Standbein geschaffen,weil mit Holz im Moment nichts zu verdienen ist.
Es ist ein wunderschöner Platz für die die letzte Ruhestätte!
     Wilma
Titel: Re:Friedwald
Beitrag von: Janey am 06.07.04, 10:25
Hallo!

Auch ich finde einen Friedwald eine wunderschöne Lösung. Wenn ich immer sehe, wie sich bei uns im Dorf die Leute ständig zum Friedhof quälen, um die Gräber ihrer geliebten (oder oft gar nicht so geliebten?) Angehörigen zu pflegen und im Sommer ständig zu begießen, dann möchte ich gar nicht, daß das später mal jemand für mich tun muß.
Vor allem, wenn's dann heißt: Ich muß unbedingt das Grab neu bepflanzen, sonst reden die Nachbarn ... , und jeder beäugt die Nachbargräber, was sich da pflegemäßig tut oder nicht - Das kann doch nicht Sinn der Sache sein.

Weiß jemand von Euch, wie lange in so einem Friedwald die Gräber (bzw. Erinnerungsschilder) erhalten bleiben? Ob es da, genau wie auf Friedhöfen, eine Frist gibt, nach der alte Gräber eingeebnet werden bzw. Namensschilder entfernt?
Ich hab gehört, daß es beim Friedwald vor allem anonyme Bestattungen gibt, d.h. daß es gar nicht Intention ist, genau gekennzeichnete Ruhestätten zu schaffen? Oder ist das von Standort zu Standort unterschiedlich?

LG
Janey
Titel: Re:Friedwald
Beitrag von: LunaR am 06.07.04, 15:25
Hallo Janey,

hier http://www.friedwald.de/ findest du Informationen. Ob mit Namensschild oder anonym kann sich meines Wissens jeder aussuchen.

- Ich selbst bin kein Anhänger der anonymen Bestattung unter dem grünen Rasen, weil ich denke, das trauernde Hinterbliebene einen Ort der Trauer brauchen. Der ist ja im Friedwald sehr persönlich mit dem "eigenen" Baum. Von vielen alten Leuten weiß ich, dass sie nur unter den grünen Rasen wollen aus Angst, den Anghörigen zur Last zu fallen oder wegen der Vorstellung, dass ihr Grab ungepflegt sein könnte.  Vielleicht wäre es auch einfach gut, wenn die Gräber wieder etwas schlichter wären. Hier sieht der Friedhof mittlerweile wie ein Wettbewerbsplatz für Landschaftsgärtner aus. Also sehr schön, aber da hat wohl manch einer Sorge, da mithalten zu können.

LG
Luna

 
Titel: Re:Friedwald
Beitrag von: mary am 06.07.04, 17:11
Hallo Luna,
ich finde die Idee ganz gut, die Ruhe unter den Bäumen, kann mir vorstellen, dass der Baum auch ein Ort für die Trauer ist.
Komme gerade vom Grab herrichten, wir haben eine alte Grabstelle direkt in der Nähe der Kirche, einen sehr alten Grabstein.
Aus dem Wettbewerb für das schönste Grab habe ich mich schon längst ausgeklinkt, ich richte es so her, wie es mir gefällt und für mich ist das Grab richten auch immer wieder eine kleine Auszeit.
Wenn für meine Kinder die Grabpflege eine Belastung wäre, dann könnte ich mir als letzten Ort so einen Friedwald vorstellen.
Auf alle Fälle möchte ich niemals so einen riesigen Grabstein, oder so eine Art Mausoleum, was bei uns Mode wird, sondern irgendwas schlichtes, das vielleicht an mich erinnert. Aber am wichtigsten ist mir, dass ein bisschen was von mir in den Herzen von Menschen, die mich kennen, zurückbleibt- nicht als Monument im Stein.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re:Friedwald
Beitrag von: martina am 06.07.04, 17:46
Lieber unter einen Baum mit Schild als auf den normalen Friedhof und mit Kies zugeschüttet oder mit Marmorplatte abgedeckt werden :(

DAS wird hier nämlich immer mehr Mode, daß die Angehörigen das Grab total abdeckeln, aber dann zig Blumenschalen und Vasen draufstellen ::) *uh* da ist mir dann die Unter-Den-Baum-Variante eindeutig lieber udn meiner Oma wüde das auch gefallen. Die ist nämlich auch so ein Typ "Niemandem-zur-Last-fallen". Und mit so einem Baum hätte man eine Anlaufstelle... gibts hier blos nicht :\'(

Meine Mutter hat beschlossen, mein Vater und sie sollen verbrannt werden, die Urnen kommen dann bei Oma und Opa mit ins Grab und auf dem Stein ist auch noch Platz für 2 Namen, der ist schon von meinen Urgroßeltern und lag jahrelang in der Scheune ;)

Mein Vater sagt dazu gar nix, der weiß das nämlich nicht ;)
Titel: Re:Friedwald
Beitrag von: marikat am 06.07.04, 20:13
Hallo,
ich bin auch ein Befürworter des Friedwaldes.
Nur muß er in der Nähe sein, denn wenn der Trauerfall noch frisch ist zieht es viele Angehörige dahin, wo der Verstorbene zuletzt körperlich (oder als Asche) zurückgelassen wurde.
Weil bei uns in der Nähe kein Friedwald ist, stellt sich für mich die Frage nicht ob ich einen Angehörigen dort bestatten lassen würde.
Aus meiner Tradition heraus brauche ich einen Ort wo ich meine Trauer hintragen kann.
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Antonia am 19.03.05, 10:01
Friedwälder scheinen in Mode zu kommen, entsprechen dem Zeitgeist, doch so einfach ist es wohl doch nicht, denn es gibt hier zu Lande bescheiden wenige. Bei mir in der Nähe gibt es einen in der Schweiz im Kanton Thurgau.
Ich bin der Ansicht, das Bestattungsrecht sollte gelockert werden, könnte mir auch vorstellen, daß Urnen auf dem eigenen Grundstück beigestzt werden dürfen.
Stelle mir vor, ein Bauer/Bäuerin der/die mit Leib und Seele seinen Leben lang für den Hof da war und zufrieden, glücklich sein Tagwerk vollbracht hat, der würde sich glücklich schätzen seine letzte  Ruhe unter dem alten Hofbaum zu finden.
Vielleicht findet sich dort noch ein Bänkle, wo Zwiesprache gehalten werden kann, also
für die Angehörigen schön, sofern man in Frieden miteinander gelebt hat.
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Doro am 19.03.05, 12:42
Das könnte ich mir auch gut vorstellen. Und so teuer wäre das dann wohl bei weitem auch nicht!
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: frankenpower41 am 19.03.05, 21:19
Bei uns ganz in der Nähe ist auch ein Friedwald in Planung.
Wenn ich auf dem neuesten Stand bin müsste er jetzt genehmigt sein.
Göga findet die Idee gut. Er ist immer sehr gerne im Wald.
Ich könnte mich mit dem Gedanken nicht so recht anfreunden, finde aber die Idee an sich schon gut. Besonders wenn keine Angehörigen zur Grabpflege da sind, ist das sicher eine gute Lösung.
Wir sind öfters im STeigerwald wandern. Dort sind an einer Lichtung
5 Soldaten geerdigt, die dort bei Kriegsende ums Leben gekommen sind.
Die waren damals alle erst 18 Jahre alt. Der friedliche Platz dort ist schon schön. Mitten im Wald, weit weg von einer Strasse. Das ist allerdings ein heute noch gepflegtes Grab.
Gerade heutzutage wo in den Städten die Gräber fast nicht mehr zu bezahlen sind, findet die Möglichkeit im Friedwald seine letzte Ruhe zu finden sicher Zuspruch.

Marianne
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: martina am 26.11.06, 20:07
*schubs*
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Meli am 26.11.06, 20:32
Hallo

In einem Friedwald begraben zu sein ,könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Auch mein Mann hätte das sicher gewollt wenn es bei uns möglich gewesen wäre. Ich hatte seinen Sarg ganz mit einem Netzt was mit Laub von Eiche Buche und Tanne besteckt war umhüllt .Vorne ein Kreuz aus Ähren gebunden ,die er mir im Jahr davor vom Feld mitgebracht hatte für im Wohnzimmer als Strauss.
Er war auch Jäger und der Natur sehr vrbunden. hat unseren Kindern auch die Liebe zur Natur weitergegeben. Auch ich fühle mich im Wald ihm näher als auf dem Friedhof.

Liebe Grüße

Mechtild
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Danny am 26.11.06, 21:31
Ich würde auch liebend gern in einem Friedwald begraben werden, leider gibt es sowas nicht in unserer Nähe - zumindest nicht, dass ich wüsste. Und wenn man bedenkt, wie schwer sich unser Dorf mit "Innovationen" jeglicher Art tut, wird es wohl auch keinen geben, wenn es "soweit" ist. Wirklich schade.

LG
Danny
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: martina am 27.11.06, 07:43
Hallo Danny,

unser Friedhof ist ein kommunaler. Es laufen Anträge, doch auch auf den Dörfern jetzt Bereiche einzurichten, wo Urnen "unter dem grünen Rasen" beigesetzt werden können.

Das geht bislang nämlich nur auf dem Friedhof der Kernstadt.
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: bauernhof am 27.11.06, 09:36
Bei uns bieten die Bestattungsunternehmen auch Friedwald Beerdigungen an. Finde ich eine tolle Sache. Würde mir auch gefallen.
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: passivM am 27.11.06, 17:05
Ich weiß nicht, ob es bei uns in der Nähe so etwas gibt. (Aber da könnte man sich ja erkundigen.) Ich fände die Vorstellung, in einem Wald, unter alten Bäumen beigesetzt (eingeäschert) zu werden, viel symphatischer !   Bin ja eh mehr so ein Natur-Typ (aber kein sogenannter "Öko"  ;) - esse auch gerne mal was ungesundes, trinke Kaffee statt Grünem Tee, trage Jeans statt selbstgewebtem Rock... naja, ihr wisst, welches Klischeè ich meine...).
Bin auch gerne im Garten drausen. Da fühle ich mich daheim. Auf einem Friedhof, zw. den polierten Steinen und den kleinen "Terassen" davor, da fühle ich mich nicht wohl. ...und ich fühle mich auch nicht ungestört dort.

Aber meine Familie findet die Friedwald-Idee nicht so toll (stand mal im Hessenbauer, und da hatte ich mal kurz mit ihm drüber gesprochen), und unsere Tochter geht immer so gerne mit Oma zu Opas Grab. hm... da würde ich dann doch zugunsten der Hinterbliebenen Abstriche machen, denn die Toten wissen nichts mehr, ihre Gedanken sind tatsächlich vergangen... Ich hoffe nur, dass mein Gott sich irgendwann an mich erinnern wird, wenn sein Reich gekommen ist - wie im Himmel, so auch auf Erden, s. Vater Unser.   Übrigens: Seemannsgrab ist ja auch nicht gerade so "eng" wie ein Friedhof, aber DAS würde mir allerdings überhaupt nicht behagen. Komisch. - Aber irgendwie ist das  wohl eine reine "Gefühlssache", wo man sich hingezogen fühlt.
Das was Dany schreibt finde ich auch interessant. Da könnte ich mich irgenwann in der Urne in meinem Wildobstgarten beisetzen lassen. Das würde mir gut gefallen.  ...und die Familie hätte auch ihren speziellen Ort, "an dem sie trauern" kann, wenn ihr denn danach ist...

lieben Gruß
Anna
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: mary am 27.11.06, 19:19
Hallo Anna,
was hat den ein Naturtyp für ein Image ;)?
Bei uns gibt es schon sehr lange einen "Friedwald". Würde zu gerne einmal wenigstens in Fotos sehen, wie so eine Beerdigung ausgesehen hat und was alles ins Grab kam.
Bin heute um Dekogrün im Wald draussen gewesen, dort gibt es noch einige Gräber, die Bäume wachsen schon längst draus hervor und drüber.
Leben und Tod wirkt total verbunden und verwurzelt.
Die Gräber sind aber aus der Keltenzeit, Sterben war halt schon immer Teil des Lebens.
Mir sind auch die hochglanzpolierten Marmorsteine zu kalt und unpersönlich.
Auf unserem Friedhof wurde vor kurzem bei guten Bekannten ein neuer Stein aufgestellt, genau aus dem Material, aus dem hier bei uns die Häuser gebaut worden sind, ich war von den Socken. Man hatte das Gefühl, als würde der Stein und die kürzlich verstorbene Frau, die auch sehr naturverbunden und heimatliebend war- zusammengehören.
Es braucht einen Ort der Trauer, der eine braucht das Grab, der andere einen anderen Ort.
Ob ich in einem Friedwald beerdigt werden möchte, darüber habe ich noch nicht nachgedacht.
Wir waren neulich in Österreich, eine Kirche stand an einem Berg oben, der Blick auf die Salzburger Berge, die wunderschöne Landschaft und die schönen schmiedeisernen Kreuze auf dem Friedhof, das war eine sehr harmonische Einheit. Irgendwie hatte man das Gefühl, als würden sich die Seelen auf die Friedhofsmauern sitzen und einfach diese wunderschöne Harmonie von Zeit und Raum geniessen.
maria

Titel: Re: Friedwald / Naturfriedhöfe
Beitrag von: reserl am 23.08.07, 22:21
*schubs*

Ganz in unserer Nähe wird derzeit ein Naturfriedhof geplant.
Ich kenne bisher keinen solchen Friedhof und bin auf die Akzeptanz gespannt.

Gibt es bei euch viele solcher Friedhöfe?
Mir scheint, es ist immer mehr im Kommen.
Im Internet habe ich gerade gelesen, dass hier in Niederbayern offenbar mehrere Anlagen geplant sind.
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: annama am 26.08.07, 20:40
Hallo Reserl @ all

schaut mal unter :

www.ruheforst-hunsrueck.de


Lb.Grüsse annama
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Margret am 26.08.07, 21:42
Hallo Reserl,

habe gerade den Namen des Friedwaldes Schwaigern  ca.40 km nördlich von uns  eingegeben  und kam dabei auf die zentrale Adresse
www.friedwald.de
Fand ich ganz interessant.
Dieser Freidwald Schwaigern ist bzw. war schon recht umstritten.  Ihn gibts nun aber schon einige Jahre und ich denke,  die Leeute haben sich daran gewöhnt.

Margret
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Hopfi am 02.05.11, 09:39
Es ist zwar kein Friedwald im eigentlichen Sinne.
Ich finde diesen Friedhof sehr  beeindruckend.
Er liegt im alten Dorfkern von Saal an der Donau (Nähe Regensburg).
Memento Mori
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Susanna am 02.05.11, 11:50
Vor wenigen Wochen musste ich leider meinen Vater begraben, er wurde im Ruheforst beigesetzt.

Ich war danach mehrmals dort an der Grabstelle und habe mich intensiv umgeschaut.

Ich finde es gut, dass es den Ruheforst gibt. Man hat keine "Arbeit" mit Grabpflege, und allem drumherum.

Den Ruheforst umgibt eine feierliche und andächtige Aura, wie so viele Wälder. Ich fand es allerdings auch etwas unheimlich und gruselig, besonders so kurz bevor das Laub sich öffnete.

Es ist gut und sinnvoll, dass es diese Art der Bestattung gibt, vor allem die Möglichkeit der Einäscherung.

Für mich persönlich käme allerdings der Ruheforst nicht in Betracht.
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Maja am 02.05.11, 14:28
Bei uns gibt es in der Umgebung zwei Friedwälder.
Es scheint für viele Menschen einfach eine Alternative zum normalen Begräbnis zu sein.
Meine Schwägerin hatte sich ihren Baum ausgesucht im verg. November bevor sie starb und ist da beigesetzt worden, drei Wochen später. Für mich war es schrecklich. Ein Hund wird besser begraben.
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: maria02 am 02.05.11, 16:39
Bei uns gibt es in der Umgebung zwei Friedwälder.
Es scheint für viele Menschen einfach eine Alternative zum normalen Begräbnis zu sein.
Meine Schwägerin hatte sich ihren Baum ausgesucht im verg. November bevor sie starb und ist da beigesetzt worden, drei Wochen später. Für mich war es schrecklich. Ein Hund wird besser begraben.

 Man sagt, eine Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit ihren Toten umgeht, wie sie sie bestattet. ...


Maria
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Ingrid2 am 02.05.11, 16:46
 
Zitat

 Man sagt, eine Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit ihren Toten umgeht, wie sie sie bestattet. ...


Maria

Nun, es war wohl der Wunsch der Frau, so begraben zu werden, wieso soll man ihren Willen nicht respektieren?


edit: zitatfunktion repariert
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: maria02 am 02.05.11, 17:19
Hallo Ingrid,

du  hast schon recht, jeder wie er will!
Ich hab mich da auf das Posting von Maja bezogen
besonders auf dem einen Satz "Ein Hund wird besser begraben"

Nur ob man dann seinen Kindern dies auch später mal zumutet
sich in einen Familiengrab auf einen Friedhof bestatten u lassen
mit regelmäßiger Grabpflege und höheren laufenden kosten?!
Wenn man eine Urne auch so halb anonym und kostengünstig in einen
Friedwald verscharren kann?!
Ich bin mir sicher da wird wohl öfters die billigere und bequemere  als die tatsächlich gewünschte Variante gewählt werden.
Aber jeden dem was er sich wünscht!

nachdenkliche Grüße
Maria
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Lotta am 02.05.11, 18:26
Hmm...ich finde diese Urteilung über den Friedwald ziemlich schlimm... :'(
Für mich ist das die schönste Art, bestattet zu werden. Ich liebe den Wald, die Flora und Fauna und war ihm mein Leben lang sehr verbunden!
Dann zu lesen, das es sich um "verscharren" handelt oder schlechter wie ein Hund- das finde ich doch sehr anmassend und traurig.
Sollte nicht der Wunsch eines jeden einfach respektiert werden?
Ich finde es grausam, wenn die Familie einen Kredit für ein pompöses Begräbnis aufnehmen muss, ein toller Sarg, massig Blumen..WOFÜR?
Wichtig ist doch, in Erinnerung zu bleiben- und das bestimmt nicht, weil man ja einen ach so tollen Sarg hatte  ::)
Do wat de willst, de Lüt snackt doch....

Grussi Lotta
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: gina67 am 02.05.11, 19:05
Hmm...ich finde diese Urteilung über den Friedwald ziemlich schlimm... :'(
Für mich ist das die schönste Art, bestattet zu werden. Ich liebe den Wald, die Flora und Fauna und war ihm mein Leben lang sehr verbunden!
Dann zu lesen, das es sich um "verscharren" handelt oder schlechter wie ein Hund- das finde ich doch sehr anmassend und traurig.
Sollte nicht der Wunsch eines jeden einfach respektiert werden?
Ich finde es grausam, wenn die Familie einen Kredit für ein pompöses Begräbnis aufnehmen muss, ein toller Sarg, massig Blumen..WOFÜR?
Wichtig ist doch, in Erinnerung zu bleiben- und das bestimmt nicht, weil man ja einen ach so tollen Sarg hatte  ::)
Do wat de willst, de Lüt snackt doch....

Grussi Lotta

@Lotta

du sprichst mir aus dem Herzen. Ich wünsche mir auch nichts sehnlicher als im Friedwald begraben zu werden. Leider gibt es hier in der Nähe keinen. Aber ca 50km entfernt ist einer und wenn ich Göga soweit habe, wollen wir ihn uns ansehen.
Gina
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: amber am 02.05.11, 19:25
Ich wäre auch gern auf einem Friedwald begraben weil ich die ursprüngliche Natur liebe. Mein Grab muss keinen protziger Grabstein haben und auch  keinen üppigen Blumenschmuck.

Wegen mir soll sich auch niemand dazu verpflichtet fühlen, das Grab ständig "auf Hochglanz polieren zu müssen".

Nur meine Tochter ist mit so einer letzten Ruhestätte für mich nicht einverstanden weil sie denkt, sie hat dann keinen Ort zur Trauer. Sie ist eben noch zu jung um das zu verstehen. Vielleicht ändert sie ihre Meinung noch.

Hier ins Familiengrab lasse ich mich auf keinen Fall legen, das habe ich mir bei meinem Mann ausdrücklich ausgebeten. Wo ich zu Lebzeiten nicht erwünscht bin, lasse ich mich auch tot nicht dazulegen.

Gitte
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: LunaR am 02.05.11, 23:17
Der letzte Weg und die letzte Ruhestätte stellt sich jeder anders vor und jedem graust dabei vielleicht auch vor einer bestimmten Vorstellung. Da gilt es Rücksicht zu nehmen.

Für mich ist der Friedwald eine wunderbare Vorstellung für meine letzte Ruhestätte. Ich bin dem Wald sehr verbunden, er ist für mich ein Ort der Stille, des inneren Friedens, der Unendlichkeit, alte Bäume ein Symbol für die Ewigkeit. Die Natur für immer währende Erneuerung und Vergänglichkeit. Ich  verbinde damit den Spruch "... und meine Seele spannte weit die Flügel aus, als flöge sie nach Hause."  Ein Ort, wie der Himmel an dem der Atem Gottes spürbar ist. Eine schöne Vorstellung, meine Seele streift frei und unabhängig durch die Natur, durch einen urwüchsigen alten Wald.

Das Gegenstück ist unser Gemeindefriedhof, wobei er eher mit Unfrieden verbunden ist. Keiner aus meiner Familie möchte dort begraben sein. Extremer Druck mit der Grabpflege. Möglichst soll es aussehen wie auf der Bundesgartenschau. Die Gräber haben keine Einfassung, sodass in jedem Jahr neu abgesteckt werden muss, wie weit das Blumenbeet gehen darf und dass der Rasen nicht aufs Grab wuchert. Es sind genaue Maße vorgegeben, wie weit gepflanzt werden darf. Klappt natürlich oft nicht, da die Sträucher ja größer  werden und den Bereich überwachsen. Meiner Schwester ist es passiert, als sie das Grab unserer Eltern bepflanzt hat, dass unser Kirchenvorstand mit dem Zollstock kam, noch bevor alle Sommerblumen gepflanzt waren und nachgemessen hat. Sie musste sofort einige Pflanzen ausgraben, weil sie ein klein wenig das vorgegebene Maß überschritten hatten. Als mein Vater verstarb, wurde mein Sohn bereits einige Wochen nach der Beerdigung gefragt, wann wir die Kränze wegmachen, das Grab solle gerade gemacht werden. Es war im Herbst. Dort wäre zu der Zeit nichts mehr passiert. Die Kränze müssen alle mit nach Hause genommen werden und selbst entsorgt werden, ebenso alte Blumensträuße, Kraut, welkes Stauden, einfach alles ... Es gibt keinen Abfallbehälter aber dauernde Kontrolle. Geredet wird immer nur über die Kosten, nicht über die Gefühle und Trauer der Hinterbliebenen.

Luna
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Maja am 03.05.11, 09:05
Meine Damen bitte nicht schon wieder alle aufregen. Der Friedwald mag für manche der Platz ihrer letzten Ruhe sein. Das ist jedem unbelassen.
Ich habe nur vom Begräbnis meiner Schwägerin erzählt und meine Empfindungen beschrieben.

Die Aussegnungsfeier war an der Leichenhalle und das Requiem wurde in der Kirche gefeiert, aber draussen im Wald war es nichts mehr anderes als das Verscharren.

Ich liebe den Wald sehr und fühle mich dort sehr wohl und sehr beruhigt in stürmischen Zeiten.
Das hat gar nichts damit zu tun. Aber so verscharrt möchte ich nicht werden,so menschenunwürdig.
Evtl. war das auch nur weil die Nachlassverwalterin sich alles Geld sparen wollte was nur ging .
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: coni am 04.05.11, 22:21
ein bekannter von uns wurde in einem friedwald in der nähe beigesezt im kleinem familien rahmen so wie er es wollte
aber der pfarrer ist mitgegefahren es war also wie eine normal beerdigung nur mit einem anderen umfeld ,es ist zu allen jahreszeiten irgend wie schön dort
coni
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: pfisti am 05.05.11, 09:51
Ein Nachbar ist auch im Friedwald beerdigt worden - er und die Kinder wollten es so - aber seine Frau ist jetzt immer auf das "Wohlwollen" ihrer Kinder angewiesen um ihn zu "besuchen". Es ist jetzt ca. 2 Jahre her und sie war 3 mal dort und sie sagt das fehlt ihr halt, dass sie einfach mal auf den Friedhof kann und bei "ihm" sitzen kann - klar denkt sie auch zuhause an ihn aber sie würde eben gerne einfach so, wenn sie das Bedürfnis hat, zu "ihm" gehn.
Sie fährt zwar noch selber Auto, aber der Friedwald ist ca. 20km entfernt und sie müsste dann noch ca. 1,5 km durch den Wald gehen bis sie an seinem Baum ist und das ist ihr alleine zu "unheimlich".

LG Brigitte
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Anett am 12.08.14, 20:15
Im Januar muste ich auch eine Entscheidung treffen ,mein Gedanke war auch für einen Friedwald ,habe mich dann anders entschieden ,bei uns gibt es auf dem Friedhof eine grüne Wiese und es kommt dann eine Platte mit den Initialen an die Stelle -für mich kann ich nur sagen das es eine richtige Entscheidung war ,bin doch sehr viel da ( ist ja im Dorf) und ich hätte nicht gedacht das ich es doch so brauch für mich immer wieder hin zu gehen ,auch wenn man alles im Herzen trägt ,Friedwald ist oft weiter weg ,ich hoffe das so manches freier wird ,es gibt schon andere Sachen
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: Antonia am 22.03.15, 10:58
Nun ich habe mich hier vor Jahren schon mal in Sachen Bestattungsvorsorge geäussert, dass ein Fried-/Ruhewald wohl nicht das "Dümmste" ist sich für die letzte "Bleibe" auszuwählen. Es werden immer mehr und hier am Bodensee müßt ihr mal ein Blick auf
www.waldruh.de
geben. Sehr schön gelegen....
Titel: Re: Friedwald
Beitrag von: zensi am 22.03.15, 22:01
Das gibts auch in Franken .

http://www.frankenhoehe-ruheforst.de/

Gruß Zensi