Bäuerinnentreff

Rezepte => Hauptspeisen => Gemüse => Thema gestartet von: reserl am 21.08.02, 12:52

Titel: Pilze
Beitrag von: reserl am 21.08.02, 12:52
Ich war heut nach ewigen Zeiten mit meinen Kindern wieder mal beim "Schwammerlsuchen".

Recht erfolgreich waren wir nicht ;), aber es hat uns allen viel Spaß gemacht.

Meine Nachbarin kommt regelmässig mit Körben von Pilzen nach Hause. ;)

Geht ihr in die "Schwammerl"? ;)
Welche Sorten kennt ihr?
Fürchtet ihr die Strahlenbelastung?

und zu guter Letzt: Was macht ihr feines von den Pilzen? ;)
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: silvia am 21.08.02, 14:47
Hallo Reserl!
Ich würd gern in die Schwammerl gehen,kenn mich aber mit Pilzen leider nicht aus. :-/
Als meine beste Freundin noch bei uns im Dorf gewohnt hat,wurden wir von ihr immer mit Pilzen versorgt.
Am liebsten mag ich Schwammerl mit Semmelknödel oder Reispfanne mit Pilzen.
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: blackscreen am 21.08.02, 16:19
Hallo zusammen,
zu Hause (Mecklenburg) sind wir regelmäßig in die Pilze gegangen. Unsere "Geheimstellen" besuche ich, wenn ich zu Hause bin, immer noch. Pfifferlinge, Steinpilze und Maronen gibt es da in diesem Jahr reichlich. Meine Schwester ist der Experte für Wiesenchampignons und Schirmpilze (bei Unklarheiten lieber einen Experten fragen, da Verwechslungsgefahr mit giftigen Sorten besteht). Die kann man mit Semmelbröseln und Ei panieren und dann einfach braten. Pfifferlinge werden auch einfach angebraten und dazu gibt es Rührei mit Schnittlauch. Alle anderen Pilze werden angebraten und dann eingefroren. Bei Bedarf kommen sie dann in Mutters Gulasch.
Titel: Re:Pilze
Beitrag von: LunaR am 23.09.03, 23:21
Vorgestern gab es bei uns die erste Pilzmahlzeit. Unser Opa hatte eine riesige, schöne krause Glucke gefunden. Die Hälfte davon hat für 4 Personen als Abendessen gereicht. Gestern morgen war unserem Zweiten übel und er mußte sich übergeben. Ich weiß nicht, ob es von den Pilzen kam. Hier ist wohl auch ein Magen- und Darmvirus unterwegs.
Wir selbst suchen auch hin und wieder gerne Pilze. Kennen aber nur wenige Sorten und beschränken uns darauf. Außerdem müssen wir erst einen Ausflug mit dem Auto machen, um zu den Pilzstellen zu kommen. Also wird meist nur 2-3mal im Herbst gesucht.
Titel: Re:Pilze
Beitrag von: Werner am 04.10.03, 07:35
Hallo

Bei uns in der Rheinebene gab es früher sehr viel Morcheln und Judenohren, sorry für den Namen aber so wurden sie eben genannt, wer kennt denn Pilzzüchter die Pilzbrut, besonders Waldpilze, verkaufen ?
Gruß
Werner
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: cara am 25.10.05, 18:20
*schubbs*

gibts doch gar nicht... keine lekkeren Pilzrezepte?
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Christine am 26.10.05, 07:35
*schubbs*

gibts doch gar nicht... keine lekkeren Pilzrezepte?

Aber klar doch, Cara!

1 1/2 - 2 kg geputzte Walspilze, 80g Speck, 60g Butter, 150g Zwiebeln, 125ml Kaffeesahne, 1/4l Milch, 1/4 TL Pfeffer, 1 1/2 TL Salz

Die gewaschenen u. geschnittenen Pilze in e. großen Topf geben u. mit 1-2 EL heißem Wasser kurz aufwallen lassen, damit sie zusammenfallen (dauert ca. 2 Minuten).
In einer großen Pfanne den gewürfelten Speck in Butter ausbraten (nicht braun) u. die Zwiebelwürfel dazu geben u. kurz anrösten.
Jetzt die Pilze samt Saft zugeben u. unter Rühren so lange braten, bis die Pilze im Fett schmoren u. glänzen. Sahne u. Milch dazu u. mit Salz u. Pfeffer würzen. Braten bis die "Soße" eingebraten u. bräunlich ist; dann sind die Pilze fertig. Dazu mittags Salzkartoffeln u. reichlich Petersilie u. abends Brot.

Na, dann los u. ab in den Wald u. guten Appetit - wünsacht Christine
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: gundi am 26.10.05, 10:49
Hallo!

für heuer ist hier die Schwammerlzeit vorbei. Was ich gerne koche ist "Schwammerl-Gröstl": Pfifferlinge od. Steinpilze rösten dann gekochte blättrig geschnittene Kartoffel dazu, das ganze noch kurz durchbraten, würzen,frische Petersilie darüberstreuen und wer mag noch ein Spiegelei dazu. :P

oder:

Pfifferlinge mit kleingeschnittenen Schinken anrösten etwas Sauerrahm od. Crem fraiche dazugeben mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern abschmecken. Danach gekochte Nudeln dazurühren kurz mitbraten und fertig ist das Essen.

lg gundi
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Käseherby am 26.10.05, 13:45
hi ihr

mein lieblingspilz ist der parasol

den schirm am stück in aufgeschlagenem ei mit salz und pfeffer wenden und dann in semmelprösel wenden.

danach in bratpfanne wie schnitzel zubereiten.

dazu nudeln und eine leckere pilzsauze mit reizker

viel zwiebel und reizker kleinschneiden in öl anbraten und wenn die zwiebeln glasig sind mit mehl überstreuen.
danach mit weisswein ablöschen. und mit salz und pfeffer abschmecken.

liebe grüsse

herby
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Luetten am 26.10.05, 21:13
moin herby,
hört sich ja echt lecker an aber kannst du einem norddeutschen dussel bitte mal sagen was ein "reizker" ist? ???
LG Petra
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: gundi am 26.10.05, 21:54
Bei uns gibt es einen Pilz namens Reizker,ich glaube das herby den gemeint hat ;)

lg gundi
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Käseherby am 26.10.05, 22:26
hi petra

moin herby,
hört sich ja echt lecker an aber kannst du einem norddeutschen dussel bitte mal sagen was ein "reizker" ist? ???
LG Petra

hier ein link zum pilz reizker

http://www.wald.lauftext.de/welt-der-pflanzen/pilze/der-echte-reizker.html

aber für reine pilzgerichte ist er mir zu intensiv aber für saucen mag ich ihn echt gerne.

und hier zum parasol

http://www.pilzepilze.de/piga/zeige.htm?name=macrolepiota_procera

liebe grüsse

herby
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Sigrid am 07.04.06, 08:29
 ;D Hallo, bei uns ist ja jetzt Herbst und Goega war heute mal auf den umliegenden Weiden und hat gute 3 Kg Wiesenchampignons mitgebracht.  :P
Wisst ihr leckere Rezepte dafuer??? Im Moment liegen sie alle in der Gefriertruhe, bevor sie kaputt gehen. Goega wollte ja noch mehr holen, aber da habe ich erst mal gestreikt, Freezer ist voll!
Lieben Gruss,
                  Sigrid
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: martina am 07.04.06, 09:54
Hallo Sigrid,

frische Champignons eß ich gern im Salat oder Stiele rausgebrochen mit etwas Kräuterbutter gefüllt vom Grill (Aluschale)

Ansonsten mit Zwiebel, Salz und Pfeffer vorsichtig in Butter gedünstet als Beilage zum Fleisch oder einfach kleingeschnitten im Rührei *lecker*
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: coni am 07.04.06, 19:56
hi matina
den geräuchterten speck kleinschneiden und etwas vorher anbraten   das hast du dazu vergessen
michi
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: regi am 07.04.06, 20:34
Hallo Sigrid

Wir hatten letzten Herbst auch so wunderschöne Wiesenchampignons - keiner wollte mehr davon haben.

Ich habe sie dann geschnitten und getrocknet - geht sehr schnell, brauchen keinen Platz im Tiefkühler und schmecken wunderbar!!

Wir mögen sie im Fleisch oder als Pilzrisotto, kannst davon auch auf Pizza geben.
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Edith am 07.09.06, 08:29
Hier schießen die Pilze nur so aus dem Boden. Ich beschränke mich beim Sammeln auf die, die ich schonmal "folgenlos" gegessen habe, und das sind in der Regel Champignonartige.
Bitte, wie friert Ihr die ein? Roh oder muß man erst überbrühen?
Wozu lassen sich eingefrorene Pilze verwenden, ich denke, dass sie doch einigermaßen matschig werden beim Auftauen. Wie lange kann man sie eingefroren verwahren?
Wie geht das praktisch mit dem Trocknen? Auf einem Küchentuch? Und wie lange? Wie bewahrt man getrocknete Pilze auf, damit keine Ungeziefer drankommen?

Für Eure Erfahrungen wäre ich dankbar.
Lieben Gruß
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Sigrid am 07.09.06, 10:30
die ich schonmal "folgenlos" gegessen habe, und das sind in der Regel Champignonartige.
oh, oh...Edith, bitte vergiss nicht, das einer der giftigsten Pilze ein "champignonartiger", naemlich der Knollenblaetterpilz (der gruene) ist!!! Also sehr gut aufpassen!!! Also ich friere sie (die Pilze, nicht den Knollenblaetterpilz) immer roh ein. Aber  nicht waschen, nur ein bisschen abreiben bei Bedarf. Ein bisschen Erde an Pilzen macht dass Essgefuehl erst zu einem "Erlebnis".  :P
Zitat
Wozu lassen sich eingefrorene Pilze verwenden, ich denke, dass sie doch einigermaßen matschig werden beim Auftauen.
Um Himmelswillen,  nicht auftauen, vor der Zubereitung, denn dann werden sie matschig!!!! Gib sie so, gefroren, wie sie sind (auch nicht "antauen",) in das Gericht. Du kannst sie mit Zwiebeln schmoren, und mit Speck, in alle Sossen, Fleisch- und Fischgrichte , auf Pizza, Quiche oder auf oder in was immer geben, da sind eigentlich kaum Grenzen gesetzt.
Zitat
Wie lange kann man sie eingefroren verwahren?
So genau weiss ich das garnicht, meine waren manchmal schon so knapp zwei Jahre in der Gefriertruhe, ohne dass es dem Geschmack was ausgemacht haette.
Zitat
Wie geht das praktisch mit dem Trocknen? Auf einem Küchentuch? Und wie lange? Wie bewahrt man getrocknete Pilze auf, damit keine Ungeziefer drankommen?
Ich habe meine Pilze entweder auf Kuechentuechern oder auf Papier getrocknet. Nicht in der Sonne. Und immer mal wieder "durchruehren", damit sie schoen gleichmaessig trocknen. Wenn sie richtig trocken sind, dann brechen sie entweder, wenn Du sie in der Hand zerdrueckst, manchmal sind sie auch so,' bisschen gummiartig. Du merkst das schon, bei Anfassen.
Wenn Du die getrockneten Pilze zubereitest, solltest Du sie immer vorher in warmem Wasser einweichen, so ca. 20 - 30 Min. Dann gut ausdruecken und in das Gericht geben. Kannst natuerlich auch das Einweichwasser mit verwenden. Du brauchst nicht so viele Pilze, sie sollen eigentlich als getrocknete mehr Geschmacksverstaerker sein!
Wenn ich sehr viel habe, mahle ich einen Teil in der Kaffee- oder Gewuerzmuehle, die kommen dann in Suppen und Sossen, oder in Hackfleischgerichte! Ich bewahre meine getrockneten Pilze immer in Schraubglaesern auf, da behalten sie wunderbar das Aroma. Manche Geben sie auch in Stoffsaeckchen, das finde ich nur gut, wenn ich nicht sicher bin, ob sie auch wirklich trocken sind. Da kann mansie dann spaeter immer noch in Glaeser umfuellen.
So, Edith, dass war's im Moment, was mir zu Pilzen einfaellt.
Bin mal gespannt, wer noch Tipps hat?!
Gruss fuer dich von
                            Sigrid
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Edith am 09.09.06, 14:18
Liebe Sigrid,
und alle anderen! Ich kann einen Champignon gut von einem Knollenblätterpilz unterscheiden, aber wohl nicht von einem "Giftchampignon", auch Karbolegerling genannt.
Wir waren nämlich inzwischen  schon im Krankenhaus, mein Mann und ich. Der Pilzsachverständige war tätig, und der hat diese Giftchampignons vor unserem Haus identifiziert. Wir sammeln auf dieser Wiese seit mehr als 20 Jahren, und solche hatten wir wohl noch nicht oder nicht in bedeutender Menge dabei.
Die giftigen Champignons werden beim Anschnitt gelb und riechen nach Plastik.
Wir hatten kaum gegessen, da wurde uns schon übel und wir mussten erbrechen. Interessant ist, dass wir zu sechst gegessen haben, und nur drei Übelkeit verspürten.  Unsere Kinder (erwachsen) hatten nichts, so konnten sie die Tiere versorgen, während mein Mann und ich eine Nacht im Krankenhaus waren.   Die Leberwerte wurden überwacht, EKG, Blutdruck, aber es ging uns ohne Medikamente schnell besser.
Im Nachhinein ein Fall zum Lachen, es ist weiter nichts passiert. Ich erzähle es trotzdem, damit die eine oder andere gewarnt ist.
Ich betone, dass ich immer gedacht habe, Champignons im Schlaf zu erkennen.
Trotzdem danke für die Einmachtipps, obwohl im Augenblick bei uns keiner mehr Pilze essen will.
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Sigrid am 09.09.06, 22:54
Ich kann einen Champignon gut von einem Knollenblätterpilz unterscheiden, aber wohl nicht von einem "Giftchampignon", auch Karbolegerling genannt.
Edith, den Karbolegerling kenne ich doch tatsaechlich nicht! Es tut mir sehr leid, dass ihr unter dem alle so leiden musstet. Da wuerde ich nun auch keine Pilze mehr essen!
Bleib weiterhin schoen vorsichtig, falls Du je wieder sammeln solltest!!!  :-*
Lieben Gruss fuer Dich,
                                Sigrid
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Danny am 10.09.06, 13:22
Kam letztens erst im Fernsehen, dass der Giftchampignon, der normalerweise sehr selten ist, in diesem Jahr überraschend häufig anzutreffen ist.

Da wurde auch erklärt, wie man ihn von anderen Champignons unterscheiden kann, nämlich:

Pilz nicht abschneiden, sondern mit dem kompletten Stiel aus der Erde ziehen und dann die Stielbasis anschneiden bzw. abschaben. Die "Wunde" verfärbt sich dann sofort gelb.

Bringt mir jetzt nicht viel, da ich mich an wilde Champignons nicht rantraue, aber vielleicht hilft es dir, Edith.

LG
Danny
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Edith am 11.09.06, 10:14
Genauso hat es der Sachverständige der Giftnotrufzentrale auch erklärt. Er sprach auch von der Häufigkeit dieses Pilzes  in diesem Jahr.
 Auch ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal: Der Geruch. Karbolegerlinge=Giftchampignons riechen nach Karbol, nur das sagt mir auch nichts. Ich finde, sie riechen nach Plastik.

Ich erzähle das alles  auch deshalb öffentlich, damit die Gefahr bekannter wird. Ich wußte also nur von der Verwechslungsmöglichkeit mit dem Knollenblätterpilz, und den kenne ich.

Egal, meine Sippe will keine Pilze mehr. ( Aber lecker waren sie doch. )

Lieben Gruß
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Phlox am 17.09.06, 20:32
Hallo miteinander,

hab hier im Schwarzwald in Hornberg die Ausbildung zum Pilzsachverständigen gemacht und hab eine reichhaltige Pilzpalette, die verspeist werden.
Heute gabs: Pfifferlinge, Speisetäublinge, Totentrompete, Steinpilze, Semmelstoppelpilze, Parasol und Reifpilze.

Hier hab ich mal ein Foto von dem "Vorzeigesteinpilz" in strömendem Regen gesammelt.
Titel: Pilze
Beitrag von: peka am 10.07.07, 22:37
Hallo,
ich habe heute einen Bovisten geschenkt bekommen.

Bisher habe ich keinerlei Erfahrung mit diesem Pilz. Was kann ich daraus alles machen? Empfohlen hat man mir: wie Schnitzel panieren und braten.

Das werde ich morgen ausprobieren.

Suche aber noch weitere erprobte Rezepte.

liebe Grüße
peka
Titel: Re: Bovist
Beitrag von: joker am 11.07.07, 07:19
Hallo peka,

bei uns wachsen die schönen Dinger auch. Wir schneiden sie in kleine Würfel (< 1 cm) und braten sie mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer. Lassen sich auch gut einfrieren, falls sie zu groß sind ...
Titel: Re: Bovist
Beitrag von: Sigrid am 11.07.07, 07:26
 ::)  das Folgende habe ich irgendwo bei chefkoch abgeschrieben:

fand ich hier im Chefkof-Forum: panieren wie Schnitzel, SUPER! Und jetzt kommts: ich habe einen Teil in große Stücke geschnitten, viel Zwiebel in viel Butter angedünstet, die Pilzstücke, Pfefer, Salz und etwas Sahne dazu und den Deckel draufgetan. Die Sahne deshalb, weil der Riesenbovist kein Wasser zieht wie die anderen Pilze. Nach acht bis zehn Minuten steh dir das Tor zum Himmel der Genüsse weit offen. Genieße es einfach

Hoert sich gut an, probiere es doch einfach mal, peka! Und bitte berichte uns darueber!?
                                                                                                                                     LG, Sigrid
Titel: Re: Bovist
Beitrag von: peka am 11.07.07, 20:44
Kurze Rückmeldung zu unserem heutigen Mittagessen:

Ich habe den Bovisten auf beide Arten gemacht. Dazu gab es Reis.

Es war sehr lecker, auch meinem Mann und unserem jüngsten Sohn ( der ältere war zur Ferienfahrschule ) hat es gut geschmeckt. Ich habe den letzten Rest " entsorgt", da ich bei Pilzen mit dem Aufwärmen immer sehr vorsichtig bin.

Auf jeden Fall haben meine Männer den Auftrag die Augen offen zu halten, ob sie irgendwo in den Wiesen "weiße Fußbälle" finden. 

liebe Grüße
peka
Titel: Re: Bovist
Beitrag von: Christine am 12.07.07, 17:36
Kurze Rückmeldung zu unserem heutigen Mittagessen:

Ich habe den Bovisten auf beide Arten gemacht. Dazu gab es Reis.

Es war sehr lecker, auch meinem Mann und unserem jüngsten Sohn ( der ältere war zur Ferienfahrschule ) hat es gut geschmeckt. Ich habe den letzten Rest " entsorgt", da ich bei Pilzen mit dem Aufwärmen immer sehr vorsichtig bin.
Auf jeden Fall haben meine Männer den Auftrag die Augen offen zu halten, ob sie irgendwo in den Wiesen "weiße Fußbälle" finden. 

liebe Grüße
peka

Hallo, Peka,
mit dieser "Lehre" bin ich auch aufgewachsen, bis ich vor noch gar net all zu langer Zeit mal gelesen habe, dass das mit der schlechten Qualität der Kochgeschirre früher zu erklären ist. Seit dem hebe ich Pilziges auch mal 1 Tag im Kühlschrank auf oder friere auch Reste ein. Und - Hurra, wir leben noch!

Herzlichen Gruß....
Titel: Re: Bovist
Beitrag von: Sigrid am 12.07.07, 22:32
Genau so halte ich es auch, Christine, 1 Tag im Kuehlschrank macht ueberhaupt nichts, Koennen auch gut (fertige Mahlzeiten auch!) eingefroren werden! Nach dem Aufwaermen dann aber gleich verbrauchen.
                                                                                         Sigrid
Titel: Verarbeitung von Stockschwämmchen
Beitrag von: Peppels am 30.09.07, 17:23
Hallo,

ich habe heute einen grossen Korb Stockschwämmchen bekommen.
Schon geputzt und nun kochen sie in Salzwasser.
Habt ihr Ideen zur Zubereitung?

Einen schönen Sonntag noch
Peppels
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: pauline971 am 24.07.08, 12:52
Hallo, ich möchte die Pilze-Box mal anschupsen. Ich esse Waldpilze total gerne. Gestern hat mein Mann den ersten STeinpilz gefunden. Wenn es nicht schon so spät gewesen wäre, wär ich sofort los in den Wald. Das ist für mich ne Lieblingsbeschäftigung. Ich brate die Steinpilze (in dünne Scheiben geschnitten) in Olivenöl an, Knoblauch gehackt dazu und mit Weißwein ablöschen. Dann aus der Pfanne auf eine Platte, mit Petersilie gestreuen, Salz und Pfeffer und zusammen mit gebratenen Zucchinischeiben als Vorspeise. Lecker - kann mich fast nicht halten und würde jetzt am liebsten das Büro verlassen und heim und in den Wald. Aber da hat mein Chef was gegen  ;D
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: gundi am 24.07.08, 22:58
Hallo!

Hier ist die "Schwammerlsaison" voll in Gange. Habe schon einige gesammelt und würde auch am liebsten jeden Tag unterwegs sein, damit kein anderer die Plätze findet :)
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Sigrid am 24.07.08, 23:21
Habe erst jetzt Deinen "Vorzeigesteinpilz" gesehen, Phlox, der ist ja wirklich ein Prachtexemplar!
Dazu der "Zubereitungsbericht" von Pauline und mir laeuft das Wasser im Munde zusammen!!!!!
Hier bei uns gibt es, soviel ich weiss, keine Steinpilze, wir sammeln auch nur die Wiesenchampignons,
nicht mal die Fliegenpilze, die es hier in grossen Mengen gibt.  ;)
Habt ihr den unteren Pilz schon mal gesehen? Wenn er jung ist, sieht er aus wie ein Bovist (Puffpilz,) dann irgendwann verliert er sein "Fleisch" und nur das "Gerippe" bleibt uebrig. Leider weiss ich den Namen nicht, muss mich mal in der Buecherei schlau machen!
                                       Sigrid
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Sigrid am 24.07.08, 23:25
Mmmmhm, gundi, Pfifferlinge und Steinpilze waren immer meine Lieblingspilze!!!
                                                                                                         Sigrid
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: mary am 25.07.08, 08:07
Hallo Sigrid,
dein Fliegenpilzfoto ist auch toll, wenn dieser Pilz auch noch so giftig ist.
Eure Fotos machen so richtig Lust auf Pilze. Ich kenne nur den Steinpilz, die Wiesenchampignons und den Fliegenpilz.
In unseren Wäldern geht der Pilzreichtum immer mehr zurück, das ist aus der Sicht der Pilzliebhaber bedenklich, aus der Sicht des Waldes scheint mir das noch bedenklicher.
Ein Schwammerlragout mit Semmelknödel- da lläuft mir das Wasser im Mund zusammen, auch bei deinem Rezept Pauline.
Muss ich mir doch wieder eine Packung Kulturpilze kaufen, ist natürlich nicht mit euren tollen Pilzen vergleichbar.
@Phlox- eine interessante Ausbildung, wie läuft so was ab?
Herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: strop am 05.08.08, 00:19
Kann mir mal jemand sagen, wie dieser Pilz heißt?
LG, strop
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Sigrid am 05.08.08, 07:07
Kann mir mal jemand sagen, wie dieser Pilz heißt?
LG, strop
Strop, das sieht eigentlich gar nicht wie ein Pilz aus, bist Du sicher, dass es einer ist? ? ?
                                                                                                                                     Sigrid
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: gundi am 05.08.08, 07:30
Hallo!

Habe gestern wieder jede Menge Pfifferlinge und Steinpilze verarbeitet. Kann mich gar nicht erinnern das es jemals soviele "Schwammerl" wie heuer gab. Meine Urlaubsgäste haben sich gefreut weil ich sie auf ein Pilzgulasch eingeladen habe.

lg gundi
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Trudi am 05.08.08, 07:37
 Das mit dem Pilz,soll das ein Jux sein.

  Trudi.
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Jacky am 05.08.08, 07:54
Das mit dem Pilz,soll das ein Jux sein.

  Trudi.

Kein Jux von Strop, ist nur nicht die Art Pilz wie wir ihn uns vorstellen.
Bin da auch nicht so bewandert, aber ich glaub, das ist ein Schleimpilz, der sich auf Pflanzenresten ansiedelt  ;)
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: mary am 05.08.08, 08:12
Hallo Gundi,
ich glaub, ich muss wohl in mein Lieblingsauswanderungsland fahren, meine Freundin schwärmt mir auch vor, dass sie beim Kühe von der Weide holen ganz nebenbei wieder einen Korb von Steinpilzen gefunden hat. Hab mich schon zum Kühe holen eingeladen ;D.
Wie habt ihr eigentlich das Wissen um die Pilze erworben?
Ich kenne fast keine Waldpilze und dann trau ich mir da nicht allzuviel zu,  der Wiesenchampignon ist so ziemlich der einzige Pilz, den ich mir mit gutem Gewissen zu sammeln traue.
Neulich hat unsere Tochter auf einem Kiesweg Wiesenchampignons gefunden, manchmal gibt es sie auch in Mais und Getreideflächen.
Mich interessiert zunehmend das Leben der Pilze, weil da ganz viel Zusammenwirkung mit Waldgesundheit mit ins Spiel kommt.
Aber so auf dem Teller mit Rahmsosse und Semmelknödel wär ich auch sehr angetan.
Weiterhin viel Sammlerglück und schwelgen in Schwammerlgenüssen.
Ich werd mir wieder einen Kulturschwammerlzuchtpack leisten, die gekauften Pilze im Geschäft reizen mich so gar nicht zum Kochen.
Herzl. Grüsse
maria
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Lotta am 05.08.08, 10:16
Kann mir mal jemand sagen, wie dieser Pilz heißt?
LG, strop

Also Frau Prof. Dr. Dr. Lotta würde sagen, das ist kein Pilz!
Sondern ein Aronstabgewächs

Wikipedia ist auch der Meinung  ;D

http://de.wikipedia.org/wiki/Aronstab

Grussi
Lotta
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Jacky am 05.08.08, 10:26
Ja Frau Prof. Dr. Dr. Lotta , ich glaub du hat recht, ist aber nicht von der Hand zu weisen, dass eine gewisse Ähnlichkeit zu meinem Schleimpilz besteht  ;D

http://www.pilzepilze.de/galerie/v/Lateinisch/L/leocarpus/fragilis/1.html
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Lotta am 05.08.08, 11:03
Schleimpilze bääh  :o
sind nicht mein Fachgebiet. Jedoch sagte mir der grüne Stängel, das es sich hier nicht um einen Pilz handelt. Ih glaube auch, das besagter Schleimpilz glücklicherweise viel kleiner ist *grusel

Grussi
Lotta
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: strop am 05.08.08, 11:34
So, ich jetzt mal, Ihr lieben "Streithähne"  ;) ..
Wie es ausschaut, hat Prof.Dr.Dr. Lotta recht, die Dinger waren etwa 20 cm hoch, die unreifen Beeren waren grün, die reifen sind dann grell orange. Ich hatte die vorher noch nie gesehen und konnte mir überhaupt nicht erklären, was das für sonderbare Gebilde im Waldboden waren...
Danke für Eure Aufklärung!
LG, strop
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Jacky am 05.08.08, 12:22
Aber Strop...

Lotta und ich streiten doch nicht  ;D

Ich bin begeisterte Pilzsammlerin und könnt stundenlang durch den Wald streifen auf der Suche nach, wie wir sagen Schwammerl. Da kanns vorkommen, dass ich dabei die Zeit vergesse. Die verschiedenen Speisepilze kenn ich seit meiner Kindheit an, Verwechslung mit Giftpilzen ausgeschlossen. Steinpilz, Birkenpilz, Rotkappe, Maronen, Rotfussröhrling, Pfifferling sind meine Favoriten. Wenn ich dann noch so ab und zu über Milchbrätlinge, Parasol oder Grauseglucke stolpere ist mein Glück perfekt.

Leider sind nur mein grosser Sohn und ich die Schwammerlesser in der Familie, aber macht nix, dafür ist dann unsere Portion grösser  ;)
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Lotta am 05.08.08, 14:02
Hallo Jacky!
Da würd ich gern mal mitkommen.  Ich bin früher mit meinem Opa immer durch di Wälder gestreift zum Pilze sammeln. Dann kam Tschernobyl und etwas später starb Opa  :'(
Es waren für mich die schönsten Spaziergänge und abneds dann roch das ganze Haus nach gebratenen Pilzen.
Bin auch schon selbst losgezogen und habe Steinpilze Maronenröhrlinge und Butterpilze gesucht. Pfifferlinge gibt es da schon lange nicht mehr.
Jetzt wohn ich hier an der Küste und da ist noch nichtmal nennenswerter Wald  ::)
Wenn mal irgendwo ein Stück ist dann sind da so viele Leute- das ist auch doof!
Ich glaub ich muss wirklcih mal wieder losziehen, wenn ich meine Eltern besuche  *träum

Liebe grüsse
Lotta

Titel: Re: Pilze
Beitrag von: strop am 05.08.08, 14:17
.... die einzigen Pilze, die ich persönlich zweifelsfrei (weitestgehend) identifizieren kann, sind Champignons und Pfifferlinge, allenfalls noch Braunkappen. Und dabei esse ich Pilze doch auch soooo gern. Leider gibt hier bei uns kaum Stellen, an denen man essbare findet.
LG, strop
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Jacky am 05.08.08, 19:39
Hallo Lotta und Strop

vorbeikommen und mitgehen und wir drei ziehen durch den Wald  ;)

Ich hab den Wald hier vor der Haustür, kenn jeden Platz wo was zu finden ist. Brauch nur über die Hofeinffahrt zu gehen, da hab ich schon meinen ersten Steinpilzplatz und der ist tatsächlich nur ein paar qm gross und unter zwei großen Fichten. Wenn ich da was finde, weiss ich immer, dass es sich lohnt meine Schwammertour auszudehnen   :)

Ich bin dann immer ganz lästig, wenn ich grad nicht fort kann und weiss draussen im Wald warten die Pilze  ;D
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: gundi am 05.08.08, 21:26

 wenn ich grad nicht fort kann und weiss draussen im Wald warten die Pilze  ;D
.....und erst wenn ich sehe das andere Leute auch unterwegs sind ;)
Ich sammle nur Pfifferlinge, Steinpilze und Parasol. Es wachsen noch viele andere Pilze in unseren Wäldern, aber da bin ich mir nie sicher und lass sie deshalb stehen, andere Sammler freuen sich sicher darüber :)

lg gundi
Titel: Suche Rezept für "Füllung" für Pilze
Beitrag von: Stadtkind am 10.04.09, 19:58
Hallo,

ich habe schon öfters "gefüllte Pilze" auf dem Grill (im Sommer) gesehen und habe keine Ahnung, wie man diese zubereitet. Hat jemand zufällig ein Rezept hierfür?

Ciao
Titel: Re: Suche Rezept für "Füllung" für Pilze
Beitrag von: Bärbel am 10.04.09, 21:39
Gegrillte Pilze mit Frischkäsefüllung

500 g Champignons
1 Packung Kräuterfrischkäse
etwas Salz
eventuell etwas Paniermehl/Semmelbrösel

 Zubereitung
 Die Champignons ganz kurz mit eiskaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier gut abtrocknen, da speziell Pilze diese sehr schnell Wasser ziehen und dann nicht mehr schmecken. Die Pilzstiele vorsichtig, ohne den Pilzkopf zu beschädigen, herausbrechen oder -drehen.
 Den Kräuterfrischkäse mit dem Salz abschmecken und in die Pilzköpfe füllen.
 Im Sommer beim Grillfest die Pilze einzeln in Alufolie einschlagen und auf dem Grillrost garen- Vorsicht beim Auspacken der Alufolienpäckchen: es entweicht sehr heißer Dampf. Wenn man nicht draußen grillen kann, die gefüllten Pilze mit etwas Paniermehl bestreuen und im Backofen auf dem Rost grillen. Die gefüllten Pilze schmecken auch kalt als Antipasti.
Titel: Re: Suche Rezept für "Füllung" für Pilze
Beitrag von: Stadtkind am 12.04.09, 16:35
Dankeschön  :)

Ist genau das, was ich gesucht habe!

Schöne Osterfeiertage!
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: mary am 25.09.10, 18:31
Hat jemand von euch ein brauchbares Rezept für marinierte Pilze?
Das Sammlerglück war mir hold und alle möchte ich nicht trocknen.
Herzlichen Dank im voraus.
maria
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: pauline971 am 26.09.10, 11:21
mary kennst Du die Zeitschrift "Meine Landküche"? Das ist zur Zeit meine liebste Zeitschrift. Da ist in der aktuellen Ausgabe ein Rezept für marinierte Pilze drin. Ich hab nur grad wenig Zeit, da ich übern Mittagessen kochen bin. Aber wenn Du noch Bedarf hast schreibe ich es Dir ab.
Gruß Pauline
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: mary am 26.09.10, 19:05
Vielen Dank Pauline und Milli.
Hab solche marinierten Pilze gekostet, die schmecken sehr gut. Bis jetzt fehlte mir der Mut Pilze einzuwecken, erschien mir zu riskant.
Werd mal schauen, ob ich sie mariniert hinbekomme.
Solltet ihr nichts mehr von mir hören- wars wohl verkehrt. ;D
Diese Landküchenzeitschrift hat schon was für sich. Die schönen Bilder, Rezepte, die nachkochbar sind und viele Themen rund um gutes Essen.
Herzl. Grüsse
maria



Titel: Re: Pilze
Beitrag von: pauline971 am 26.09.10, 20:49
Super Milli. Ich hab heuer viele Steinpilze gefunden. die hab ich geputzt und in Scheiben geschnitten und eingefroren. Nach Bedarf kann ich entnehmen was ich brauche.
Titel:
Beitrag von: Yishana am 26.09.13, 13:53
Hallo,
Ich habe bei uns Pilze gefunden und bin mir zu 99,9% sicher! dass es Wiesenchampignons sind.
Was kann ich tun um mir ganz sicher zu sein?
(http://img.tapatalk.com/d/13/09/26/u7e2e6e7.jpg)(http://img.tapatalk.com/d/13/09/26/evety7a6.jpg)
So sehen die aus. Und riechen so gut wie überhaupt nicht.


LG Yish
Titel:
Beitrag von: Yishana am 29.09.13, 20:02
Sie waren lecker und uns allen geht's noch gut. :-)


LG Yish
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: wolke am 23.11.13, 20:19
beim Gefriertruhe durchstöbern bin ich heute auf mehrere Päckchen blättrig geschnittenen Steinpilze gestoßen. was macht ihr denn daraus leckeres? schwammerlbrühe ist bei uns immer nicht so der renner. vielleicht bereite ich sie auch nicht gut zu....habt ihr tipps???????
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: cara am 24.11.13, 10:39
Geschnetzeltes (Filet?) mit Steinpilzsosse? Pasta mit Steinpilzen..?
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Jacky am 24.11.13, 11:33
Ich hab auch noch einige Beutel Pilze in der Truhe, vor allem Steinpilze.
Außer die bei uns heißgeliebte (von Sohnemann und mir) Schwammerlsuppe mit Semmelknödel, mach ich gern Schwammersoße mit Semmelknödel und Nudeln mit Pilzsoße. Ansonsten kommt bei mir immer mal wieder eine Handvoll ins Geschnetzelte und in die Rahm- oder Zigeunerschnitzel. Schmeckt viel besser als wie mit Champignons. ;)

Wir mögen ja auch gern gebratene Schwammerl, aber da ziehen die gefrorenen zu viel Wasser. Für die gebratenene nutz ich dann lieber die aktuelle Pilzzeit. :)
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: wolke am 25.11.13, 08:29
ich hab gestern im WWW noch ein bißchen gestöbert und dabei irgendwo gelesen, dass man eingefrorene Pilze als gefroren verarbeiten soll, da sie sonst zu viel wasser ziehen. und genau das mag ich immer nicht wenn sie so glibbrig werden......gestern mittag hatte ich eine Pizza und darauf gleich ein paar Hand voll Pilze gefroren verteilt. was soll ich sagen, die waren wirklich wie frische, schöne farbe, knackig, lecker. werd ich jetzt sicher noch öfter probieren Pilze unaufgetaut zu verarbeiten. vielleicht mag es die eine oder andere von euch auch mal probieren.
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Jacky am 25.11.13, 08:34
Hallo Wolke,

ich verwende die Pilze immer gefroren. Wenn ich nur ein wenig für Soße zum zugeben brauche, wird mal auf dem Beutel draufgeschlagen, dann geht das schon auseinander.  ;)
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: mary am 26.11.13, 09:09
Gebackene Champignons, Rahmschwammerl, Pilze mit Rührei, Schwammerlsuppe,
ich möchte im Winter mindestens einmal die Woche ein Pilzgericht auf den Tisch bringen, leider fehlen mir Ideen, wie ich sie noch machen könnte.
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: geli.G am 26.11.13, 12:49
Gebackene Champignons,

....das wird aber mit gefrorenen Pilzen nix, oder  ???
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: mary am 23.10.15, 09:56
Ich habe gestern einen riesengrossen  Eimer Pilze bekommen, kein einzig wurmiger  Schwammerl war dabei.
Heute gibts Schwammerl mit Rahmsosse, einen grossen Teil habe ich vorgefroren und dann vakuumiert,
einen Teil werde ich trocknen und zu Pilzpulver verarbeiten, was ich noch nie gemacht habe-
sie in Öl oder Essig einzulegen.
Die marinierten Pilze auf jedem mediterranen Büffet sind ein Traum, aber wie man so was macht, besonders bei den Schwammerln bin ich ein wenig vorsichtig.
Kann mir da wer auf die Sprünge helfen?
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Nixe am 23.10.15, 14:58
Hallo Mary ;:
Ich mach die so ist ein Rezept von einem italienischen kochbuch,stehen witzigerweise gerade im Kühli hab gestern beim einkaufen frische Pilze mitgenommen leider gibts heuer in Wald und wiese fast keine ???zumindest bei uns nicht
Fungi sott´olio(in Öl eingelegte Pilze)
1 kg kleine Pilze(oder in mundgerechte stücke schneiden,putzen und mit Küchenpapier abreiben(wenn irgendwie geht nicht waschen) ca 5 Eßl olivenöl in einer großen Pfane erhitzen und die Pilze rundum braten,bis alle Flüssigkeit verdampft ist
Wers scharf mag 1 frische rote Chili entkernen in streifen scheiden,zu den Pilzen geben kurz anschwitzen Mit 100 ml weißen Balssmicoessig ablöschen salzen und in eine schüßel füllen. 1 kleinen Oregano oder Rosmarinzweig(oder beides)zugeben ca 220 ml Olivenöl dazu und zugedeckt über Nacht ziehen lassen.So kann man auch Gemüse wie Zucchini,Karotten und so zubereiten.Alles nett auf einer Platte anrichten und mit frischen Weißbrot servieren.Die Chili kann man auch weglassen
Ich hätt auch ein Rezept für eingelegte,haltbare Pilze hab ich aber noch nie probiert.Ich frier eigentlich meine Pilze ein wenn zuviel sind.EInfach in scheiben schneiden auf ein Tablett locker vorfrieren und dann in Tüten rein,die gefrorenen Pilze dann wie frische verwenden als Sauce oder auf Pizza,keinen Fall davor auftauen.
Lg Renate
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Steinbock am 23.10.15, 16:23
Ich kenne ja nur Wiesenchampignons. Und ich finde, die jetzigen sind irgendwie
geelig im Inneren, anders als die vom September. Kann es sein, dass die bei
etwa 2 ° (Plus) schon einen Kälteschaden bekommen?

Elisabeth
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: LunaR am 23.10.15, 18:21
Hach, ich bekomme richtig Pilzhunger  :P. Leider ist der einzige uns bekannte Steinpilzplatz hier in der Gegend in diesem Jahr zugebaut worden. Was für ein Jammer  :'(

Luna
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: mary am 23.10.15, 19:04
@Nixe,
danke fürs Rezept, werd ich ganz schnell ausprobieren.
Die Pilze von meiner Freundin waren ohne einen einzigen Wurm, bestens genährt, scheinbar ist Weidehaltung für die Schwammerl ein Vorteil.
Weil es bei uns keine Pilze gibt- und ich auch dank eurer Pilzbestimmungskurse- noch immer ein Pilzgreenhorn bin, war ich in eurem Land bei einem Pilzzuchtkurs und hoffe, dass ich diese eigenwilligen Gesellen doch einmal im Übermaß haben werde.
Dann gibts eingelegte Funghis in rauen Mengen.
Hast du Pilze schon mal in Öl oder Essigsud eingelegt, irgendwie bin ich bei Bohnen und Schwammerl einmachen ein Feigling.
@Luna, ja, das ist wirklich furchtbar schade.
Habe neulich gelesen, dass sie in Franken versuchen, Trüffel zu züchten, mir würden schon Pifferlinge und Steinpilze reichen, wenn ich sie anbauen könnte.
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Lisa am 23.10.15, 21:05
bin heute mit Wiesenchampignons (einen ganzen Eimer voll) von einem eifrigen Schwammerl Sucher
beschenkt worden. So schöne frische Schwammerl das gab gleich eine Suppe und der Rest kam in die
Gefriertruhe, einfach köstlich.  Lisa
Titel: Re: Pilze
Beitrag von: Andreas am 23.10.15, 22:27
Unsere Ausbeute war heuer mau aber exotisch !
Hier mein Sohn mit einer Krausen Glucke (40 cm Durchmesser)
und mein Enkel mit Parasol-Pilzen
Beides sind hervorragende Speisepilze und haben ganz gut geschmeckt.

Titel: Re: Pilze
Beitrag von: pauline971 am 24.10.15, 09:43
Mei die krause Glucke ist  ja eine Pracht. Die essen wir auch sehr gerne. Und dazu Semmelknödel.
Ich hab heuer auch wieder eine gefunden. Dann wußten wir aber nicht recht, wann wir die essen und ich hab sie erst mal stehen lassen. Naja, dann haben sie andere Schwammasucher gefunden. Hoffe, sie hat ihnen geschmeckt und sie wußten was damit anzufangen.

Für marinierte Steinpilze hab ich auch ein Rezept:
750g Steinpilze putzen und waschen, in Scheiben schneiden und 2 Min. in Öl anbraten. Anschließend unter fließendem Wasser abschrecken und sorgfältig trocknen. 200ml Olivenöl, 3EL Weinessig, 1 EL Fenchelkraut, 1TL gehackte Zitronenschale, 1 gevierteltes Lorbeerblatt und 2 Zweige Thymian miteinander mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mischung 5 min kochen und anschließend durch ein Sieb passieren. Die Pilze in einer Schüssel mit der kochend heißen Marinade übergießen. 2 geschälte Knoblauchzehen und 1 EL gehackte Petersilie hinzufügen. Umrühren, damit sich die Aromen gut verteilen, und die Pilze vor dem Servieren mindestens 24 Stunden an einem kühlen Platz durchziehen lassen.