Bäuerinnentreff

Betriebliches => Familie & Betrieb unter einem Hut => Thema gestartet von: reserl am 29.04.07, 16:04

Titel: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: reserl am 29.04.07, 16:04

Macht ihr euch Tages-/Wochenpläne?
Was hat sich bei euch bewährt, den Überblick über die anstehende Arbeit nicht zu verlieren?

Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: ChristineN am 29.04.07, 17:27
Hallo Reserl,

wenn es ganz dicke kommt (Terminsachen), dann mache ich mir einen Wochenplan. Auch wenn öfter mal was verschoben wird, aber man verliert den Überblick nicht so schnell. Nicht über die Termine und auch nicht über die normalen Arbeiten, die man ja dann zwischendurch machen muss.
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Biobauer am 29.04.07, 17:38
Hallo,ist bei uns ähnlich ,es liegt für jeden zugänglich ein terminplaner auf,in dem auch mittlerweile fleissig geschrieben wird,auch termine der kids etc. so genügt schon en blick um zu sehen was an den jeweilgen tag unbedingt zu erledigen ist,was geschoben werden kann udn was man delegieren kann.
wir versuchen eigentlich schon auf jeden rücksicht zu nehmen ,nur in dringenden fällen muss dann mal etwas abgesagt werden . ansonsten versuch ich zwar ein bestimmtes pensum jede woche zu erledigen ,aber da ich das sowieso nie schaffe ,seh ichs auch ned sooo tragisch ,hauptsache betrieb läuft weiter.
servus Herbert
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Helhof am 30.04.07, 22:29
Hallo,
also richtige Arbeitspläne machen wir normalerweise auch nicht. Aber wie bei Herbert gibt´s auch einen Familienterminplaner in den die meisten Termine eingetragen werden. (und mein MAnn liebt seinen Palm, da trägt er auch die Termine der ganzen Familie ein   ;))
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Trudi am 06.05.07, 17:30
  Ja,schon,ich mache immer wieder einmal einen Arbeitsplan.Einige Wochen halte ich
 mich daran.Dann kommt man wieder in den alten Tramp.
 Jetzt, wo wir jüngere Leute auf dem Hof haben,und ich nicht mehr immer wieder
 von der Arbeit weg muss, um meinem Mann etwas helfen muss,könnte ich ja die
 Arbeit besser einteilen.

  Trudi.
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: reserl am 06.05.07, 17:35
Nach mehreren Anläufen, habe ich es mir nun angewöhnt,
dass ich mir seit ein paar Wochen am Sonntag einen Wochenplan im voraus erstelle.

Nach dem Frühstück mache ich mir dazu täglich eine To-do-Liste. 8)
Freilich kommt immer wieder mal was dazwischen, aber so eine Übersicht erleichtert mir das Arbeiten enorm, weil ich mich vorher gerne verzettelt habe. 8)

Weil ich mittlerweile auch mehr Leute bekochen muss, finde ich einen Speiseplan für eine Woche im voraus auch sehr hilfreich.
Gelingt aber noch nicht immer. ::) 8)
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: hika am 27.09.07, 20:45
Wiederbelebungsversuch für dieses Thema:

Mich würde mal interessieren, ob (und wenn ja wie) Ihr es schafft, dass sich alle GEMEINSAM über die wesentlichen Arbeiten, Termine, Abwesenheiten verständigen... Gibt bei uns immer wieder riesen Ärger, aber ich kämpfe da ein wenig auf verlorenem Posten hab ich den Eindruck...

Mal gucken, ob noch jeman da ist :-)
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: KlausS am 27.09.07, 22:58

Hallo ,

hilfreich ist es auch von den Plänen leich 20% abzuziehen, weil die Erfahrung gelehrt hat, nicht nur bei mir, das man sowieso nicht alles schafft was man sich vornimmt und das man sich auf die wesentlichen Arbeiten konzentriert
 Pareto- Verteilung: Aufwände bei Vorhaben: 20 % Aufwand bringen 80 % Ergebnis, die restlichen 20 % des Ergebnisses brauchen aber 80 % des gesamten Aufwandes.


Die Zahlen sind natürlich theoretisch, aber 100 % sind es nie ! DieseGedanken dauerhaft im Hinterkopf entstressen undgemein

Gruß
Klaus
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: ive am 28.09.07, 11:58
Einen festen Plan einzuhalten ist bei uns schier unmöglich, Morgens und Abends im Stall da hat jeder seine festen Arbeiten die dann auch alle wie am Fließband ablaufen.
Während des Tages ergibt sich dann aber oft so viel anderes als wie man es sich vorgenommen hat. Das Wetter Plant die Außenarbeit und die Tiere kommen auch nicht immer nach Plan zum Kalben.Jeder hat seine Aufgabenbereich, den er sich frei einteilt. Wenn Hilfe vom anderen gebraucht wird. Ist auch mal jeder bereit ohne murren seine Arbeit hinten an zu stellen und dem anderen zu helfen wenn es geht. Das funkfioniert nun schon seit 15 Jahren gut so. Als die Kinder noch klein waren hat mir mein Mann auch so manche Hausarbeit abgenommen. Da kann ich ihm ja auch draußen helfen.Wir machen nur einen Wochenplan für unsere Arbeit bei der Ernte.
Weil wir da noch Leute organisieren müssen. Sonst wird täglich am Morgen die Arbeit fesgelegt. Man nimmt sich aber oft zu viel für den Tag vor. Wichtig bei allem ist das man viel miteinander redet und das persönliche Verhätnis nie unter der Arbeit leidet.
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: maggie am 28.09.07, 14:18
Wiederbelebungsversuch für dieses Thema:

Mich würde mal interessieren, ob (und wenn ja wie) Ihr es schafft, dass sich alle GEMEINSAM über die wesentlichen Arbeiten, Termine, Abwesenheiten verständigen... Gibt bei uns immer wieder riesen Ärger, aber ich kämpfe da ein wenig auf verlorenem Posten hab ich den Eindruck...

Mal gucken, ob noch jeman da ist :-)

hallo hika -
mich auch...
ich bin "verwöhnt" mit 2 mundfaulen männern - göga und sohn...

heute morgen war es mal wieder zum ....

ich sah, dass sie sich mit der stallarbeit beeilt hatten und habe das frühstück gerichtet bevor ich mit der milch ins dorf fuhr (eine kanne für die "blechkuh" - milchautomat - 24 stunden frische milch ab hof)

gerade als ich wegfahren wollte kommt göga -
wir gehen jetzt zuerst maschschweine wägen (wir haben 90 schweine) -

na - ja - ich bin ihnen mehrmals über den "weg gelaufen", aber warum soll man vorher etwas sagen ???

nun ich habe meine arbeit fertig gemacht - das frühstück auf dem tisch gelassen - und bin ins dorf um nach dem einkaufen mit einigen frauen einen kaffee zu trinken und meinen ärger "hinunterzuspühlen" ...

und so geht es meistens...
ach bin ich froh, dass es nicht nur bei uns so ist... -
meine versuche es ihnen - in liebe, mit auf den tisch hauen, unter mithilfe von andern,,, uswo... - haben bis jetzt alle fehlgeschlagen...
hoffe das junior dann von seiner herzallerliebsten mal da was akzeptiert.... - leider lebt und arbeitet sie noch anderswo....
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: züsi am 28.09.07, 20:33
hallo margrith,
geht mir auch nicht besser, vor allem ärgere ich mich wenn ich "gschwind" nach herblingen muss um irgendwas
zu holen noch so rasch um 11 h und wenn ich dann nach dem mittagessen z.b. etwas im garten machen will
kommt ihnen in den sinn dass man ja noch etwas braucht, womöglich wieder von herblingen, nur von einem anderen
geschäft. das macht mich dann aber hässig. die können irgendwie nicht vorausdenken, wenn ich für den haushalt
so schwachsinnig einkaufen würde wäre ich dauernd unterwegs.
gruss susanne
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Alice am 28.09.07, 22:18
können das Männer überhaupt - sich organisieren? Gibt doch überall Frauen, die Ihnen helfen - oder kennt ihr Männer im Sekretariat? ;-)

Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: maggie am 28.09.07, 22:40
scheinbar können sie nichts dafür -

das männer gehirn könne nur eingleisig fahren .... heisst es.... aber es ärgert mich dennoch


nicht nur unsere "einfachen" männer, auch die hochdotierten chefs -
eben darum - die sekretärinnen....
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Matze am 28.09.07, 22:45
organisieren klappt schon, z.B. die Kindererziehung und Verantwortlichkeit zu übernehmen ,das hilft. Es gibt Frauen, die mehr Männer sind und Männer die mehr Frauen sind, zumindest im organisieren. Wollen einige hier wahrscheinlich nicht hören.
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: perle am 26.10.17, 07:02
Hier wurde lang nix mehr geschrieben.
Gibt es neue "Erkenntnisse" oder Tipps?

Bei uns funktioniert es leider auch nicht immer.
Jeder macht sich einen Plan im Kopf und vergißt gern, die andern davon in Kenntnis zu setzen
und wundert sich dann, warum keiner ahnt was man will
das ist jetzt ziemlich überspitzt, aber so kommt es mir oft vor.
Wobei man draußen ja auch von so vielem abhängig ist und eingeholt werden kann.
Wenn die Maschinen immer dann kaputt gehen, wenn sie dringend im Einsatz sein sollten z.B.
Oder der Wetterbericht mal wieder was ganz anderes vorausgesagt hat als was bei uns dann ankommt.

Ich selbst schreibe mir an Tagen wo ich weiß, dass viel los ist
eine Übersicht, damit ich nicht so viel vergesse
oft halt so Kleinigkeiten, wie einen Anruf oder was von A nach B bringen
Terminüberweisungen usw...
Es macht so ein gutes Gefühl, wenn ein Zettel abgehakt ist ;)

frohes Schaffen euch allen- egal ob mit oder ohne Plan :D
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Bergli am 26.10.17, 08:12
Pläne sind da, um sie zu ändern  ;D ;D ;D

Ich mache Pläne im Kopf, und ändere sie (gezwungener Massen, meistens, kommt andere Arbeit rein), solange der Tag lang ist......  ;D
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Wiese am 26.10.17, 10:06
Bergli, mir geht es genauso. Pläne sind da um zu ändern.
Meistens schaffe ich dann gar nichts, wenn ich mir dies und das vor genommen habe.
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: hika am 26.10.17, 10:20
Bei uns war es am schlimmsten mit den Altenteilern, die haben nämlich immer grad gemacht, was ihnen in den Kopf gekommen ist und wehe wir wollten nicht... ::)

Einen Essensplan finde ich auch gut, das macht auch den Einkauf viel effektiver - dabei  sind Lücken sinnvoll, und einen Tag für "RumFort" einplanen - alles was RUMliegt und FORT muss.

Eine Zeitlang hatte ich auch einen Wochenplan wo wesentliche Arbeiten und alle Termine drinstanden, das war für die Kinder gut, weil sie immer nachgeschaut haben, was los ist an dem Tag (Grundschulkinder), aber insgesamt war es mir zu frustrierend, da zu viel aufgeschrieben war und liegen blieb. Das frustriert und generiert großen Gesprächsbedarf ("äh wieso, da steht doch...?!" - "Ja, aber jetzt ist Kuh krank deswegen alles anders...")

Da ich merke, dass ich ganz ohne Plan jeden Tag bloß ineffektiv im Haushalt rumpuzzle und mich auch verzettele, versuche ich mir jeden Tag EINE Sache vorzunehmen, die nicht reines Tagesgeschäft ist - das macht mich zufriedener als bloß ewig Wäsche, aufräumen, kochen. Also z.B. mal ein Zimmer von Grund auf reinigen, Speis ausmisten oder auch: wegfahren und mit erwachsenen Menschen sprechen. Selten, aber überlebensnotwendig  ;)

Übrigens kam passenderweise auf Bayern 2 heute ein Beitrag über ToDo-Listen  :) und das Hamsterrad-Gefühl. Wer das nachhören möchte: findet sich auf der Homepage unter den PodCasts der Sendung RadioWissen.

Gruß und frohes Schaffen!
hika
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: suederhof1 am 26.10.17, 11:17
Seit kurzem bin ich wieder mit Monatsplänen angefangen.Setze dann Prioritäten .
Das macht den Kopf frei, bringt mich aber nicht sooo unter Druck,hab Spielraum für was Anderes oder Andere...und wenn
etwas nicht gemacht ist, war es auch nicht so wichtig. ;)
Kommt dann in den anderen Monat .

Essen voplanen nur für ein paar Tage, da kann ich schieben.
Es kommt ja immer was dazwischen . ::)
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: perle am 26.10.17, 11:34
Mit den Speiseplänen komm ich gar nicht zurecht.
Wir haben ja den Hofladen und essen immer was übrig bleibt...
da das aber nicht planbar ist.... erübrigt sich ein Speiseplan eigentlich.
Hatte mal in einem Anflug von "ichweißnichtwas" einen Plan für nen ganzen Monat gemacht-
meine Kinder haben mich ausgelacht und gemeint"du hältst dich ja doch nicht dran"
Sie haben Recht behalten, aber ich hätte an jedem Tag wo ich keine Idee gehabt hätte schauen können- das war irgendwie auch nicht dumm.

Hatte auch schon Putzpläne gemacht, aber da ist es wie bei Bergli- Pläne sind da um sie zu ändern...
Zuviel planen streßt mich zu sehr,
aber wie gesagt, die wichtigen Dinge für den Tag aufschreiben und abhaken, das find ich mittlerweile gut für mich.
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Sternschnuppe am 26.10.17, 12:14
Mit geht es ähnlich wie hika - wenn ich mir keinen Plan mache, dann verzettel ich mich oft im Haushalt

Ich habe mehrere Pläne im Kopf - z.B. was will ich bis Weihnachten alles im Haus erledigt haben?
- Da steht z.B. Speisekammer entrümpeln noch an

Dann mache ich mir einen Plan was ich nächste Woche erledigen will, wenn feste Termine, Stallarbeit,
kochen, tägliche Hausarbeit abgezogen sind, bleibt am Tag nicht viel Puffer für besonderes - oft leider
gar nichts - aber da geht es mir auch so, dass ich mich abends wohler fühle wenn ich noch eine
zusätzliche Arbeit (z.b. Büro, Milchkammer putzen etc) erledigen konnte.

Bei den Speiseplänen bin ich nicht gut - ich versuche es zwar immer aber dann hab ich noch Reste
oder es sind welche nicht beim essen da, ich brauch nicht so viel etc.

Wichtig ist mir aber, dass ich immer wieder was oder der Gefriertruhe oder aus dem Vorrat nehme,
besonders jetzt im Herbst/Winter.

Einen direkten Putzplan hab ich auch nicht, aber einmal im Jahr wird im jedem Zimmer und in jeder
Ecke gründlich entsorgt/entrümpelt, geputzt wieder neu eingeräumt - ich stelle hinterher fest, dass
dass es enorm befreit
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Bergli am 26.10.17, 12:42
C: nicht wichtig und nicht dringend, aber irgendwann mal zu erledigen
Das tönt sehr gut  ;D ;D ;D. Das irgendwann, das muss ich noch finden  ;D ;D ;D
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Corina am 26.10.17, 20:22
Wenn ich Zuviel im Kopf habe, das zu erledigen ist, dann setz ich mich in Ruhe hin und mach eine Liste, ansonsten schaff ich es nicht und vergiss auch etwas. Wenn ich dann alles als erledigt durchstreichen kann, geht's mir wieder gut und auch der Kopf ist wieder frei für die nächsten Sachen. ...und eigentlich sollte ich jetzt Rechnungen schreiben und nicht im BT sein  :-*
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: hika am 27.10.17, 07:43
Die ABC-Analyse kenne ich auch - allerdings fehlt da Punkt D, und das ist der beste (und heißt auch manchmal Punkt M). Weder wichtig noch dringend: Mülleimer.  ;)
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: gina67 am 10.11.17, 14:23
Ich mache mir nur einen Plan, wenn was wichtiges ansteht, damit ich nichts vergesse. Habe mir aber vorgenommen einen Aufräumplan für den Winter zu erstellen.

LG Gina
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: suederhof1 am 21.11.17, 08:35
Gerade jetzt vor Weihnachten finde ich einen Plan wichtig.
Rechtzeitiges Einkaufen, Vorbestellungen beim Schlachter, Ideen und Einkauf von Dekosachen, Putzen, Stallarbeit , Weihnachtsfeiern aller Art,
Geschenke besorgen, Päckchen packen und verschicken., Plätzchen backe, Weihnachtsbesuch/e und verschicken....usw.usw. :P

Ihr wisst selbst wie das ist, manchmal steht Frau vor einem grossen Berg und da hilft sortieren und planen sehr. ;)

Dieses Jahr ist alles eine Woche weniger und schon fängt Frau an zu routieren.

LG Barbara

Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Wiese am 21.11.17, 09:40
Ich mache mir keinen Plan, weil ich den nie einhalten kann und immer was anderes dazwischen kommt.
Und Weihnachten laß ich heuer ganz ruhig angehen, das hab ich mir fest vorgenommen, wenig Plätzchen backen, Geschenke
haben wir ausgemacht, gibts heuer keine. Einige Adventsfeier zu der wir gehen und sonst hat´s sich das ganze.
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Hilde am 21.11.17, 10:27
Am Abend schreibe ich den Plan für den nächsten Tag. So kann ich jeden erledigten Posten durchstreichen und kann auch jederzeit nachschauen, wann ich was gemacht habe. Hier schreibe ich auch Telefonnummern zum Rückrufen hinein, Bestellungen übers Telefon, Termine, Preisverhandlungen. Arbeiten, die ich an diesem Tag nicht erledigen konnte, schreib ich am nächsten Tag nochmals mit auf. So mach ich es seit mehreren Jahren und für mich ist das genau das Richtige.

Seit ich so vorgehe, kann ich nachts viel besser schlafen. Ich wach nicht wegen Dingen auf, die ich nicht vergessen darf.

Frohes Schaffen - mit oder ohne Plan

Liebe Grüße Hilde
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: martina-s am 21.11.17, 10:58
...so, wenn ich Plan hätte, dann würde ich schon lange nimmer hier sitzen! Ich hätte nämlich nach Plan echt noch eine Menge zu tun!
Ich glaub ich geh mal ;D
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Beate Mahr am 21.11.17, 11:27
Gerade jetzt vor Weihnachten finde ich einen Plan wichtig.

Dieses Jahr ist alles eine Woche weniger und schon fängt Frau an zu routieren.


Hallo

mein Plan ... nur keine Hektik ... alles sehr reduziert ...

Keine Gäste !!! außer SM  ;) sie wurde eingeladen
keine Plätzchen ... isst eh niemand ...
Keine 5 Gänge Menüs ...

Nur Ruhe ...

Gruß
Beate
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: perle am 21.11.17, 12:23
@hilde,
hast du dann ein Buch, wo du alles reinschreibst- oder Buchkalender?

Ich merke mit zunehmendem Alter brauch ich "Papierunterstützung"
bin aber noch nicht beim für mich ultimativen angelangt.....
lG Perle
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Hilde am 21.11.17, 13:39
@hilde,
hast du dann ein Buch, wo du alles reinschreibst- oder Buchkalender?

Ich merke mit zunehmendem Alter brauch ich "Papierunterstützung"
bin aber noch nicht beim für mich ultimativen angelangt.....
lG Perle

Ich nehm ein DIN A5 Spiralringbuch. Also keinen Kalender.  So bin ich flexibel in der Länge meiner Listen.   ;)
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Margret am 21.11.17, 16:41
Hilde,

das klingt echt gut mit deinem Plan. Kann ich mir gut vorstellen,  dass das passt.

Margret
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: perle am 21.11.17, 19:50
@Hilde... und da schreibst du dann Datum dazu? Weil du meintest du könntest dann immer nachschauen, wann du was gemacht hast?
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Hilde am 21.11.17, 22:00
@Hilde... und da schreibst du dann Datum dazu? Weil du meintest du könntest dann immer nachschauen, wann du was gemacht hast?


genau Perle. Oben kommt das Datum hin und danach folgt die Liste.
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Schanett am 25.11.17, 14:47
Ihr lieben Frauen...

... ihr sprecht mir aus der Seele! :D

Pläne mache ich, mal mehr, mal weniger. Aber wenn ich das Chaos rechtzeitig kommen sehe, erstelle ich Speise- und Wochenpläne, damit ich mich in der Hektik damit nicht mehr befassen muss. Für mich der grösste Gewinn der Schreiberei: Jegliche Sorgen von wegen "hab ich vergessen" / "hätte schon lange sein sollen" verfliegen. Eigentlich eine gute Sache – nur bin ich unter "normalen Umständen" oft zu faul zum planen...  ;D
Vor einer Weile bin ich dazu übergegangen, auf dem Laptop zu planen und die Listen nicht mehr auszudrucken. Das Ding steht bei mir eigentlich sowieso die ganze Zeit rum...  ::) Aber die Agenda muss in Papierform sein, da geht gar nix...  ;D
Bei der ganzen Planerei hab ich eigentlich nur ein Problem: die 60-40-Regel passt nicht (60% verplant, 40% frei...) Ich lese gern weiter mit, vielleicht findet ja jemand die ultimative Lösung :)

Liebe Grüsse,

Schanett
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Beate Mahr am 01.12.17, 11:15
mein Plan ... nur keine Hektik ... alles sehr reduziert ...

keine Plätzchen ... isst eh niemand ...


Hallo

ähm ... GöGa hat wohl nicht zugehört ... von wegen reduzieren und so ...

>> Ach ... Plätzchen wäre klasse ... die mit Erdbeerfüllung ... und Londoner ... usw. <<

Tja ... dann muss er helfen ...

Gruß
Beate 
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Nixe am 01.12.17, 11:38
@Beate Na wenn nur dein Mann auch nicht immer alles hört. Ich wollt heut Kürbiseintopf machen und sag zu meinen Mann draussen liegt noch ein Kleiner Kürbiss genau richtig fürs Mittagessen ,hoffentlich ist der noch was sonst bekommen in die Ziegen. Er hat nur mehr den letzten Teil gehört und als ich ihn holen wollte haben die Ziegen schon voller Freude den Kürbiss verspeist >:( Gabs halt Schwammerl aus der Gefriere. So zum Thema Pläne fürs Mittagessen :P
Ich mach mir immer so Pläne im Kopf was ich so whärend des Tages zu tun habe,wie schon jemand schrieb nach dem Thema sehr wichtig wäre,wäre schön wenn ich das auch noch schaffe und was gar nicht mehr geht muß halt liegen bleiben Tag hat nur 24 stunden und davon braucht man auch etwas Pause hilft alles nix 8)
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: martina-s am 01.12.17, 14:37
Hallo,
ich habe meine Pläne nur im Kopf. Auf Papier bringe ich da nix.
Vielleicht wäre es sinnvoll sich schriftlich einen Plan zu machen. Aber irgendwie tut mir die Zeit leid die ich dafür aufwende.

Vielleicht habe ich auch Angst vor der Analyse.

Habe heute erst zu meinem Mann gesagt, dass ich vieles kompensiere und halt irgendwie mache wofür andere Betriebe eine Angestellte haben die dafür extra bezahlt wird.

Manche Aufgaben werden es bei uns einfach nicht für Wert geachtet, dass sie auch gemacht werden müssen und dass man dafür Zeit aufwendet. Das erledigt sich bei uns seit Jahren schon wie durch Geisterhand. Das hört beim Einkaufen und Einheizen an und hört bei der HIT - Datenbank auf.

Das wurde mir erst gestern mal wieder so richtig klar!
Denn Hilfe dabei habe ich im Prinzip nicht zu erwarten.

Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: frankenpower41 am 01.12.17, 15:11
...würde jetzt nicht behaupten dass ich keine Hilfe erwarten kann, nur anschaffen muss man manches immer wieder weil es einfach nicht gesehen wird.

Ich hab meine Pläne auch nur im Kopf, meist schaffe ich nur einen Teil weil einfach immer wieder was dazwischen kommt.  Solange das Wichtigste erledigt ist, ist es auch in Ordnung so und grad jetzt in der ruhigeren Zeit gönne ich mir trotz Arbeit auch mal Pause.
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Erika am 01.12.17, 15:41
Hallo Martina, wieder einmal muss ich feststellen, dass wir zwei irgendwie die gleiche Familie erwischt haben, denn Deinen Text kann ich eins zu eins unterschreiben. Die Männerwelt ist der Meinung, dass sich im Haushalt alle Arbeiten von Geisterhand erledigen und neben dem Haushalt alles andere auch eine Kleinigkeit ist.

Ich mache mir schon lange keinen Plan mehr, denn es macht keinen Sinn, wenn man nicht regelmäßig etwas abhaken kann. Bei mir geht es schon seit längerer Zeit nur nach Prioritäten, was ist das wichtigste zuerst... was kann noch warten, was ist eventuell in kürzester Zeit erledigt und kann aus dem Kopf gestrichen werden.

Wie oft muss ich sogar um Kleinigkeiten betteln, gar nicht mehr drüber nachdenken, sonst gibt das einen Text ohne Ende.

Ich sage nur Heizöl bestellen, wer hat wieder bestellen und um schnellste Lieferung betteln müssen, weil uns sonst die Heizung am nächsten Tag den Dienst versagt hätte  ::)  Dank Kachelofen zwar kein eiskaltes Haus, aber kein warmes Wasser mehr.

Es zermürbt einfach mit der Zeit und man hat so viele Arbeiten übernommen, dass man sich vierteilen müsste, um alles zu schaffen. Ich stell` dann mal ab und zu flott das Essen kochen ein und nutze die Zeit um anderswo voran zu kommen..... aber das gehört wohl eher in die Frustbox  ;D
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: martina-s am 02.12.17, 00:29
Hallo Erika,
ja es scheint wirklich so...
oder ist es weil wir uns für alles verantwortlich fühlen? Logisch aus dem Grund heraus weil es nicht gemacht wird und man ja Schaden abwenden will.

Sicher, wären sie alleine daheim, dann müssen sie...

Aber wie das läuft, das habe ich ja erlebt wie ich 15 Tage in Afrika war.

Mit anderen Worten, will ich daheim nach einer Abendveranstaltung in wohliger Wärme ankommen ist es wohl besser, ich kümmere mich drum schon vorher.

Ich würde mir halt immer ein bisserl wünschen dass mal einer sagt, "Du ich hab mal eben ein paar Scheite nachgelegt damit wir gut durch die Nacht kommen weil der Alphafühler der Heizung dies oder das angezeigt hat..."

Nö, die würden als Frostbeulen aufwachen und sich höchstens noch beschweren warum auch das warme Wasser nicht aus der Leitung kommt.

Nur eins von viele Beispielen die mich so in meinem Kompetenzbereich begleiten



Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: Marina am 02.12.17, 07:17
So läuft es wohl mehr oder weniger überall.

Ich würde mir halt immer ein bisserl wünschen dass mal einer sagt, "Du ich hab mal eben ein paar Scheite nachgelegt damit wir gut durch die Nacht kommen weil der Alphafühler der Heizung dies oder das angezeigt hat..."

Ja, und wenn dann wirklich mal was "Ausergewöhnlichess" (selbstverständliches) gemacht wird, wollen sie noch gelobt werden  ;D
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: mary am 02.12.17, 09:24
Mir schwirrt  die Lesung vor 14 Tagen bis jetzt noch immer im Kopf herum:

1. Lesung (Spr 31,10–13.19–20.30–31)

Sie schafft mit emsigen Händen

 

Lesung aus dem Buch der Sprichwörter.

Eine tüchtige Frau, wer findet sie? Sie übertrifft alle Perlen an Wert. Das Herz ihres Mannes vertraut auf sie, und es fehlt ihm nicht an Gewinn. Sie tut ihm Gutes und nichts Böses alle Tage ihres Lebens.

Sie sorgt für Wolle und Flachs und schafft mit emsigen Händen. Nach dem Spinnrocken greift ihre Hand, ihre Finger fassen die Spindel.

Sie öffnet ihre Hand für den Bedürftigen und reicht ihre Hände dem Armen.

Trügerisch ist Anmut, vergänglich die Schönheit; nur eine gottesfürchtige Frau verdient Lob. Preist sie für den Ertrag ihrer Hände, ihre Werke soll man am Stadttor loben.




Eine Bekannte von mir ist ein Stück über 80, sie hat vor einer Weile gemeint, dass es immer und zu allen Zeiten die Frauen waren, die die Last des Alltages zum grössten Teil zu meistern hatten und sie sieht es an ihren Töchtern, Enkeltöchtern, dass sich da nicht viel verändert hat.
Während die Männer sich die Erde untertan machten oder eroberten, hielten die Frauen die Stellung zogen die Kinder auf und schauten, dass es irgendwie einigermaßen rund lief.
Hab mich schon öfters gefragt, was würde passieren, wenn die Frauen streiken würden?
Man sieht es doch schon an Weihnachten, an allen möglichen Familienfesten, wer schultert davon am Meisten?

 
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: apis am 02.12.17, 11:18
Es ist schon immer so gewesen, ohne Frauen läuft nichts.
Das meiste Geld in den Haushalten geht durch die Hände der Frauen. Ich frage mich nur, weshalb so wenige Frauen in den Räten der Kommunen und in den Regierungen vertreten sind. Einfach weil sie mit Arbeit überlastet sind, oder weil die Männer insgesamt ihre Positionen behalten und verteidigen wollen?
Eigentlich gilt das doch weltweit, das Patriachat behauptet sich immer wieder oder immer noch. Aber wo Frauen es endlich geschafft haben in für die Gesellschaft verantwortungsvolle Ämter zu kommen machen sie ihre Sache meist recht gut.
Ich denke gerade auch an afrikanische Länder wo Frauen in großen Teilen Wirtschaft und Handel aufbauen und erhalten.

Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: martina-s am 02.12.17, 12:41
Irgendwie passt da die Zeitungsannonce dazu welche schon seit langem im Internet seine Runde macht:

Suche eine Frau oder 5 tüchtige Männer.... oder so....
Titel: Re: Arbeiten nach Plan?
Beitrag von: anka am 02.12.17, 15:05
 ;D ;D ;D

Das ist ja ein richtig guter Spruch

anka