Bäuerinnentreff

Was es sonst noch gibt => Religion und Glauben => Taufe, Kommunion/Konfirmation, Firmung.. => Thema gestartet von: reserl am 01.02.03, 20:52

Titel: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: reserl am 01.02.03, 20:52
Ich habe zwar noch kein Kommunionkind, bekomme die Vorbereitungen allerdings aus dem Dorf mit.
 
Da werden Kerzen verziert, Tischgruppen veranstaltet und eine Menge Infoabende dazu abgehalten.
 
Wie läuft die Kommunionvorbereitung bei euch ab?
Gibt es auch "Tischmütter"?
 
In unserer Pfarrei sind Einheitsgewänder üblich, bei euch auch?


***
Ich war jetzt mal so frei, in den Betreff die Konfirmation mit einzusetzen. Schließlich geht es vorrangig um
die Vorbereitung eines Festes, oder? Und da denke ich, gibt es genügend  Parallelen zwischen Kommunion und Konfirmation, so daß man die Tipps, Sorgen und Fragen durchaus zusammen beantworten kann und nicht für die Konfirmation noch mal ein eigenes Thema braucht?

Falls jemand dagegen ist, melde er sich bitte bei mir ;-)

 Danke. Martina
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: geli.G am 04.04.03, 20:58
Ich habe in diesem Jahr mein erstes Kommunionkind.

Kommunionmuttí wollte ich auf jeden Fall werden.
Es ist eine wunderbare Sache, weil man die Vorbereitungszeit auf diesen besonderen Tag viel intensiver miterlebt.
Ich leite mit einer Nachbarin zusammen eine Gruppe von vier Madchen, die ganz toll mitmachen.
Es ist eine wahre Freude.
Morgen wollen wir den Vorabendgottesdienst mitgestalten.

Am 29. Mai ist unser großer Tag!!!

Bei uns gibt´s übrigens keine Einheitskleidung. Man kann sich aber in der Pfarrei eine "Kutte" ausleihen.


Gruß aus dem BGL
Geli
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: Imogen am 05.04.03, 14:08
Auch wir stecken in der Vorbereitung bei unserer Tochter.
Bei uns gibt es zum Glück erfahrene Kommuniosmütter, auch wenn alles andere für Neulinge etwas konfus läuft, da wir seit Herbst keinen Pfarrer haben.
Dieser betreute ohnehin schon zwei Gemeinden. Jetzt muß ein anderer 3 Gemeinden betreuen. (Chaos pur)

Der Pastoralreferent der stattdessen alles etwas betreuen sollte, erscheint regelmäßig unvorbereit beim Elternabend. Wenn die Kommunionsmütter nicht soviel Druck machen würden, wäre wohl bis jetzt noch kaum etwas passiert.

Bei uns  w a r  die Kleiderfrage so gelöst: jeder wie er will.

Allerdings werden die Kinder dieses Jahr (zum 2.Mal) einheitlich in Gewändern dem großen Tag entgegen gehen.

Der Aushilfspfarrer hat am 2. April 2004 dann verkündet, dass er nichts anderes akzeptieren würde. Wäre spannend gewesen, wenn sich jemand doch für ein Kommunionskleid entschieden hätte.!! (Das hätte zu diesem Zeitpunkt sicher schon im Schrank gehängt. Das meine ich mit Chaos, fast alles so wie in  den letzten Jahren und dann doch wieder anders!)

Was mir auch aufgefallen ist, ist dass es auch für Familien mit Kommunionskindern nicht mehr üblich ist den Gottesdienst zu besuchen. Wir haben max. 2 der Kommunionskinder seit Herbst  1x beim  Gottesdiens t gesehen.

Dafür muss man jetzt extra Eucharistiefeier-Nachmittage veranstalten, damit den Kindern der Ablauf geläufig ist.

Ich frage mich da, warum jemand sein Kind überhaupt zur Kommunion schickt, wenn niemand aus der Familie den Gottesdienst besucht. (die Ur-Oma vielleicht)

Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: geli.G am 05.04.03, 21:14
Dem kann ich mich nur anschließen.
Ich war heute mit der ganzen Gruppe zum Vorabendgottesdienst. Die Dirndln haben die Fürbitten gelesen. Es war richtig schön.
Da bringt doch eine Mutter ihr Kind zur Kirche und frägt mich, wann sie wieder abzuholen ist!!!
Da bin ich dann doch etwas enttäuscht wie wenig Interesse an diesem Fest doch besteht.

Grüße von Geli
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: martina am 05.04.03, 21:29
Das problem mit dem gottesdienst haben wir bei den kofirmanden aber auch. die sind ja schon älter, 12-14 jahre, konfirmandenzeit geht über 2 jahre, da können die ja allein zur kirche gehen.

zu jedem mist rennen die eltern alle beide mit, elternabende, schulveranstaltungen, fußball hier, schwimmfest da... nur zur kirche, da dürfen die kids allein gehen!

so etwas kotzt mich an!!! in anderen gemeinden müssen die kids eine unterschriftenkarte führen, um nachzuweisen, daß sie im gottesdienst waren. soetwas ist leider nichts für unseren pastor. da er aber 6 predigtstellen hat und im unterricht die konfis von 8 dörfern zu betreuen hat, ist er selten bei uns und wir haben oft aushilfspastoren! die haben natürlich noch
weniger überblick.

jetzt schreibe ich auf, welche konfis wann im gottesdienst waren und wenn einer länger nicht mehr da war, dann kriegt er mal nen dezenten hinweis ;D ich bin als küsterin ja eh immer da.

aber von wem sollen die kinder denn vorbilder bekommen? ihre eltern kommen nicht mit, oma und opa auch nur selten, bei uns erscheint ja nicht mal der kirchenvorstand vollzählig! da habe ich 2 herren drin, deren erscheinen pro jahr kann ich an den fingern einer hand abzählen. warum die sich dann überhaupt in den vorstand wählen lassen, ist mir schleierhaft.

aber schuld an allem hat natürlich nur der pastor, kein anderer  8)


so, daß paßte jetzt vielleicht nicht unbedingt, aber doch so ein wenig.
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: Gertraud am 14.04.03, 09:33
Hallo Martina!
Ich weiss nicht ob die Unterschriftenlisten der richtige
Weg sind.
In unserer Kirchengemeinde (röm.Kath.) ist der Pfarrer
der Meinung, dass man die Leute nicht in die Kirche
zwingen darf.
Klar fragt man sich, warum die Eltern die Kinder zur
Erstkommunion schicken, wenn man sie dann erst wie-
der zur Firmung sieht.
Es ist halt eine schöne Familienfeier und -tradition, aber
sonst scheinbar mehr nicht.
Aber ich denke mir mal, dass bei den Kindern, oder zu-
mindest bei ein paar der Kinder, ein Grundstock gelegt
wird, den sie vielleicht als (junge) Erwachsene wieder
entdecken.
Zwang führt nur dazu, dass man den Kindern das Kirch-
gehen verleidet.
Musste als Kind auch jeden Sonntag zum Gottesdienst -
als Einzige der Familie. Andere hatten immer eine Aus-
rede und einer musste gehen (Wegen der Leute).
Als ich älter war, bin ich nicht mehr gegangen.
Etwa seit 15 - 20 Jahren gehe ich wieder regelmäßig
und engagiere mich auch in der Pfarrgemeinde.
Hab meinen Glaube nie verloren. Aber meine Lust auf
Gottesdienst.
Vielleicht gelingt es uns ein paar Kindern die Freude an
dem Glauben zu schenken - und dies wäre doch schon
ein schöner Erfolg. Ohne Zwang.
LG Gerdi
die versucht durche ihre Mitarbeit im Familiengottesdienstteam etwas zu Bewegen.
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: geli.G am 16.05.03, 22:25
Nur noch zwei Wochen bis zur Erstkommunion unserer Großen. Die Zeit vergeht...

Gestern haben wir díe Kerzen verziett, jede wurde anders aber alle wunderschön.

Wir freuen uns schon alle auf den Tag. :D

Viele Grüße von Geli
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: peka am 16.05.03, 23:07
Hallo Martina

Bei uns müssen die Konfirmanden auch Zettel ausfüllen und unterschreiben lassen - von dem Pfarrer der den Gottesdienst gehalten hat oder von einem Presbyter ( Kirchenvorstand). Wir sind auch vor der Konfirmandenzeit relativ regelmäßig zur Kirche gegangen und da wir eh fahren müssen ( 10 Min. mit dem Auto) bleiben wir selbstverständlich da. Aber das man die Eltern nie sieht gibt es hier auch. Unsere Pfarrerin nennt diese Leute " U-boot-Christen". Die tauchen nur ab und zu mal auf.
Achtung habe ich vor einem Burschen, der sich jetzt vom Unterricht abgemeldet hat. Das kommt sehr selten vor. Besser als zwei Jahre " absitzen" und in der Kirche nur Blödsinn machen.
Als Mitglied des Kirchenvorstands sitze ich in unserer Kirche mit dem Gesicht zur Gemeinde und habe somit die Konfirmanden im Blick. Es sind einige dabei, die gerne mal fragen möchte wozu sie den Gottesdienst besuchen. Der Eltern oder der Tradition wegen oder nur für die Geschenke?
Sollte ich bei unserem Sohn feststellen er hat kein Interesse mehr am Unterricht, würde ich ihm raten das Ganze doch bleiben zu lassen.
Für mich brauch er sich nicht konfimieren lassen.
peka
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: geli.G am 28.05.03, 22:37
Morgen ist der große Tag.
Unsere Christina ist schon ganz aufgeregt! Schläft aber schon lange...

Montag und Dienstag war Probe in der Kirche. Mit einigen mußte 3x die Kniebeuge geübt werden, bis sie einigermaßen runter und rauf kamen... ::)

Heute war noch eine Lichtfeier in der Kirche zur Einstimmung auf morgen.  :D

Berichte euch morgen wie´s war!

Viele Grüße von Geli

Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: geli.G am 29.05.03, 21:21
Hallo,

es war ein wunderbarer Tag. Alles hat super geklappt und das bei strahlendem Sonnenschein.

Abends waren alle todmüde und natürlich gab´s auch noch Tränen (aber nicht vom Kommunionkind). ::)

Jetzt schlafen alle vier und ich werde heute wohl auch nicht alt... ;)

Das ganze hab ich jetzt alle zwei Jahre noch drei Mal vor mir!!

Freu mich aber auch schon drauf. :D

Viele liebe Grüße von Geli
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: blackscreen am 30.05.03, 11:36
Hallo,

einige Zeilen haben mich sehr nachdenklich gestimmt. Ich bin ja kein Christ, interessiere mich aber für Glaubensfragen. Ich werde im September (so ist es zumindest vorgesehen) katholisch getraut. Eine "Bedingung" ist, dass die Kinder auf jeden Fall im katholischen Glauben erzogen werden müssen und auf jeden Fall zu taufen sind (Erstkommunion und Firmung natürlich eingeschlossen).
Besonders Gertrauds Worte haben mich nachdenklich gemacht: Warum schicken Eltern ihre Kinder zur Erstkommunion, wenn man die Kinder erst wieder zur Firmung sieht? Antwort: Weil sie müssen?! Nicht, dass ich falsch verstanden werde: Ich habe nichts dagegen, einem Kind den christlichen Glauben nahe zu bringen (Ich musste über die Bedeutung des Palmsonntags nicht überlegen und nachfragen, im Gegensatz zu meinem katholisch erzogenen Freund). Allerdings gehört für mich auch die Aufklärung über andere Religionen zum Leben dazu. Ist es so falsch, dass sich Kinder erst später, aber dann bewusst und aus eigenen Stücken für ihren Glauben entscheiden? Wie oft werden Kinder getauft/konfirmiert etc, weil es so Tradition ist, "man es eben so mach"? Und wie oft spielt tatsächlich der Glauben eine Rolle?
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: geli.G am 31.05.03, 22:41

Eine "Bedingung" ist, dass die Kinder auf jeden Fall im katholischen Glauben erzogen werden müssen und auf jeden Fall zu taufen sind (Erstkommunion und Firmung natürlich eingeschlossen).


Hallo blackscreen,

was hat die kirchliche Trauung mit der Firmung deiner Kinder zu tun? ???

Wenn ich meine Kinder zu Christen erziehe, heißt das noch lange nicht, dass das für immer so bleibt.
Grad in  der heutigen Zeit, spielt es doch eine große Rollen in welchem Freundeskreis mein Kind verkehrt. 8)


Wenn ich dann immer lese: Das Kind soll als Erwachsener selbst entscheiden, an was es glaubt.

Die Firmung ist doch genau dazu da, dass sich das Kind das ich als Eltern zur Taufe gebracht habe, später selber dafür entscheiden kann (oder auch nicht!)

Ich entscheide doch als Mutter so viele Dinge, von denen ich überzeugt bin, dass es das richtige ist. Der Glaube ist ein Teil davon. Wenn meine Kinder mal einen anderen Weg einschlagen, dann hab ich wenigstens versucht, sie auf den richtigen Weg zu bringen. Irgendwann liegt´s halt nicht mehr in meinen Händen.

Dafür gibt´s da einen, dem ich sie immer wieder auf´s neue anvertrauen kann, und dafür bin ich unendlich dankbar.
Ein Leben ohne ihn könnte ich mir jedenfalls nicht vorstellen.

Liebe blackscreen,
vielleicht darfst du diesen Gott auch noch kennen- und liebenlernen, das wünsch ich dir von ganzem Herzen. :D
Glaube ist nämlich eine Herzenssache und diese ist nicht einfach durch eine kirchliche Trauung da.

Viele Grüße von Geli

Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: Erika am 30.12.03, 19:59
Wir haben schon zwei Kinderkommunionen "geschafft"  ;D

Am besten so früh wie möglich mit der Planung anfangen, das hat mir damals sehr geholfen, weil ich nur sehr selten Hilfe hatte. Beim ersten Fest war ich schwanger, im darauffolgenden Jahr hatten wir zusätzlich noch ein 5 Monate altes Baby.

Die Kleidung für die Kinder wird in unserer Gegend schon ab Oktober/November angeboten. Wer zu spät kommt, hat keine Auswahl mehr. Die Kleidung für die Grossen gut 2 Monate vorher besorgen, dann ist der Stress schon mal weg   ;)

Dann würde ich recht bald festlegen. wo die eigentliche Feier stattfinden soll. Lokale sind hier bei uns schon Jahre vorher ausgebucht  :\'(  , das wäre nun schon zu spät.
Wenn zu Hause gefeiert wird, früh genug überlegen wo Tische und Stühle ausgeliehen werden können, falls zu wenig vorhanden. Tischdeko, Tischtücher, Porzellan, Gläser, Besteck, Servietten, Kerzen  besorgen, bestellen,  ausleihen, .... es gibt noch genug Stress und es kommt immer wieder etwas dazwischen.

Kaum jemand (kann nur aus meinem Bekanntenkreis berichten)  kocht oder lässt für die Feier zu Hause kochen. Das habe ich bei einer Tante erlebt, es war wirklich super organisiert, sie haben beim 2. Sohn komplett außer Haus gefeiert  :o

Wir waren zum Mittagessen in einem Lokal und anschließend zu Hause. Bei ca. 18 Personen war das wirklich kein Stress, abends lieferte das Lokal ein Bufett.
Die Feier komplett außer Haus ist alleine durch die Getränkepreise schon extrem teuer. Geholfen hat uns zu Hause eine Nachbarin, bei der 2. Feier eine Freundin.
So hatten wir auch selber etwas vom Fest.

In der Kirche:
Mit der Planung in der Kirche hatten wir als Eltern nur sehr wenig zu tun. Das läuft in jedem Jahr fast gleich ab, wenige Tage vor dem Fest ist Probe und da müssen die Eltern an einem Morgen mit. Das wird ja überall ganz unterschiedlich ablaufen. Am besten erkundigst Du Dich da bei Eltern aus eurer Gegend, die schon ein Fest hatten.

Die Einladungen zum Fest haben wir damals während der Weihnachtsbesuche schon verteilt.

Hier ist es mittlerweile so, dass die Kinder sich ein kleines Heft basteln, in das sie ihre Wünsche/ Geschenke schreiben oder Bilder einkleben. Dieses Heft wurde von allen Verwandten ausgeliehen und sogar die Nachbarn fragen danach.

Jetzt fällt mir erstmal nichts mehr ein. Ich kann nur immer wieder den Tip geben, früh genug anzufangen, dann hält sich der Stress einer solchen Feier in Grenzen. Ist doch eigentlich mit allem so.



Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: geli.G am 30.12.03, 22:10

Hier ist es mittlerweile so, dass die Kinder sich ein kleines Heft basteln, in das sie ihre Wünsche/ Geschenke schreiben oder Bilder einkleben. Dieses Heft wurde von allen Verwandten ausgeliehen und sogar die Nachbarn fragen danach.





Zum Glück ist´s bei uns noch nicht so schlimm...!!!

Geschenke gibt´s nur von den Großeltern und Paten. Und die Großtanten spendieren auch noch immer was dazu.... ;)

Wir haben übrigens ca. 2 Monate vorher in der Gastwirtschaft reserviert....wir haben aber auch nicht am "Weißen Sonntag" und da verteilen sich die Erstkommuniontage!
Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: mantschi am 30.12.03, 22:32



Zum Glück ist´s bei uns noch nicht so schlimm...!!!

Geschenke gibt´s nur von den Großeltern und Paten. Und die Großtanten spendieren auch noch immer was dazu.... ;)



Bei uns gibt es zur Erstkommunion auch sehr viele Geschenke (wir haben eine große Verwandschaft) und die Nachbarn denken auch ans Kommunionkind.

Geli, dass bei euch nur einige wenige was schenken, find ich sehr gut. Aber es ist schwierig, wenn es schon  über Jahre in den Familien eingeführt ist.

Ich hatte bisher 2 Kommunionkinder (auch heuer) und das Fest mit der Familie war immer sehr schön, wenn auch für mich sehr anstrengend, da wir immer zuhause feiern.

Bei uns wird die Scheune in der die Autos stehen zu einer schönen Festhalle hergerichtet und jeder bringt was kulinarisches mit.

Bei uns im Dorf übernimmt eine ehemalige Erzieherin die Proben für den Vorstellungsgottesdienst und die Kommunion. Bei den Vorstellungsgottesdiensten spielen die Kinder eine Geschichte, die ganz lieb gestaltet wird. So gab es z.B. die Geschichte von Frederic, der Feldmaus, die keine realen Vorräte für den Winter sammelte ....oder die Geschichte vom Regenbogenfisch.




Titel: Re:Kommunion
Beitrag von: Imogen am 03.01.04, 16:12
Unsere Tochter hatte letztes Jahr Kommunion.  Wir waren zum Mittagessen im Lokal. (Es war das Lieblingslokal der Tochter. Zum Glück ein gutbürgerliches mit einem ordentlichen Preis/Leistungsverhältnis) Obwohl manch einer der Meinung war, ob ein etwas nobleres nicht besser wäre. Doch ich denke dies ist das Fest des Kindes und seine Wünsche sollten schon auch berücksichtigt werden. (soweit machbar und in einen gewissen Rahmen)
Kaffee und Kuchen gab es dann zu Hause, war mit 20 Leuten gerade so möglich.
Danach war Ende. Wer wollte konnte noch um 18.00 Uhr mit zur Dankandacht.
Wir fanden es so recht angenehm, kein besonderer Streß und wir konnten den Tag schön ausklingen lassen. Nochmals die Karten lesen, Geschenke anschauen usw.
Vor allem konnten wir so auch beide mit zur Kirche, es mußte nicht einer daheim bleiben um die "nicht nochmal zur Kirche gehen Wollenden" zu bewirten bzw. zu unterhalten.

Am Montag danach war schulfrei. Diesen Tag haben wir im Legoland verbracht. War äußerst angenehm!! Wenig Leute und keine Wartezeiten.
Meistens denkt man ja nur immer bis zu diesem Fest und nicht darüber hinaus. Aber dieser Tag danach war für uns auch sehr gelungen. Wenn man keine älteren Kinder hat, kann man diesen Tag gut für soeinen Ausflug nutzen.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Daggi am 04.01.04, 10:12
Hallo
Wir haben dieses Jahr zum zweiten mal Konfirmation.
Eine befeundete Bäuerin von mir,aus dem gleichen Ort, vermietet einen sehr schönen Raum, dort haben wir schon das erste mal gefeiert. Es war sehr schön und wir hatten tolles Wetter , so das wir zwischen den Mahlzeiten auch viel draußen gesessen haben.
Diesmal hab ich uns schon zwei Jahre vorher dem Partyservice Bescheid gegeben und da auch schon den Raum festgemacht , denn damals hab ich echt gezittert, denn ein halbes Jahr vorher waren schon alle Essenslieferanten ausgebucht.(Kommunion + Konfirmation in meherere Orten).
LEIDER ist das hier mit den Geschenken auch so schlimm, war schon zu meier Kinderzeit so. Da kommen Geschenke von Leuten, die kennt man kaum.:o/

Was ich vielleicht anders machen werde:

1. Da wir höchstens 25 Personen sind und das Geschirr ungespült abgeholt wird, überlege ich ob ich diesmal überhaupt eine Hilfe anstellen soll? Meine Mutter kann sowiso nicht still sitzen uns da gibts ja dann garnicht so viel zu tun.
2. Warscheinlich werde ich diesmal ein nicht ganz so teures Essen bestellen. Damals meinte ich es müsste unbedingt Filet ect. sein, aber auf anderen Festen hab ich gesehen, das die Leute garnicht so hohe Ansprüche haben.
3. Weniger Wein werde ich auf jeden Fall kaufen, dafür mehr alkoholfreies Bier.
Der Rotwein ist mittlerweile gärig und den Weißwein haben wir über, soviel war übrig.

Ansonsten hoff ich auf gutes Wetter, das ist die halbe Miete.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 04.01.04, 14:18
Am 4.4 ist es auch bei uns soweit!
Unsere Tochter hat Konfirmation. Vor 3 Jahren haben wir die ersten Erfahrungen bei unserem Sohn gesammelt.
Das Lokal haben wir schon vor einem halben Jahr gebucht. Wir werden dort auch nur das Mittagessen einnehmen. Kaffee und Abendessen gibts zu Hause. Muß die Gäste zwar in zwei Räume aufteilen, in einem Paten und die Großeltern, und im gegenüber liegendem Zimmer die restlichen Gäste und vorallem die Kinder.
Diese bleiben ja eh nicht lange sitzen.
Mir graust es schon vor dem Einkauf der Kleidung meiner Tochter!
Am Liebsten möchte sie irgend etwas schräg abgeschnittenes!?!
Gib es bei euch auch den Brauch der Gegengeschenke?
Von manchen bekommt man Kuchenpakete oder kleine Blumentöpfe, wir haben es beim letzten Mal mit einer Flasche Sekt gemacht!
Mit den Geschenken hält es sich eigenlich in Grenzen.

Allen viel Spaß bei den Vorbereitungen
    sonny
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Daggi am 04.01.04, 15:39
Hi Sonny

Gegengeschenke ???
Nein, das gibt es bei uns Gott sei Dank nicht, ich fand das schon bei Kindergeburtstagen so fürchterlich und hab es dabei belassen, das die KInder die Ü-Eier vom Topfschlagen hatten.

Die Einkleidung , das war für mich echt auch nicht einfach gewesen, da gingen die Vorstellungen  meiner Tochter und mir sehr auseinander, aber zum Schluss hat sie sich durchgesetzt und sie war eigentlich noch  mit am festlichsten gekleidet von all den Konfirmantinnen.
Mal sehen was unsere Randi sich so vorsetellt.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: elke leib am 04.01.04, 17:12
Hallo Hier ist Elke und möchte sich auch mal wieder zu-
rück aus dem Urlaub melden.
Wir haben dieses Jahr auch Konfirmation unserer beiden Jungs. :) :)
Wir werden das Fest mit ca. 40Personen bei uns zu Haus feiern. ???
Da kommt ein Partyservice und bringe mir das Mittagessen, die Salate werde ich teilweise selbst herrichten.Den Kuchen für den Mittag backe ich selbst. Für das Abendessen gibt es nur noch
Wurst und Fisch, Käseplatte. Das muss reichen.
Der Partyser. bringt alles mit Gabel bis Tischdecke und nimmt alles schmutzige wieder mit. 3 Personen habe ich noch für die Küche und Getränkr und den Nachtich.
eingeteilt. :P Was gibt es für Gegengeschenk, bei uns ein muss.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: coni am 05.01.04, 18:19
Hallo
das mitden gegensechenken ist bei uns auch üblich aber nur mit süßigkeiten wenn ein erwaschener kommt gibt es eine andere kleinigkeit zum beispiel ein kleine kerze dazu aber keinen wein oder sekt ich finde das mit dem alkohol muß nicht sein und die rückmeldungen die ich über fünf ecken bekommen ;) habe waren meist positiv und die gemekert haben haben zuhause genug alkohol
michi
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 05.01.04, 18:40
Hallo Michi,
es geht nicht darum, das es Alkohol sein muß!
Für mich bedeutet es halt das ich die wenigste Arbeit bzw. Aufwand habe.
Bei uns ist es oft noch so, das Kuchenpakete mit ca. 10 verschiedenen Sorten mitgegeben werden.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: elke leib am 05.01.04, 18:52
Bei uns werden meistens runde Kuchen in Gugelhupfformen oder eine große Linzertorte, mit einer Pikolo Flasche Sekt oder Wein als Gegenpräsent mitgegeben. :o :o  
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: peka am 05.01.04, 21:22
Hallo,
wir haben in diesem Jahr ( 16. Mai )Kofirmationspremiere.
Schon im vergangenen Jahr habe ich einen Raum hier im Ort vorbestellt. - Sonst der Gastraum vom Heuhotel bzw. für Kindergeburtstage.-
Das Essen mache ich mit meiner Mutter bzw. einem Bekannten ( bei ihm koche ich 14 Tage vorher für die Kommunion der Tochter) selber. Am Tag selber habe ich Bekannte die mir helfen - servieren , abräumen, spülen, Getränke-. Zu Mittag und Kaffee sind wir ca 30 Personen, abends kommen noch die Nachbarn dazu.
Mit der Kleiderfrage habe ich noch meine Schwierigkeiten. In den letzten Jahren haben die jungen Herren hier Anzüge mit allem drum und dran getragen. Ich möchte das nicht, schon wegen der Tatsache : Unser Großer wächst und wächst und wächst.
ES wäre eine Anschaffung für max. 3 Monate. Und dann?
Lieber Sachen die er sonst ( für die Zeit, die sie noch passen) auch noch tragen kann. Schwarze Jeans, Hemd, Jacke.
Das mit den Gegengeschenken kennt man hier nicht. Finde ich auch gut so. Auch bei Kindergeburtstagen haben die Gastkinder nur Selbstgebasteltes mit nach Hause genommen. - Da beide Kinder im Winter Geburtstag haben, haben wir da meist Bastelnachmittage veranstaltet-
Wie weit seid ihr denn mit den Vorbereitungen? Ich fange langsam damit an.
liebe Grüße
peka
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Geranie am 05.01.04, 21:24
Hallo,
unser Johannes hat am Weißen Sonntag 2004 Konfirmation.Raum und Partyservice sind bestellt.
Sorgen bereitet mir nur der bei uns übliche Brauch des
"Bündel austragens",Küchle.Guglhupf,Streuselkuchen,Nusszopf und diverse andere Rührkuchen werden in jedes! Haus im Dorf verteilt. Stress pur! Obwohl mirs davor graust,will ich die Tradition nicht brechen,aber vielleicht etwas runterschrauben das Ganze.
Wie ist das bei euch?
LG Lydia
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Christina am 05.01.04, 21:55
hallo,

am 25.4. hat unser sohn auch konfirmation. da allerdings noch zwei kinder aus der näheren verwandschaft mit ihm konfi haben und wir eltern auch gegenseitig bei der taufe gehoben haben gibts eine große  gemeinsamme feier mit fast 100 gästen.

der konfirmations-gottesdienst findet bei uns um 14h statt.
aber wir beginnen trotzdem mit der feier am vormittag mit einem brunch, da viele der gäste von außerhalb kommen und vielleicht auch abends nicht gern so spät den nachauseweg antreten wollen.
das essen lassen wir kommen....allerdings weiß der koch noch nciht was er machen soll ;), aber ich denke deshalb muß ich mir keine sorgen machen, denn über die anzahl der gäste weiß er sehr wohl bescheid ;D

nach dem gottesdienst wird es noch kaffee geben und dann ist die offi. feier beendet.
für die gäste die nicht weg müssen gibts am abend ein einfaches essen, wie zb gulaschsuppe oder einfache schnitzel mit pommes.
am montag gibts dann den sog nachkaffee. dazu werden all die leute eingeladen die ein geschenk gebracht haben. ist hier bei uns im dorf eine alte sitte und fand früher schon nach jeder hochzeit oder konfi. statt. einige fam. lassen diesen nachkaffee mittlerweilen allerdings ausfallen und geben dann als zugaben eine kleine flaschen sekt oder wein oder auch schon mal eine rose mit.

die kleiderfrage bei meinem sohn bereitet mir/uns noch einige probleme ;), aber wir sind uns schon soweit einig dass eine schwarze jeans mit jakette und hemd und krawatte auch gut ausehen kann. .....ich denke wir werden schon etwas passendes finden.

Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 06.01.04, 07:47
Männliche Konfimanden einzukleiden ist ein Problem, weil die ja so schnell wachsen ::)

Kauft man die Klamotten früh kann es passieren, daß die Hosen dann zu kurz sind, oder die Ärmel vom Sakko. Wartet man mit dem Einkauf bis kurz vor dem Ereignis, muß man seine Ansprüche schon ganz schön runterschrauben, weil dann die Auswahl schon sehr gering ist.

Ich glaube, dies Problem ist bei Kommunionkindern nicht so groß, weil die mit 8-10 Jahren (?) ja nicht grad so eine Wachstumsphase haben, oder?

Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: geli.G am 06.01.04, 11:16


Ich glaube, dies Problem ist bei Kommunionkindern nicht so groß, weil die mit 8-10 Jahren (?) ja nicht grad so eine Wachstumsphase haben, oder?




Bei Kommunionkindern nicht, aber bei uns gibt´s ja noch die Firmung, und da ist es das gleiche wie bei euch... ;)

Übrigens bin ich seeeeehr froh, dass bei uns auch bei der Firmung kein solches Aufhebens gemacht wird. Nichts mit groß Verwandtschaft und Nachbarschaft einladen. Da sind ja auf manche Hochzeit nicht so viele Leute eingeladen..... ::)

Bei einer Firmung waren früher (bei unseren Eltern auch noch) nur der Firmpate dabei. Mit dem hat man anschließend noch den Firmausflug gemacht, das war´s!

Ist hier eigentlich noch jemanden bewußt, um was es bei diesem Fest geht. Mir scheint doch, dass das Feiern und die Geschenke bei vielen das wichtigste sind, schade.... :(
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Luxia am 06.01.04, 21:25
Hallo Geli!

Leider muss ich Dir auch recht geben, dass viele gar nicht mehr wissen, um was es bei der Kommunion geht, sondern die Geschenke im Mittelpunkt stehen.

Als die Religionslehrerin zu Beginn des Schuljahres mit den Kindern über die Kommunion sprach, zählten viele erst einmal die Geschenke auf, die sie sich wünschen: Mountainbike, Fernseher, Handy, Play Station usw.  :o

Geschenke spielen nämlich eine sehr große Rolle hierzulande, da nicht nur die ganze Verwandschaft, sondern auch sehr viele Nachbarn und teilweise sogar die Eltern der Klassenkameraden etwas schenken. Deshalb machen die Kommunionkinder eine Liste mit ausgesuchten Geschenken (am besten in einem Einkaufszentrum, wegen der grössseren Auswahl).  ???
   
Die erste Zusammenkunft von den Eltern und dem Pfarrer hat mich auch geärgert. Viele Eltern waren nicht mit dem Pfarrer einverstanden, als der meinte, das Kommunionskind sollte ab und zu mit den Eltern am Gottesdienst teilnehmen, der auch ein Bestandteil des Glauben ist. Also auch bei den Eltern: Kommunion (oder besser Feier) auf jeden Fall ja, aber Kirche nein.

Gott sei Dank tragen die Kinder hier alle Kutten, so dass es bei der Kleidung der Kinder wenigstens keine Modenschau geben wird!!

Mein Sohn wird am Gründonnerstag mit 20 anderen Kindern zur 1. Kommunion gehen und am 9. Mai ist dann feierliche Danksagungsmesse.
Wir laden am Sonntag die Paten zum Mittagessen ein, das vom Partyservice zu uns nach Hause geliefert wird und abends gibt es Büffet für einige zusätzliche Verwandte.

Jeder der ein Geschenk gemacht hat, erhält ein Foto des Kommunionskindes und Dragées als kleines Dankeschön.  
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 11.01.04, 13:59
Hallo  :D

von Euren Berichten inspiriert, hab ich mich jetzt auch mal genau erkundigt, wie das bei uns so mit den Geschenken abläuft und ob es "Gegengeschenke" gibt.

Mein Sohn hat im Mai Kommunion und ich muß ich auch erst mal schlau machen, weil ich evangelisch bin. Wir haben aber schon so ziemlich alles unter Dach und Fach und zu unserer größten Freude habe ich auch schon einen 1 x gebrauchten, wunderschönen Kommunionanzug erstanden. Die Reservierung im Gasthof ist auch erledigt  ;)

Letzte Woche haben die beiden Kommuninmütter aus unserer Gruppe die Unterlagen bekommen und jetzt kann es dann bald losgehen, daß die Mütter die Kinder unterrichten. Es sind hier 6 x 2 Stunden.

Wir sind 5 Mütter, die im Außenbereich des Ortes wohnen, wo unsere Kinder zur Schule gehen und wir gehören kirchlich zu einem anderen Gemeindebereich.
Nun haben wir von dem Pfarrer in der Stadt die Erlaubnis bekommen, in einer unserer Filialkirchen die Kommunion zu feiern, wenn wir einen Pfarrer haben.

Soweit sind die Vorbereitungen nun schon gediehen, daß wir einen Pfarrer gefunden haben, eine Kirche ausgesucht, einen Termin und Gesangs- und musikalische Untermalung bereits haben.

Ich bin nur froh, daß eine der Mütter mit dieser "Organisation" schon vertraut ist, weil sie ein älteres Kind hat.  Obwohl es wohl einigen Aufwand bedeutet, freu ich mich, daß unser Sohn mit den Kindern aus der ehemaligen Ki-Ga-Fahrgemeinschaft zusammen Kommunion feiern kann und nicht in der Stadt mir ca. 70 Kindern, von denen er keines kennt und die Kirche auch nicht....
;)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: em am 11.01.04, 14:16
hallole,
ich hab ja nun schon 3 konfirmationen hinter mir, heuer sind wir mal selber auf eine eingeladen.

bei meinem grossen war das anziehen kein problem, da er schon männergrösse hatte. im schlussverkauf erstanden wir einen blazer für damals 19 euro, eine jeans(eher twill) in dunkelblau, das teuerste war das weisse hemd.

nummer 2 war leider um einiges schwächer, wir brauchten für ihn konfirmationskleidung, aus der er dann natürlich schnell herauswuchs.
nummer 3 bekam einen schönen schwarzen bluson, längere form, sah auch nobel aus und er konnte ihn noch in die schule anziehen. er entschied sich für ein blaues hemd, und schwarze jeans.

und bis mein kleiner in 4 jahren soweit ist, da warten wir mal ab.

da wir selber nie auf den nachbarschaftskaffees eingeladen waren, hielten wir auch keinen. zum teil wird bei uns (obwohl eigentlich abgeschafft) noch vor der konfirmation kuchen ausgetragen. war ich aber nicht bereit dazu.
wir gaben jedem, der ein geschenk brachte, nen schön verpackten piccolo, mit ner visitenkarte mit dank und foto des konfirmanden drauf(auf pc selber gemacht). zum teil gibts auch blumen (rose oder primelstöckchen), aber ich finde, piccolo lässt sich gut vorbereiten und verwelkt ned. da die geschenke ca 14 tage vor der konfirmation bis 14 tage nach der konfirmation eintrudeln.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 11.01.04, 17:27
Gegengeschenke? Ja seid Ihr denn wahnsinnig? DAS gibts bei uns nicht, schließlich shcenkt das ganze Dorf was, da hätten wir aber viele Gegengeschenke zu kaufen!

Bei uns bekommen die Erwachsenen einen Kurzen, wenn sie was bringen und die kinder was Süßes. Mehr nicht. Die schöne Sitte vom Konfirmationskuchen für die nachbarn haben die meisten auch schon vergessen - ich nicht ;D Da waren unser Nachbarn schon überrascht, als sie an unserer Hochzeit und zu den Kindstaufen ihren Zuckerkuchen bekamen! Aber das sit genau das, was ich am Dorfleben so mag.

Bei uns werden die Konfirmationen am 1. Tag mit der Familie gefeiert und dann gibt es 1-3 Nachfeiern mit Freunden, Nachbarn usw, je nach dem, wieviele "Verpflichtungen man hat.

Meine Schwägerin hat zb. die ganzen Frauen ihrer Verpächter zum Konfirmations-Kaffee eingeladen, das werde ICH nicht tun. Weil sie nämlich viel zu weit weg wohnen und ich einige von denen gar nicht persönlich kenne. Die restlichen sind dann bis auf ein oder zwei zu alt für mich aber das Problem ist ja noch 5 Jahre hin, da mache ich mir jetzt noch keinen Kopf drüber. Sie können ja ein stück Kuchen kriegen :o

Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: em am 11.01.04, 19:02


hallole martina,
siehst du, so verschieden kann man die dinge sehen. der piccolo ist ja kein gegengeschenk, sondern ein kleiner dank für das konfirmationsgeschenk.
du backst noch kuchen für nachbarn usw, und dann noch  ein paar nachfeiern. das erspar ich mir. wenn mans aufrechnet, kommt mich das billiger. wir haben nur die kuchenreste am montag und da werden meine beiden tanten, die je nen halben km weg sind, eingeladen. das wars.
bei dir gibts nen kurzen, kinder was süsses und du bäckst noch kuchen. was ist da der unterschied? nur eine andere form des dankes, würd ich sagen.oder?
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 11.01.04, 20:07
Eva, den Kuchen für die Nachbarn back ich nicht selber, da werden 2-4 Zuckerkuchen beim Bäcker bestellt, je nach dem wie groß man den Kreis zieht. 8) Zuckerkuchen gehört in meiner Familie zu JEDER Feier dazu.

Und beim Kuchenbacken für die gesamte Feier, da helfen ja freunde und Bekannt mit. Backst Du mir diese Woche eine Torte, mach ich Dir nächste Woche eine, wenn Ihr dran seid!

Das ist dann halb so schlimm.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 15.01.04, 09:51
Bei uns ist immer Mittwochs Konfirmandenunterricht.
Gestern brachte meine Tochter eine Einladung für den Elternabend am 5.2. mit. Da werden noch anstehende Fragen besprochen.  ???
Vom 13.2- 15.2 fahren sie auch noch auf eine Freizeit.
Habt ihr schon Einladungskarten an die Verwandtschaft verteilt?  Oder wie handhabt ihr das? ::)
Unsere Konfirmanden haben die Möglichkeit an einer Segel- Freizeit im August teilzunehmen, die ein Vater (Pfarrer im Lehramt) organisiert hat. Ich find das toll, so im nachhinein noch was gemeinsames zu unternehmen!

 LG  sonny :)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: ChristaW am 15.01.04, 11:11
Meine Tochter hat am 4.4.04 Konfirmation. Wir werden in der Wirtschaft gegenüber feiern. Mittagessen und Kaffeetrinken. Die Torten für den Nachmittagskaffee mache ich selbst, bzw. auch meine Geschwister helfen dazu. Um 17 Uhr ist bei uns dann noch mal Gottesdienst und danach ich die Feier beendet, da wir ja in den Stall müssen und mein Bruder auch. Erst haben wir überlegt, ob wir danach noch zum Abendessen einladen, doch jeder hat gesagt, es reicht. Zum Kaffee werde ich noch ein paar belegte Brote mit anbieten lassen, für die, die keinen Kuchen wollen.
Ein Gegengeschenk gibt es bei uns aus Tradition. Füher gab es große Kuchenpackete, das heißt ca. 10 verschiedene Sorten (jeweils ein Stück davon) und Küchle. Vor ein paar Jahren hat eine Nachbarin umgestellt, zum Glück für uns Nachfolger. Jetzt gibt es einen
Gugelhupf und evtl. ein paar Küchle. Ich bin am Überlegen, ob ich statt den Küchle eine Flasche selbstgemachten Eierlikör mit hergebe, entscheide ich je nach dem wieviel Zeit ich habe.
Die Einladungskarten usw. haben wir noch nicht gemacht, da die genauen Termine noch nicht feststehen. Das Kleiderproblem haben wir vergangene Woche schon hinter uns gebracht und es hat besser geklappt, als ich dachte. Der Schuhkauf wird da ein größeres Problem, am liebsten schwarze Turnschuhe.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Hamster am 16.01.04, 20:17
Dieses Jahr haben wir auch das erste Mal Konfirmation,
am 25. April.

Hat jemand von Euch schon mal so etwas wie einen
Fristenplan für die Konfirmation gemacht  ???

Ich habe Bedenken, dass ich ohne Plan irgendetwas Wichtiges zum Schluß noch vergesse *panikpanik*

Bei uns ist ein Gegengeschenk auch nicht üblich,
sondern es wird so geahndhabt wie Martina schon schrieb. Süßigkeiten für die Kinder und etwas Alkoholisches für Erwachsene, die Geschenke bringen.
Und Nachfeier wird es bei uns eine geben.
Gleich am nächsten Tag abends.

Manche Eltern haben auch schon zum Konfirmationssonntag zum Abendessen eingeladen, weil sie eh einen großen Raum gemietet hatten.

Wie gesagt, würd mich freuen wenn schon jemand einen
Fristenplan in petto hat.

Liebe Grüße vom Hamster









Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Daggi am 17.01.04, 18:48
Hallo Hamster

Natürlich könnte man nach einem Fristenplan auch in enem andern Bereich fragen, aber da es sich um Festvorbereitungen handelt, denke ich schon das du hier richtig bist.

Wir haben ja dieses jehr die zweite Konfirmation und ich hab irgendwie die Ruhe weg.
Beim erstenmal vor zwei Jahren war das nicht so ::), da war ich wie du ganz schön nervös ;)

Leider kann ich dir keinen Plan zukommén lassen, aber ich kann dir nur den Tipp geben, setzt dich hin und fang an aufzuschreiben, dann lässt du diesen Block irgendwo liegen, wo du wärend der Hausarbeit immer wieder was dazu schreiben kannnst.
So hab ich es gemacht und es hat alles gut geklappt, wie haben nichts vergessen.
Lass auch ruhig mal deinen Mann ,oder Tochter/Sohn,Freundin drüber schauen, manchmal fällt denen noch was ein.
Falls du einen Raum ,oder Essen bestellen musst, das ist so eins der ersten Sachen und falls nötig Einladungen drucken lassen.
So, ich hoffe ich konnt dich ein wenig beruhigen, aber vielleicht schreibt hat ja doch noch jemand so einen Plan.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 17.01.04, 21:00
Hallo Daggi,
so wie Du mit einem Zettel hab ichs das letzte Mal auch gemacht!
Hat auch bei uns gut geklappt.
Wir waren heute mit unserer Tochter unterwegs zum Klamotten kaufen. Zulange darf man nicht warten, da dann nicht mehr alle Größen vorrätig sind.
Innerhalb einer Stunde hatten wir das alles beieinander!!
Huch, das hatte ich mir nämlich weitaus schlimmer vorgestellt. ::)  Sie wollte einen Rock mit schrägem Saum.
Ich dachte sowas findet man nicht! Aber laut Verkäuferin ist das jetzt "IN".Blusen mit Riesen-Krägen sind auch wieder modern. Die Schuhmode ist ja irre, die sind vorne so spitz, da brauchste bald nen Waffenschein.
Alles in allem auch vom Preis akzeptabel, mein Göga hatte da mit wesentlich mehr gerechnet.
Das Wichtigste überhaupt, unser Tochter ist happy sie soll sich schließlich darin wohlfühlen. 8)
Wieder was, das ich von meiner Liste streichen kann. ;)

LG  sonny :)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 17.01.04, 23:28
Erstkommunion

wollte Euch sagen, wie ich es mache... Habe ein DIN-A 5 Heft (vom vor. Schuljahr) das liegt bei mir auf dem Schreibtisch und da wird alles eingeschrieben, was die Kommunion betrifft. Termine, Bestellung/Reservierung beim Wirt etc. und alles wird abgehakt, wenn erledigt.
Manchmal fällt mir wieder was ein, dann ist es mir nicht zu dumm ins Büro zu gehen und meinen Einfall in das Heft zu schreiben.  ;) ;) (altersheimer Vorbeugung)  8)

Sohnemann hat auch Anweisung da rein zu schreiben, was er sich (von wem ) wünscht ??? Bis jetzt steht noch nix drin.

Wir haben jetzt schon den Termin am 16. Mai und zu meiner riesengroßen Freude hab ich auf dem Basar der kath. Frauengemeinschaft einen tollen Kommunionanzug ergattert für 60, - Euro .... :o :o
und schwarze Lederschuhe auch noch für 15.- Euro ...

Passt tadellos; Größe 152 und dürfte bis Mai auch in der Hosenlänge passen. Ich war ganz aus dem Häuschen, daß ich solch ein Glück hatte.. nicht in die Stadt fahren... nicht suchen .... Anproben mit Sohnemann .....

und er ist ganz stolz und freut sich schon riesig, aber auch auf den Kommunionunterricht, von dessen Programm ich ihm schon etwas erzählt habe.  ;) :D

Wisst ihr, daß ich evangelisch bin ??? .... ist ja auch egal, wollt es nur mal in diesem Zusammenhang erwähnen  ;) ;) ;)


[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Hamster am 17.01.04, 23:46
Boooah Freya,

DER sieht vielleicht gut aus.   ;)

Ich habe mich mit Friederike geeinigt, dass sie mit dem
Vater einkaufen geht ----

Der ist spendabler meinte das Kind  ::)

Darauf der Vater, ich dürfte mich in ein Cafe setzen
und wenn die Herrschaften was passends gefunden haben einmal
zustimmend nicken.

- Auch nicht schlecht oder  8)




Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 18.01.04, 00:20
Hallo Hamster  ;) ;) ;) ...


ob Du es glaubst oder nicht .... ich bin ein Glückpilz  ;D :D

Der Anzug war das erste Teil, was ich so auf der Stange angeschaut habe, wegen der Größe. Da sagte mein Sohn..... TOLL sieht der aus ! .... nun denn, sofort anprobiert und die Schneiderin aus dem Nachbardorf war auch anwesend und hat mich mit dem Sitz des taillierten Jackets und der weiten, geraden Hose mit paspelierter äußeren Hosennaht beraten. Die Hose darf dann im Mai von der Pofalte bis zu den Schuhen hinten keine Falte mehr werfen..... ich sag's Dir, so einen Anzug hätt ich im Geschäft nicht gekauft; der wär mir viel zu teuer gewesen. ... und.. (ich hab ja keine Ahnung von Anzügen.... )  :( :(

Wenn Dein Mann einkaufen geht bist Du auch ein Glückspilz und Deine Tochter auch ... (http://www.agrar.de/smileys/084.gif)

Mein Mann hat aber noch nichts zum Anziehen, außer seinem Hochzeitsanzug ...... den können wir nun nicht mehr ....  :( :( :( ;)  ... da muß ich dann wohl doch noch mit dem großen Jungen in die Stadt fahren  :-\  ;)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: geli.G am 18.01.04, 06:55

Der Anzug war das erste Teil, was ich so auf der Stange angeschaut habe, wegen der Größe. Da sagte mein Sohn..... TOLL sieht der aus ! .... nun denn, sofort anprobiert und die Schneiderin aus dem Nachbardorf war auch anwesend und hat mich mit dem Sitz des taillierten Jackets und der weiten, geraden Hose mit paspelierter äußeren Hosennaht beraten. Die Hose darf dann im Mai von der Pofalte bis zu den Schuhen hinten keine Falte mehr werfen..... ich sag's Dir, so einen Anzug hätt ich im Geschäft nicht gekauft; der wär mir viel zu teuer gewesen. ... und.. (ich hab ja keine Ahnung von Anzügen.... )  :( :(


Freya, das hat ja wirklich super geklappt. Da glaub ich dir, dass du dich so freust....

Ich war gut ein Jahr vor der Erstkommunion meiner Ältesten auf einer Versammlung. Da erzählt mir eine Bekannte, dass sie heute das Erstkommunionkleind gekauft hat (Oma hat´s bezahlt!)
Ich frag gleich, was sie danach damit macht (sie hat nämlich noch zwei Buben). ;)
Na ja, sie hat´s mir nach Fronleichnam verkauft. ;) Meinen Mädels hat´s beiden supergut gefallen, und im Moment hängt´s im Schrank und wartete auf den nächsten Einsatz (nächstes Jahr!) :D
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina-s am 18.01.04, 07:11
Hallo Geli,
das hast Du schön geschrieben!
Ich möchte aber noch was anfügen: Bei uns in der Pfarrei wird nicht mehr aus Tradition gefirmt.
Erstkommunion ja. Das wird aber auch im Schulunterricht (da bei uns ja Religion getrennt in Konfessionen als Unterrichtsfach auch benotet wird) den Kindern das nahegebracht und da wäre ja dann ein einzelnes Kind ausgeschlossen, wenn es nicht die Erstkommunion empfangen dürfte.
Die Firmung aber müssen die Jugendlichen seit ein paar Jahren selber beantragen im Pfarrbüro. Wer es nicht beantragt wird nicht gefirmt. Auch erledigt sich damit, dass aus Tradition gefirmt wird. Nur wer wirklich gefirmt werden will ist dann dabei.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: geli.G am 18.01.04, 10:06

Die Firmung aber müssen die Jugendlichen seit ein paar Jahren selber beantragen im Pfarrbüro. Wer es nicht beantragt wird nicht gefirmt. Auch erledigt sich damit, dass aus Tradition gefirmt wird. Nur wer wirklich gefirmt werden will ist dann dabei.


....ist bei uns genauso....!!! ;)

Trotzdem geht´s vielen nur um den schönen Tag und die Geschenke und den Ausflug mit dem Paten usw. ::)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Beate Mahr am 18.01.04, 10:47
Hallo

ich bin auch rk - meine Große auch.
Felix und Suse sind ev - wie GöGa

Sm ist rk - SV ist ev ;)

Egal ... ich - wir haben zum Glauben eh unsere eigenen Anischten.

Zum Thema.
Als Rebecca soweit war dass es an´s firmen ging
habe ich ihr folgendes erklärt.

Du wurdest getauft und damit in der Gemeinschaft
Willkommen geheißen

du bist zur Kommunion gegangen um auszudrücken
Bitte - ich möchte dazugehören

jetzt kannst du dich firmen lassen um zu sagen
JA - ich gehöre dazu =>>
bringe mich in die Gemeinschaft ein


Als wir vor kurzem alte Bilder von Rebecca angeschaut haben,
waren auch ihre Kommunion Bilder dabei
Felix und Suse wollten wissen warum das bei ihnen anders ist ...

Ich habe versucht zu erklären, dass bei ihnen die
Kommunion und die Firmung zusammen gefasst sind in der Konfirmation .

Bei uns ist es üblich, dass der Konfirmant einen
=> Einführungs Gottesdienst hat -
der ist 4 Wochen nach der letzten Konfirmation
Dann muß er 1 Jahr lang jeden Sonntag zur Messe !!!!
dazu bekommen sie ein Büchlein für die Stempel  -
man kann auch in einer anderen Kirche zur Messe gehen,
braucht aber dann von dort den Stempel

Dann werde die Konfirmanten der Gemeinde vorgestellt -
müßen dabei so eine Art Prüfung vor´m Kirchenvorstand ablegen -
und werden dann 1 oder 2 Wochen später konfirmiert.

Zu der Vorstellung :(
GöGa mußte sich damals bei der gesamten Verwandschaft
als Konfirmant vorstellen ...
er bekam überall einen Schnaps zu trinken   ;D  :( ...
wie er da Heim gekommen ist werdet ihr euch denken können ...

Felix ist nächstes Jahr dran !!! ich habe das Problem,
dass sein Cousin auch konfirmiert werden könnte,
gleichalt hat aber die Klasse wiederholt :(
ist jetzt im Jahrgang von Suse - sie kommt 2006 dran

Egal mit wem er zusammen geht - es ist die Familie von GöGa :(
und zusammen feiern - - - nicht mit uns !!!

Ich denke wir laden ein - wobei wir da erst mal klären müßen -
wie ** groß ** gefeiert werden soll  :-\
Eltern - Großeltern - Pate
oder die gesamte Verwandschaft also auch mit
Onkel und Tanten und Nachgeschwistern

Eines ist uns heute schon klar - egal wie wir es machen -
wir machen es keinem Recht  :-[ :\'(

Vielleicht sind es ja so viele , dass wir 2 Termine bekommen !!!

Kommt Zeit - kommt Rat

Gruß
Beate
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: elke leib am 18.01.04, 10:48
Hallo Hamster,
wir haben am 28.03.2003 unsere Doppelkonfirmation, unser beiden Jungs.
Die letzte Woche bekam ich ein bischen Panik. Wie , Wo, Was.
Meine Kinder und ich beschlossen, daß wir das Fest zu Hause feiern werden mit 40 Personen. Mein Mann bekam die Aufgabe die Tische im Wohnzimmer für die 40 Personen und das Büffet unterzubringen. Dies Scheint alles zu klappen. Dann nahm ich mir einen Schnellhefter und fing an zu sschreiben. Der Partyservice den ich kannte schickte mir eine Liste mit alldem was er anbietet. Das war Toll.Habe mir gleich auch alles rausgeschrieben. Es gibt Hirschbraten mit Rotkraut und Knödel. Scheinelende mit Spätzle und Gemüse , dann Putenschnitzel mit Kartoofelgratin und verschiedene Salste. Als Vorspeise gibt es eine Suppe. dann den Nachtisch mit Verschieden Crems und Fruchtsalate.
Der Partyservice bringt auch das ganze Geschirr und nimmt es verschmutzt wieder mit.Und für den Abend lasse ich mir kalte Platten und einen Kassler im Brotteig
bringen auch noch mit Salaten.
Für die Gegengeschenke dachte ich mir, ich backe kleine Gugelhupf und gebe in die Mitte eine Serviertte und lege eine kleine Piccoloflasche dazu.
Die Kuchen kann ich auch nicht alleine backen weil wir 2 Tage zu feiern haben, deswegen habe ich mir schon einige Zeit vorher in den Bächereien umgeschaut was mir gut gefällt und schön aussieht.
Die Einladungen und was sonst noch zum schriflichen dazugehört, machen wir über unseren Computer.
Die Weinbestellung habe ich mir auch schon liefern lassen, 3Sorten, Rotwein Weisherbst und einen trockenen Weiswein, und natürlich auch den Primasecco, als Begrüsungstrunk.
Die Tischdekoratino werden ich in blau und gelb halten
, da das Serice ganz in weiss ist. Die Stühle und Tische habe ich aus der Heimat meines Mannes 25km entfernt
reservieren lassen.
Aber trotzdem habe ich im Büro meinen Zettel liegen denn irgendetwas fällt immer noch an.
Ach übrigens für 40 Personen braucht man 8 Salatköpfe, sagte mir vor Jahren ein Koch.
Naja ich denke Die lieber Hamster einwenig gehn zu haben.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: em am 18.01.04, 10:58
hallole,

also das mit dem anmelden in einer gastwirtschaft sollte man bei uns (evangelisch) schon fast bei der taufe erledigen. im ernst, wir haben in der gemeinde ne wirtschaft, da beträgt die voranmeldezeit 5 jahre, sonst ist er ausgebucht. da im umkreis viele konfirmationen sind, von etwa märz bis mai, ist da echt ratsam das voranmelden. ausser man feierts zuhaus. von unserer wirtschaft im ort bin ich bei unserem ersten auch angerufen worden(da wir normalerweise alle unsere feiern auch da halten) ob wir einen platz brauchen.  fand ich echt gut, da es mir zu der zeit noch nicht eingefallen wär, zu reservieren. wir haben in unserer gesamtgemeinde 3 kirchen, da ist schon immer geregelt, jahre voraus, wer wann mit der konfirmation dran ist, so weiss man aschon bescheig im vorraus,  und kann gut planen,
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 13.02.04, 12:05
Hallo,

man hat mich auserkoren (nicht zuletzt wegen unserer großen Küche) mit den 5 Kommunionkindern (2 Mädchen, 3 Buben) Anfang März Brot backen.

Bevor ich mich jetzt festlege,
- welcher Teig (Hefe ? )
- welche Menge ?
- welche Gewürze / Zutaten ?

frage ich hier mal die Erfahrenen.... habt ihr schon in der Hinsicht ausprobierte Rezepte oder Tips für mich ???

Welchen Teig kann ich gut vorbereiten und läßt sich auch gut verabreiten ???

Ich bin nämlich nicht die "Brotbäckerin" und mit Hefeteig hab ich's eigentlich sowieso nicht ....  ;) :D
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Mara am 13.02.04, 13:35
Hallo Freya!

Ich will dir unser Fladenbrot vorstellen, das ich in jeder Kommuniongruppe meiner drei Töchter  mit den Kindern gebacken habe. Reicht locker für 7-8 Kinder mit den Kommunionmütter.

Fladenbrot:
1/8l Öl
1/8L Milch
1/8l warmes Wasser
1 Pfund Mehl (auch Vollkornmehl oder Dinkelmehl)
1 Würfel Hefe
1 Teel. Salz
1 Teel. Zucker

Mehl in eine Schüssel sieben, Hefe darüber bröseln und alle Zutaten zugeben. Mit dem Knethaken des Handrühgeräts durcharbeiten, kurz gehen lassen (ca. 20 min.) und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech
den Teig draufgeben und in Form drücken.

Nochmal kurz gehen (10 min) lassen und dann bei 200 Grad 20 Minuten backen.

Das Brot eignet sich sehr gut zum auseinander brechen und teilen und schmeckt auch sehr gut.
Wir haben immer vor dem Essen dann einen Vater unser gebetet und das Brot geteilt und Traubensaft (anstatt Wein) dazu getrunken.

Vielleicht wär das was für dich und deiner Gruppe.
Viele Grüße von Mara
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: coni am 13.02.04, 13:49
Hallo Freya
ich bin zwar auch ev und weiß deswegen nicht was alles gemacht werden soll mit dem teig , aber ich würde dir einen quarkölteig empfehelne der wird ganz schnell mit der küchenmaschine zusammengerührt und man kann dann brötchen eine partysonne oder zöpfe und vieles mehr damit machen,wenns dich intressiert setze ich dir noch ein rezept rein muß nur jetzt los
michi
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: geli.G am 13.02.04, 15:40
Hallo Freya,

wir haben in den Unterlagen für die Kommunionmuttis folgendes Rezept drin gehabt. ;)

500 g Vollkornmehl
500 g Quark
2 Eier
2 Päckchen Backpulver
1 Teel. Salz

Alles verkneten, kleine Brote formen auf ein Backblech setzen und mit Wasser bestreichen.
Bei 200 Grad ca. 20 - 30 Min. backen
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 13.02.04, 18:10
Unsere Konfirmanden sind heute nachmittag in die Freizeit gestartet, die bis Sonntag dauert.
Meine Tochter hat sich schon sehr darauf gefreut! :D
Am Mittwoch haben sie die Bänke in der Kirche ausgelost.  Unsere Kirche ist nicht recht groß, und bei 24 Konfirmanden- inen wird es da sehr eng.
Für alle Verwandten reicht der Platz meist nicht.
Habe mich bereit erklärt für den Kirchenschmuck mit der Gärtnerei Kontakt aufzunehmen und das Geld einzusammeln.
Bekommt bei euch der Pfarrer auch ein kleines Geschenk?  Unserer erhält ein Geschenk-Gutschein für ein Gasthaus, da kann er zum Essen hin mit seiner Familie.
 sonny :)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: em am 13.02.04, 19:01
hallole,

bei uns bekommen die mütter der konfirmanten und -innen während des gottesdienstes eine rose überreicht als kleines dankeschön ,
und auch unsere pfarrerin, so dass sie dann einen rosenstrauss hat!
meist ist sie dann beim mittagessen bei jemandem eingeladen, ebenso nachmittags zum kaffee
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Kerstin-44 am 13.02.04, 19:17
hallo, hab mir die beiträge mal zum thema konfirmation angeschaut.
wir hatten letztes jahr die erste bei uns, unsere tochter.
wir haben einen vorstellungsgottesdienst und dann den konfirmationsgottesdienst.ich habe mit der kleidung keinen sogenannten "bahai" abgehalten, wie man bei uns so sagt.sie hatte eine schwarze hose, schwarze jacke und eine weisse bluse getragen.zur vorstellung hat sie eine schwarze hose und ein rotes t-shirt getragen mit einem nickituch.sah locker und flott aus.
am tage der konfirmation waren wir mittags in einer gaststätte, und dann den rest zuhause.
meine empfehlung: zum kaffe nicht mehr als drei kuchen!!!!
so und nun zum eigentlichen:
bei uns im ort gibt es keinen sogenannten nachkaffee mehr, er wurde bereits vor etlichen jahren abgeschafft.
wir haben aber trotzdem dazu eingeladen.auch wir haben süsses verteilt, wenn geschenke gebracht worden, ganz klar.
es ging uns um die gemeinschaft.freunde, nachbarn, verwandte einzuladen und einen schönen gemütlichen nachmittag zu verbringen.muss man sich immer nur auf beerdigungen sehen???vielen ist es die arbeit zuviel, bzw das finanzielle spielt eine rolle, usw.
ich hatte zum nachkaffee 20 kuchen und habe keinen davon selber gebacken.im laufe der jahre habe ich schon so vielen freunden und bekannten kuchen gebacken, da habe ich die bei der vorbereitung angesprochen und sie haben alle gerne gebacken.
uns geht es um die gemeinschaft und die geselligkeit untereinander.wenn ich überlege wie viele alte leute an dem nachmittag freudestrahlend am tisch gesessen haben und für die einladung so dankbar waren.es wurden gute gespräche geführt und man hat nur frohe gesichter gesehen, ob jung oder alt.dieses miteinander kann keine rose, primel,schokolade oder piccolo ersetzen.
dieses jahr habe ich schon von mehrern eltern von konfirmanden gehört, dass es nachkaffee gibt.das schöne daran bleibt also doch noch hängen;-)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 15.02.04, 00:00
Kommunion Brot backen

Hallo Mara, Geli und Michi, vielen Dank  ;D

wir haben heute wieder Treffen gehabt und beraten. Das Rezept von dem Quark - Ölteig steht auch bei uns in den Unterlagen. Eine der Mütter hat gesagt, daß die Brote nicht schmecken. Und die Kinder wollen / sollen selber auch mal kneten.  ;D

Ich denke ich werde Mara's Fladenbrot mal ausprobieren. Dann könnte jedes Kind mal kneten und wir haben zwischendurch immer wieder mal Zeit zum Reden, Singen und Geschichten um's Brot und Wein etc. Auch habe ich mir gedacht, daß ich den Kindern einige Weizenkörner gebe, die sie dann in einem kleinen Mörser mal "zermahlen" können. Wenn das Brot fertig ist, werden wir ein Tischgebet sprechen, Traubensaft ausschenken und die passende Bibelstelle vorlesen.

Heute hatten wir das Thema "hören". Eine unserer Muttis hatte mit Kassettenrekorder ganz viele Geräusche aufgenommen, die von den Kindern geraten werden konnten. Es war nicht immer einfach. (Küchenwecker, laufendes Wasser in die Spüle, Türe öffnen, Radl-Glocke, Pendeluhr, Posaune, Fön, vorbeifahrendes Motorrad, Dunstabzugshaube, kochendes Wasser im Topf mit Deckel etc.) aber es ist genau das rübergekommen, was wir damit sagen wollten.

Nur Hören ist manchmal recht schwierig. Es hat unheimlich Spaß gemacht und nicht nur die Kinder sind ganz konzentriert dabei.  :D

Also jetzt haben wir 2 Wo. Faschingspause und dann backen wir Brot. In der nächsten Woche gibt es gleich eine Führung vom Mesner durch die große Pfarrkirche.  :D
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 09.03.04, 22:28
Hallo,
na, alle im Vorbereitungs-Stress? ???
Meine Tochter hat morgen Konfirmanden-Prüfung und heute noch feste gelernt. ::)
Hoffentlich ist bis Palm-Sonntag endlich der Frühling eingekehrt!
 
Viel Spaß bei den Vorbereitungen
   wünscht   sonny :)

Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 10.03.04, 08:57
Konfimandenprüfung mitten in der Woche ???

Dafür wird bei uns ein feierlicher Gottesdienst anberaumt, den die Kinder selber gestalten und sich dabei abfragen. Dies Jarh stand er unter dem Motto "10 Gebote".

So richtig was dolles war es nicht, was da kam, hab ich shcon besser gesehen. Der Pastor war aber von der Truppe sehr enttäuscht, da waren wohl reichlich Chaoten dabei. Unter solchen Vorraussetzungen hat dann der Pastor auch keine Lust, groß was mit den Kindern zu machen.

Das wird ihm dann immer wieder von den Eltern vorgeworfen, natürlich sind es immer die anderen Kinder, die Schrott bauen. Den Kreislauf dahinter sehen die meisten aber nicht. Motivierte Kinder= motivierter Pastor= gute Leistungen=Spaß bei allen.


Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 10.03.04, 15:15
Die Konfirmandenprüfung findet heute während des normalen Unterrichtes statt.
Nur mit Pfarrer und Betreuern.
Früher war es auch immer während eines Gottesdienstes und vor versammelter Gemeinde! ???
Am Sonntag vor der Konfirmation ist dann der Vorstellungsgottesdienst.
Sie sind eine schöne Gruppe und es sind auch keine Chaoten dabei!

  sonny :)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: elke leib am 10.03.04, 16:07
Bei uns ist diw sogenannte Prüfung eine Woche vor der eigentlichen Konfirmation.die kinder müssen den Gottesdienst ca. 2 Stunden gestalten. Aber auch das Fest eine Woche später am 28.03 dauert die Kirche für die Kinder fast 3 Stunden. Ich finde das einbischen viel.Danach noch die ganze Verwandschaft. Aber ich denke dass wir alles gut meistern können. Liebe Grüsse Elke
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: peka am 20.03.04, 21:31
Bei uns gibt es keine Prüfung mehr. Fragt mich nicht warum.
Am 4.4. ist der Vorstellungsgottesdienst zusammen mit meiner Einführung als Presbyterin ( natürlich auch der anderen Neugewählten)

Wie gestaltet ihr den Konfirmationstag?
Kirchgang, Essen und dann?

Hat jemand Ideen?

liebe Grüße
peka
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 20.03.04, 22:00
Hallo Peka,
viel Programm braucht man da nicht. Ist doch auch mal schön, gemütlich mit der Verwandtschaft beieinander zu sitzen. ;D
Bei schönem Wetter ist sowieso ein ausführlicher Spaziergang Pflicht! ;)

      sonny :)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina-s am 20.03.04, 23:24
Hallo Peka,
was ist das:
Zitat
Presbyterin

...fragt eine Katholikin. Bin gerade zu faul bei Google zu blättern.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 20.03.04, 23:48
meine Güte --  ;D :D

das Presbyterium ist der "Gemeinderat" in der Kirche (also die Regierung der Kirchengemeinde) und ein "Presbyter" oder mehrere helfen gewöhnlich dem Pfarrer während des Gottesdienstes und davor und danach.

So ähnlich wie ein Mesner - Kollekte einsammeln, Gesangbücher austeilen etc.

Siehste Martina ??? zu irgendwas muß das ja gut sein, daß ich hier mitten in Oberbayern sitze, 100 m neben einer katholischen Kirche, vor der unser Familiengrab ist, aber mit dem  "falschen" Gesangbuch  ;D :D ;D

..werde Euch morgen noch erzählen, wie das bei uns in der Kommuniongruppe ging mit dem Brotbacken  :D ;)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 21.03.04, 00:21
Hallo, besonders mara  :D ;)

>>>>>>Unser Kommuniongruppe vom 6. März in Stichpunkten ..

Thema Unserer Hände Arbeit

- alle 4 Kinder mit Mamas, und 2 kleinere Geschwister kommen pünktlich um 14 Uhr  :D.
- in der Küche sitzen alle um den Tisch rum, würfeln, wer als nächster die Gruppenkerze mit heim nehmen darf.

- es gibt warmen Kaba ... Milch kommt von den Kühen, die Kühe fressen Getreide, mit dem wir auch Brot backen wollen
- kleine Schüssel mit Körnermais, Gerste, Hafer, Weizen -Kinder bekommen einen Mörser, versuchen Mehl daraus zu machen, Körner bestimmen und erkennen. mein Sohn erklärt, welches Getreide welche Körner hat. Bilder von Ähren hab ich ausgedruckt.
- ich zeige 1 pfund Vollkornmehl in der Schüssel, lasse anfassen (vorher alle Hände gewaschen in der Küche)
- brösel die Hefe, warme Milch, temp. Öl, warmes Wasser
- während ich mit dem Rührgerät mit Knethaken den Teig vermische, malen die Kinder ihre eigenen Hände auf - Papier und schreiben in die Finger, was man alles machen kann mit den Händen  ;) ;)

- alle fertig mit malen und Hände ausschneiden - Finger waschen, jedes Kind muß ordentlich den Teig einmal kneten in der Schüssel (der Teig ist ganz warm, so haben sie sich angestrengt) ..
- der Teig muß gehen
- wir kleben die Papier- Hände auf ein großes Blatt (von meiner Schreibtischunterlage) und malen noch bunt.
- singen das Lied DANKE .  aus vollen Kehlen *gg*

- eine Mutter erzählt, wie Jesus das Brot gebrochen hat und wie das bei der Komunion ist mit "Brot und Wein" und warum.
- der Teig wird nochmal von mir geknetet und in den Ofen ..
- wir singen, spielen Stopselbauer und das Brot ist fertig. Ein großer dicker Fladen ...
- bis zum Abkühlen gehen wir alle in den Stall.
- mein Sohnemann zeigt "seinen" Trick mit der Margret .. "zeig doch mal die Rinderzunge"   ;D ;D ... alle liegen fast am Boden vor lachen  :D
- eine Mutter sieht nur die Arbeit, die wir haben und vergleicht (ihre Schwester hat 90 Laufstallkühe und bekommt jedes Jahr eine Sonderauszeichnung oder Medaille ... )
- eine andere Mutter fragt nach Melone, die ihre Vroni mal hat melken dürfen... (die Bt's die die Fleckviehbox kennen, wissen, was mit der passiert ist)

Die andern Frauen bemerken, daß so gute Luft ist im Stall ist und die Tiere so ruhig sind. Die meisten liegen  und kauen wieder.
Der Schubkarren mit Getreidebruch wird nochmal mit den Händen durchwühlt. Ein Junge ißt eine handvoll. Alle toben noch etwas draußen im Schnee.
- ich frage, welches der wichtigste Finger ist und lasse die Kinder was anfassen ohne den Daumen
- ich frage, wer Kunststücke kann mit den Fingern  ???*lautlach*
- wir gehen rein und eine Mutter macht auf der Unterseite vom Brot 3 Kreuze im Namen des Vaters ...

- wer weiß ein Tischgebet ? .. nur meiner ....   ;)  (komm herr jesus, sei du unser gast, und segne was du uns bescheret hast) .. aber die Kinder sagen, daß die Omas immer so ein langes, schweres sagen...

(O Gott, von dem wir alles haben,
wir preisen dich für deine Gaben.
Du speisest uns, weil du uns liebst,
so seg'ne auch, was du uns gibst- )

das wollte mein Sohn unserer Oma auch  nicht lernen.
Wir brechen das Brot, essen und trinken roten Saft dazu. Schmeckt wunderbar  :D
 
Dann haben wir noch ein wenig Stopselbauer gespielt, Treffen für Mittwoch ausgemacht; Besichtigung und Führung vom Kaplan in der Pfarrkirche in der Stadt.  

 


P.S. der Trick mit der Kuh Margret geht so = mein Sohn  geht von vorn zu der Margret und sagt : "zeig doch mal deine schöne Rinderzunge!" und dann streckt sie die Zunge raus. seitlich oder grade, so lang wie sie kann.

Ich stehe während dessen hinter der Kuh und kratze sie unsichtbar für die anderen am Euterspiegel. Dann macht sie das. Klappt jedesmal und ist ein Brüller *lautlach* .. und sie hat wirklich eine lange Zunge  8) 8) 8)

Alles in Allem eine gelungene Kommuniongruppe, für die Kinder und die Mütter  ;D :D
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina-s am 21.03.04, 06:26
Hallo Freya,
Danke, wieder was gelernt.
Und... ich wußte gar nicht, dass ich auch so einen Job habe nur unter anderem Namen :D
Presbyter hört sich doch viel besser an als Kirchenpfleger oder Pfarrgemeinderat, oder Lektor oder.... ;)
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: coni am 21.03.04, 11:19
> HALLO Freya es gibt kein falsche gesangbuch vom grundprezip ist alles das gleiche nur anders verpackt :)
>unsere konfirmaden mußten eine schriftliche prüfung ablegen entweder einen 3 seitigen aufsatz zu einem kirchlichen thema oder einen fragebogen mit ca 9o fragen beantworten und den gottesdienst am 27.3 müssen sie selbst gestalten und dann ist am 4.4 die konfirmation die schon am 3.3 abend in de r kirche mit beichte und abendmahl für die familienmitglieder losgeht und am 5.4 ist dann noch mal mit den konfirmanden und eltern ein kurzer dankes gottesdienst
dann ist alles gesschaft und man hat keine lust mehr die nächsten wochen in die kirche zu gehne :(
michi
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: peka am 21.03.04, 22:12
Hallo Freya,
danke für die Erklärung.
Ich habe es, glaube ich auch schon mal unter "Kirche" erklärt.
Presbyterium = Kirchenvorstand = Pfarrgemeinderat

Alle haben mehr oder weniger die gleiche Aufgabe:
Die Leitung der Kirchengemeinde.

Bis dahin
peka
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Mara am 22.03.04, 21:25
Hallo Freya!

ich freue mich, dass dein Kommunionunterricht mit Brotbacken zu gut funktioniert hat.  :)
So bleibt es bestimmt auch bei den Kindern in guter Erinnerung.
Ich kann mich erinnern ein Gruppe, weis leider nimmer welche ???, wollte immer zum Schluss das Brot essen und Saft trinken, mit Beten usw. . Es wurde wie ein Ritual, das war sehr schön.  :D

Viele Grüße und eine schöne Zeit der Kommuniomvorbereitung und Kommunion  wünscht Mara, die jetzt einen Firmling in der Familie hat und eine Firmgruppe zu betreuen hat.  ;)



Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 30.03.04, 13:27
Die Konfirmation rückt näher und meine "Konfirmandin" liegt mit über 39° Fieber auf dem Sofa. ::)
Kopfschmerzen, Husten und Schnupfen sorgen dafür, das sie sich elend fühlt!
Bis Sonntag hoffen wir, das sie wieder fit ist und ihren Festtag genießen kann!
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: sonny am 03.04.04, 20:44
Wünsche allen, die morgen Konfirmation feiern einen wunderschönen Festtag und eine gemütliche Feier im Kreise der Familie.
Ich hoffe, das der liebe Gott uns auch wettermäßig nicht im Stich läßt.
Meine Vorbereitungen sind soweit abgeschlossen.
Habe mich allerdings bei meinen Kindern angesteckt und kämpfe mit einem heftigen Schnupfen, aber ich lasse mich nicht unterkriegen und den Tag morgen werde ich schon gut überstehen!
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Margret am 03.04.04, 22:24
Wir waren heute auf der Konfi-3 unserer Tochter.  Konfi 3 wird in unserer Kirchengemeinde als Test für die Landeskirche (WO noch ?) seit drei Jahren gemacht.  Die Kinder im 3. Schuljahr erhalten einen Teil (ca 1/4)des Konfirmandenunterrichts bereits jetzt.  Seit 1. Advent haben sich die Kinder in von Müttern bzw. Eltern abgehaltenen Kleingruppen getroffen, insgesamt ca. 10 Mal je eine gute Stunde.  Außerdem 3 gemeinsame Gottesdienste, die die Kinder mitgestaltet haben und 1 Anfangstreffen.  Der Pfarrer bleibt im Hintergrund und leitet natürlich die Mütter an.  Ganz ähnlich läuft es ja wohl bei den katholischen Kommunionskindern ab, oder ?   Die behandelten Themen waren  Advent / Weihnachten,   Taufe,   Abendmahl.   Da die Kinder durch den Konfi 3 - Unterricht entsprechend vorbereitet sind,  ist es ihnen nun auch erlaubt, am Abendmahl teilzunehmen.  Heute war ihr erstes Abendmahl im Gottesdienst.    Es ist auf Anhieb alles etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich glaube und hoffe, dass sich das durchsetzen wird.  In unserer Kirchengemeinde sind die Erfahrungen sehr gut !   Die Kinder sind in dem Alter viel aufgeschlossener und interessierter für Glaubensthemen als im ohnehin schwierigen Alter um 14.   Die Lücke zwischen Taufe und Konfirmation ist nicht so groß, was auf jeden Fall ein Vorteil ist.  Auch für manchen Erwachsenen...    Die Kirche und der Glaube  wird dadurch (gerade bei den nicht regelmäßigen Kirchgängern)  zum Thema,  man redet auch in der Familie eindeutig mehr darüber.   Manches Kind kriegt Lust auf Kinderkirche, Jungschar, Kinderbibelwoche  oder einfach Gottesdienstbesuch.
Eine gute Neuerung !  Der Gottesdienst war wirklich schön für alle.
Gibt es den Versuch mit Konfi 3 auch in anderen Kirchengemainden ?

Margret
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 04.04.04, 09:31
Margret, welche Landeskirche seid Ihr denn?
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: elke leib am 04.04.04, 15:25
Hallo
Auch ich melde mich mal wieder zu Wort.
Vorletzte Woche lag ich mit Fieber und Kehlkopfentzündung im Bett . In die Kirche ging ich dann vor 2 Wochen um unsere beiden Jungs bei der Prüfung zu begleiten. Es war ein schöner Gottesdienst den die Konfirmanden da abhielten mit dem Thema, wie du mir so ich............
Eine Woche später also letzt Woche war dann das grosse Fest mit 46 Personen in unserem Wohnzimmer das wir einige Tage zuvor ausräumten echt super toll gelaufen .Nur der Partyservice hatte 30 Minuten verspätung aber sonst ein schöner sonnigen Tag. Ich habe 25 Torten bestellt die auch fast alle gegessen wurden. Das Abendbuffet war fast unnötig denn es wurde nicht mehr veil gegessen. Die 62 Sandkränze die ich alle selbst gebacken habe waren fast alle bis auf einen Ausgegeben worde. Dazu brauchte ich noch 61 Piccolos und 40 3/4 Liter Weinflaschen das war auch heller Wahnsinn. Naja alles in allem bin ich froh , dass ich eine Woche älter bin.
Liebe Grüsse Elke
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Margret am 05.04.04, 12:05
Hallo Martina,
wir sind in der Evangelischen Landeskirche Württemberg, wohnen ja im Kreis Ludwigsburg.
Gestern waren wir mit Freunden aus dem Kreis Göppingen und mit welchen aus dem Kreis Ludwigsburg zusammen.  Keiner kennt Konfi 3.  Aber wie gesagt:  mir fällt nichts ein, was dagegen spricht,  aber viel, was dafür spricht.
Wollt einfach davon erzählen.
Viele Grüße
Margret
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: coni am 05.04.04, 19:40
hallo
wir habenauch alles gut überstanden trotzt kalten wind haben die kinder trausen alles mögliche mit dem ball gespielt
bei uns gab es tellichter mit einer glashalterung und schokolade  ich wollte keine unterschiede machen und deswegen gab es keine wein wer seine schokoldae nicht mag kann es weitergeben
heute nachmittag gab es nochmals kaffee und kuchen für die freunde war richtig lustig
nun mache ich mir einengemütlichen abend mit einem guten wein auf meinem sofa ;)
michi
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: LunaR am 05.04.04, 20:00
Hallo Martina,

so etwas Ähnliches gibt es hier auch. Meine Nichte (denke mal, sie gehört zur Hann. Landeskirche) hat drei Jahre vor der Konfirmation mit der Vorbereitung begonnen. Das dauerte ein Jahr, dann war ein Jahr Pause und ein Jahr vor der Konfirmation wieder ein Jahr Vorbereitung. Die Konfi ist ca. 3 Jahre her, weiß nicht, ob das dort beibehalten wurde. Es war damals ein Experiment.

LG
Luna
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 05.04.04, 20:14

Hallo Martina,

so etwas Ähnliches gibt es hier auch. Meine Nichte (denke mal, sie gehört zur Hann. Landeskirche) hat drei Jahre vor der Konfirmation mit der Vorbereitung begonnen. Das dauerte ein Jahr, dann war ein Jahr Pause und ein Jahr vor der Konfirmation wieder ein Jahr Vorbereitung. Die Konfi ist ca. 3 Jahre her, weiß nicht, ob das dort beibehalten wurde. Es war damals ein Experiment.

LG
Luna


Luna, von meiner Nichte aus Hoheneggelsen kenne ich das auch, die gehörte wohl auch zu der Experimentengruppe ;)

Damals hieß es, es sei besser mit Konfirmandenunterricht in der 6. Klasse anzufangen und dann ein Jahr auszusetzen, weil für die Kinder der Schulwechsel zur 7. Klasse schon  anstrengend genug sei, da sei es so besser ::)

ICH bin ja der Meinung, daß man dann  im 2. Jahr des Konfirmandenunterrichts wieder ganz von vorne anfängt! Und es ist doch wirklich nur 1 Stunde in der Woche.

Wenn ich hier noch gucke, wie oft der Unterricht dann ausfällt  :(

Was ich hier (Braunschweiger Landeskirche) durchaus kenne, ist der auf 1 Jahr verkürzte Unterricht mit langer Konfirmandenfreizeit im Sommer, so locker mal 3 Wochen Tirol mit Sonderzug. Davon halte ich aber auch nix, weil nicht alle Kinder mitfahren können, kostet ja auch was. Die zu Hausebleibenden gehen dann die herkömmlichen 2 Jahre zum Unterricht. Wo bleibt da die Gerechtigkeit? kenne ich aber auch nur aus benachbarten Gemeinden, wenn da mal in der Zeitung drüber berichtet wurde.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: PeacefulHeidi am 05.04.04, 21:49
Martina wir haben ja seit letztem Sommer hier einen neuen Pastor und prombt neue Unterrichtszeiten für die Konfirmanden.

Sie haben jetzt alle 3 Wochen 3 Stunden Unterricht. Damit erreicht der Pastor eine bessere Aufnahmefähigkeit und kann mit ihnen auch mal ein Projekt durchziehen. Wer ausgerechnet an dem Tag keine Zeit hat, muss die Zeit extra kommen. Gibt es einen Termin vom Pastor. Mona durfte im Dezember auch einmal "nachsitzen".

Bei uns beginnt der Konfirmanden-Unterricht übrigens erst in der 7. Klasse. Konfirmation dann in der 8. Klasse.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 06.04.04, 08:35
Bei uns beginnt der Konfirmanden-Unterricht übrigens erst in der 7. Klasse. Konfirmation dann in der 8. Klasse.

Heidi, so ist das in der Regel bei uns ja auch, Unterricht in der 7./8. Klasse. Und so finde ich das auch sinnvoll. mit den 3 Stunden so wie bei Euch, sollte ich unserem Pastor wohl auch mal vorschlagen 8)

*ups* wir schweifen ab, es geht hier ja nicht um Unterrichtsorganisation und -inhalte, sondern um die FESTVORBEREITUNGEN!
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: ChristaW am 06.04.04, 09:11
Die Konfirmation unserer Lisa haben wir gut hinter uns gebracht. Mit dem Wetter hatten wir ja am Sonntag auch sehr viel Glück, wenn ich da an gestern denke - Regen, Schnee und Sonne alles gemischt. Bei uns war am Sonntag um 9.30 Uhr Gottesdienst. Anschließend gings zum Nachbarin in die Wirtschaft. Wir waren 26 Personen. Das Kaffeetrinken gabs auch im Wirtshaus. Die Kuchen und Torten haben wir selbst gemacht. Meine Schwester und Schwägerin haben mich da unterstützt. Wer ein Geschenk von der Nachbarschaft und den Bekannten brachte, bekam einen Gugelhupf und eine Flasche Eierlikör mit. Es hat ganz gut geklappt. Da es ja unsere erste Konfirmation war, wusste ich auch nicht, wieviele Leute kommen. Ich habe 50 Kuchen gebacken und es ging genau auf. Die letzte Familie die gestern noch etwas gebracht hat, bekam dann nur noch Eierlikör, dafür eine gößere Flasche. Jetzt bin ich schon froh, dass alles vorbei ist und so gut geklappt hat. Allen die das Fest noch vor sich haben, wünsche ich ebenfalls einen wunderschönen Tag. Bei uns ist es üblich, dass die Konfirmanten sich am Sonntag um 17 Uhr noch mal in der Kirche treffen, wo sie dann Ihren Konfirmantenspruch erhalten. Der Pfarrer hielt einen kurzen Gottesdienst. Das war ein sehr schöner Abschluss.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 06.04.04, 11:20

Wer ein Geschenk von der Nachbarschaft und den Bekannten brachte, bekam einen Gugelhupf und eine Flasche Eierlikör mit.

Ich habe 50 Kuchen gebacken und es ging genau auf. Die letzte Familie die gestern noch etwas gebracht hat, bekam dann nur noch Eierlikör, dafür eine gößere Flasche.


Tut mir leid, aber über diesen Brauch komme ich nicht hinweg. Beim besten Willen nicht? Was bringen Euch denn die Leute für Geschenke, daß sie so ein Gegengeschenk wieder mitbekommen?

Bei uns kommen ca 100 -150 Geschenke aus dem Dorf zusammen und dazu noch Gratulationskarten ohne was.  Wenn ich denen alle einen Kuchen wieder mitgeben sollte..? Nee, bei uns gibt das für die Erwachsenen einen Schnaps und für Kinder was Süßes.

Bei uns gleicht sich das dann später wieder aus, wenn die  Kinder Konfirmation haben, von denen man was bekommen hat, dann schenkt man auch wieder was zurück.

Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: PeacefulHeidi am 06.04.04, 13:35
Also ich kenns eigentlich auch nur mit Schnaps für die Erwachsenen bzw. was Süßes wenn der Überbringer des Geschenkes ein Kind ist. Bei Gugelhupf und Eierlikör würd ich streiken! Den Brauch würd ich *tutmirwirklichLeid* nicht mitmachen. Das ist ja Mega-Arbeit und das wo man mit den Vorbereitungen schon genug zu tun hat!

Aber Martina, ich muss nochmal auf den Konfirmationsunterricht zurückkommen. ;) Was meinst was bei uns auf dem Elternabend los war. Da waren doch tatsächlich sehr viele Mütter der Meinung, daß 3 Stunden Unterricht bei dem Hausaufgaben-Pensum viel zu viel wäre! Die Meinung teile ich überhaupt nicht. Aber es ging schon ordentlich rund den Abend.  8)

Er macht sogar in den 3 Stunden noch eine gemütliche Teepause mit den Kids zu dem wir Mütter reih-um einen Kuchen stiften.


Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: coni am 06.04.04, 14:25
Hallo Martina
ich kann dich verstehen das mit den gegengeschencken hat sich glaube ich etwas verselbständig bei meiner großen war es noch nicht so schlimm da war jeder mit ein paar süßigkeiten zufrieden und die nachbarn bekammen zusätzlich noch einen teller mit kuchen dazu und das wars  
das mit dem unterrrichtr hängtwirklich mit den einzelnen pfarren zusammen,bei uns war in in der 7 klassen 1,5 stunden unterricht  14 tägig und in der 8 klassen 1,5 stunden wöchnetlich un dann zewimal ein freizeit wochenende nicht s weit das es sich auch jeder leisten konnte und auch jeder  hinkonnte denn im notfall konnte man sein kind bei einer terminlichen überschneideung áuch mit dem auto hinfahren
michi
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: ChristaW am 13.04.04, 09:37
Hallo, muss mich noch mal zum Thema Gegengeschenk melden. Bei uns ist das schon seit Generationen so brauch und da sind wir eigentlich schon ganz schön fortgeschritten mit nur einem Gugelhupf. Vor ein paar Jahren und war es bei uns noch üblich ca. 10 verschiedene Sorten Kuchen zu backen, dazu noch Küchle. Dann bekam jede Familie einen Pack mit einem viertel von jeder Kuchenart, teilweise Tortenstücken und natürlich Küchle, das war erst eine Arbeit. Teilweise wurden dann noch Streuselkuchen oder Zöpfe vom Bäcker dazu gekauft. Es ist aber immernoch in vielen Orten bei uns so Brauch. Ihr könnt also verstehen, dass ich dankbar war, als vor Jahren eine Nachbarin das mit dem Gugelhupf angefangen hat und wir Nachfoglerinnen haben dieses gerne aufgenommen, denn das früher war wirklich viel, viel Arbeit.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Tilly am 13.04.04, 10:36
Hallo,

Thema Gegengeschenk

Hier wird das so gehandhabt, dass meist Kinder das Kommuniongeschenk abgeben - den Kindern gibt man dann etwas an Süßigkeiten mit.

Ein bis zwei Tage nach dem Weissen Sonntag werden dann die Mütter zum Kaffee eingeladen.
Wobei nie alle kommen können - berufstätig, Termine, etc.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marina am 13.04.04, 14:58
Hallo Christa,

bei uns gibt es auch die sog. "Bündel". Da ist meist drinnen: ein großen Stück Steuselkuchen, Hefezopf, evtl. Nußzopf, Hefegugelhupf, mindestens 5 Rührkuchen, Rollen, Schneeballen und Küchle, soviel wie Leute im Haus sind.
Die Bündel werden an Nachbarn und Verwandte verteilt. Da bringt man schon leicht mal 30 -40 Bündel zusammen.
Wir haben erst in 4 Jahren Konfirmation. Aber ich muß mir langsam aufschreiben, woher wir alles schon einen Bündel bekommen haben. Denn es wird erwartet, dass wieder einer zurückkommt. (Vielleicht schafft ja auch jemand bis dahin diese Unsitte ab  ;D).

Gruß
Marina
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: frankenpower41 am 13.04.04, 21:31
Hallo Marina

Unsere beiden Grossen hatten ja letztes und vorletztes Jahr Konfirmation.  Ich hab auch noch Bündel gebacken, aber nicht weil ich musste, sondern einfach weil es mir Spass macht. Der Inhalt war so wie du oben beschrieben hast. Ich war allerdings eine der wenigen, die das noch machte. Bei den anderen gab es meist eine Flasche Wein oder was anderes als Gegengeschenk.  Es ist nur immer etwas schwierig, mit den Menge, die man austeilt.  Manche hätten vielleicht gar nicht an die Konfirmation gedacht, und andererseits kam von manchen Leuten eine Glückwunschkarte gleich mit 20,- Euro, an die hätte ich überhaupt nicht gedacht.
Da hilft nur alles gut aufschreiben, dass man wenn dort mal Konfirmation ist ja nichts vergisst.
Ich hab nach der Konfirmation ( passte gut war kurz vor Karfreitag, denen die keinen Bündel bekamen noch selbstgemachten Käse, den unser Nachbar herstellt verschenkt. Bei Nichtkuchenessern kam das besser an als der Bündel.  Ich selbst freue mich aber jedesmal sehr wenn wir einen Bündel kriegen.

Marianne
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marina am 14.04.04, 20:27
Hallo,

da hab ich gleich mal eine Frage zu den Geschenken: was schenkt man, bzw. was bekommen die Konfirmanden geschenkt?
Zu meiner Zeit gabs jede Menge Handtücher  :P.
Das ist aber wahrscheinlich nicht mehr so gefragt, oder  ???.

Aber ich muß ehrlich sagen, mich gefällt es eigentlich nicht so gut, "nur" einen einfallslosen Euroschein in eine Karte zu stecken.

Gruß
Marina
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: frankenpower41 am 14.04.04, 20:38
Hallo Marina

Sind wir gleichzeitig da.
Also unsere Martina hat sich sehr über Duschdasch, Schminksachen, oder Gutscheine Schlecker usw. gefreut.
In dem Alter können Mädchen von solchen Dingen  nie genug haben.
Unser Stefan bekam auch einen Kinogutschein
Schön finde ich auch die extra Konfirmationsbücher in die  man dann die Bilder einkleben kann. Aber vorsicht, wir hatten dann gleich 3 Stück und dann gehts wie bei den Handtüchern oder Weingläsern zu unserer Zeit.
Auch wenns nicht so schön ist, aber Geld kommt immer an. Meist wird ja vorher schon geplant was man sich alles anschaffen will.  Die Geldgeschenke sind aber finde ich auch manchmal sehr übertrieben. Da ists auch so was früher Mark war ist jetzt Euro.

Marianne
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: LunaR am 14.04.04, 21:30
Hallo,

bei Leseratten kommen Gutscheine aus der Buchhandlung gut an. Hier gibt es eine, die auch Kassetten und CD's verkauft. Da ist die Auswahl dann noch größer. Bei Geldgeschenken habe ich oft die (DM-) Sondermünzen genommen. Die können zum einkaufen genommen oder gesammelt werden. Gibt es so etwas eigentlich auch in Euro? Die meisten Mädchen lieben Diddle. Da gibt es auch praktische Sachen für die Schule mit diesem Motiv. Oder eine modische Kulturtasche. Meine Tochter hat eine zur Kommunion bekommen mit kleinen Kosmetikdöschen u. Proben. Fand sie ganz toll. Oder die guten Trinkflaschen für unterwegs.

LG
Luna  
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 15.04.04, 08:13
Die Kinder hier aus dem Dorf mit denen wir eher nix zu tun haben, bekommen etwas Geld, wenn überhaupt.

Die, die wir besser kennen, bekommen ein etwas persönlihcees Geschenk.

Vor einigen Jahren waren wir zu einer Nachfeier eingeladen, von Zwillingsmädchen und auch bei einer Nichte. diese drei bekamen sehr wohl Handtücher von mir, allerdings große Saunatücher mit eingesticktem Namen. die kann man im Schwimmbad immer brauchen, haben sich alle drüber gefreut.

Die Nichte kommentierte: na endlich mal ein Handtuch, ich denke da gibts immer so viel davon zur Konfirmation?

Bei Jungen find ich das viel schwieriger.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: frankenpower41 am 15.04.04, 16:54
Hallo

Mir fällt noch ein, dass die Konfirmandin einen schönen
Kugelschreiber oder Füller bekommen hat.
Das fand ich auch eine dute Idee.

Marianne
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: LunaR am 15.04.04, 17:49

Hallo

...einen schönen
Kugelschreiber oder Füller .



... und dann noch den Namen eingravieren.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marthe am 16.04.04, 11:52
Hallo,
das gefällt mir gut.
Ich denke mir so werde ich in diesem Jahr auch meine
Karten gestalten. ;D
Vielen Dank an meine Schwester :D :D :D
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Imogen am 17.04.04, 16:50
Wir hatten im letzten Jahr Kommunion. Unsere Tochter hat sich ein "Bild von allen gewünscht".  Nach dem Mitttagessen haben wir dann dieses Bild gemacht und eine Vergrößerung hängt in Ihrem Zimmer. Das Bild wird oft von uns oder von Besuchern angeschaut und ist eine sehr intensive Erinnerung an dieses für sie doch große und wichtige Fest.

Ich wäre niemals auf so eine Idee gekommen. Fand es früher immer blöd, wenn es hieß: So jetzt stellt euch mal alle hin für's Foto. (Kann es heute noch nicht leiden!!)

Einen Füller mit eingraviertem Namen gab es bei uns auch.
Imogen
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 19.04.04, 18:24
Samstag wollte ich bei uns im Dorfladen Glückwunschkarten kaufen, zur Konfirmation. Gab keine mehr - waren ausverkauft, um 13 Uhr war ja auch schon der Gottesdienst ::)

Meine Mutter hatte ihre aus der Stadt mitgebracht, Stück für 0,90 Euro :o , die haben früher 90 Pfennig gekostet, die ganz einfachen und schlichten. *puh*

Nee, da ich hier ja eh keine mehr gekriegt hab und dafür nicht extra in die Stadt fahren, gibts dies Jahr einfache Grußkarten eben von Hand geschrieben, ohne vorgedruckten Text! Sprüche find ich hier ja genug  ;)

Kleinvieh macht auch Mist und einen Dukatenesel hab ich nicht im Keller!
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marina am 19.04.04, 19:26
Hallo,

vielen Dank für Eure Vorschläge zwecks Geschenke. Das mit dem Füller,bzw. gravierten Kugelschreiber finde ich gut. Ich brauche nämlich im Mai nochmal zwei Geschenke. Da möchte ich nicht so gerne Geld schenken.

Ich habe heuer 10 Karten gekauft und knapp 16 Euro dafür berappt. Ich darf gar nicht umrechnen, wieviel DM das sind!

Gruß
Marina
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 25.04.04, 19:10
Bindet Ihr eigentlich Girlanden für Eure Haus- und Kirchentüren zur Konfirmation?

Bei uns wird das noch gemacht, aber eingige Familien sind die letzten Jahre schon dazu übergegangen nur noch Margaritenbäumchen hinzuhängen. Find ich schade. Es ist ja schließlich ein festlicher Anlaß und da kann man doch auch das Haus mal schmücken.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Garfield am 27.04.04, 12:45
Hallo Martina,

ich finde vorgedruckte Karten doof. Sie sind so richtig unpersönlich, egal zu welchen Anlass.
Wenn auf der erste Seite steht"Herzliche Glückwünsche..." und innen "von Familie X", denke ich, sie Leute sind gar nicht an einem interesiert, sondern gehen halt ihren Verpflichtungen nach.
Ich habe in meinem Sammelsurium Fotos, die ich in Passeporteau-Karten klebe und dann einen Spruch und Glückwünsche dazu schreibe.
Wir hatten am Palmsonntag Konfirmation, aber Karten, die etwas persönliches aussagten waren eher die Ausnahme. Bei uns werden übrigens noch Bäumchen vor´s Haus gestellt und mit weißen Schleifen verziert, auch vor der Kirche, da sind dann die Konfirmandenväter zuständig. Traditionell sind auch die Mütter der Konfirmanden zum Kirchenputz dran. Bei uns haben sich aber zwei Mütter aus der Affaire gezogen und sind einfach nicht gekommen, sowas ärgert mich schon. Wir als Bäuerinnen haben eh den ganzen Tag zu tun, wir könnten auch einfach sagen, wir seien unabkömmlich, könnten nicht einmal freinehmen, für so eine Aufgabe. Mag schon sein, dass man wirklich nicht kann, aber es wäre doch ein Zeichen guten Willens, wenn ich mich vorher melde, Bescheid sage und meine Hilfe anderweitig anbiete. Die Zwei hatten es jedoch nicht mal nötig sich abzumelden. Schade!
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 27.04.04, 13:18
Garfield,

ich hab dies Jahr 15 Karten geschrieben, da tat mir die Hand hinterher schon weh *nix mehr gewohnt bin*

Ich nehme sonst die vorgedruckten Karten, aaber da kommt dann schon noch ein Spruch und was pers. mit dazu. Ich hab auch auch immer noch die Hoffnung, daß diese Karten dann zumindest auch gelesen werden?
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: coni am 27.04.04, 21:40
Hallo Garfield

wir haben in unserer gemeinde eine regelung getroffen das die preberanten eltern für die konfirmaten die kirche putzen das ist dann immer ein jahr zuvor und man ist dann noch nicht so im streß ,kann sich auch keiner rausreden er hätte zu hause noch so viel vorzubereiten,ist gut angenommen worden

michi
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Garfield am 28.04.04, 09:09
Hallo Michi,

das wäre eine gute Regelung, aber bei uns in der Gemeinde gibt es keine Präperanten.
Die neuen Konfis werden am nächsten Sonntag vorgestellt und ziehen dann ihre Vorbereitungszeit in einem Jahr durch. Bei der Konfirmation von unserem Großen haben wir den Pfarrer gefragt, warum das so ist, da sagte er, es wäre hier so eingeführt gewesen und er hat es halt übernommen.
Ich selber habe eine Präperantenzeit gehabt und ich finde das besser, weil die Konfis sich dann besser benehmen, da sie ja die Großen sind und als "Gutes Beispiel" dienen sollen.
Die diesjährigen Konfirmanden waren ein ziemlich unkollegialer Haufen, um es mal salopp auszudrücken.
Als es zum Beispiel um ein Geschenk für den Pfarrer ging, meinten sie, das bräuchte es nicht und die übliche Konfirmandenspende fiel aus mickrig aus, weil sie von dem geschenkten Geld nichts spenden wollten.
Auch der Konfirmandenausflug wird boykottiert und während der Konfizeit waren sie mal auf einer Freizeit, wo nur ein Drittel dabei war. Ich finde sowas erschreckend--was für christliche Werte, werden da vom Elternhaus vermittelt--feiert man nur Konfirmation, weil es Tradition ist und man die "Fette Kohle" kriegt?
Wie ist das bei euch so?
LG Sonja
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 06.06.04, 01:33
Hallo  :D

unsere Erstkommunion war nun am 16. Mai und ich wollte Euch ja noch berichten. ...  ;)

Es war einfach nur der krönende Abschluß der Gruppenstunden und der gesamten Vorbereitung, an denen ihr hier in dieser Box auch nicht ganz unbeteiligt ward *wink zu mara*

Wir hatten eine sehr feierliche Erstkommunion in der Kirche, sehr gutes Essen beim Wirt und nach der Andacht am Nachmittag einen richtig guten Kaffee zu Hause. Das Wetter hatte mitgespielt und es gab auch sonst keine Pannen oder Vorkommnisse.

Vorige Tage war das Bild von unseren Kindern in der Zeitung. Ich möchte nur noch sagen, daß ich es jederzeit wieder so machen würde, mit "nur" 5 Kommunionkindern in eine Filialkirche zu gehen. Es war wirklich etwas besonders Schönes  :D :D

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina-s am 06.06.04, 06:51
Hallo Freya,
habe alle Deine Berichte zur Erstkommunion  verfolgt.
Ich war mal vor ca. 8 Jahren auch vor so einer Entscheidung gestanden und habe hier im Ort alle Frauen narrisch gemacht :D
Wie sind hier auch nur eine Filialgemeinde. Wir hatten 1994 hier in Fischen Kircheneinweihung, die auf eine lange Umbauzeit folgte. Erstkommunionen waren bis dato die ganzen 20 Jahre und noch mehr über in der Hauptpfarrei.

Die Klasse meines Jüngsten war ein sehr starker Jahrgang. Pankratius war nicht einmal in Pähl eigeschult worden sondern ging gleich ab der 1. Klasse in Raisting zur Schule, wo unsere Kinder normaler Weise alle ab der 5. Klasse gehen.
Und dieser starke Jahrgang sollte nun die Erstkommunion in Pähl erhalten. Ist schon eine große Kirche und meine beiden Großen hatten dort auch ihre erste hl. Kommunion empfangen. Aber für diese Masse Leute = Kinder + Eltern + Verwandtschaft sah ich die Gefahr der argen Bedrängnis.
Also hab ich damals alle rebellisch gemacht und wir haben es durchgedrückt, dass die Kommunion in Fischen stattfand.
Ich habe das auch als sehr eindrucksvoll empfunden. Der kleine  Rahmen und die Kinder in "ihrer" Kirche.
Inzwischen fanden schon einige Kommunionen in Fischen statt, so auch heuer wieder. Das ist nunmehr gar kein Thema mehr. Für uns war es damals noch was besonderes :D
auf dem Foto, der zweite rechts unten ist unser Pankratius

[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 06.06.04, 09:06
Unser Pastor betreut verwaltungstechnisch 8 Dörfer, 6 davon sind seine Predigtstellen.

"Meine " Kirche (bin ja Küsterin, wie viele von Euch wissen) ist die größte Kirche und liegt zentral, so werden für alle Konfirmanden bei uns der Vorstellungsgottesdienst mit Prüfung abgehalten, das sind im schlimmsten Fall mal 24, so wie dieses Jahr.

Die Konfirmationen finden in den eigentlichen Gemeinden statt, da sind immer 2 Dörfer zusammengefaßt. Je nach dem, aus welchem Dorf mehr Kinder zusammen kommen, wird die Kirche genommen, wo der Gottesdienst stattfindet.

So bleibt alles rel. klein und überschaubar. Für mein Dorf waren es diesmal 7 Konfirmanden und vom Nachbarort 3. Hier wird aber schon seit Jahren nur noch unsere Kirche genommen, weil sie einfach größer ist. Und so 200 Leute kommen bei so vielen Konfirmanden schon mal zusammen.

Da ja jeder Konfirmand einen eigenen Spruch erhält udn dann eingesegnet wird, ist das ganze mit viel Lauferei verbunden. Bei so kleinen Gruppen kann man dann sogar einzeln einsegnen, ab 10 kommen sie aber paarweise, geht etwas schneller.

Großes Abendmahl ist ja auch noch und im Unterschied zu den Katholiken gibt es bei uns Brot UND Wein. Außerdem nehmen die Konfis ihr erstes Abendmahl zusammen mit ihrer Familie ein, Konfi tritt vor den Altar und Familie stellt sich dazu, dann die Austeilung erst Brot, dann Wein. Das dauert bei großen Gruppen nat. länger, deshalb ist es immer schön, wenn die gruppen kleiner sind. Eine dörfliche Konfirmation muß deswegen ja nicht weniger feierlich sein, ist aber viel familiärer.

In unserer (Klein-)Stadt teilen sie die Gruppen, daß es so ca. 25 Konfirmanden sind, dafür eben mehrere Termine. Einiege Wochen vorher wird für jedes Dorf per Zeitung bekannt gegeben, wer wann wo konfirmiert wird.
Titel: Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: meichi am 20.06.04, 22:09
Grüß Gott,
habe die Sprüche für die Kommunionkarten gelesen. Toll!
Wer weiß denn einen speziell für die Einladungskarten?
Habe schon verschiedene Bücher studiert aber nix gefunden.
Grüße Meichi ???
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: silvia am 06.12.04, 09:57
Hallo,

hat jemand von euch heuer ein Kommunionkind? Bei Annalena ist es soweit, sie hat ihre 1.hl. Kommunion.

Die Vorbereitungen sind schon angelaufen.
Vor zwei Wochen haben wir Kerzen gebastelt für den Vorstellungsgottesdienst. Dieser findet immer am 3. Adventssonntag statt und dabei stellt sich jedes Kind mit ein paar Worten vor.

Am Samstag war bereits die 2. Vorbereitungsstunde und am Mittwoch gehen wir Kommunionkleid kaufen.

Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 06.12.04, 19:38
Am Samstag war bereits die 2. Vorbereitungsstunde und am Mittwoch gehen wir Kommunionkleid kaufen.

Ist das nicht zu früh mit dem Kleiderkauf? Was machst Du, wenn sie in den nächsten drei Monaten noch kräftig wächst? So ein Wachstumscschub kommt immer unverhofft und im falschen Zeitraum, oder?
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: silvia am 07.12.04, 09:48
Hallo Martina!

Erfahrungsgemäss wachsen meine Kinder sehr langsam. ;)

Bei Lisa hab ich das Kleid damals am 10.November gekauft und es hat bis zur Kommunion leicht noch gepasst. Annalena hat mir erzählt dass eine von den Mädels ihr Kleid schon hat. Diesmal bin ich krankheitsbedingt später dran, sonst hätte ich es auch schon Mitte November gekauft.

Bei uns sind eigentlich alle so früh dran mit dem Kleider kaufen, wenn man da erst im Januar geht ist alles schon recht ausgesucht.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Anemarie am 07.12.04, 19:19
bei uns werden die in den Geschäften nach Neujahr bereits wieder weggeräumt.

Annemarie
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: meichi am 12.12.04, 18:15
Hallo, :)

wir haben auch ein Kommunionkind - und ich bin über den Kleiderkauf ganz schön erschrocken. Beim 1. Sohn habe ich nach den Weihnachtsfeiertagen den Anzug gekauft. Heuer wollte ich in dem Geschäft Anfang Dez. mal nachfragen, wann die Ware denn eintrifft und ich traute meinen Augen nicht - es waren schon mehrere Kommunionkinder bei der Anprobe. Da haben wir uns ganz schön gesputet - obwohl mir gesagt wurde, dass laufend noch Ware kommt. Jetzt hoffe ich - dass unser Lukas nicht einen riesen Satz macht und das ganze nicht mehr ordentlich passt.
Viele Grüße
Meichi
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: geli.G am 12.12.04, 22:05
Auch wir haben ein Kommunionkind. ;)

Aber die Kleiderfrage hab ich diesmal nicht. Die große Schwester hatte vor zwei Jahren Erstkommunion und das Kleid hängt noch im Schrank. :D  Das Kleid wurde damals auch von den beiden Schwestern gemeinsam für gut befunden.... ;)
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Luxia am 13.12.04, 20:55
Bin ich froh, dass die Kommunionkinder hier alle einheitliche Kleider geliehen bekommen.. So bleibt uns viel Stress und Ärger erspart.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marille am 14.12.04, 08:40
Wir haben im Mai auch ein Kommunionkind.
Bei Sohnemann haben wir da aber keine Probleme. Er wünscht sich in der Tracht zu gehen, was uns natürlich sehr freut. Eine wunderschöne Anzugjacke habe ich ja schon zu Hause, fehlt nur noch die passende Hose und die hab ich auch schon von einer Bekannten in Aussicht  :)
Ein Jahr darauf ist dann unsere Tochter soweit. Ich würde Ihr in jedem Fall ein gebrauchtes Kommunionkleid besorgen und hoffe ja nicht, daß es dann die Einheitskleidung vielleicht geben wird, denn mit dieser kann ich mich ja überhaupt nicht anfreunden. Ich denke dannn immer an meine eigene Kommunion zurück und das war doch echt ein toller und vorallem( der es ja in jeder Hinsicht sein sollte ) besonderer Tag, schon allein wegen dem schönen Kleid (obwohl ich ja auch schon die 4. Trägerin dieses Kleidchens war, das in der Familie reihum gegangen ist ).
Übrigens glaube ich auch nicht, daß es gegenseitige Neidereien bei den Mädchen geben könnte, wer wohl das schönere Kleid anhat !
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 14.12.04, 12:14
Hallo Bubenmütter  :D

wir haben unseren Kommunionanzug günstig abzugeben, Gr. 152,

Er hängt hier am Schwarzen Brett=Kinderflohmarkt (http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=5679.msg95147#msg95147)
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 24.01.05, 12:31
*Schubs*

ich werd dies Thema mal wieder festpinnen, die Vorbereitungen zur Konfirmation/Kommunion laufen ja jetzt wieder auf Hochtouren, oder?
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: silvia am 24.01.05, 15:21
Hallo Martina!

Das kann man wohl sagen. Annalena hat am Mittwoch ihre 2. Gruppenstunde.

Wir haben auch schon viele Termine bekommen bei welchen Gottesdiensten die Kommunionkinder dabei sein sollen.
Ich hab das Gefühl die Vorbereitungen werden immer umfangreicher, hab das von Lisa noch ganz gut im Kopf.

Bis jetzt macht Annalena die Vorbereitung noch Spaß, nur vor der 1. Beichte hatte sie etwas Bammel. Sie hat´s aber überlebt. ;)
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 24.01.05, 15:33
Hallo Bubenmütter 

wir haben unseren Kommunionanzug günstig abzugeben, Gr. 152,

Er hängt hier am Schwarzen Brett=Kinderflohmarkt (http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=5679.msg95147#msg95147)
Titel: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Christine am 04.02.05, 18:46
Hallo, miteinander!
Passt meine Frage hier? Egal - ich bin sicher, hier krieg' ich Antwort...
Also - unsere Enkeltochter wird Ende Mai konfirmiert u. es wird langsam Zeit, sich um die "Klamotten" zu kümmern. Allerdings weiß das "Kind" selber nicht so genau, was es will. Ich bin ja nimmer so "taufrisch" u. denke, dass man doch dem Anlass entsprechend gekleidet sein soll, wenn auch sicher nimmer nur schwarz oder schwarz/weiß. Solche "Extras" wie bauchfrei halte ich in diesem Rahmen sowieso für "shocking"! 
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Christine am 04.02.05, 18:49
Hey, ich war ja noch gar net fertig! Bin wohl auf 'ne falsche Taste gekommen...
Also - ich wäre ja für etwas, das man auch zu anderen Anlässen, zu denen man nicht unbedingt in "Schlumperklamotten" geht, noch gut tragen kann.
Habt Ihr Erfahrung aus der eigenen Familie oder aus dem Bekanntenkreis oder woher auch immer?
Wäre dankbar für eure  Ratschläge!
Herzl. Gruß - Christine
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Beate Mahr am 04.02.05, 19:09
Hallo

grins ... unser Fuzzi geht dies Jahr auch ... im Nadelstreifenanzug !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! selbst ausgesucht !!!

Ich denke mal bei einem Mädel liegt man mit einem Hosenanzug immer richtig ...
selbst wenn sie drunter **bauchfrei ** ist  ;)

Ich würd meine scheuchen wenn die da mit >> A** frißt Hose <<  Hosen rumlaufen würden
ein bisschen sollte man da schon auf ** anständige ** Klamotten achten

Gruß
Beate
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: martina am 04.02.05, 19:27
Die Mädchen hier gehen oft im Hosenanzug zur Konfirmation oder auch im Rock (knie- oder wadenlang) mit schicker weißer Bluse oder Top und Blazer. Farben weiß, grau, dunkelblau und auch schwarz, dazu oft eine tolle Hochsteckfrisur bei längeren Haaren.
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Doro am 04.02.05, 19:33
Hallo,

meine hatte letztes Jahr eine schwarze Hose mit Nadelstreifen und eine taillierte schwarze Jacke dazu an.
Die Bluse hat man fast nicht gesehen drunter( war gut so), die war schon etwas ,,knapp".
Aber sie hat es hernach auch noch oft angezogen, und es ist nicht im Schrank vergammelt!
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Inge64 am 04.02.05, 19:39
Wir hatten im letzten Jahr die zweite Konfirmation. Mir war vor allen Dingen auch wichtig das die Sachen auch nach dem Fest noch weitergetragen werden. Da ich es schade finde Kleider nur für einen Tag zu kaufen. Unsere älteste trug eine schwarze Hose,ein schwarzes T-Shirt mit 3/4 Arm und einen beigen Blazer.Es sah toll aus und sie trug die Sachen auch nachher gerne und oft. Und das beste war 2 Jahre später trug ihre Cousine die Sachen zu ihrer Konfi auch noch mal. Bei unserer Jüngsten, die normalerweise sehr schwierig ist, war ich sehr erstaunt, das sie im klassischen schwarz- weiß gehen wollte. Sie trug einen schwarzen Nadelstreifen- Anzug mit einer weißen Bluse, bis auf die Bluse hat sie den Anzug sehr viel getragen. Und  auch alle anderen Konfirmanden waren erstaunlicherweise sehr traditionel gekleidet. Ich finde wichtig das die Kinder sich die Sachen selber aussuchen dürfen, damit sie sich an IHREM Tag auch wohl fühlen.
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Christina am 04.02.05, 19:42
Hallo,

wir hatten letztes jahr konfirmation. ich war positiv überrascht über das outfit der jungen damen. fast alle hatten sich in schwarz und weiß gekleidet, meist hosenanzug mit bluse.
ebenso die jungen herren  ;) die durch die bank einen dunklen anzug und krawatte getragen hatten. es passte einfach zu diesem feierlichen anlass.

so im gespräch mit den jugendlichen kam dann heraus, dass jeder sich das outfit selbst ausgesucht hatte............find ich schon irgendwie toll, dass diese alte tradition sich bei der konfi in scharz/weiß zukleiden bei den jugendlichen so hoch im kurs steht
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Bärbel am 04.02.05, 20:25
Hallo
Die Konfirmation von meiner Tochter liegt jetzt 5 Jahre zurück. Sie hat sich ihre Klamotten selbst ausgesucht , sie trug einen schwarzen Hosenanzug mit Nadelstreifen und weiße Bluse. Ich finde sie sah richtig gut aus.


Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Christine am 09.02.05, 11:05
Hallo, miteinander...

...u. danke für Eure Antworten. Bei Anna wird es wohl auch auf einen Hosenanzug hinaus laufen (von "bauchfrei" drunter war natürlich nie die Rede, weil das überhaupt nicht ihr Ding ist). Jetzt muss nur noch was Schönes gefunden werden. Aber es ist ja schon viel wert, erst mal zu wissen, was man überhaupt will! Na, denn los...

Schönen Tag Euch allen noch - Christine
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Susanna am 09.02.05, 11:27
Wenn's deine Enkeltochter ist, was sagen denn die Eltern dazu?
Die haben doch sicher auch Ideen.

Es gibt wirklich schöne Hosenanzüge und auch kurze Röcke finde ich nicht schlecht,
wenn sie nicht zu kurz sind und mit einer schönen Bluse kombiniert werden.

Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Christine am 09.02.05, 14:54
Hallo, Susanna!
Die Eltern sind schon auch dafür, dass sie erst mal eigene Ideen hat. Weil aber grad Ferien sind u. das "Kind" bei uns, kam das Problem eben hier zur Sprache. Zumal die Eltern momentan ein bissel "Stress" haben - unsere Enkeltochter wird nicht nur komfirmiert, sondern genau um den Zeitpunkt herum auch noch "große Schwester"! Timing ist eben alles!!!

Gruß - Christine
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Susanna am 09.02.05, 16:36
Ui, das ist ja toll, Christine!

Viel Glück für die Eltern und viel Spaß beim Einkleiden!! :)
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: martina am 09.02.05, 16:40
Na Christine, dann drücken wir mal die Daumen, daß die Familie auch noch oder shcon wieder vollzählig in der Kirche erscheinen kann, nicht das die Mama dann grad im Krankenhaus andere Sachen zu tun hat ;)
Titel: Re: Welches Outfit für Mädchen zur Konfirmation?
Beitrag von: Christine am 09.02.05, 18:44
Ich kann Euch sagen...!!!
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Luxia am 26.02.05, 14:00
Hallo,

Nachdem mein Sohn letztes Jahr Kommunion gefeiert hat, ist dieses Jahr meine Tochter dran.
 
Da wir einen neuen Prarrer bekommen haben, gibt es dieses Jahr endlich wieder eine Prozession mit den Kommunionskindern. Sie werden im Schulhof vom Pfarrer und den Ministranten abgeholt und dann geht es, begleitet von der Musikgesellschaft, in die Kirche.

An Gründonnerstag dürfen die Kinder hier zum ersten Mal kommunizieren. An 24. April ist dann festlicher Danksagungsgottesdienst mit dem eigentlichen Familienfest.

Heute gehen wir auf die Suche nach einem schönen Kleid für Gründonnerstag. Für den 24. gibt es einheitliche Kuten. 
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Geranie am 21.03.05, 21:33
Hallo,
wir feiern am Weißen Sonntag die Konfirmation unsrer Regine.
Heute und Morgen werden die Kuchen für die Bündel gebacken
14 Schokoladenkuchen
14Zitronenkuchen
14Nusskuchen
16Guglhupf
 8Nusszöpfe     das haben wir (SM,Regine und ich)alles heute gebacken,teilweise im Holzbackofen,weil der E-Herd an seine Grenzen stieß.

Morgen noch:
15 Bleche Streuselkuchen
 8 Nusszöpfe
ca 300 Küchle     

hoffentlich gelingt uns morgen auch alles  -  dann bin ich sehr erleichtert- das Backen macht schon Spass, aber es ist schon auch eine große Anstrengung und Herausforderung.
Bei uns riecht das ganze Haus -schade das der Duft nicht durch den PC zu euch fliegen kann

LG Lydia
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Landmama am 21.03.05, 21:42
sag mal Lydia,

wie groß ist Eure Verwandschaft ??? ;D

das würde ich nicht aushalten...ich bin an Weihnachten beim Plätzchenbacken schon ganz schön gereizt!!!!!

danach brauch ich immer ein besonders saftiges Stück Fleisch "g"
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marina am 22.03.05, 07:04
Hallo Lydia,

meine Hochachtung!!

Gestern haben wir (der Kirchenchor) als "Dankeschön" für`s Singen am Sonntag Rollen und Schneeballen von einer Konfirmandenmutter bekommen. Sie hat mir erzählt, dass sie 160 Schneeballen und ich weiß nicht, wie viele Rollen gebacken  hat. Da graust mir, wenn wir in drei Jahren Konfirmation haben  :P.

Gruß
Marina
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: frankenpower41 am 22.03.05, 15:20
Hallo Lydia

Ich hoffe ihr seid gut fertig geworden.
Geht das bei euch nicht, dass ihr die Kuchen zum Backen in die Bäckerei fahrt. Bei uns zu Hause wurde das immer so gemacht.
Hier brauch ich ja nicht so viele Bündel. Da haben wir ein bisschen verteilt und dann ging das zu Hause schon.  Die Hefesachen hab ich zum Teil eh beim Bäcker bestellt.
Ich werde wohl bei Thomas auch wieder backen, war schon bei den beiden Großen so. Mehr als ca 20 Bündel brauche ich eh nicht.
Bei ein paar Freundinnen von mir ist demnächst auch Konfirmation. Da ist es überhaupt nicht mehr üblich auszutragen. Ich freue mich aber immer, wenn mal ein Bündel mit Kuchen ins Haus schneit. Es ist halt hier in der Gegend so ein alter Brauch, der leider auch vom Aussterben bedroht ist.

Marianne
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 22.03.05, 15:52
Bei uns gibts keine Bündel, von diesem Brauch hab ich erst letztes jahr hier im BT gelesen.

Bei uns wird nur an die direkten Nachbarn und an solche mit "Verpflichtungen, zB Verpächter" Zuckerkuchen gegeben, den man aber mit guten Gewissen beim Bäcker bestellen kann. Außer uns (meiner Mutter und mir) erinnert sich hier aber scheinbar auch niemand an den Brauch, ich hab zwar zur Hochzeit und den Taufen Kuchen verteilt, aber noch keinen zurückbekommen. Trotzdem werde ich zu den Konfirmationen, die ja zum Glück noch etwas hin sind, wieder Kuchen bestellen und verteilen.

Die Leute aus dem Dorf, die Geschenke bringen, bekommen etwas Süßes, die Erwachsenen evtl einen Schluck oder ein Glas Sekt.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Christine am 22.03.05, 16:21
Hallo, miteinander!
Jetzt will ich's wissen - sind die hier genannten "Bündel" dasselbe wie hierzulande die Kuchenpäckchen? Unsere Enkelin wird in diesem Jahr (1 Woche nach Pfingsten) auch konfirmiert; deshalb haben wir auch das "Problem". Allerdings flacht der Brauch auch so nach u. nach ab; die jungen Leute wollen sich die Arbeit oft nimmer machten. Hier in Thüringen werden in den Dörfern Blechkuchen (meist Hefe) gebacken u. bei den großen Festen sind 20 versch. Sorten keine Selteneheit. Die Überbringer von Geschenken bekommen dann jeweils ein Kuchenpäckchen mit...

Schöne Ostern wünscht Euch  - Christine
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marina am 22.03.05, 19:26
Hallo,

heute nachmittag habe ich meiner Schwägerin geholfen, Bündel fertig zumachen.
Sie hat gebacken:
4 Sandkuchen
4 Ameisenkuchen
4 Karottenkuchen
4 Rotweinkuchen
4 Kaffeekuchen
4 Marmorkuchen
4 Überraschungskuchen (dreierlei Teig)
4 Nusszöpfe
90 Nussecken
ca. 120 Rollen
ca. 100 Schneeballen

Außerdem hatte sie von Bäcker 6 Bleche Streuselkuchen, 4 Hefezöpfe, 4 Nusszöpfe, 6 Gugelhupf.
Die Küchle hat eine Nachbarin gebacken.

Mir ist ganz elend vor lauter Kuchen  :P :-\.

Bündel bekamen die ganze Verwandtschaft und die Nachbarschaft im Dorf. Außerdem natürlich Messnerin, Pfarrer, Tierarzt und gute Bekannte.
Marianne: es stimmt schon, dass es schön ist, wenn man einen Bündel bekommt. Aber nicht, wenn man selbst dran ist mit ausschicken! Ich finde auch, dass es übertrieben ist, so vielerlei Sorten zu backen. Aber das kann ja jeder selbst halten wie er will. Nur im Dorf wird schon verglichen, was jeder ausschickt.

So, nun muss ich noch mal los, weil wir nicht fertig geworden sind.

Gruß
Marina
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: frankenpower41 am 22.03.05, 20:42
Hallo

Da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen.
So ungefähr war bei uns die Einteilung auch.
Da ich sehr gerne backe hab ichs auch gemacht. Ich denke, wenns mir keinen Spass machen würde, hätte ich auch nur Tabakrollen und eine Flasche Wein ausgeteilt. Das machen jetzt viele so.
Für Konfirmation ist das ganze schon etwas übertrieben. Meine Mutter meinte mal, früher gabs einen Unterschied zwischen Konfirmationsbündel und Hochzeitsbündel. Da macht heute keiner mehr einen Unterschied.
Mein Bruder heiratet evtl. in diesem Jahr noch, da bin ich mal gespannt, ob da ausgetragen wird. Er hält glaub ich nicht recht viel davon, aber bei meinem Zwillingsbruder und mir haben wir auch ausgeteilt, da lässt es sich meine Mutter wahrscheinlich nicht nehmen. Irgendwie ist es ja schon manchmal etwas schwierig, wem man was bringt. Da kann es schon vorkommen, dass die Leute nicht mit rechnen und andererseits kommen noch Geschenke von Leuten an die man überhaupt nicht gedacht hätte.

Marianne
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Beate Mahr am 01.04.05, 12:09
Hallo

ich schlag mich grad mit der Einladung zur Konfirmation von Felix rum :)

Er hat zu der Feier seine eingenen Vorstellungen  :'( ... wir allerdings auch ...  :-\  ;)
gefeiert wird nur im kleinen Familienkreis - Eltern - Geschwister - Großeltern - Pate
später dann an einem Wochenende eine große Feier ( Wildsau grillen ;) )
mit dem Rest der Familie ( wenn er sie denn einläd  >:( ) - Freunden - Bekannten ...
und für ihn wichtiger als seine Tanten und Onkels ... den BTlerinnen  ... grins ...
hab dazu ja schon mal was geschrieben .........

Da ich die schriftliche Einladung selbst gestalten möchte [ Felix meint - braucht er nicht ]
mal eine Frage .... was schreib ich da drauf ??? oder was habt ihr drauf geschrieben ???

Ich möchte für Felix eine Mappe anlegen. wo alles was mit seiner Konfirmation zu tun hat reinkommt
für mich gehört da eben auch die Einladung dazu ...
er meint ja es reicht wenn er es jedem persönlich sagt, dass er kommen soll ...
für mich gehört diese schriftliche Einladung einfach dazu ... auch als Erinnerung an diesen Tag

Ich würde mich freuen, wenn ich von euch ein paar Anregungen bekommen würde ...
weil einfach nur schreiben
Einladung zur ... am ... in  ... find ich reichlich doof

Ich hab ein Blatt quer genommen und 3 Spalten eingefügt das will ich 2 mal falten
auf  der ersten Spalte ( Deckel ) kommt ein Symbol
auf die zweite Seite ein Text ( aus den Tagesgebeten ;) )
und auf dritte Seite soll der Einladungstext ...
vielleicht mach ich auch ein Einlegeblatt .... mal sehen was ihr für Ideen habt ...  :-*
dann wird es ein anderes Format ...

Herzliche Grüße
Beate

Noch so etwas .... gggggggggggrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Er hat sich diese Woche von seinem Papa  (http://www.cosgan.de/images/smilie/boese/n020.gif) - seiner Großmutter und Ludwig
erzählen lassen wie hier im Ort früher Konfirmation gefeiert wurde ...
Mädels mir ist alles aus dem Gesicht gefallen   (http://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/a030.gif)

Es war bei Ludwig ( vor 65 Jahren ) schon üblich, dass sich der Konfirmant am Tag der Vorstellung ( Kirche )
auch bei allen Verwandten - Freunden - Nachbarschaft vorgestellt hat - teilweise auch noch zur Feier eingeladen hat ...
Mein Süßer hat das vor 27 Jahren auch gemacht ...er hat dabei allerdings meist Geldgeschenke erhalten ...
Ludwig ( auch SV - hat SM erzählt ) mußten einen Schnaps trinken ... meine Nerven ....

Auf jeden Fall will Felix das auch machen ... sich an diesem Tag ** vorstellen **  .... H I L F E ....

Ich hab ja vor gehabt, dass wir da  essen gehen ( Mittags ) ............. mir graut jetzt schon davor ......
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 01.04.05, 18:31
Beate, wann habt Ihr denn Termin? Bei uns hier ist nämlich MORGEN Konfirmation.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Beate Mahr am 08.04.05, 16:11
Hallo

@ Martina - sorry hab deine Frage übersehen.

Wir haben am 29. Mai Konfirmation und am 12 Juni - jeweils einen Sonntag davor ist Vorstellung.

Heute ist die ganz Meute in ein Kloster zur Konfi - Freizeit gefahren ...
zum Glück hab ich Felix zur Abfahrt begleitet :(
Da hab ich mal wieder was gehört was mit rasend macht

Weil die Kirche Sonntags so überfüllt ist ... Besucher umgekippt sind ... die Konfi´s nicht bei der Sache sind
haben sie letztes Jahr zum erstenmal ein ** Intimes Abendmahl ** am Samstag Abend gefeiert.
Da ist die Kirche nur für den Konfirmanten - seine Familie (Eltern - Geschwister - Großeltern ) und Paten geöffnet.
Es ist ein sehr feierlicher Gottesdienst mit Abendmahl ... die EX Konfi´s waren begeistert ...

Als Rebecca zur Kommunion ging hatten sie am Gründonnerstag ihre Intime Erstkommunionfeier ...
da wird das schon Jahrelang gemacht .

Das zur Vorgeschichte :(

Kommt doch HEUTE  :o  eine Mutter und will, dass das Intime Abendmahl nicht stattfindet
weil an dem Samstag Abend würde ihr Chor ein Konzert geben   >:(   >:(  da hätte sie dafür keine Zeit

Ich hab gedacht ich spinne ... die weiß seit einem dreiviertel Jahr wann der Konfi Termin ist ...
der Chro probt schon ein halbes Jahr ... sie hätte nur die Gruppe wechseln brauchen ... schon wäre das Problem gelöst
Aber nein sie stellt ( will) einen Antrag beim Kirchenvorstand dass das Intime Abendmahl abgesagt wird ...

Ich kenne vor allem die Jüngeren im KV ... denen werd ich das mal stecken ...

Oh was bin ich so sauer .... da kommt mir das Verständnis abhanden ...
und wißt ihr was die noch will ... jeder Konfirmant soll einen kleinen Silberbecher erhalten ( und behalten ) für den Meßwein
unser Pfarrer hat geschaut wie Bahnhof ... die tickt nicht richtig ... in 6 Wochen haben wir Termin.
Die Begründung ist auch so was ...
Es könnte ja ein Konfirmant krank sein und einen anderen anstecken !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Der Pf. hat ihr dann erklärt ... von wegen Drehung und Putztuch .... grins ...

Ach Mädels ... ich wollt das wär schon rum ... bei solchen Aktionen ...

Herzliche Grüße
Beate

Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 08.04.05, 16:51
Beate, unsere Termine stehen immer schon 2 Jahre im Vorraus, dh. bei/kurz nach der Anmeldung der Konfirmanden im September werden die Termine bekanntgegeben.

Sonst bekommst Du nämlich keinen Platz mehr in den Restaurants.

Schickd er Einzlsondermutti mal nen kleinen Gruß, bei uns wird der Kelch nicht nur geputzt, sondern zwischen den Gängen desinifziert. Steht schön sichbar eine Apothekenflasche mit Alkohol auf dem Altar. Wenn die Leute dann noch brav den Kelch drehen, kann da nicht viel passieren.

Wer soll denn die Silberbecherchen bezahlen? Wenn das bei einem Jahrgang angefangen wird, muß man das beibehalten für die Zukunft.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Beate Mahr am 14.05.05, 16:28
Hallo

ist mir doch heute !!!!! noch was wegen der Konfirmation eingefallen  ::)

Ich - meine Eltern und auch SM sind katholisch ...
also hab ich vor hin mal per Mail unseren Pfarrer so ganz zaghaft  ;) gefragt ob wir zum Abendmahl gehen dürfen  :-\  8)
weil wir haben da einen etwas konservativen KV

Keine 10 Minuten später war die Antwort da ....

Dick und fett in rot !!!!   KLAR  DOCH  

Na da bin ich ja mal gespannt was dem KV nach der Konfi dazu einfällt  ;D
übrigens haben die nachder Konfi eine sitzung wo es darum geht das intime Abendmahl wieder abzuschaffen  :(  >:(   :(   >:(
so ein Blödsinn ... was bin ich angefressen ...

Herzliche Grüße
Beate
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: peka am 14.05.05, 22:29
Hallo Beate,
den Begriff: " intimes Abendmahl" kenne ich nicht.

Aber in unserer ev. Kirche werden bewußt alle !!! zum Abendmahl eingeladen.

Denn nicht die Kirche lädt zum Mahl ein, sondern Jesus. Und der hat niemanden ausgeschlossen.

 Im Presbyterium ( Kirchenvorstand) haben wir uns eingehend mit dem Thema beschäftigt. Auch Kinder können mit gehen, möglichst in Begleitung der Eltern. Die Älteren in der Gemeinde haben sich mit der Regelung anfangs sehr schwer getan, aber mittlerweile haben sie sich daran gewöhnt unter Umständen neben einem Kind im Abendmahlskreis zu stehen.

liebe Grüße
peka
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: reserl am 18.06.05, 11:32
In einer Nachbargemeinde ist es üblich, das Kommunionkinder  begrenzte "Platzkarten" für Verwandte zur Erstkommunionfeier bekommen.

Davon hab ich heuer das erste Mal gehört. ::)
Wie ist das bei euch?

Im nächsten Jahr wird es in unserer Kirche sicher auch sehr eng werden, weil es dann zwei Klassen sind, die die Erstkommunion empfangen werden.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: geli.G am 18.06.05, 23:05
Hallo Reserl,

bei uns gab´s in diesem Jahr 5 Platzkarten für die Familienangehörigen.
Trotzdem ging das bei uns ganz gut. Ich war Kommuionmutter (durfte vorne im Altarraum sitzen), meine Älteste hat ministriert, meine Eltern saßen schon ganz früh in der 1. Reihe auf der Empore. Die beiden Kleinen wollte da auch hin, weil sie da mehr sehen. Für meinen Mann, die andere Oma, die Taufpaten und eine Tante wurden dann die Karten verwendet.

Weil unsere Kirche sehr klein ist....an normalen Sonntagen ist genug Platz für die Kirchgänger ;).... gehen nur Angehörige von den Kommuionkindern und so sind letztendlich hinten immer noch Plätze frei.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 19.06.05, 11:30
*grins*

bei uns hat ja noch jedes Dorf seine Kirche und da wird dann jeweils für 2 Döfer ein Konfirmationsgottesdienst abgehalten, die Zahl der Konfirmanden schwankt immer. Bei mir im Ort zb. zwischen 4 (nächstes Jahr) und 13 (dieses Jahr).

Für unsere beiden Orte (Doppelkirchengemeinde, je 3 davon werden von 1 Pastor betreut = 6 Predigtstellen) wird der Konfirmationsgottesdienst bei uns abgehlten, weil unsere Kirche die größere ist.

Dann wird meistens die Anzahl der Kirchenbänke durch die Konfis geteilt, soviel Platz bekommt dann die Familie, dieses Jahr waren das 2 Bänke/Familie = 10 -12 Plätze. Der Rest darf oben auf der Empore sein Heil versuchen ;) Manche Familien geben dann auch schon mal eine Bank ab an andere, ist Verhandlungssache. Die Bänke werden mit Mamensschild gekennzeichnet, damit die Gäste auch wissen, wo sie hin müssen. Und damit es vollkommen gerecht wird, geht man bei der Verteilung nach Alphabet.

Grad bei sovielen konfis verzichten die meisten "normalen" Gottesdienstbesucher an dem Tag auf einen Besuch, schade eigentlich, denn bislang brauchte ich noch nie jemanden wegen Platzmangel nach Hause schicken ;)
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Hamster am 21.06.05, 22:10
Bei uns herrscht tatsächlich Platzmangel, wenn mehr
als 10 Konfis ihren großen Tag haben.

Ich finde es schade, dass Gottesdienstbesucher aus PLatzmangel
zu Hause bleiben müssen. DArum habe ich mich dafür eingesetzt,
dass in unserer Kirchengemeinde 3 Termine stattfinden, wenn es
mehr als 20 Konfis sind.

Hat auch geklappt *freu,freu*

Liebe Grüße
vom Hamster

PS: "Platzkarten" gab es trotzdem.
      Pro Familie 10 Plätze, der Rest musste sich wleche suchen  8)
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Mowi am 21.06.05, 22:21


Bei uns wird es auch so gehandhabt, dass für jedes Kommunionkind + Familie
eine Bank zur Verfügung steht, das heißt ebenfalls ca 10 - 12 Plätze pro Familie.
Ein Namensschild kennzeichnet diese Bank. Je nach Anzahl der Kommunionkinder
bleiben dann die hinteren Bänke für die anderen Gottesdienstbesucher frei.

Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: reserl am 23.11.05, 13:14
Wer von euch hat im nächsten Jahr auch ein Kommunionkind?
Bei uns findet heute der erste Elternabend dazu statt.
Für mich ist das noch Neuland. 8)

Seid ihr schon in den Vorbereitungen?
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Doro am 08.01.06, 10:28
Hallo Reserl,

ich hab eines. Ist das dritte, also kein Neuland mehr. Wir haben diese Woche Elternabend.
Noch dazu hab ich auch einen Firmling. Aber das läuft bei uns sehr unspektakulär ab.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Doro am 17.02.06, 17:53
Hallo Reserl,

läuft bei euch schon die Vorbereitung? Wie macht ihr das?
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Doro am 01.03.06, 17:52
Hat heuer niemand Erstkommunion? ???
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Helhof am 01.03.06, 21:37
Doch, unser Tobias hat auch Erstkommunion.

Liebe Grüße, Maria
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Luxia am 01.03.06, 22:11
Hallo,

Nachdem wir letztes und vorletztes Jahr Erstkommunion hatten, machen wir dieses Jahr Pause bis 2007. Dafür werden wir wohl im Herbst Taufe feiern.  :o
Man soll die Feste feiern, wie sie fallen, auch wenn sie nicht geplant sind.  ;D
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: mary am 02.03.06, 06:27
Hallo Luxia,
dann wünsche ich dir eine gute Zeit, alles Liebe für euch beide und dann im Herbst eine schöne Taufe.
Herzliche Grüsse
maria
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: reserl am 04.03.06, 22:02
Hallo Reserl,

läuft bei euch schon die Vorbereitung? Wie macht ihr das?

Hallo Doro,

die ersten zwei Elternabende haben wir schon hinter uns. ;)
Die Kinder hatten in der letzten Woche ihre erste Gruppenstunde.

In unserer Gruppe sind fünf Buben und ein Mädchen. Insgesamt sind sechs Gruppenstunden vorgesehen, die jeweils von zwei Müttern betreut werden.

Heute abend hab ich zusammen mit zwei anderen Müttern eine Ausstellung im Pfarrheim betreut, wo Geschenke rund um Kommunion und Firmung angeboten wurden.
Der Renner waren die Gebetbücher und Rosenkränze.

Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Doro am 04.03.06, 23:35
Hallo Reserl,

wie ist das mit den Kommunionkerzen, basteln die Eltern die? Oder mit Kindern oder gibt es fertig gekaufte?

Bei uns machen es die Mütter allein und die Kinder bekommen sie erst bei der Erstkommunion zu sehen. Übrigens alle das gleiche Motiv.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: geli.G am 05.03.06, 20:27

wie ist das mit den Kommunionkerzen, basteln die Eltern die? Oder mit Kindern oder gibt es fertig gekaufte?

Bei uns machen es die Mütter allein und die Kinder bekommen sie erst bei der Erstkommunion zu sehen. Übrigens alle das gleiche Motiv.

Hallo Doro,

ich mach zwar dieses Jahr Pause..... ;) kenn mich aber auch noch aus. Bei uns machen die Kinder die Kerzen mit Hilfe der Mütter. Es gibt drei verschiedene Motive, die aber auch kombiniert werden können. Die Kerzen werden zwar von der Pfarrei besorgt, müssen aber von uns gekauft werden.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: reserl am 05.03.06, 20:44
Hallo Reserl,

wie ist das mit den Kommunionkerzen, basteln die Eltern die? Oder mit Kindern oder gibt es fertig gekaufte?


Hallo Doro,

bei uns ist es jedem selbst überlassen, wie er die Kerze schmückt.
Alle haben die gleiche Größe und den gleichen Ständer.

Viele Mütter wollen zusammen mit ihren Kindern die Kerze verzieren.
Nachdem ich für solche Sachen zwei linke Hände habe, werd ich da aber nicht mitmachen.
Thomas hat sich schon ein Motiv ausgesucht und wir haben das an fachmännische Hände abgegeben. 8) ;)

Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Helhof am 06.03.06, 21:09
Hallo, das mit den Kerzen ist uns völlig frei gestellt. Wir werden die Taufkerze (alle selbst gemacht, Kerzen verzieren ist die einzige Bastelei die mir wirklich Freude macht) ein wenig aufpeppen als Kommunionkerze, haben wir bei Johannes auch schon gemacht.

Liebe Grüße, Maria
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Doro am 26.03.06, 12:01
Hallo,

unsere Kerzen sind inzwischen fertig. Schön sind sie geworden. Alle bekommen bei uns die gleiche, die Kinder sehen sie erst am Tag der Erstkommunion, denn die stehen jetzt beim Pfarrer. ;)
Diese Woche basteln wir ein großes Plakat, dort sind alle Kinder mit Namen und Bild darauf. Das hängt dann am Eingang der Kirche.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Doro am 26.03.06, 12:22
Vorstellung in der Kirche fänd ich auch gut, ist aber mit unserem Pfarrer nicht zu machen. :-\
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 26.03.06, 14:59
Hallo Lucia,

die ist aber sehr schön geworden mit dem Fischernetz und den Fischen. Gefällt mir gut, weil nicht sooo viel drauf ist.
Wie hast Du die Schrift gemacht ???

Wir haben alle unsere Kerzen nach dem Wunsch der Kinder bei einer Kerzenkünstlerin machen lassen ( war ganz froh drum ) und
das Altarbild enthielt auch Boote, in denen die Kinder saßen ... und in dem Leuchtturm war sogar ein Batterie betriebenes Lämpchen  ;)

Da bin ich aber gespannt auf Euer Schiff ...
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Helhof am 27.03.06, 21:24
Bei uns war gestern im Gottesdienst auch Vorstellung der Erstkommunionkinder. Die Kommunionmütter hatten eine Stellwand mit Fischernetz dekoriert und jedes Kind wurde mit Namen aufgerufen und durfte dann einen Fisch mit seinem Foto drauf dort anheften. Einige der Kinder haben auch Kyrierufe und Fürbitten gelesen.

Liebe Grüße, Maria
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Margret am 01.04.06, 19:41
Bei uns ist nächsten Samstag  Konfi 3 - Abschlussgottesdienst.
Konfi 3 ist ein vorweggenommener Teil des Konfirmandenunterrichts,  der ja ansonsten in der 8. Klasse erteilt wird.
Konfi 3 ist sehr angelehnt an die Kommunion der katholischen  Kinder.    Wird ebenfalls in Kleingruppen durch Eltern  bzw. meist Mütter erteilt.   Behandelt werden kindgerecht  die drei Themenblöcke  "Advent und Weihnachten",  Taufe"  und  "Abendmahl".
Insgesamt werden auch drei Gottesdienste miteinander gestaltet und gefeiert.

Die Kinder dürfen nun beim Abschlussgottesdienst das Abendmahl empfangen,  da sie ausreichend vorbereitet sind (und zukünftig auch).

Gemeinsam mit Eltern, Geschwistern, ggf. Großeltern, Paten,...  feiern  alle Konfi 3 - Kinder  zusammen  im Gemeindehaus ein großes Fest nach dem Gottesdienst.
Geschenke  gibt es keine;  lediglich für jedes Kind dasselbe von der Kirchengemeinde  (eine schöne Müslischale).

Konfi 3 wird  (noch als Modellversuch) bereits im 5. Jahr bei uns abgehalten und es hat sich sehr bewährt,  da die Kinder empfänglicher sind als die Jugendlichen.    So ist die  Lücke zwischen Taufe und Konfirmation nicht so groß und leer.

Ich seh gar keine Gründe,  die dagegen sprechen.  Aber viele dafür...

Wer kennt Konfi 3 ebenfalls ?

Margret
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: geli.G am 01.04.06, 19:50
Bei uns ist nächsten Samstag  Konfi 3 - Abschlussgottesdienst.
Konfi 3 ist ein vorweggenommener Teil des Konfirmandenunterrichts,  der ja ansonsten in der 8. Klasse erteilt wird.

Hallo Margret,

in welcher Klasse wird denn Konfi 3 abgehalten?
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Margret am 01.04.06, 20:02
Geli,

Konfi 3  wird in der dritten Klasse abgehalten;  daher kommt auch der Name.

Margret

Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: geli.G am 01.04.06, 20:18

Danke Margret, für die schnelle Information.... ;)
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marina am 02.04.06, 10:34
Hallo Margret,

eine Pfarrerin aus der Nachbargemeinde fängt mit dem Konfirmationsunterricht auch schon drei bis vier Jahre vor der Konfirmation an. Der Unterricht ist nicht regelmäßig, sondern in Blöcken mit selbstgestalteten Gottesdiensten. "Abschlußgottesdienste und -feiern" gibt es meines Wissens nicht.

Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Einerseits stimmt es schon, wie Du schreibst, dass die Kinder in dem Alter noch empfänglicher für die Kirche und den Unterricht sind.
Andrerseits denke ich, wenn sie vier Jahre zu einem kirchlichen"Unterricht" müssen (der oft im Elternhaus überhaupt nicht mehr vorgelebt wird!), hängt ihnen das vielleicht auch irgendwann zum Hals raus.
Es kommt aber auch auf den Pfarrer an, wie das Ganze gestaltet wird. Wir habe zudem eine recht große Konfirmandenschar (meist zwischen 30 und 45 Konfirmanden). Da läst sich auch vieles nicht unter einen Hut bringen.

Gruß
Marina
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Margret am 02.04.06, 22:34
Hallo Marina,

der Konfi 3 - Unterricht  ist nun beendet mit dem Abschlussgottesdienst.  Es gibt keinerlei weitere Pflichten und Termine.
Es geht erst wieder in der 8. Klasse weiter  mit dem  normalen (leicht verkürzten ) Konfirmandenunterricht.

Wichtig wäre schon,  dass sich mit der Zeit  die Landeskirche vollends entschließt,  ob dies allgemein eingeführt wird.
Sonst muss der Pfarrer nämlich in der  8. Klasse noch einen Schnelldurchgang machen über das bereits Behandelte  mit den Kindern,  die zugezogen sind  oder die damals in der dritten Klasse nicht teilgenommen haben an Konfi 3.  Dauerhaft geht es so nicht.

Margret
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Thilda am 04.04.06, 10:07
Bei uns heißt es KU 4 weil es in der 4. Klasse in kleinen Gruppen von den Müttern abgehalten wird. Sonst ist es genauso wie bei Margret. Es geht in der 8. Klasse weiter.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Beate Mahr am 17.04.06, 17:22
Hallo

ich könnt  :'(
eben kommt Suse an und meint so ganz nebenbei
=> Ich brauch noch einen Konfiramtionsspruch  :o

Das weiß sie bestimmt schon länger  >:(
Hat jemand eine Idee wo ich (noch) suchen könnte ???
bei www.bibelkraft.de hab ich nichts passendes gefunden
und im www.konfiweb.de stehen auch keine neuen

Liebe Grüße
Beate

Das wird noch lustig hier ....... gggrrrrrrr
Suse hat zum Geburtstag von meinen Eltern einen Gutschein für einen Frisörbesuch bekommen
und Rebecca geht da mit ihr hin  :o  8)  :-X
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Julia am 17.04.06, 19:37
Was kann man den einem 14 jährigen Jungen zur Konfirmation schenken?
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Gerda am 17.04.06, 20:55
Hallo Beate,

ich hoffe du hast entspannte Osterfeiertage verbracht.
Da die Konfirmation ja ein Versprechen ist, finde ich folgenden Spruch ganz passend. Hat unsere jüngere Tochter.

Hebräer, 10, 23

Lassest uns halten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat.

Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Heide-Brigitte am 17.04.06, 21:22
Was kann man den einem 14 jährigen Jungen zur Konfirmation schenken?

Es kommt auf die Interessen des Jungen an.
 Hier mal ein paar Beispiele, die sich unsere Jungens gewünscht haben, einige sind teuer, aber vielleicht kann man mit mehreren zusammnenlegen:

Videokamera
Fotoapparat
Videorecorder
kleines feines Schraubenzieherset im Holzkasten (habe ich vom Optiker, da unsere Brillenträger sind, ist auch für den Haushalt manchmal gut zu gebrauchen)
Luftgewehr oder -pistole (Genehmigung der Eltern vorausgesetzt)
Reisetasche / Kulturtasche/ Rucksack
Rasierapparat
Angelsachen, Angelbuch
Aquarium, Fischbuch
Dokumentenmappe

Vielleicht sind dieses ja ein paar Anregungen.
LG Heide
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Freya am 18.04.06, 00:44
Hallo Beate,
mein Konfirmationsspruch gefällt mir immer noch gut. Es ist der 23. Psalm. Man kan sich ja auch ein paar Zeilen "herausnehmen" ...
 
hier mal eine neuere Version ...

Psalm 23: Der gute Hirte.

Ein Lied Davids
Der Herr ist mein Hirte.
Nichts wird mir fehlen.
Er weidet mich auf saftigen Wiesen
und führt mich
 zu frischen Quellen.
Er gibt mir neue Kraft.
Er leitet mich auf sicheren Wegen.
Weil er es versprochen hat.
Und geht es auch durch dunkle Täler,
fürchte ich mich nicht,
denn du, Herr, bist bei mir.
Du beschützt mich mit deinem Hirtenstab.
Du lädst mich ein und deckst mir den Tisch
vor den Augen meiner Feinde.
Du begrüßt mich wie ein Hausherr seinen Gast
und gibst mir mehr als genug.
Deine Güte und Liebe werden mich begleiten
mein Leben lang.
In Deinem Hause darf ich für immer bleiben.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: zara am 18.04.06, 00:52
Was kann man den einem 14 jährigen Jungen zur Konfirmation schenken?

@ Julia

Zum Thema "Geschenke zur Konfirmation etc." gibt's hier (http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=4253.0) ne extra Box.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Beate Mahr am 18.04.06, 13:56
Hallo

noch mal wegen dem Konfi Spruch für Suse

Ihr Taufspruch ist

Sie freut sich nicht der Ungerechtigkeit
Sie freut sich aber der Wahrheit
1.Kor.13,6

Bei ihrer Taufe kommt ich dem Spruch mal überhaupt nicht abgewinnen ...
aber heute weiß ich, dass das zu 100 % meine Tochter ist

Wenn jemand einen Spruch - Psalm kennt - in dem es um Recht - Gerechtigkeit oder Wahrheit geht
oder noch eine ** Suchmaschine ** weiß wo ich danach suchen könnte
lasst es mich bitte wissen

DANKE

Liebe Grüße
Beate


Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Gerda am 18.04.06, 20:39
Hallo Beate,

einen Spruch kenne ich noch:

Sprüche Salomons 4,18

Der Gerechten Pfad glänzt wie das Licht am Morgen, das immer heller leuchtet bis zum vollen Tag.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Beate Mahr am 18.04.06, 22:20
Hallo Gerda

der ist schön ... Danke ...

Werd ich Suse mal zeigen

Liebe Grüße
Beate
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: reserl am 24.04.06, 13:56

Unter welchem Motto steht bei euch die Kommunion?

Bei uns ist es diesmal "Wir sind Gottes Melodie". Ich bin froh, das ich nicht zum Team gehöre, die das Motto in der Kirche umsetzen muss. Kreativ ist mit mir nicht viel zu machen. 8) ;)

Heute nachmittag ist Kleiderprobe im Pfarrheim.
Tragen bei euch die Kommunionkinder auch ausnahmslos Einheitskleider?
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Doro am 24.04.06, 20:32
Hallo Reserl,

unser Pfarrer mag keine ,,Kutten". Also gibt es keine.

Thema richtet sich nach unserem Plakat, das zeigt eine Schafherde mit Hirten.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Helhof am 24.04.06, 20:46
Hallo,
unser Pfarrer mag Kutten. Aber sie sind nicht zwingend vorgeschrieben. Wer will, kann sie (natürlich gegen Entgelt) bei der Pfarrei ausleihen. Unser Tobias wird auch eine Albe (so heißt das bei uns offiziell) tragen.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Doro am 07.05.06, 06:18
So, heute ist es nun bei uns soweit! Das Kommunionkind ist schon unterwegs. ;)

Das Wetter passt! Freu. :D
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marille am 07.05.06, 08:35
Nur noch eine Woche, dann ist es auch bei uns soweit !
Die Vorbereitungen laufen. Unsere Magdalena ist schon sehr aufgeregt, das haben wir bei Sohnemann im letzten Jahr nicht gemerkt, der hat die Sache ganz locker genommen. Töchterlein löchert mich jeden Tag ein paar mal wegen der Erstkommunion, schön langsam wird es Zeit, daß der Tag endlich kommt.
Wir hatten ein schönes Kommunionkleid von meiner Nichte, daß aber unbedingt abgeändert werden hätte sollen. Unsere Schneiderin hat es bis gestern hinausgezogen mit der Änderung, nun stellte sie fest, daß im Kleid zu wenig Naht ist und diese nicht ausreicht zum weitermachen. Ich hätt bald einen Horror gekriegt  :o ! Noch am Abend hat Sie mich aber dann angerufen und mir ein wunderschönes Kleid dafür aus Ihrer Verwandtschaft besorgt, schnell noch abgeändert, und Töchterlein ist ganz begeistert  :) Na Gott sei Dank  ;).
Eigentlich kann jetzt nichts mehr schiefgehen, alles ist gut organisiert !
Wir gehen Mittags in eine Gastwirtschaft ( nur Familie und Pate ) und Nachmittags gibts Kaffee und Kuchen bei uns zu Hause, dazu kommt auch die Nachbarschaft.
Das wichtigste, die Feier der Erstkommunion in der Kirche, ist sehr schön vorbereitet worden und viele fleißige Mütter haben sich wieder zur Verfügung gestellt die die Kinder auf Ihren Weg dort hin begleitet.

Ich wünsche Allen die heute die Erstkommunion feiern einen wunderschönen und unvergeßlichen Tag (http://www.agrar.de/smileys/blume.gif)
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Marille am 14.05.06, 06:23
Heut ist der große Tag  :)
Unser Kommunionkind ist schon seit einer halben Stunde auf, vor lauter Aufregung. Mich freut es ,und es erinnert mich an meine Kommunionzeit zurück, war ich doch genauso aufgeregt und konnte die Nacht davor kaum schlafen  ;)
Wenn auch das Wetter heut leider nicht so mitspielt , so wird es doch bestimmt ein unvergeßlicher Tag werden.
Töchterlein möchte jetzt angezogen werden, damit wir dann um 7.00 Uhr pünktlich beim Friseur sind !
Mutter hat heut den ganzen Tag Stallfrei , Freu  :D und somit wird es für mich auch ein wenig "streßfreier" !

Euch Allen lieben Müttern und Kommunionkindern einen wunderschönen Tag
(http://www.agrar.de/smileys/blume.gif)  (http://www.agrar.de/smileys/blume.gif)  (http://www.agrar.de/smileys/blume.gif)
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Babs am 14.05.06, 09:36
Hallo Irmi,
ich wünsche Euch und ganz besonders deiner Magdalena einen wunderschönen Tag ,
meine Barbara hat erst am 25 Mai Ihre 1. Kommunion aber auch Sie freut sich jetzt schon sehr darauf.
Stallfrei gibts es nicht  aber ich habe ja gottseidank eine große Tochter und die ist fürs anziehen und frisieren zuständig. Also müßte sich der morgentliche Stress in Grenzen halten.

Liebe Grüße Babs
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: reserl am 14.05.06, 21:33

@Irmi: Ich hoffe, ihr hattet heute einen schönen Kommuniontag, auch wenn das Wetter nicht ganz so mitspielte!


Wir haben am letzten Sonntag Erstkommunion gefeiert.
Es war ein schöner Tag, der uns allen gut in Erinnerung bleiben wird. :)

Motto des Gottesdienstes war "Wir sind Gottes Melodie":

Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Helhof am 23.05.06, 20:54
Wir hatten diesen Sonntag Erstkommunion. Das Motto war Emmaus.
Alles in allem hatten wir einen sehr schönen Tag (ausser dem Wetter natürlich, Gott sei Dank hatten wir schon drinnen alles hergerichtet).
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Doro am 25.05.06, 08:40
Hallo,


ich wünsche allen heutigen Kommunionkindern- und eltern einen wunderschönen Tag. :D Vielleicht gibts ja auch ein paar Sonnenstrahlen dazu! :D
Titel: Konfirmation - die Festvorbereitungen
Beitrag von: mali am 13.01.10, 12:53
Altes Thema,neuer Jahrgang 2010!!!!!
[/b]

Es ist soweit..noch ein vierteljahr,dann hat unser Junior Konfirmation!!
Bin ich ziemlcih stolz drauf (auf meinen Junior!!) und möchte ihm ein wunderschönes Fest bereiten!!

Vierteljahr ist noch lang und doch so kurz--zumal man wie ich mit allem alleine da steht!Auf Hilfe kann ich nicht groß hoffen und so wollte ich diesen Monat schonmal mit der Gästelist anfangen.Der Koch fürs Buffet ist bestellt!

Bin ich zu früh oder zu spät??Ist mein erstes Konfi-Kind,ist also Neuland....

Mali
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: Melkerin am 13.01.10, 13:25
Mali, ich finde da darf man sich jetzt schon ein paar Gedanken dazu machen.
Für die Gästeliste hatte ich mir erst mal einen Stammbaum gemalt, damit ich niemand vergesse ;D.
Bei uns ist es üblich, dass sich das Kind noch 1 Freund/Freundin einladen darf.

Bei den Kleidern war ich immer zu spät dran, da gab's dann fast keine Auswahl mehr.

Ich hab es einmal erlebt, dass der Partyservice den Termin einfach "verschwitzt" hat. ::)
Dann musste der Pizzaservice ran. ;D
Also lieber vorher nochmal nachhaken bzw. Notfallplan bereithalten (hat der Koch eine Krankheitsvertretung?).

Gibt's am Nachmittag ein kleines Programm? Wer könnte das übernehmen? Da könnte man auch schon mit der Vorbereitung anfangen.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Fest!
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 13.01.10, 15:12
Nachmittags Programm??Mmmh.darüber hab ich mir noch keine Gedanken gemacht.Ich hoffe,daß das Wetter schön ist und wir evtl. im GArten sitzen können (zumndest teilweise)...Ende April kann das durchaus möglcih sein.

Bis wir mit Mittagessen durch haben,ist es sicher 14 Uhr....schön,wenn man dann ncoh etwas spazieren gehen kann oder so.
Wegen der Stallzeit-nicht nur bei uns-ist dann nach dem KAffee sowieso Ende,vielleicht kommen Freunde abends ncohmal dazu.Keine Ahnung.

Am nächsten Tag ist gleich das traditionelle KAffeetrinken für alle,die einen Umschlag gebracht haben... ::)Da hab cih schon meine Freundin angesprochen,ob se mir helfen kann..

Junior möchte unbedingt einen 3-teiligen Anzug tragen (freu!!!)--wie lange kann ich damit warten??Nicht, daß mir der Junge noch im letzten Augenblick rauswächst! ::) ::)

Was nimmt man denn bei einem jungem Mann für Tischdeko???Beim Mädchen find ich das vieeel einfacher!!!

Es soll jedenfalls alles ganz festlich werden!!!
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: martina am 13.01.10, 15:26
Mali,

die Tischdeko bei unserem Sohn hab ich in dunkelgrün und creme gehalten. Fotos davon findest Du im alten Thread im Archiv, da, wo ich diese aktuellen Beiträge grad abgetrennt habe.

Wir hatten Samstags Konfirmation (ätzend, nächstes Mal ist Sonntag, anderes Thema ::) )

Unser Tagesablauf sah so aus:

11.30 Uhr: Eintreffen der Gäste, Tasse Gulaschsuppe und belegte Brote
12.00 Uhr: Kind zum Fototermin
13.00 Uhr - 15.00 Uhr Gottesdienst, anschließend Kaffeetrinken
17.00 Uhr - 18.30 Uhr Stallzeit (Melkeraushilfe), Spazierengehen, allgemeines Faulenzen
19.00 Uhr Fahrt in die Gastwirtschaft zum Essen
19.30 Uhr Essen, Feier mit open End, aber so gegen 23 Uhr waren wir wohl wieder zu Hause

Großartig Programm braucht man bei uns eigentlich nicht noch zusätzlich, spazierengehen reicht vollkommen aus.

Ich hatte eine Freundin hier, die mir geholfen hat, zwischendurch abzuwaschen, aufzuräumen und Kaffee zu kochen.





Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 16.02.10, 12:22
Letzte Woche hatten wir Elternabend.
Soweit alles geklärt...Ablauf,Fototermin, etc...

Gestern haben wir Einladungskarten ausgesucht und nun rattert der Drucker und ich bin im BAstel-Wahn!!! ;D
Peinlich:im Bett fiel mir ein,daß ich Patentante und ihren Mann nicht auf der Liste hatte..... ::) :-[


Aber eine andere Frage: Was schenkt man dem eigenen Sohn zur Konfirmation????

Hat hier jemand Ideen und Vorschläge???

Mali
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: martina am 16.02.10, 12:37
Hallo Mali,

wir haben unserem Sohn eine schöne Feier geschenkt, so wie er sie sich gewünscht hat. Das sollte eigentlich reichen.
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: gina67 am 16.02.10, 12:47
Hallo Mali,

wir haben unserem Sohn eine schöne Feier geschenkt, so wie er sie sich gewünscht hat. Das sollte eigentlich reichen.

Genauso haben wir es bei unseren Kindern auch gemacht. Wir hatten bei beiden Kindern jeweils 4 Feiern, da kam  einiges an Kosten und Arbeit zusammen. Hab ich alles gern gemacht, aber ein Geschenk gab es nicht mehr.
Nordlicht
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: Luetten am 16.02.10, 12:48
Ich brauche noch eine liebevolle Rede für mein Patenkind, kann mir jemand helfen?
LG Petra
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 16.02.10, 13:36
Ja,ich kann mcih auch nicht erinnern,von meinen Eltern etwas geschenkt bekommen zu haben-außer den Klamotten und eben die Ausrichtung der Feier.
Aber heute scheint das so üblich zu sein...aber mir fällt nix ein!!

Was ihn interessiert hat er schon.

Ich persönlich würde ihm gerne was persönliches schenken,aber nichts protziges.Etwas,das bleibt und wovon er später mal sagen kann"Das habe cih von meinen Eltern damals zur Konfirmation bekommen".Mehr ein Erinnerungsstück,das ihn an uns erinnert,wenn es uns nciht mehr gibt,von dem er seinen Enkelnerzählen kann....ihr wißt schon...

Vielleicht einen jungen Baum,den er hier auf dem Hof pflanzen kann??Er wird Haus und Hof einmal sein eigen nennen können....


 ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ???

Mali
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: gina67 am 16.02.10, 14:45
Vielleicht einen jungen Baum,den er hier auf dem Hof pflanzen kann??Er wird Haus und Hof einmal sein eigen nennen können....
Mali

Die Idee find ich sehr schön, hätte ich drauf kommen können. ;)

Ich habe damals noch ein Fotoalbum von Geburt bis zur Konfirmation gemacht und vorne als Text reingeschrieben, dass es von uns Eltern zur Konfirmation ist.
Nordlicht
Titel: Kommunion 2010
Beitrag von: reserl am 16.02.10, 14:53

Wer hat heuer ein Kommunionkind?
Unter welchem "Motto" steht in euren Pfarrgemeinden die Kommunion?
Titel: Re: Kommunion 2010
Beitrag von: Daggl am 16.02.10, 19:33
Hallo,

ich hab wieder eins :D

Irgendwo hab ich doch schon mal was geschrieben ???

Als Gemeinschaftssymbol haben wir in der Kirche eine Mauer gebaut - auf Jesus kömmen wir bauen.

Unsere Gruppe hat als Symbol "Fisch"
Letzte Gruppenstunde haben wir unter anderem Rosenkränze gebastelt.
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 20.02.10, 20:45
Etappe 2 (nach Einladungskarten) ist geschafft:
Wir LAndeier waren heute in der (Groß-)Stadt und haben uns eingekleidet.

Junior wird schick,er darf noch 2 cm wachsen,wenn nciht,dann wandert der Anzug kurz vorher noch zum Minimal-Kürzen... ;D
Hat sich 3-teiligen Nadelstreifenanzug ausgesucht,incl. Hemd udn Krawatte.
Töchterchen Kombination aus kurzem Rock mit passendem Häkeljäckchen,Shirt/Bluse/Top darunter zu variieren.

Und selbst für Muttern ist was abgefallen.... ;D

Mali
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: Sasa am 20.02.10, 21:20
Unsere Große wurde ja schon vor einigen Jahren konfirmiert, die Kleinen haben noch ein bißchen Zeit. Mit den Klamotten hatte ich keine Eile, da war es endlich mal von Vorteil, daß Tochter etwas zu klein war für ihr Gewicht ;D und gerne einen Hosenanzug tragen wollte. Wir sind in die Damenabteilung, Abteilung Business-Kleidung spaziert und waren fix fertig damit ;D ;D Das gute Stück ist so zeitlos, daß es ihr jetzt für die Bewerbungsgespräche noch gute Dienste geleistet hat.

Kirche war morgens um 9 Uhr, um 11.30 alle wieder im Haus- nur 5 Minuten Fußweg-, Essen wurde pünktlich geliefert, gegen 15 Uhr flogen alle zum Spazieren gehen aus dem Haus und ich hab mit meiner Schwester zusammen aufgeräumt ;D, um 16.30 gabs Kaffee und danach löste sich die Gesellschaft auf. Montags kamen alle 22 Nachbarinnen zum Tee- dann war dann auch der Kuchen alle und Tochter mit einem ordentlichen Sparbuch versehen ;D

Apropos Sparbuch: Wir haben unserer Tochter einen Bausparvertrag geschenkt, mit bezahlter Abschlußsumme. Bis zu ihrem 21. Geburtstag zahlen wir jeden Monat einen kleinen Betrag ein, da sie jetzt in der Ausbildung ist, zahlt sie selber auch. Ich denke, das war eine ganz gute Sache. Hat sie sich übrigens auch gewünscht ;D warum auch immer. Ich denke, bei den beiden Anderen machen wir es auch so...
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 21.02.10, 13:32
Zitat
Montags kamen alle 22 Nachbarinnen

Jaaaa....wenn ich DAS mal einschätzen könnte!!!!
Ich habe nciht den blassesten Schimmer,wer und wieviele da wohl zusammenkommen.
Kann es nur ganz grob überschlagen,können viel mehr oder auch viel weniger sein....

Den ein oder anderen schätze ich so ein,daß nur deshalb ein Scheinchen im Umschlag ist,damit sie endlcih mal gucken kommen können,wie wir wohnen... ;D
Aber das macht nix,da habe ich nix zu verbergen!!

Mali
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: martina am 21.02.10, 13:45
Hallo Mali,

wieso kannst Du das nicht einschätzen?

Bei uns werden die Nachbarn und gute Freunde zur Nachfeier eingeladen, da hab ich doch die Hand drauf, wieviele Leute kommen.

Wenn ich jeden, der ein Geschenk bringt, im Gegenzug einladen müßte, dann hätte ich 300 Leute hier. bei uns schenkt das ganze Dorf und irgendwann bekommen sie es eben durch ein Geschenk wieder zurück.
 
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 22.02.10, 07:58
Hier wrd jeder eingeladen,der Geld schenkt.
Also das können die Nachbarn sein,entfernete Verwandte,Bekannte meiner Eltern/Schwiegereltern,die anderen Landwirte vom Dorf...also alles bunt gemischt und deshalb nicht einzuschätzen.
Da gibt es keinen festen Kreis und ganz sichr bekommt Junior von Leuten was,wo man niemals mit gerechnet hätte und umgekehrt-auf die man fest bauen würde,lassen sich dann nichts anmerken...

Mali
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: martina am 22.02.10, 08:13
Das heißt ja dann, noch an der Tür den Umschlag gleich aufmachen, um sagen zu können, ob die Leute zum Kaffee kommen sollen, oder nicht?

Find ich doof nicht schön.
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: streuobst am 22.02.10, 16:27
Bei uns ist es so Brauch, daß Freunde und Bekannte aus dem Ort dem Konfirmanden am Freitag oder Samstag vor der Konfirmation ein Geschenk (Sach- oder meistens Geldgeschenk) vorbeibringt. Im Gegenzug bekommt er dann eine Kleinigkeit als Dankeschön. Früher waren das meist Kuchen - da muss man dann natürlich rechtzeitig und sehr viel backen. Heute sind das z.B. ein ausdekoriertes Teelicht, eine Süßigkeit natürlich auch mit schöner Schleife und Dankeschön drauf, ein einzelnes Blümchen mit Dankeschönschildchen dran ......
"Liebe Nachbarn" und enge Freunde werden am Abend der Konfirmation oder aber am Tag danach zum Kaffee eingeladen.
Viele seufzen natürlich über die viele Arbeit aber eigentlich finde ich ein schöner Brauch.


Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: martina am 22.02.10, 16:28
Bei uns gibt es für die Kinder einfach nur was Süßes und für die Erwachsenen, so sie was wollen, einen Schnaps 8)
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: atiram am 22.02.10, 16:49
Da bin ich aber froh, dass das bei uns nicht so ist.
Hier wird Samstags vor der Konfirmation Kuchen an die Nachbarschaft verteilt. Pro Person im Haushalt ca. 2 Stück.
Ich habe immer einen halben Kuchen zum verteilen genommen und die anderen wieder in zwei Sorten auf eine Platte gerichtet.
Die KInder durften sich eine Torte wünschen, diese wurde nicht zerteilt.
Geschenkt haben wir unseren KIndern in den Sinn auch nichts. Ich habe für jedes ein Buch  - ZUR KONFIRMATION - gekauft und ausgefüllt, mit Bildern vom Kind, Eltern,Geschwister, Omas und OPa, Paten, ein Bild von der KIrche, alles was mit Konfis zusammenhing) mit Bildern versehen und am Festtag den Gästen vorgelegt damit die auch ihre Wünsche reinschreiben konnten. Hinten konnte man dann noch die Bilder vom Fest einkleben.
Bei unserem Jüngsten hab ich gedacht ich lass das Fest nach dem KAffee trinken auslaufen, er bestand aber noch auf ein "gescheites" Vesper :).
LG atiram
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: fraenkin am 22.02.10, 20:14
Wir waren auch letzte Woche Anzug kaufen für den Sohn. Vor zwei Jahren war er noch strikt gegen einen Anzug, aber jetzt gab er keine Ruhe mehr, Anzug mußte unbedingt her. Die Größe war etwas problematisch, Kindergrößen passen nicht mehr, bei den Herrengrößen fehlen noch die Muckis an den Schultern ... Schlußendlich fand sich doch noch ein ganz passabler.
 Partyservice hab ich schon bestellt. Nachspeisen, Salate und Kuchen machen wir selbst. Letztes Mal hatte ich viel zu viele Kuchen, weil jeder einen backen wollte. Jetzt kann ich schön aufteilen, einer macht Nachspeise, Salat usw.
 Früher war es bei uns auch üblich, "Bündel" mit Kuchen in der Nachbarschaft und Verwandtschaft zu verteilen. An meiner eigenen Konfirmation hatten wir 400 Küchle und 30 Rührkuchen, sowie einige Bleche Streußelkuchen und Käsekuchen. Denn natürlich durfte auch nicht zuwenig im Bündel sein, da sähe ja sonst geizig aus. Das ist inzwischen ziemlich eingeschlafen (Gottseidank). Bei meiner Großen haben wir Kaffee oder Wein als Dankeschön verteilt. Bei ihm bin ich noch am Überlegen, hab in einem Kochforum viel über Kuchen in Glas eingeweckt gelesen, finde das auch ganz nett, aber ich bin mir noch nicht sicher.
Ansonsten haben wir noch nicht viel vorbereitet. Tischdeko weiß ich noch nicht, aber weiß und grün finde ich gut, das wäre auch für uns was.
Bei uns werden immer Fichten vor und in der Kirche aufgestellt, die nehmen wir von uns. Die Pfarrer sind immer froh, wenn sich jemand mit Wald findet, der das macht. Einige streuen auch noch am Konfirmationstag gehacktes Grünzeug vom Konfirmandenhaus bis zur Kirche, da machen wir auch noch mit, das finden wir einen schönen Brauch.
 
Elternabend beim Pfarrer war vor zwei Wochen.
 Am Samstagabend ist  immer Beichte mit Eltern und Paten, Sonntagmorgen um 9.30 Uhr Gottesdienst und um 17.00 Uhr nochmal Andacht, die hat bei unserer Großen eine Stunde gedauert. Da ging aber nur mit, wer wollte. Die Konfirmation war damit eigentlich nach dem Kaffeetrinken aus, denn nach der Andacht müssen ja auch die Schweine noch gefüttert werden. Das war recht schön vor zwei Jahren, da konnten wir zum Kaffeetrinken in den Rasen, weil die Sonne schien, obwohl es erst 30. März war.

Unserer Großen haben wir Ohrringe geschenkt und Sohnemann wünscht sich ein großes Bett, das werden wir ihm auch erfüllen (hab aber den Vorteil, dass ich ein bisschen schreinern kann und daher nur die Matratzen kaufen brauch).

Dann haben wir 4 Jahre Pause bis zur Jüngsten.

Bin trotzdem schon froh wenns rum ist... Letztes Mal hatte ich an dem Tag auch noch Magen-Darmgrippe, war nicht lustig, da kanns diesmal nur besser werden.
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: Sasa am 24.02.10, 15:52
Himmel, ist das ein Streß mit der Kuchenverteilerei- da bin ich froh, daß es hier anders läuft.

Hier ist es, daß die "erste Nachbarin" ( entweder die, die am dichtesten dran wohnt, oder die, mit der man am besten kann ;D darf man sich mehr oder minder aussuchen beim Einzug. Ich hab meine von Schwiegermama übernommen ;D, war aber in Ordnung so.) einige Zeit vor der Konfi anfragt, wie viele Kuchen man denn haben möchte und was gewünscht wird. Dann wird die Wunschliste auf alle Nachbarinnen verteilt- man kriegt also alle benötigten Kuchen gebacken. Man hat nur  das Platzproblem, wenn alle Kuchen am Tag vor der Konfi auftauchen...

Und- alle Nachbarfamilien werden am Tag nach der Konfirmation eingeladen zum Tee. Wegen der Uhrzeit kommen aber meist (nur) die Frauen. Jede Familie gibt - seit Jahrzehnten feststehend, und ab und an der allgemeinen Geldentwicklung angepasst- den selben Betrag.

Wenn wir Konfirmanden in der weiteren Bekanntschaft haben, halten wir es so: Kinder, die man über die eigenen Kinder kennt ( also jüngere oder ältere Geschwister in unserem Fall) bekommen eine Karte. Gute Bekannte, also Kinder, mit denen man mehr zu tun hat, bekommen eine Karte mit 5 Euro. Interessanterweise allgemein gültiger Dorftarif ;D Da mein Mann auch Jugendwart der Feuerwehr ist, hatten wir im letzten Jahr die Konstellation, daß einige Kinder in zwei Kategorien fielen- einmal Mitglied der Jugendfeuerwehr, einmal Nachbarskind. Also bekam es eine Karte am Tag der Konfirmation - im Gemeindehaus werden Tische aufgestellt, mit Schachteln drauf, Name auf der Schachtel, so hat jeder Konfirmand seinen Briefkasten- mit 5 Euro mit guten Wünschen von seinem Jugendwart, und am Montag persönlich eine von der Nachbarsfamilie P. mit dem üblichen Nachbarschaftstarif ;D

Ein etwas kompliziertes System- da man aber als Neuling gleich entsprechend vorbereitet und eingeweiht wird, ist es einfach.

Ach- diese "Briefkästen im Gemeindehaus" stehen da von Samstag abend- da haben die Konfirmanden eine Vorabend-Messe- bis zum 2. Konfirmationsgottesdienst am nächsten Tag. Die Konfirmanden werden hier immer auf zwei Gruppen aufgeteilt. Damit niemand mit den Umschlägen durchbrennt, während das Gemeindehaus offen ist, hält unser Bestatter in der Zeit Wache. Er sitzt halt während der Gottesdienste im Gemeindehaus und schließt vorher auf und hinterher ab. Notfalls wird auch ein Karton nachgebracht, falls er im allgemeinen Durcheinander mit Fototermin und so untergeht....
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 25.02.10, 09:34
Zitat
Das heißt ja dann, noch an der Tür den Umschlag gleich aufmachen, um sagen zu können, ob die Leute zum Kaffee kommen sollen, oder nicht?



Nein,nein.....abends wird in Ruhe herumtelefoniert und eingeladen.
Die meisten -grad älteren Frauen!! ;D-hocken dann vorm Telefon und erwarten den Anruf sehnlichst!DAmit sie ihn bloß nicht verpassen!! ;D ;D

Mit dem Kuchen-Verteilen ist hier nciht üblcih.
Ich werde aber auch einen Korb mit Süßigkeiten für Kinder bereitstellen die was bringen.
Manche bereiten auch eine einzelne Blume (Rose,Gerbera,etc. mit etwas Grün bereit und überreichen die an der Haustür...

Nächste Woche kommt der Koch "für´s Detail" und mein Sohn hat sich Einladungskarten in hellem apricot ausgesucht,dorthinein kommen hellgrüne Einleger.Genauso habe cih die Tischkarten gestaltet (schon fertig im Karton),bereits Tischkerzen gebunkert und das wird sich farblcih über Tischdeko fortsetzen bis hin zur Danksagung.Apricot und hellgrün.... ::)
Wahrscheinlcih kann ich das danach nciht mehr sehen!!

Mali


Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: suederhof1 am 25.02.10, 10:11
Hall

Hir ist es so, da jeder der ein kleines Geschenk gebracht hat ,eine DankeschönBlume der ein Konfirmantenbild bekommt.
Die ein grösseres Geschenk geschickt haben, werden entweder zum gemeinsamen Klönkaffeee eingeladen oder Abends zum warmen Essen. 
Manchmal hat man nach der Konfi noch 2-5 Nachfeiern..weil er eine nicht kann der nächste kann mit dem nicht.. :-\ echt ätzend....

Am schönsten ist es immer mit den Nachbarn, das wird immer sehr feucht fröhlich... ;D

LG Barbara
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: martina am 25.02.10, 10:30
Hallo Barbara,

ich kenne genügend Familien, denen die Nachfeiern (Verpflichtungen ::) ) wichtiger sind, als das eigentliche Fest und dem Anlaß dazu.

Hauptsache, meine Feier wird größer, als die des Nachbarn...


Wir sind nächstes Jahr wieder dran. In unserem ort gibt es seit einigen Jahren die Unsitte, die eigentliche Konfirmationsfeier an einem Samstag zu machen, damit man abends gleich mit allen Nachbarn und Verpflichtungen in die Nachfeier übergehen kann und den Sonntag zum regenerieren hat >:(

Nun hat unser Kirchenvorstand vor 3 Jahren schon beschlossen, dass eigentlich wieder zu einem Sonntagskonfirmationsgottesdienst zurück gegangen werden soll. Leider hapert es an der Umsetzung. Für nächstes Jahr war und ist schon der Sonntagstermin bekannt gegeben. Schließlich muss man ja früh genug die Gastwirtschaften buchen.
Jetzt kursiert hier schon eine Unterschriftenliste unter den Eltern, mit einer Eingabe an den Kirchenvorstand, wieder auf den Samstag zu gehen. Mir hat man die gar nicht erst vorgelegt, weil alle wissen, dass ICH für den Sonntag bin.

Interessanterweise kommt diese Eingabe von genau den Eltern, die ich NIE mit ihren Kindern im Gottesdienst sehe ::) ::) ::)

Ich könnte mich schon wieder aufregen... *grummel*
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: Sasa am 25.02.10, 10:58
Aber Martina- da halten doch nur einige Eltern die Kirche für ein Service-Unternehmen ;) Und bitte, da kann man doch schon erwarten, daß die Kirche einem da so weit wie möglich entgegen kommt, bei den ganzen Kirchensteuern ;) Sonntags vormittags, also bitte....ztztzt.... ;D
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: martina am 25.02.10, 11:09
Kirchensteuer? Deren Zahlung kann man doch auch umgehen, der besserverdienende Elternteil tritt aus der Kirche aus, der Geringverdiener ohne Einkommen bleibt drin, somit gibt es keine Grundlage mehr, Kirchensteuer zu zahlen und alle Vergünstigungen und Angebote der Kirche können trotzdem in Anspruch genommen werden.

Das System funktioniert eh nicht mehr lange, ist aber auch schon wieder ein anderes Thema ;D
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: annib1 am 06.03.10, 22:23
Hallo,

wir haben dieses Jahr auch unsere erste Konfirmation meiner Tochter.
Bei uns ist am 28.4. 15°°Fototermin
              am  1.5 abends Abendmahl mit Familie und Paten,Oma und Opa´s
              am  2.5. 10°° Konfirmation anschließend in der Dorf wirtschaft essen und dann geht´s zu uns nach Haus da wird was getrunken und geklönt oder spazieren gegangen. hoffentlich ist schönes Wetter das man auch mal rausgehen kann.Bis dann gegen 16:30 Kaffee getrunken wird und dann ist gegen 17:30/18°°schätze ich mal schluß göga macht den Tag den Stall mit Sohnemann.
Den Montag danach werden diewerse Nachbarsfrauen und Bekannte zum Kaffee eingeladen so ca.10-12 Pers.
Wer dann noch was schenkt kommt drauf an was und wieviel wird eingeladen zum Kaffee/Frühstück oder es gibt eine Dankes karte selbst gebastelt mit Foto. So hab ich mir das ganze überlegt.

Die Klamotten sind gekauft schuhe müssen noch her.
Wirtschafft hab ich vor 2 Jahren schon bestellt und die haben den Termin auch fest im Kalender !!
Karten sind Druckfertig !!
das Torten und Kuchen backen gebe ich an Freundinen und Geschwister ab. Und meine beste Freundin kommt den Tag um mir zu helfen. ich find es auch gut das sie kommt es ist jemand da falls mal was fehlt oder morgen welche kommen um Glückwünsch zu bringen.Oder die Frauen die sachon die Torten bringen.
Die Kinder an der Tür bekommen Süßes und die Erw, einen Schnaps wie bei Martina.
deko werde ich in hellgrün/creme machen wollte meine Tochter so.

Ich habe damals zur Konfirmation auch nix von meinen Eltern bekommen was man damals auch bei 6 Kindern sich nicht leisten konnte es wurde ja die feier ausgerichtet.
ich werde meiner Tochter eine schöne Kette kaufen evtl. mit Ohringen oder Armband so das sie ein Erinnerungsgeschenk von mir hat.

So hab ich mir das alles gedacht und ich hoffe es auch alles umsetzten zu können.

Gruß Anja
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: Sasa am 07.03.10, 00:23
Eine Kette oder ein Schmuckstück ist auch eine schöne Idee. Hatte ich im oberen Posting ganz vergessen: Ich habe meiner Tochter einen Ring geschenkt, Gold mit einer Perle drauf, sehr schlicht, den ich schon von meiner Oma bekommen habe- war ihrer damals, ich habe ihn zur Firmung bekommen. Nun ist Perlenschmuck ja nicht gerade das Passende für ein junges Mädel, aber sie hat sich sehr gefreut- eben, weil es ein Ring "aus der Familie" war. Ich finde, sowas besitzt auch einen hohen idellen Wert.
Titel: Re: Kommunion 2010
Beitrag von: Nina am 07.03.10, 09:33
Hallo Zusammen!

Auch ich habe in diesem Jahr zum ersten Mal ein Kommunionkind. ;D

Nun haben wir die Aufgabe, mit unseren Kindern eine Osterkerze zu basteln. Hat von Euch vielleicht jemand Vorschläge oder Vorlagen, Bilder, ... .  Gibt es beim Arbeiten mit Wachsplatten irgendetwas worauf ich achten muß?  ??? ??? Ihr seht schon, ich bin ein Basteltalent.  ::)

Vielleicht habt's Ihr ja was für mich.  :D

Viele Grüße
Nina
Titel: Re: Kommunion 2010
Beitrag von: ansabe am 07.03.10, 12:39
Wir haben schon mal Osterkerzen mit Wachsplatten gemacht, da haben wir auch Plätzchenförmchen mit verwendet z. B. Schaf oder Huhn
Viele haben auch das Jahr und dann Kreuze, Friedenstaube, Regenbogen usw. gemacht. laß die Kinder mal machen. Da kommen die tollsten Ideen beim Basteln. Nur etwas aufpassen, dass sie etwas sparsam mit den Platten umgehen. Nicht in der Mitte was rausschneiden. ;D
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: GabiLu am 24.03.10, 21:25
Hallo,

wir haben in diesem Jahr unsere erste Konfirmation. Bei der Verwandschaft war es üblich, daß der Konfirmand seinen Paten ein Geschenk gemacht hat. Kennt das jemand und was würdet ihr den Paten schenken. Habe bis jetzt noch keine zündende Idee ob wir was schenken oder doch nicht.

Gruß

GabiLu
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: Marina am 25.03.10, 07:34
Bei uns ist das Patengeschenk fester Bestandteil der Konfirmation.
Wir haben die Paten gefragt, ob sie einen Wunsch haben. Die einen
wollten gerne einen gravierten Zinnteller, die anderen eine Küchenuhr
aus Keramik (jede wie er meint  ;)). Es soll halt ein Andenken des Patenkindes
sein.
Ich weiß aber, dass manche diesen Brauch gar nicht kennen.

Gruß
Marina
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 28.03.10, 12:43
Nein,das ist hier unbekannt.
Hier schenken die Paten!!! ;D

Allerdings solle die Kids zum Nachtreffen einen Umschlag mitnehemen mit einem "Teil" ihrer "Gewinnausschüttung".Hängt davon ab,wie hoch die war...und natürlich auch vom persönlichen Willen....

Die Konfirmanden sollten sich im Vorfeld eine wohltätige Institution aussuchen,für die sie spenden möchten.

Klar,als erstes kam vom Pfarrer das entfernteste Zipfel Erde das  es gibt...ich persönlich bin immer ehr dafür,hier vor Ort,für die Region zu spenden.

Mein Sohn hat sich dann für eine hiesiege Organisation die sich um Familien krebskranker Kinder und Jugendlicher kümmert und alternativ für ein etwa 50 km entferntes Kinder-und Jugendhospiz als Vorschlag entschieden.

Ob das angenommen wird,weiß er noch nicht,wird nach Ostern abgestimmt.

Mali
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 15.04.10, 10:42
So.
-Blumen bestellt
-Buffet nochmals besprochen
-Listen geschrieben wer welchen Kuchen macht für Sonntag,wer für montag
-und wer wohl montag zur Nachfeier kommen könnte?
-erstemal RAsen gemäht,damit er dann "schön" ist
-Mutters Geschirrschränke ausgeräumt  ;D
-Nachbarin besucht zwecks 2. Tisches und Stühle
-ständig Wetterbrericht ansehen,wie´s wohl wird  ::)

Muß noch
-Anzug in Reinigung
-Rindenmulch im Garten verteilen
-Fenster putzen

Uff!!

Mali
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: mali am 26.04.10, 22:15
So,wir haben es "vollbracht"!!

Es war eine wunderschöne Konfi,ein sehr warmherziger und festlicher Gottesdienst,alle Konfirmanden Jungs wie Mädels waren ganz schick angezogen!

Das bestellte Essen war eine Wucht,die mitgebrachten Torten und Kuchen superlecker und das genialste war das Wetter!!
Frühling pur mit einer "Prise" Wind--die Gäste gingen vorne rein und hinten gleich wieder raus auf die Terasse!!
DA hatten wir natürlcih auch alle Register gezogen und Stehtische und Sitzgelegenheiten und Sonnenschirme aufgebaut!!

DAs war so schön--ohne mich selber loben zu wollen-daß ich gar nicht weiß,wie ich das bei meiner Tochter noch toppen soll!!Oder besser gesagt:schlechter darf es auf keinen Fall werden!!Kommt von!! ;D

Ne,es war wirklcih eine gelungene,absolut "runde" Feier und ich hoffe,mein Sohn wird sich immer voller Freude daran zurück erinnern!!!

Mali
Titel: Re: Konfirmation 2010
Beitrag von: sandra am 04.05.10, 07:42
Auch ich hab es hinter mich gebracht!

Feier war klasse, nur das Wetter war nicht ganz so schön am Sonntag, aber doch so, dass wir nach dem Mittagessen ne Runde spazieren gehen konnten!

Essen war super, alles hat gut geklappt, allen hat es gefallen.

Nun ist es vorbei, und ich hab wieder mehr Ziet für BT  ;D
Titel: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: Nelly am 19.08.10, 17:23
Hallo,

weil es um das leibliche Wohl und die "nicht-theologischen"Vorbereitungen  geht, habe ich das mal hierher geschrieben. Bei Bedarf bitte verschieben!


Ich habe eben das Lokal für die Ausrichtung unserer Kommunion fürs nächste Jahr festgemacht.

Zuhause kann bzw. will ich nicht weil wir oben nur ein recht kleines Wohnzimmer haben ( da krieg ich keine 20 Leute unter).

Was gab es bei euch zu essen?

Die Hälfte der Gäste ist zwischen 70 und 83, die anderen zwische 30 und 40 und dann eben noch 4 Kinder zwischen 4 und 12.
Beim letzten runden Geburtstag den wir gefeiert haben, sind kaum Kartoffeln gegessen worden,die haben sich nur die Senioren (...und die BAuern) aufgefüllt.

Ich dachte nun an:
BRaten, Kartoffeln, Rotkraut
und
Schnitzel (oder ähnliches), Kroketten, Bohnensalat und anderen Salat...oder muss es feierlichere Sachen geben?

Nachtisch Pudding und Eisbombe ( die hatte ich auch schon auf meiner Kommunion)

Kuchen/Torten bringen wir selbstgemachten mit, da mache ich mir weniger Gedanken.....

Macht man bei sowas auch nen Sektempfang?

Muss man auf irgendwas achten, was man sonst schnell übersieht oder nicht bedenkt?

Wann habt ihr die Einladungen verteilt? Gibt es für den Montagskaffee ne mündliche oder ne schiftliche Einladung?

Als ich vor 20 Jahen Kommunion hatte, gab es in erster Linie GELD als Geschenk. Ich kann ich auch an ein Fotoalbum und eine teure Porzellanpuppe erinnern.

Was wird heute geschenkt?

Tischdeko will ich schon mal über´n Winter basteln.

Nell

Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: inga am 19.08.10, 19:49
Hej,
wie alt ist so ein "Kommunion-Kind"? Darf es selber auch schon mitbestimmen, was es zu essen gibt? Oder ist es hauptsächlich eine Feier für die Anverwandten?
Sorry, dass ich nur mit Fragen komme statt mit Antworten, aber wenn ich ein Fest für meine Kinder ausgerichtet habe, war das Kind nicht nur Hauptperson , sondern durfte auch mitbestimmen, wie es ablaufen soll.
Warum soll man sich Zwänge auferlegen, wie es andere machen?

**
Inga
Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: Tessi am 19.08.10, 20:15
Hallo Nelli,
zuerst mal: richtige Entscheidung von dir die Feier in einem Lokal zu feiern, dann hat nämlich die ganze Familie was davon und kann diesen Tag genießen...
Bei uns gabs im voraus einen Salatteller mit Salaten der Saison, Schweinelendchen , Spätzla ( bin ausm Schwobaländle), Gemüseplatte und hinterher Vanilleeis mit heißen Himbeeren- das hat allen geschmeckt.
Ich hab  handgeschriebene Tischkärtchen gemacht und zu jedem Namen einen kurzen  religiösen Spruch geschrieben. Weiße Tischdecke, nette Blumengestecke in den Farben die sich das Kommunionkind wünscht, die Kommunionkerze ( hab ich immer selbstgestaltet), schöne Servietten- einfach schön und festlich sollte das Ganze aussehn. Die Einladungen hab ich immer mit meinen Kindern gebastelt, ideen bei uns im Dorf im Bastelladen geholt.
Vor dem Essen haben wir zusammen gebetet oder ein Lied gesungen- am besten ausdrucken und vorher auf die Tische legen wenns nicht bekannt ist. Vielleicht kann auch jemand dazu ein Instrument spielen- Gitarre oder Flöte.
Sektempfang bei Kommunionfeier- nein- ist doch das Fest eines Kindes!
Zwischen Essen und Kaffee sind wir dann spazierengegangen, damit die Wirtsleute den Kaffeetisch wieder neu decken können- man will ja nicht bei der Arbeit im Weg stehn ;D , man kommt auch so mit allen ins Gespräch.
Geschenke, obligatorisch bei uns Brauch: vom Gette eine Uhr- von der Gotti ein Schmuckstück- meistens eine Kette mit Kreuz. Von den anderen Gästen Geld oder nette Geschenke, man kann ja das Kommunionkind fragen!!! Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen Gruß Tessi

Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: Tessi am 19.08.10, 20:49
@ Inga,

ich denke eine Kommunionfeier ist schon was anderes als ein Kindergeburtstag mit Pommes und Ketchup, Spagetti oder Burger!
Meine Kinder haben sehr gerne bei den Vorbereitungen geholfen, und ihre Ideen bei Tischkärtchen, Kommunionkerze gestalten...
wurden auch umgesetzt, auch durften sie sich zusätzlich zur Verwandschaft Freunde einladen.
Ihnen war egal was es zu essen gab...es hat immer geschmeckt.
Übrigens die Kids sind ca. 9Jahre alt- was meist du denn mit "Zwänge auflegen"- wir feiern so wie wir es auch möchten!
Gruß Tessi
Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: SiegiKam am 19.08.10, 23:48
Hallo Nell,
was ist ein Montagskaffee, das kenne ich überhaupt nicht, und schon gar nicht in Zusammenhang mit der Kommunion?

Bei uns ist der Ablauf so, dass morgens der Gottesdienst ist, dann Fototermin (Gruppenfoto), dann Essen in einem Lokal (gut, dass du schon reserviert hast), dann in manchen Gemeinden eine Dankandacht und danach Kaffee und Kuchen. Das Essen kann man meist aus einer kleinen Liste aussuchen, weil die Lokale an dem Tag meist voll sind und es rund geht, so dass nicht alles angeboten werden kann. Rahmgeschnetzeltes oder Schnitzel sind immer gut, Rindfleisch ist oft für ältere Herrschaften nicht so leicht zu essen. Geschenke sind meistens Geldgeschenke, aber über eine Armbanduhr, ein Kettchen oder ähnliches als Andenken freuen sich die Kinder auch. Was mich wundert ist, dass du den Termin schon weißt, bei uns ist im Herbst immer ein Treffen der Eltern und Kinder mit dem Pfarrer, da wird der Termin dann festgelegt, ein Sonntag im Mai auf jeden Fall, möglichst nicht Muttertag, nächstes Jahr ist ja Pfingsten nicht so früh, von daher ist es eh nicht so schwierig.

Die Einladung würde ich ca. acht Wochen vorher rausschicken.

LG Siegi
Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: amazone am 20.08.10, 01:19
@ Inga,
ich denke eine Kommunionfeier ist schon was anderes als ein Kindergeburtstag mit Pommes und Ketchup, Spagetti oder Burger!

hallo tessi,

ich glaube SO hat es inga nicht gemeint, sondern viel eher, dass auch die wünsche/bedürfnisse von der hauptperson zumindestens erhört
werden können.
wir haben bei jeder familienfeier versucht rücksicht auf die vorlieben unserer gäste zu nehmen.
die großeltern essen lieber kartoffeln, die kids lieber pommes oder kroketten, also gab es beides  ;D
bei dem einen opa MUSSTE ( ;)) bei einer ordentlichen feier eine torte mit erdbeeren oder zumindestens eine mit erdbeergeschmack
dabei sein, der andere opa war vernarrt in götterspeise. also gab es sowas meistens auch.

man kennt doch (in den meisten fällen) die vorlieben der gäste und die würde ich, selbstverständlich neben den eigenen und den vorlieben
der hauptperson, bei einer solchen feier berücksichtigen.
experimente würde ich bei einem solchen ereignis vermeiden und eher klassische hochwertige speisen wählen.
Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: Nelly am 20.08.10, 06:06
Hallo,
danke schonmal für eure Antworten.

Also, der Montagskaffee ist quasi Kaffee und Kuchen für Nachbarinnen und Freundinnen von Muttern. Die Leute, die man nicht zu der sonntäglichen Feier einlädt.

Wir haben eine Einladung zu eben jenem Gespräch mit dem Pastor bekommen, bestimmt schon vor 2 Monaten, da stand der Temin drauf.

Die Idee mit den Tischkärtchen finde ich schön, da habe ich schon eine Idee, passend zur restlichen Tischdeko und ich kann ein bischen "kungeln" wer neben wem am besten sitzt.

Spazieren gehen bietet sich super bei uns an-sofern Wetter dafür-da das Lokal am Ortsrand direkt an Wiesen und Wald liegt.

Ich gehe am Weißen Sonntag in meinem Heimatort zur Kirche und war dieses Jahr leider nicht so intelligent schonmal bei uns selbst in der Kirche zu spionieren wie es DA gemacht wird. Sowas Blödes aber auch.

Wie ist das bei euch? Gibt es da eine extra Kommunionkerze? Ich kenne das so, dass die Taufkerze auf  Kommunion auch wieder mit in die Kirche genommen wird.

LG
Nell
Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: geli.G am 20.08.10, 08:59

Wie ist das bei euch? Gibt es da eine extra Kommunionkerze? Ich kenne das so, dass die Taufkerze auf  Kommunion auch wieder mit in die Kirche genommen wird.


Bei uns wir die Kommunionkerze von den Kindern selber in einer Gruppenstunde gemacht. Die Mütter helfen nur ein bisschen mit. Ich find das schön, keine sieht genau wie die andere aus.

Hier wird der Termin auch erst im Herbst festgelegt, ein Jahr vorher würde niemand ein Gasthaus reservieren. Überhaupt wird bei uns kein so großes Primborium draus gemacht...... :-\
Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: SiegiKam am 20.08.10, 09:04
Ja, Nell, bei uns gibt es eine Kommunionkerze, die extra für die Kommunion gekauft wird, ich glaube wir haben nur die Tischkerze gebastelt.

Was mir noch eingefallen ist: Bei uns ist es üblich, dass die Nachbarn auch kleine Geschenke bringen. Da habe ich mein Kommunionkind ein paar Tage später herumgeschickt, dass es jedem ein Dankeschön bringt, das waren so kleine Schnecken aus selbsttrocknendem Ton, bunt angestrichen, bzw. Blumen aus diesem Ton auf einem Schaschlikstöckchen. Das ist super gut angekommen, weil vom Kind selbst gemacht. Meine Nachbarn haben mir als Dankeschön eine Karte mit Foto vom Kommunionkind in den Briefkasten gelegt, habe ich fast schon wie bei einer Hochzeit empfunden. Montagskaffee ist für Berufstätige aber schwierig, schon wieder Urlaub nehmen und haben die Gäste da überhaupt Zeit, stell ich mir schwierig vor, aber wenigstens kann man den Restkuchen verbraten  ;D.

In vielen Gemeinden wird die Kommunion am weißen Sonntag gefeiert, das hält unser Pfarrer aber ein wenig flexibler.

Haben bei euch die Kinder Alben an oder Kommunionkleider?

Bei meinem ersten Kommunionkind gab es gleich Ärger mit einer Tischmutter, die hatten zu mehreren alle Kommunionkinder auf einem Haufen und waren heillos überfordert, eine Massenabfertigung, über 60 Kinder. Beim zweiten habe ich selbst Tischmutter gemacht, da wurden die Kinder in kleinen Gruppen ein- oder zweimal betreut, wir mussten da ein Pflichtprogramm herunterspulen mit einer kleinen Gruppe von Kindern, es war anstrengend und irgendwie viel Pflicht  >:(.  Beim letzten Mal gab es ein Wochenende für die Kinder im Pfarrheim, die Kinder waren in Gruppen aufgeteilt und jeweils zwei oder drei Mütter machten ein Programm mit ihnen, der Pfarrer kam um zu helfen oder nachzuschauen. Das lief sehr gut, kam auch gut an bei den Kindern.

Es ist ziemlich schwer, den ganzen Rummel für die Kinder beiseite zu lassen und die Hauptsache in den Vordergrund zu rücken.

Ich wünsche dir gutes Gelingen.
Siegi
Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: Nelly am 20.08.10, 09:19
Hallo,
bei uns ist Montags Morgens nochmal Kirche. Da haben dann sogar die Geschwisterkinder offiziell nochmal frei. Das ist bei uns so üblich. Es wird richtig Wert drauf gelegt, dass Montags nochmal Kaffeeklatsch ist und wehe man hat xy nicht eingeladen...

Nell
Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: Daggl am 20.08.10, 19:14
Hallo,

ich schreib jetzt einfach mal wie´s bei uns so abläuft.
Kerze wird mit der Gruppe gebastelt.
Dann gibts bei uns ein Gruppensymbol und ein Gemeinschaftssymbol. Das Gruppensymbol sucht sich jede Gruppe (5-6 Kinder) selber aus, besser geagt die Komunionmütter der Gruppe. Ich hab z.B. diese Jahr Fisch ("Ichtys") gehabt, auch schon der Gute Hirte, andere haben z.B. Regenbogen, oder Sonne (licht der Welt) das Gemeinschaftssymbol war Mauer ("auf jesus bauen"). So habe ich diese Jahr die Kommunionfeier meiner Tochter auch unter das Gruppensymbol Fisch gestellt. Die Einladungskarten waren mit Fischen, die Dankeschönkarten auch,da gbits schöne Bücher für gestaltung der Einladungskarten) Jeder Gast hat eine in eine Serviette gewickelte kerze bekommen auch mit Fischen drauf.
Tischdeko Blumengestecke eh klar, die waren gekauft. Dann hab ich mit meinen Mädchen noch "Blumen" mir fällt jetzt keine andere Beschreibung ein, gefaltet ,in die wir innen jeweils einen Zettel mit verschiedene Bibel und andere christlichen Zitaten gelegt haben, auch für jeden Gast.
Beim Essen hat Suppe als Vorspeise gegeben und als Hauptgerichte hat unser Wirt drei(oder warns vier?) Gerichte zur Auswahl gestellt (da haben ja mehrere Familien dort Kommunion gefeiert) Nachspeise auch. Das find ich eigentlich ganz gut, so kann jeder doch nach seinem Geschmack aussuchen.
Nachher ist beiuns eh Dankandacht und dann noch Kaffee und Kuchen (und dann gehts eh schon in den Stall)

Als Geschenke gibt bei uns auch viel Geld (leider!!), mirr sind SAchen die auch mit dem Fest was zu tun haben lieber, (Kinder)bibel, Rosenkranz, Gotteslob, Bücher über Kommunion (Geschichten, aber auch Kindersachbücher)....
Titel: Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
Beitrag von: Daggl am 20.08.10, 20:10
Ein paar Fotos, von der "Blume" Geschlossen und offen innenrein kann man einen zetel legen,und die Einladungskarte
Titel: Konfirmation
Beitrag von: martina am 07.01.11, 19:02
Und wieder ist es soweit, eine Konfirmation steht ins Haus und Mama macht sich Gedanken ums Fest, Kind auch.

Kind will so ein Fest, wie es der Große auch hatte, soll und wird er auch in etwa bekommen.

Beim Großen hatte ich für Karten und Deko drumherum die Grundfarben grün (dunkel und hell) und creme.

Kind Nr. 2 wird rot bekommen, leuchtend rot. Das paßt dann sogar zu den Altarbehängen in der Kirche ;)

Aber mit was dekoriert man zu rot? Bislang hab ich breites rotes Tischband ins Auge gefasst, rote Kerzen sollen auch nicht das Thema sein. Oder aber roter Dekosand und weiße Kerzen, das muss ich noch überlegen. Und dazu?

Blumen evtl. Gerbera, gibts ja auch in leuchtend rot *grübel*


Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: Steinbock am 01.12.11, 07:28
Die letzten 5 Jahre hatte scheint's kein Kind vom Bt Erstkommunion ;D

Hatten gestern den ersten Elternabend zur Erstkommunion. Ich bin vor
allem erschlagen von den vielen Terminen, die da bis Mai 2012 anstehen.
Obwohl ich es von der großen Tochter schon kannte, finde ich es trotzdem
wieder heftig. Vor allem, weil jeder Termin mit selbst!! fahren verbunden ist.
(Keine Fahrgemeinschaft möglich, da wir hier "etwas abseits" wohnen.)

Ich staunte auch, wie oft andere Eltern ihre Kinder selbst von der Schule
abholen, obwohl ein Bus fährt, nur damit sie etwas eher zu Hause sind und
um 14.30 Uhr bereits wieder bei einem (Erstkommunion-)Termin sein können.

Elisabeth
Titel: Kommunion 2012
Beitrag von: martina am 06.03.12, 09:39
Hallo Kommunionseltern ;)

Ich habe mich letztes Jahr beim Einkaufen vergriffen und statt "Zur Konfirmation"-Sticker "Zur Kommunion" (http://www.roesslerpapier.de/produkt/9200-126) erwischt.

(http://www.roesslerpapier.de/sites/default/files/imagecache/282/products/9200-126_1.jpg)


Ich hätte also 2 Blätter Sticker, 1*24, 1* 23 (da hab ich es erst gemerkt  :( )  "Zur Kommunion" in Silber abzugeben.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 16.03.15, 10:58
Ich zitiere mich mal selber:


Hallo Kommunionseltern ;)

Ich habe mich letztes Jahr beim Einkaufen vergriffen und statt "Zur Konfirmation"-Sticker "Zur Kommunion" (http://www.roesslerpapier.de/produkt/9200-126) erwischt.

(http://www.roesslerpapier.de/sites/default/files/imagecache/282/products/9200-126_1.jpg)


Ich hätte also 2 Blätter Sticker, 1*24, 1* 23 (da hab ich es erst gemerkt  :( )  "Zur Kommunion" in Silber abzugeben.
Titel: Re: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
Beitrag von: martina am 16.03.15, 11:02
Ich zitiere mich mal selber:


Hallo Kommunionseltern ;)

Ich habe mich letztes Jahr beim Einkaufen vergriffen und statt "Zur Konfirmation"-Sticker "Zur Kommunion" (http://www.roesslerpapier.de/produkt/9200-126) erwischt.

(http://www.roesslerpapier.de/sites/default/files/imagecache/282/products/9200-126_1.jpg)


Ich hätte also 1 Blatt Sticker mit 23 Aufklebern(da hab ich es erst gemerkt  :( )  "Zur Kommunion" in Silber abzugeben.