Autor Thema: Mangold  (Gelesen 5826 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LiseTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 160
  • Geschlecht: Weiblich
Mangold
« am: 16.08.10, 17:58 »
Hallo,
bestimmt gibt es BT´lerinnen die schon Erfahrungen mit Mangold haben.
Ich wäre für Rezepte dankbar, bitte stellt eure Ideen und Erfahrungen mit dem Gemüse ein.
Ich freue mich auf viele tolle Vorschläge! :P
Lise

Offline christiana

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 493
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mangold
« Antwort #1 am: 16.08.10, 21:07 »
Ich esse Mangold am liebsten so:
etwas Öl im Topf erhitzen, Zwiebel und Knobi anschwitzen, Mangold(klein geschnitten und geputzt natürlich) und etwas Brühe dazu, fertig garen, dann einen "Klacks" Schmand drauf oder Ziegenkäse, frisches Brot dazu und LECKER!
LG Christiana

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1041
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mangold
« Antwort #2 am: 17.08.10, 13:34 »
Genau so liebe ich Mangold auch. Leider bin ich die einzige in der Familie und so habe ich heuer keinen mehr angebaut.
Liebe Grüße Samira

manurtb

  • Gast
Re: Mangold
« Antwort #3 am: 17.08.10, 13:43 »
Den verarbeitet mein Mann genauso, wie man Spinat verarbeitet. Und wird auch zum gleichen dazu gegessen.
Ist halt etwas fester und kräftiger im Geschmack...

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3118
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mangold
« Antwort #4 am: 17.08.10, 14:36 »
Kennst du Capuns
Man sagt es gibt soviele verschiedene Capunsrezepte wie es Täler in Graubünden gibt.  ;D
Mein Rezept geht so:
Die Mangoldblätter legst du zuerst in heisses Wasser (damit sie weicher werden) dann breitest du sie auf dem Tisch aus und fährst mit dem Teigroller darüber um den mittleren Stiel zu brechen. Jetzt kannst du die Füllung machen.
Füllung:
Einen Spätzliteig (2 Eier, 200gr Halbweissmehl, 1dl Wasser 1Lf Griess, Salz) dann kannst du Speckewürfel dazu geben, Salamiwürfel, etwas Schnittlauch - gut mischen.
Dann gibst du ein bis zwei Löffel auf ein vorbereitetes Mangoldblatt. Dann mit dem Mangoldblatt ein kleines Päcklein machen (evt. mit Zahnstocher schliessen) in eine feuerfeste Form legen, bis sie voll ist. Übergiessen mit Bouillon und etwas Rahm. Käse darüber streuen und im Backofen ca 30-45 Minuten ziehen lassen bei 200°
Mit der Füllung kannst du natürlich varieren wie du willst. Ich habe auch schon Brot unter den Spätzliteig gemischt oder verschiedene Gemüse
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Christel Nolte

  • Gast
Re: Mangold
« Antwort #5 am: 17.08.10, 14:42 »
Mangoldrouladen:
Blätter vorbereiten wie bei Romy, Rippen ggf flach scneiden
Gehacktesfüllung wie bei Kohlrouladen bereiten
aufrollen, mit Brühe in Auflaufform und backen

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3118
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mangold
« Antwort #6 am: 17.08.10, 14:45 »
übrigens findest du unter "Capuns" im Google noch viele verschiedene Varianten von Capunsrezepten. Viele geben die Blätter zuerst in siedendes Wasser, ist aber nicht nötig, macht es nur kompliziert. Auch findest auch die verschiedensten Wickelmethoden. In meinen Augen alles Kabis: wieso kompliziert wenn es auch einfach geht  ;)
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2877
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Mangold
« Antwort #7 am: 17.08.10, 15:35 »
Kennst du Capuns
Man sagt es gibt soviele verschiedene Capunsrezepte wie es Täler in Graubünden gibt.  ;D


Hallo romy und alle,

bin gerade am studieren deines Rezeptes, und so wie es sich liest, könnte es meiner Familie
schmecken.  ;) ;)

Meine Frage: Kann ich den blühenen Mangold auch noch verwenden ?
Haben den roten und gelben Mangold im Garten stehen.
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mangold
« Antwort #8 am: 18.08.10, 20:36 »
Habe heuer reichlich Mangold ausgesäht, teils zum Essen (alle Variationen, Spinat-u. Kohlersatz), aber auch als Lückenfüller im Staudenbeet !
Die kräftigen weißen, roten, pinken, orangen oder gelben Stiele sind sehr dekorativ, die Blätter eher nebensächlich, obschon ich die hellgrünen auch sehr mag  :D
Gruß Hedwig

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9484
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Mangold
« Antwort #9 am: 19.08.10, 11:07 »
Bei mir stehen auch ziemliche Exemplare da- was macht man mit den Stielen,
hab zwar in Rezeptbüchern herumgesucht, aber die Ergebnisse haben mich nicht überzeugt. Dass Mangoldstiele wie Spargel schmecken sollen- ich kann es noch nicht so empfinden.
@Heti, Mangold schaut wirklich als Gemüsepflanze sehr dekorativ aus. Ich werd ihn über den Winter stehen lassen- vielleicht kommt er im Frühling dann noch mal.
Herzl. Grüsse
maria

manurtb

  • Gast
Re: Mangold
« Antwort #10 am: 19.08.10, 13:03 »
Bei mir stehen auch ziemliche Exemplare da- was macht man mit den Stielen,
Wie grünen Spargel kann man die verarbeiten.
Bei uns beliebt als Gemüse in Spaghetti olio.

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3118
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mangold
« Antwort #11 am: 19.08.10, 19:16 »
Kennst du Capuns
Man sagt es gibt soviele verschiedene Capunsrezepte wie es Täler in Graubünden gibt.  ;D


Hallo romy und alle,

bin gerade am studieren deines Rezeptes, und so wie es sich liest, könnte es meiner Familie
schmecken.  ;) ;)

Meine Frage: Kann ich den blühenen Mangold auch noch verwenden ?
Haben den roten und gelben Mangold im Garten stehen.

Das geht sicher. Die grossen Blätter halbiere ich meistens und schneide den Stiel heraus.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2877
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Mangold
« Antwort #12 am: 19.08.10, 20:52 »
Hallo romy,

ich weiß noch nicht, ob ich die Pflanze opfere, sie begeistert mich
auch so im Garten  ;) .......auch wenn sie noch so lecker schmeckt  ;D ;D
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline LiseTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 160
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mangold
« Antwort #13 am: 19.08.10, 22:19 »
Also ich freue mich, dass so viele schon zum Thema Mangold Beiträge geschrieben haben.
Zwei Fragen würden mich noch interessieren:
1. Kann man das geerntete Gemüse auch eingefrieren?
2. Wenn ich die Pflanzen über den Winter stehen lasse, treiben sie im Frühjahr wieder aus?
Ich bin jetzt auch begeistert von Mangold. Hab ihn heuer das erste Mal im Garten.
Ich machte jetzt das Rezept mit dem Schmand und gab am Schluss noch etwas ausgelassenen Speck dazu. Lecker!!! :P
Liebe Grüße sendet Lise

Christel Nolte

  • Gast
Re: Mangold
« Antwort #14 am: 20.08.10, 12:10 »
@ Vöglein: lass ihn stehen! Sieht nett aus, und zum Verzehr ist er jetzt nicht mehr optimal
Bei mir stand eine ganze Reihe blühender Lollo bionda. sah auch gut aus. jetzt haben sich aber die Hühner dran erfreut.

@ lise: kurz blanchieren, hacken, ab in die Tüte.
Wenn der Winter nicht zu kalt ist, kommt der Mangold im Frühjahr wieder.

Mangold mit Nudeln in Senfsoße
Dafür werden zunächst 400 Gramm frische Fleischtomaten mit heißem Wasser überbrüht, so dass die Haut problemlos abgezogen werden kann. Die Tomaten nach dem Häuten entkernen und in kleine Würfel schneiden.
400 Gramm breite italienische Bandnudeln (auf Basis von Hartweizengrieß) in Salzwasser bissfest kochen.
600 Gramm Mangold sorgfältig waschen, putzen und die Stiele und Blatteile in Rippen und mundgerechte Stücke schneiden. Drei Esslöffel Butter in einer Pfanne erhitzen, die Mangoldstiele hineingeben und einige Minuten lang bei mittlerer Hitze andünsten. Die Mangoldblatt-Stücke dazugeben und beides zugedeckt so lange dünsten lassen, bis das Gemüse bissfest ist. Es kann sein, dass der Mangold dabei leicht trocken wird – in diesem Falle einfach etwas heißes Wasser nachgießen.
Zwei Teelöffel Senf mit 200 Milliliter Schlagsahne verrühren, zum Gemüse geben und fünf Minuten lang bei nie
driger Hitze reduzieren lassen. Mit einem Spritzer Zitrone, einer Prise Zucker, Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken. Eine Minute vor dem Servieren die Tomatenwürfel unterrühren und heiß werden lassen. Die Bandnudeln abgießen und direkt unter das Gemüse mischen.

Bei mir stehen auch ziemliche Exemplare da- was macht man mit den Stielen,
hab zwar in Rezeptbüchern herumgesucht, aber die Ergebnisse haben mich nicht überzeugt. Dass Mangoldstiele wie Spargel schmecken sollen- ich kann es noch nicht so empfinden.
@Heti, Mangold schaut wirklich als Gemüsepflanze sehr dekorativ aus. Ich werd ihn über den Winter stehen lassen- vielleicht kommt er im Frühling dann noch mal.
Herzl. Grüsse
maria

@maria: In meinen Büchern steht, dass man Mangoldstiele W I E Spargel zubereiten kann, aber nicht, dass er wie Spargel schmeckt. Das wäre auch zu schön oder?
Ich habs probiert und finde, dass es nur etwas für echte spinatgeschmack-Liebhaber ist.

@ allgemein.: So schön die prächtigen Pflanzen auch aussehen, ich nehme die großen Blätter öfter ab (fD Hühner) dann trocknen die Pflanzen besser ab und bekommen nicht so schnell Mehltau. Ernten tu ich nur die zarten mittelgroßen Blätter.

 


zum Seitenbeginn