Autor Thema: Tomaten ohne Ende  (Gelesen 31792 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5115
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Tomaten ohne Ende
« am: 06.08.02, 20:29 »
Hallo Mädels,

ich kann keine Tomaten mehr sehen :-/ :-/

Habt ihr Rezepte für mich ?

Saft ?
Gemixt mit Zucchini für Pizza ?
süß - sauer ?

Enthaltet mir eure Rezepte nicht vor , ich lass euch dann auch wissen was gut ankam ... :-*

Gruß
Beate

Tomatengeschädigt  ::) ::)

« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7778
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #1 am: 06.08.02, 22:51 »
Ich esse Tomaten am liebsten auf Brot und zwar so  ;) :D ;)

eine große Scheibe Bauernbrot mit Majonäse (anstatt Butter) dick bestreichen
darauf Tomatenscheiben
Salz und Pfeffer
Zwiebeln, fein gehackt
2 Spiegeleier, kross gebraten,
2 Scheiben Schmelzkäse und das Ganze nochmal in den Grill
ein wenig Paprika oben drauf.....  :D mmmhhh, lecker  :D 8) 8)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
viele Grüße
Freya

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5115
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #2 am: 07.08.02, 08:22 »
Guten Morgen

mein Problem ist , dass ich ZUVIELE davon hab  :-[

Mittags Tomatensalat und abends auf´s Brot ... immer anders - - - mach ich ja schon  :)

Ich möchte sie eigentlich gerne einkochen ... damit die Menge etwas abnimmt  ;) ;) ;) ;)

Außerdem ist es praktisch, wenn man in den Keller geht und was da hat ... z.B. für die Pizza oder Suppe.

Ich mixe ( flotte Lotte ) die Tomaten, schmecke sie ab und gebe Zucchiniwürfel dazu - kurz sterlilsiert - für Pizza.

Tomaten klein schneiden - kochen - durch die flotte Lotte - in Gläser für Suppe mach ich auch schon ...

Ich suche "" andere "" Rezepte wie ich sie in Gläser aufheben kann - - - mal einen anderen Geschmack ;)



Gruß
Beate
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14890
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #3 am: 07.08.02, 14:40 »
Ohne Garten keine Tomaten, auf meinem Balkon wachsen die Dinger wer-weiß-warum- nicht, deshalb hab ich es  noch nicht ausprobiert, aber mein Kochbuch macht diese Vorschläge:

* Tomaten-Ketchup

2 kg reife Tomaten mit 2 mittleren Zwiebeln würfel und 15-20 Minuten kochen lassen, pürieren und durch ein Sieb geben.
Mit 1/8 l Weißweinessig, 2 EL Rotwein, 1 EL Salz, 100g braunem Kandis, je 1 Msp. gem. Ingwer, Nelken Pfeffer und 1 EL ger. Meerrettich vermischen.
Die Masse ca. eine Stunde bei schwacher Hitze köcheln lassen, in Flaschen füllen und verschließen.

* Tomaten-Paprika-Ketchup

So wie oben zubereiten, allerdings beim ersten Gang noch je 500g Paprikaschoten in rot und grün mitkochen, außerdem 2 Pfefferschoten.

* Feuriges Tomaten-Ketcup

1 kg Tomaten, 150 g Zwiebeln, 1/8 l Weißweinessig, 50 g braunen Kandis, 1 EL Salz, 1 TL Paprikapulver, 1 TL Pfefferkörner, 1 Msp Nelkenpulver, 1 Pr. Muskat, 1 TL Chili-Sauce, evtl noch 2-3 zerdrückte Knoblauchzehen.
Herstellung wie oben.

* Paprika-Tomaten-Chutney

je 1 rote und grüne Paprikaschote entkernen, waschen und würfeln.
500g Tomaten überbrühen, abzeihen, grob würfeln
250 g Zwiebeln würfeln
4-6 El Weinessig
200 g brauner kandis
Salz, Paprikapulver, Nelken, Senfkörner, Pfefferkörner

Alles zusammen zum Kochen bringen und 30-40 min unter Rühren kochen lassen. In Gläser füllen und verschließen.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14890
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #4 am: 07.08.02, 14:42 »
Und noch was, könnte man sie evtl. mit Knoblauchzehen in Olivenöl einlegen?

Gibts ja auch beim türkischen Gemüsehändler so zu kaufen.

Ich mags ja nicht so, aber meine Schwägerin fährt auf eingelegtes Gemüse voll ab.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline renate

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 575
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Tomaten ohne Ende
« Antwort #5 am: 21.07.03, 21:42 »

Soll gut für Suppen und Soßengewürz zu verwenden sein, dann hab ich heute wo gelesen das man eben diese getrockneten Tomaten einlegen kann. Das muss in Italien eine Delikatesse sein... aber wie das Einlegen geht ,stand nicht dabei, kann mir jemand weiterhelfen. Liebe  Grüße von der Resi


Wie's geht weiß ich leider auch nicht - aber eine Delikatesse sind diese eingelegten, getrockneten Tomaten auf alle Fälle. :P
Viele Grüße  Renate

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14890
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Tomaten ohne Ende
« Antwort #6 am: 21.07.03, 22:02 »
mein backofenkochbuch sagt zum thema DÖRREN

* nur einwandfreies obst und gemüse verwenden
* lassen sie es gut abtropfen oder trocknen sie es ab
* legen sie die backbleche mit back- oder pergamentpapier aus

heißluftfunktion, 80°C

für gemüse sind nur champignons angegeben und küchenkräuter, aber es steht auch drunter, daß sehr feuchtes obst oder gemüse mehrmals gewendet und nach dem trocknen sofort vom papier gelöst werden sollte.

1,5 zwetschgen oder pflaumen benötigen zum trocknen ca 5 stunden, verteilt auf 2 blechen.

ich hab das noch nie gemacht, mag kein dörrobst essen.

versucht es doch einfach mal mit einem blech tomaten -versuch macht kluch ;D

die getrockneten tomaten würde ich dann in öl einlegen. ich hab hier ein glas fertige anitpasti ohne tomaten stehen, da wird sonnenblumenöl genommen und die gemüsemischung noch mit branntweinessig, slaz und gewürzen abgerundet.

also bei tomaten vielleicht olivenöl, basilikum, etwas knoblauch und eine spur balsamico? oregano? ???

oder kauft euch ein fertiges glas und schaut in die zutatenliste. ;)

Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Resi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 257
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musik wäscht den Staub des Alltags von der Seele
Re:Tomaten ohne Ende
« Antwort #7 am: 07.08.03, 11:01 »
Nochmal ich, vorletztes Wochenende hab ich meine Tomaten getrocknet, ich hab dabei Unmengen an Tomaten verarbeitet. Meine Erfahrungen geb ich Euch beim Thema Dörrautomat weiter, wem´s interessiert.Ich hab nämlich auch andere Sachen ausprobiert. Aber jetzt noch nicht, ich muss jetzt schauen, das ich meiner Familie was auf den Tisch bringe. Liebe Grüße von der Resi
Liebe Grüße von der Resi

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14890
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #8 am: 11.09.05, 20:03 »
Hallo Margret,

wir haben einen netten Bekannten, der hat seine Tomaten im Gewächshaus. Erst hat er im Frühjahr uns schon alle mit Pflanzen versorgt und nun mit Früchten. Grad heute hat er wieder einen 10l-Eimer voll vorbeigebracht, SE und meine Eltern ernten auch nicht schlecht.

Ich bin schon am überlegen, ob (und wie) ich nicht mal welche in Schraubgläsern einkochen könnte, so als Püree für Soßen usw?
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1575
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #9 am: 11.09.05, 20:17 »
Hallo Martina,

ein Blick in mein Weck-Einkochbuch  (und mein Verstand...)  sagt mir,  dass das schon gehen müsste.
Ist halt ein rechter Aufwand.

Sie  empfehlen dort  geschälte  oder ungeschälte Tomaten ganze Tomaten  bei  90 Grad C  30 Minuten  einzuwecken.

Roher Tomatensalat in Essigwasser:   20 Minuten bei  90 Grad C.
Hierbei Öl und Gewürze usw.  erst bei der Verwendung beigeben.

Tomatenpüree  bei  90 Grad C  20 Minuten.   Hierbei werden die Tomaten in Stücke geschnitten  und im Kochtopf ohne Wasser schnell zu Brei gekocht  und das Ganze dann passiert.

Tomaten-Ketchup   wird wie Tomatenpüree gemacht,  jedoch aauf 1 kg Tomatenmark  kommt knapp 1 Teel. Piment,  1/4 l WQeinessig,  1 Essl. Salz,  gem. Gewürznelken,  etwas geriebene Muskatnuss  und  100 g Zucker.   Einwecken  20 Minuten bei 90 Grad C.

Falls ich etwas genauer abschreiben soll:  bitte sagen !

Ich selber mache immer gerne mit überschüssigen Tomaten  Tomatensuppe  und gefriere diese ein.
Da braucht man auch ganz schön viele.

Margret

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1791
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #10 am: 11.09.05, 22:22 »
Hallo alle,
ich pürrier meine übrigen Tomaten und verschliesse sie noch heiss in Schraubgläsern. Aber meistens gibt´s keine übrigen Tomaten ;)
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1063
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #11 am: 12.09.05, 22:20 »
Hallo,
ich habe heuer auch zum ersten Mal Tomaten eingeweckt.
Zuerst püriert, oder auch nur grob gehackt, in Schraubdeckelgläser gefüllt, und dann 30min bei 90C im Einkchautomaten. Hab aber noch kein Glas aufgemacht, gibt ja noch reichlich frische Tomaten.
Liebe Grüße, Maria
Liebe Grüße,
Maria

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2359
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #12 am: 15.09.05, 19:33 »
Hallo,

hab heute auch ziemlich viel Tomaten verarbeitet. Alle in den Thermomix rein, ein paar Paprikas und Zwiebeln dazu. Außerdem noch Kräuter, Salz und Pfeffer. Alles fein püriert, da findet sich kein Kern mehr! ;)
Und dann ab in die Kühltruhe. Ging ratz, fatz! :D
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline Ullala

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 23
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #13 am: 18.09.06, 17:45 »
Hallo Marga,

ich hatte vor einiger Zeit mal Tomatenpflanzen selbst gezogen u. 48 an der Zahl gepflanzt. Hatte jeden Tag eine große Schüssel voll mit reifen Tomaten. Ich hatte einen Teil davon als Tomatensuppe gekocht u. eingefroren. Bei Wiederverwertung habe ich die Suppe noch mit Crouton als Einlage serviert, aber diese erst zum Schluß über die Suppe gestreut, damit sie nicht weich werden, sondern cross bleiben.

Das wäre ein Vorschlag von mir.

Liebe Grüsse


Ullala

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1035
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Tomaten ohne Ende
« Antwort #14 am: 18.09.06, 19:43 »
Mal was anderes: Tomatenmarmelade
Habe mal viele Tomaten geschenkt bekommen, besonders kleine Exemplare,
das Rezept habe ich mir im Internet gesucht, bei
http://www.rbb-online.de/http://www.rbb-online.de/

Zutaten:
1 kg rote Tomaten
Zitronensaft
abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Zitronen
1 kg Gelierzucker 1:1
eventuell etwas Zimt
Tomaten waschen, enthäuten, Strunk entfernen, kleinschneiden und im Mixer pürieren. Mit dem Zitronensaft, der abgeriebenen Schale und dem Gelierzucker vermischen und 2 - 3 Stunden durchziehen lassen. Unter Rühren langsam zum Kochen bringen. Vier Minuten sprudelnd kochen lassen.

In saubere Gläser abfüllen und verschließen, Gläser auf den Deckel stellen und abkühlen lassen.
War ganz lecker!!

Mit lieben Grüßen
Gislinde

 


zum Seitenbeginn