Autor Thema: Ketchup, chutney und Relish  (Gelesen 4055 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

silvia

  • Gast
Ketchup, chutney und Relish
« am: 22.04.02, 22:46 »
Hört sich ja alles very lecker an ;D,da hätte ich doch gleich noch ein Rezept für ein leckeres Chutney:
   Grüne Tomaten Chutney
3 kg grüne Tomaten,1 kg Zwiebeln,500 g Zucker(knapp),1l Weinessig,2Eßl. Mehl z. eindicken, 2 Eßl. Senf, 1 Eßl.Curcuma, 2 Eßl.Curry, 2 Eßl.Cayennepfeffer, 1 Teel. Ingwer,2 Teel. aüßer Paprika.
Tomaten und Zwiebeln grob schneiden,über Nacht einsalzen und dann ausdrücken.
Tomaten,Zwiebeln,Zucker,Essig und Senf kochen,aber nicht zu weich werden lassen.
Ca. 11/4 Std. kochen,dann alle Gewürze mischen und zugeben.
Das Mehl mit etwas Wasser anrühren,damit es nicht klumpt, dann ebenfalls unterrühren.
Das Ganze nochmals 10 Min. kochen lassen, dann in Schraubgläser füllen wie Marmelade.
Diesen Rezept eignet sich sehr gut zur Verarbeitung von Tomaten im Herbst, die einfach nicht reifen wollen. ???
Das Chutney schmeckt hervorragend zu Steaks.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Online gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4919
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Ketchup, chutney und Relish
« Antwort #1 am: 18.07.02, 08:20 »
Gestern hab ichAprikosen-Chutney ausprobiert.
Schmeckt super zu gegrilltem Geflügel:
150 gr Zwiebel klein schneiden und andünsten
1kg reife, kleingeschnittene Aprikosen dazu
150 gr Rohrzucker dabei leicht karamelisieren lassen, mit
150 ml Cidre
100 ml Obstessig ablöschen
1 1/2 Teel. Salz dazu
1 Eßl Kurkuma ( hatte ich nicht, schmeckt aber trotzdem)
1 Teel. gemahlener Koriander
1 kleines Stück geraspelten frischen Ingwer
2 in Ringe geschnittene Peperoni

alles dicklich einkochen lassen ( Achtung! brennt leicht an!) mit Salz und Pfeffer abschmecken, sehr heiss in Twist-off-Gläser füllen, umdrehen, erkalten lassen. Hält im Kühlen etwa 3 Monate
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline Antonia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 496
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT- ein Lebenselexier für Frauen auf dem Lande
Re:Beeren chutney
« Antwort #2 am: 31.08.04, 10:45 »
Die Brombeeren sind heuer in Massen vorhanden, die lieben negennasses Jahr. Habe hier ein Rezept was ausgezeichnet zu gekochtem Rindfleisch oder zu Wildgerichten paßt. Behaupte ist besser wie Preiselbeeren.

Brombeerchutney
1kg frische Brombeeren
500g Zucker
1/2l Rotweinessig (geht auch heller Weinessig)
1 Stück getrocknete,kleingeschnittene Ingwerwurzel
1 Teel. gemahlene Gewürznelken
2 Eßlöffel gemahlenen Zimt


Essig mit Gewürzen und Zucker aufkochen. Hälfte der brombeeren in den Sud geben, 5 Min. schwach köcheln lassen. Dann aus dem Sud mit der Schaumkelle rausfischen in Schraubgläser (wählt eher kleine Gläser aus die ihr von gekauftem Meerrettich kennt) höchstens halbvoll füllen. Nun restliche Brombeeren in den Sud geben und 10 Min. sprudelnd kochen lassen, die sollen verkocht sein. Dann Gläser auffüllen mit "Sudbeerengemisch", sofort verschrauben mit Deckel, umkippen(auf den Kopf stellen) bis sie erkaltet sind.

Schmeckt wirklich toll zu Suppenfleisch und so ein kleines Glas geht immer weg. Auch ist es mal ein Mitbringsel anderer "Art"
herzliche Grüße aus dem Süden
Antonia

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2746
  • Geschlecht: Weiblich
paprika-chutney
« Antwort #3 am: 30.08.05, 08:39 »
 :-* Hallo, weil ich gerade das Rezept von Helhof lese, faellt mir mein Lieblingschutney ein, "Paprika Chutney." Es ist dem vorhergeschriebenen von Helhof sehr aehnlich, aber ich glaube, dass es sich geschmacklich doch unterscheidet.

Paprika - Chutney

1 rote Paprikaschote,
1 gruene Paprikaschote,
500 g Tomaten,
250 g Zwiebeln,
4 Essl. Essig (weiss)
150 g brauner Zucker,
1 Tasse Rosinen,
je 1 Teel. Senfpulver, Salz und edelsuessen Paprika,
1/2 Teel Pfeffer (schwarz, frisch gemahlen),
je 1 Prise Rosenpaprika, Nelkenpulver und Ingwerpulver.

Schoten halbieren, putzen und kleinschneiden. Tomaten wuerfeln, Zwiebeln schaelen und wuerfeln.
Alles mit den uebrigen Zutaten unter Ruehren 30 Min. kochen. Heiss in Twist-off Glaeser fuellen und verschliessen.
Passt gut zu Fleischfondue, Steaks und vielen anderen Gerichten.
Guten Appetit wuenscht
                                    Sigrid.

Helhof, demnaechst werde ich Dein Chutney ausprobieren!  ;D
Letztes Jahr habe ich eine Menge verschiedene Chutneys und Relishs gekocht. Schmecken auch gut einfach nur auf Butterbrot.  :P

Offline Danny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 326
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dem Vergangenen: Danke. Dem Kommenden: Ja!
Ketchup, chutney und Relish
« Antwort #4 am: 04.09.06, 18:32 »
Also, dann mal los:


Pflaumen-Ketchup

Man benötigt für ca. 1 l:

500 g Zwetschgen oder Pflaumen
500 g Schalotten
1 TL schwarze Pfefferkörner
1 TL Koriandersamen
2 - 3 Knoblauchzehen
1 EL Sonnenblumenöl
2 TL Salz
100 g Honig
100 ml Rotwein
1 Lorbeerblatt
1 Zimtstange
3 EL geriebener Meerrettich

Zwetschgen waschen, abtropfen lassen, halbieren und entsteinen. Schalotten schälen und in Spalten schneiden. Pfeffer und Koriandersamen im Mörser grob zerkleinern. Knoblauch schälen, in dünne Scheiben schneiden.

Öl erhitzen, Schalotten darin anschwitzen. Salzen und bei ganz schwacher hitze zugedeckt 10 min. dünsten. Dann Honig, Rotwein und Gewürze aus dem Mörser, Lorbeer und Zimt zugeben, aufkochen lassen. Zwetschgen unterrühren, 20 min. bei schwacher Hitze einkochen lassen. Am Ende soll die Konsistenz fst marmeladenartig sein.

Zimt und Lorbeer entfernen. Die Zwetschgen mit Meerrettich pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen, um die Schalen zu entfernen, und sofort in saubere Gläser oder Flaschen füllen. Verschließen und kühl und dunkel lagern - für längere Haltbarkeit kann man die Sauce auch einkochen.

Hervorragend zu gegrilltem oder gebratenem Wild- und Rindfleisch

Zubereitung: 1 Std.
Haltbarkeit: 2 - 3 Monate

Quelle: "Einmachen - Selbst gemacht schmeckt's einfach besser"


Gutes Gelingen!
Danny

« Letzte Änderung: 09.02.08, 10:34 von martina »
Liebe Grüße
Danny

Auch an Tagen, da Regendunst den Berg verhüllt, bleibt er wunderschön.

Offline Filia

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 193
  • Geschlecht: Weiblich
Rezeptsuche
« Antwort #5 am: 07.09.06, 23:43 »
Hallo Brille,

ich habe noch ein Rezept für Pflaumen-Chutney, weiß allerdings nicht mehr, wieviel Gläser rauskommen:

1 kg Pflaumen
50g Rosinen
5 Knoblauchzehen
200g Zucker
1/2l Rotweinessig
1 Essl. Senfkörner
2 Nelken
1 Prise Meersalz

Zerdrückte Knoblauchzehen und 1 Tasse Essig 5 Minuten kochen, dann erkalten lassen.
Pflaumen entsteinen und vierteln. Die Früchte und den restlichen Essig aufkochen.
Dann Knoblauchessig, Zucker und das Salz hinzufügen und eine 3/4 Stunde leise köcheln lassen.
Hin und wieder abschäumen und umrühren.
Nach einer halben Stunde die Rosinen, Senfkörner und die Nelken hinzugeben.
In Gläser füllen und 2 Wochen im kühlen dunklen Keller lagern.

LG Filia
« Letzte Änderung: 07.09.06, 23:46 von Filia »
Liebe Grüße
Filia

brille

  • Gast
Rezeptsuche
« Antwort #6 am: 08.09.06, 15:37 »
Hallo Filia,

vielen Dank für Dein Rezept. :) ;)Es klingt ja ganz einfach,ich werde es ausprobieren. ;D
Ich habe unter
                           
                            http//www.rezepterang.de
                                                                           noch ein paar Rezepte gefunden.

Damit ist meine Anfrage beantwortet vielen Dank auch an Danny. Lg brille 

Offline Petra2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 569
  • Geschlecht: Weiblich
Rezeptsuche
« Antwort #7 am: 14.09.06, 11:28 »
Hallo Brille,

falls es dich noch interessieren sollte, habe bei der CMA ein Pflaumenchutney mit Zwiebeln und Äpfeln gefunden.
Habe es gestern ausprobiert und fand es lecker.

Guck mal hier: http://www.cma.de/content/rezepte/rezeptdetails.php?do=recipe.boundary.frontend.show&recipeId=4131

Gruss

Petra2
Das Leben ist viel zu kurz für irgendwann.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2857
  • Geschlecht: Weiblich
Paprika-Marmelade mit Pfefferschoten
« Antwort #8 am: 23.07.09, 08:20 »
für 4 Gläser a 250ml
500g rote Paprikaschoten
500g gelbe Paprikaschoten
2 lange rote Pfefferschoten
2 lange grüne Pfefferschoten
500ml trockener Rosewein
250g Gelierzucker (Super 3:1)
1 Pk. Zitronensäure
Die Paprikaschoten  vierteln, entkernen und unter dem vorgeheizten Grill mit der Hautseite nach oben rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Die Paprikaschoten in eine Schüssel geben und mit einem Teller abdecken und min. 10 Min. stehen lassen, damit sich die Haut löst. Ich persönlich tu sie lieber in einen Gefrierbeutel, weil ich meine dann geht die Haut besser ab. Muß man probieren. Die Paprikaschoten in 1/2cm große Würfel schneiden.
Die Pfefferschoten längs halbieren, entkernen und sehr fein hacken und zu den Paprikaschoten geben.
Den Wein mit dem Gelierzucker in einem breiten Topf verrühren, bei hoher Hitze unter ständigem Rühren aufkochen und unter stetigem Rühren 4 Min. sprudelnd kochen. Paprika- und Pfefferschoten und die Zitronensäure in den Topf geben, unter Rühren sprudelnd aufkochen und 1 Min. sprudelnd kochen lassen.
Die Marmelade heiß in sterilisierte Einmachgläser mit Twist-Off-Deckeln füllen, verschießen und mind. 5 Min. auf den Kopf stellen.
Die Marmelade ist aufgrund des gringen Zuckergehaltes nur 2 - 3 Monate haltbar und muß nach dem Öffnen schnell verbraucht werden. Aber sie schmeckt so super; da wird ein Glas schnell leer. Ich nehme immer für Marmelade kleine Gläser nicht die riesen Dinger. Dann hat man schnell eines leer und kann ein frisches öffnen. Es ist auch ein klasse Mitbringsel zum Grillfest.
Das Rezept stammt aus Italien und es passt super zu jungem Ziegenkäse z.B. Crottin de Chavignol oder Picandou (mein Liebling). Auch gut zu jungem Pecorino.
Jetzt beim Schreiben des Rezeptes denke ich, ich sollte sie auch mal wieder machen. Mich schreckt nur die Arbeit grad bissl ab. Aber viel Spaß biem Nachkochen.
Pauline
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

manurtb

  • Gast
Re: Paprika-Marmelade mit Pfefferschoten
« Antwort #9 am: 23.07.09, 09:55 »
Wo es eine extrem geniale Peperonimarmelade (süss, nicht scharf) gibt: La Vialla.
Das ist ein Bio-Direktvermarkter aus Italien, sehr zuverlässig in der Lieferung:

http://www.la-vialla.com/Home_DE.html


 


zum Seitenbeginn