Autor Thema: Tatort am 12.03.2017  (Gelesen 4620 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9340
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #30 am: 15.03.17, 08:15 »
@Martina-s
schön dich wieder zu lesen.
Zur Frage ob spiessig oder nicht- die Frage, die ich mir stelle, was kommt zuerst, das Ei oder die Henne?
Ganz normaler Alltag wird im Fernsehen ja nicht abgebildet, also muss die Dosierung immer noch ein wenig extremer werden.
Die erste Nackszene im Film und Fernsehen war ein Skandal, jetzt wird es schon sehr oft gesendet, jetzt wird als Steigerung noch mehr Sex und noch mehr Gewalt gebracht, als Ausgleich die Kochsendungen.
Die Frage nach der Henne oder dem Ei-
irgendjemand hat Phantasie und schreibt ein Drehbuch, es wird ein Film daraus gemacht und trotzdem, dass jeder weiß, dass der Film ja nur ein Drehbuch und gespielte Form ist, die Bilder machen was mit uns.
Da die Dosierung immer mehr erhöht werden muss- bin ich schon ein wenig in Sorge, was da noch alles unter die Leute kommen soll- besonders die Kinder werden heute mit einer Überfülle übersättigt.
Und es mag ja schön sein, so grosse Bildschirme haben zu können, aber die Brutalität wird mit immer schärferen Bildern auch immer stärker im Gehirn wirken.
Ja, vielleicht bin ich auch spiessig, aber warum soll ich mir diese Brutalität antun,
mit einer schönen Gartensendung hab ich viel mehr für mich getan, da gehe ich dann raus in meinen Garten und freu mich über das kleine Paradies vor meiner Haustüre.
Hab mir eine Weile die Rosenheimcops angesehen, aber nur so rein zur Unterhaltung ein Mord- da lese ich lieber ein gutes Buch- und das muss kein Krimi sein.
Bei uns war eine Weile der Fernseher ein wenig beschränkt, es ging nur noch ein Programm her- da ist mir aufgefallen, ein öffentlich rechtliches Programm, dass wir auch bezahlen, trieft nur so vor Krimis.
Man mag über mich lächeln, aber warum soll ich mir soviel Brutalität anschauen, mir ist klar, dass die Decke der Zivilisation sehr dünn ist, aber mit schönen Bildern im Kopf lebt es sich gar nicht mal so schlecht.
Die Zensur bin ich für mich, ich entscheide selbst, was ich mir anschaue, mich ärgert nur, dass ich den Mist auch mit unseren Rundfunkgebühren zahlen muss, bei den Privaten ist das Programm ja dem Werbetat geschuldet, da weiß ich wenigstens, dass ich da nicht viel erwarten kann.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3629
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #31 am: 15.03.17, 11:06 »
Ja genau
wir zahlen den Schwachsinn der gesendet wird.Vom Nachmittagsprogramm bis zum Abend vier verschiedene Krimis
vier verschiedene Leichen. 
Und auch wenn WIR wissen dass die Schauspieler nach Drehende wieder aufstehen....es macht was mit uns . Es macht was mit Kids die schon  nachmittags, weil Eltern auf der Arbeit,  allein Zuhause vor der Glotze sitzen.
Das macht mir Gedanken. 
In meinem Umfeld kann ich da dagegen wirken.
Aber im grossen ganzen verändert es die Gesellschaft .

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6367
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #32 am: 15.03.17, 12:11 »
klar verändert es die Gesellschaft.
Und für sich selber kann man entscheiden was man gerne guckt.
Und das Umfeld kann man evt. auch beeinflussen.

Wir alle und auch die Gesellschaft hat sich vorwärts entwickelt. Auch die Technik.


Ich sag immer: "Früher hat man Postkutschen überfallen! Heute sitzt man vor dem PC und guckt da wie man die Leute übers Ohr hauen kann!"

Man beschäftigt sich inzwischen viel komplexer und mit anderen Dingen wie früher. Man ist aufgeklärter.

Früher hat man Hans Moser und Heinz Rühmann angeschaut. Auch da hat man sich schon mit Morde beschäftigt. Und das war auch damals schon Shocking vor der Flimmerkiste. Edgar Walace usw....

Verglichen zu dem wie viele Menschen wir jetzt auf der Erde sind und das im Verhältnis zu früher, passiert eigentlich erstaunlich wenig.

Wollten wir alle friedlich und jenseits von Gut und Böse leben, dann hätte die Entwicklung vor der Erfindung des Rads einfach stehen bleiben müssen.
Liebe Grüße
Martina

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1502
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #33 am: 15.03.17, 14:33 »
Hallo
mein Mann und ich sind bekennende Tatort- und Polizeiruf-Fans. Mir gefallen die sogar besser, die düster sind und die Psyche der Täter zeigen. Wir sehen auch gerne Wilsberg, Barnaby und ich auch gerne die Skandinavischen Krimis, aber die mag mein Mann nicht. Ich lese auch gerne Krimis.

Habe ich früher auch gerne geguckt aber neulich mal Sonntag nachmittag dachte ich ich guck nicht richtig, da lief ein Barnaby im Sonntagnachmittagsprogramm. Das finde ich jetzt allerdings nicht prickelnd.
Bei einer Zugfahrt hab ich mal einen Mitreisenden jungen Mann gefragt ob das Buch besser sei wie die Verfilmug - Mankells Wallander - schaute der mich ungläubig an und meinte das könne er mir nicht sagen das sei das erste Buch  ::)

Aber seit einiger Zeit kann ich das irgendwie nicht mehr gebrauchen, bin sehr Harmonie süchtig geworden.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1411
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #34 am: 15.03.17, 14:45 »
Also mir wird auch viel zu viel gemordet, gequält, vergewaltigt, usw. im Fernsehen.

Ich mag nur die Krimis mit Hannelore Hoger "Bella Block" sehen. Ich finde die Schauspielerin
großartig!

Seit ich bei einem Bankraub "beteiligt" war, kann ich Aktenzeichen XY nicht mehr anschauen.
Obwohl das ganze schon ca. 25 Jahre vergangen ist.

Martina S. schreibt wieder. Das ist ja schön! Und das war der eigentliche Anlass, warum ich
dieses Thema überhaupt angeklickt habe.
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Finn

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #35 am: 15.03.17, 17:43 »
Ich hab gestern noch mit meinem Mann darüber gesprochen, wir finden auch, dass viel zu viele Krimis im Fernsehen laufen. Man kann doch schon vormittags locker zwei drei Krimis schauen.
Ich lese auch gern Thriller, finde aber, dass das noch einen Unterschied macht. Beim Lesen findet viel in  der Phantasie statt. Fernsehen ist doch viel plastischer. Ich denke schon, das von der Masse und der immer größer werdenden Brutalität, die in den Krimis gezeigt werden, viele Menschen abstumpfen können. Mir sind es eindeutig zu viele und zu früh ausgestrahlte Krimis. Interessante Dokumentationen werden hingegen erst zu sehr später Stunde gezeigt. Da bin ich dann dankbar, dass unser Fernseher internetfähig ist.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6367
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #36 am: 15.03.17, 20:10 »
Hallo,
meine PC's können alle nimmer kopieren. Wenn ich dann Text hier einfüge, dann kommt der so, dass ihn keiner mehr lesen kann.
Sonst würde ich jetzt Steinbock kopieren.

Ja, ich lese manchmal sporadisch mit. Habe aber fast schon alle Themen abbestellt. Bekomme fast keine Benachrichtigungen mehr wenn hier was zu einem Thema kommt, was mich interessiert.

Wenn ich schreibe, dann nur deshalb, weil ich Sorge hab, dass man mich dann irgendwann ganz raus nimmt.

BT war mal mein Leben. Aber wenn man   mal damit aufhört, dann kommt man immer weiter davon ab. Ist dann nimmer so wichtig...

Ich bin auch gegen Horrorsendungen im Tages/ Nachmittagsprogramm! Mit Horror würde ich jetzt auch Tatort und dgl. verbinden. Nicht immer sind die harmlos!

Aber ansonsten finde ich, dass man so eine große Auswahl hat an Programmen, dass man nicht unbedingt Tatort oder andere Shocker gucken muss wenn man das nicht will. Wer solche Filme gucken will und sie kämen nicht im TV, der erhält sie dann viel schlimmer in Videotheken.
Als ich so um die 18 war, war ich mal in einem Film der ließ da auch nix offen. Und den guckte ich im Kino. Das war also 1978. Und meine Kinobesuche kann ich auch an zwei Händen abzählen. Von "Hurra die Schule" brennt, bis "Herbstmilch" war ich anwesend  ;D

Eigentlich schau ich sehr wenig TV. Aber seit wir besseres Internet haben greife ich mal auf das zeitversetzte TV oder auch auf die Mediathek zurück.

Jetzt als ich in Kenia war, hab ich viele Filme geguckt die ich mir daheim auf einen Speicherstick gezogen hatte. Gibt da eine App mit der man auf die Mediatheken zugreifen kann und die Filme herunterladen kann. Würde ich auch wieder so machen. Damit verkürzt man  die Flugzeiten ungemein.
Liebe Grüße
Martina

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2915
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #37 am: 15.03.17, 20:22 »
Hallo martina-s

Du warst in Kenia, da hast du bestimmt Fotos für uns.Würd
mich echt intressieren. Ich habe eine Bekannte, die war jahrelang
in Kenia als Krankenschwester tätig.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 677
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #38 am: 16.03.17, 08:35 »
ja hallo Martina,

haben dich die wilden Tiere unversehrt wieder gehen lassen? ;)

du wirst ihnen halt nicht geschmeckt haben.  ;) ;D

nichts für ungut, schön, dass du wieder heil und munter bei uns bist.

freu mich auch schon auf deine bilder und bericht. mein göga und ich wollten die Hochzeitsreise nach Kenia
machen, es kam aber dann ganz anders.

Gitta
Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden.
Liebe Grüße
Gitta

Offline ayla

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 183
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #39 am: 17.03.17, 18:58 »
Den Tatort habe ich zwar nicht gesehen, ich habe hier nur davon gelesen, auch von den Auswirkungen der Gewalt auf unsere Gesellschaft.

Ich war abends jeweils zu müde zum schreiben, aber mir gingen einige Gedanken zum Thema durch den Kopf.  Waren die Leute nicht früher schon sehr brutal, gar primitiv? Gewalt war immer da, leider, nur die Form, die hat sich geändert.
Gehen wir in der Zeit um einige Jahrhunderte zurück, bis ins Mittelalter. Die Foltermethoden damals, wahnsinnig oder? Hinrichtungen wurden öffentlich und im Beisein von Kindern zelebriert, heute zum Glück undenkbar. Und damals wurden ja die Leute noch nicht vom Fernseher inspiriert.
Mit Verbrechern wurde absolut nicht zimperlich umgegangen, und sicher sind noch lange nicht alles zu Recht verurteilt worden. Oder die Hexenverfolgung...
Macht Armut und Not gewalttätig? Macht Reichtum und Macht gewalttätig? Was ist der Auslöser? Sind es solche Sendungen wie eben der Tatort? Aber was war dann früher der Auslöser, vor der Zeit des TV's?

Den Tatort schaue ich nie, aber ich lese liebend gerne Thriller, auch sehr brutale (brauche ich vermutlich, damit ich nicht gleich über dem Buch einschlafe ;D). Aber das alleine würde mich doch nie zur Gewalt anstiften, da braucht es doch mehr...

Liegt es mitunter an der Erziehung. Lernen die Kinder schon von Klein auf nicht mehr, was 'Richtig' oder 'Falsch' ist? Werden zu wenig Grenzen gesetzt, kann man keine Frustration mehr aushalten oder ertragen?

Durch die Medien weiss man heute auch immer sofort, wenn irgendwo auf der Welt irgendwas passiert. Manchmal denke ich, dass manchmal sowas wie ein negativer 'Sog' entsteht.

Tja, so einfach ist es eben nicht!

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2208
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #40 am: 19.03.17, 19:07 »
Heute Abend ist ja wieder Tatort. Der Tatort ist schon die ganze Woche präsent. Er war das Thema in den Medien. Gestern noch ein großer Artikel in der Zeitung.
Es geht um Internetkriminalität. Bezug zur Realität. Aber wenn man nach dem Artikel geht, steht er dem letzten Tatort in nichts nach.

Und der Tatort wird live von der Polizei begleitet. Ein social media Team der Polizei begleitet den Film auf Twitter über den Internet Kanal @sh_polizei live.Für Fragen und Fakten stehen Experten zur Verfügung. So stands in der shz.

Herzlichst hosta

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3898
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 09.10.2017
« Antwort #41 am: 08.10.17, 23:58 »
Heute Abend gabs ja wieder Tatort. Da auf facebook darauf hingewiesen wurde, war ich natürlich naseweis.

Für öffentlich rechtlich um 20.15 finde ich es schon ganz schön heftig, was da gezeigt wird.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline Cashy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 631
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #42 am: 09.10.17, 06:33 »
...man wird ja förmlich gezwungen einzuschalten... ::)

Mal im Ernst, wer die Vorschauen gesehen und Berichte gelesen hat weiß doch was ihn erwartet.
Bei meinem Fernseher war so ein kleines Kästchen mit vielen Knöpfen drauf dabei. Mit dem kann ich dich das Programm einschalten das mir gefällt, zur Not sogar Streamingkanäle.  8)
Gruß
Cashy

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4255
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #43 am: 09.10.17, 08:52 »
Ich bin erst beim Sonntagsstammtisch auf BR drauf aufmerksam geworden.
War wohl auch groß in der BILD aufgemacht.
Wir haben was anderes geschaut / geschlafen. Ich hab mal zwischendrin umgeschaltet, aber das musste ich jetzt nicht haben.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3898
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #44 am: 09.10.17, 15:30 »
Ich schaue eh nur Mediathek. Ich brauch sogar nur aufs rote Kreuzchen zu drücken. Aber darum geht es ja nicht.

Für öffentlich rechtliches Fernehen finde ich es aber trotzdem für diese Sendezeit zu heftig.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

 


zum Seitenbeginn