Autor Thema: Lebensmittel und mehr gutbetütet  (Gelesen 6803 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline suederhof1Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3135
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Lebensmittel und mehr gutbetütet
« am: 06.08.16, 09:54 »
Hallo

Beim Einkaufen neulich viel es mir wieder ins Auge...

Alles und jedes muss/sollte mit Plastik eingepackt sein. ::)
Vieles versteh ich, aus Hygienegründen, das alles zusammen bleib,  das Kleinteile nicht "zufällig" in Taschen verschwindet. Aber muss es dann zweimal sei ?
Auf Anfrage haben mir die Verkäuferinnen gesagt, das sie auch nicht alles verstehen, was die Firma da so einpacken. :o
Aber ändern könnten sie daran nichts.

Nun, wir Verbraucher bleiben dann auf diesem Müll sitzen.
Beim Einkaufen eben darauf achten ,ok, aber ohne geht ja nicht. :-\

Da ich relativ jede Woche das gleiche einkaufe, ist mir eben aufgefallen, daß sich seit geraumer Zeit der Plastikmüll vermehrt. Und sei es nur in Form von Behältnissen mit weniger Inhalt. >:(

Im Auto hab ich immmer einen Stoffbeutel um ja keine Plastiktüte zu kaufen. :o
Ich hab das Gefühl dass wird immer schlimmer.

Wie haltet ihr das so mit dem "Plastikwahm" ?

LG Barbara

Online Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2122
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #1 am: 06.08.16, 10:14 »
Hallo Barbara, mich regt das auch auf. Allerdings habe ich schon festgestellt, dass ich beim Kauf z.B. von mehreren losen Paprika etc. einen verwunderten Blick ernte, wenn die uneingetütet auf dem Kassenband liegen. Sicher, so 10 Einzelteile würde ich jetzt der Kassierin nicht zumuten, aber 3? Und bei Salat habe ich die Tüte auch schon weggelassen, aber der ist nass und saut auch wieder das Kassenband ein, das Personal mag das nicht so ?!?

Also was tun? Wie mache ich es richtig?

Lg Anneke
Gruß
Anneke

Offline Niernderl

  • Salzburg
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 146
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt viele Krankheiten-aber nur eine Gesundheit
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #2 am: 06.08.16, 10:45 »
kaufe meist lose ein. Am Bauernmarkt hab ich sowieso immer meinen Korb und Taschen mit.

Im Supermarkt musst manchmal suchen dass du noch offene Ware bekommst.  :( Salat kommt gleich in den Korb, da sau ich nix voll, den brauch ich ihr eh nur zeigen, den muss sie eh nicht über den Scanner schieben  ;D

Hab mir ein paar Stoffsackerl zugelegt, die sind extra für Gemüse und Obst. So kommen die Sachen dann auch gleich bei mir in den Kühlschrank.

https://www.pureandgreen.at/shop/aufbewahrung/re-sack-2er-set-aufbewahrungsbeutel-beutel-bag-aus-biobaumwolle-gots/

Übrigens - man kann überflüssige Verpackung auch im Laden lassen.  ;)
Es grüßt euch ganz herzlich aus dem Salzburger Land
                                            Regina :-)

Offline suederhof1Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3135
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #3 am: 06.08.16, 10:52 »
Das mit den Stoffbeutel ist eine gute Idee., danke :D

Einiges lass ich auch im Laden, aber alles geht eben nicht und Bauernmarkt ist nicht.
Meiner Familie ist es egal wie es auf den Tisch kommt, aber bei Gästen sieht das schon anders aus.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5114
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #4 am: 06.08.16, 14:10 »
Hallo

in Wiesbaden gibt es ein Geschäft ...

Erstes Unverpackt-Geschäft in Hessen

Zitat

Pfefferkörner, Müsli und Nudeln aus dem Spender, Öl und Essig aus kleinen Fässchen:
Im neuen Wiesbadener Unverpackt-Laden können Kunden Lebensmittel in Behälter füllen,
die sie von Zuhause mitgebracht haben. Oder sie kaufen im Geschäft wiederbefüllbare Stoffbeutel und Gläser.

Hauptsache, es läuft ohne Plastikverpackung ab, wie Inhaberin Bettina Meudt sagt:
"Das wollen wir zu 100 Prozent vermeiden."


Tolle Idee finde ich

Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 854
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #5 am: 06.08.16, 16:32 »
Hallo,

so ein unverpackt Geschäft erinnert mich dann doch irgendwie an Tante-Emma-Laden und auf dem platten Lande wohl nicht rentabel.

 In den Supermärkten wären in der Obst- und Gemüseabteilung Papietüten  bzw. Stofftaschen wohl machbar, aber dann zahlt der Verbraucher das "Gewicht" der Tüte auch mit (gramm bei gramm macht kilogramm).

An der Fleischtheke lass ich mir die verschiedenen Aufschnittsorten fast immer in einer Folie einpacken - auch hier sammelt sich dann mit der Zeit einer kleiner Berg Folie, der eingespart wird.

LG Annette

Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline gini

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #6 am: 06.08.16, 20:12 »
Hab mir auch gleich den Link angesehen. Das ist ja eine super Idee.

Wenn viele Leute ihren Verpackung im Geschäft lassen würden, dann sollte das ja eine Wirkung erzeugen.
Es regt mich auch ziemlich auf, dass schön langsam die Glaspfandflasche ausstirbt. Selber kaufe ich zwar sehr selten Mineralwasser oder Limo, aber wenn, dann gerne in Glasflaschen. Und Bier in Dosen geht auch gar nicht.

Erst vor kurzem hab ich gelesen, dass in unserer Landeshauptstadt ein Supermarkt http://www.holis-market.at/schließen musste, der seine Waren unverpackt angeboten hat. Anscheinend ist die Zeit noch nicht reif für diese tolle Idee.
Dabei durfte ich vor über 40 Jahren als Kind bei unserer "Kramerin" noch Nudeln, Grieß und Seidenzuckerl im "Stanitzel" heimtragen. Und einen "Schillingschokolad" gab es obendrein dazu. Also noch gar nicht so lange her. ;)


Es grüßt Euch alle
                           gini

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #7 am: 06.08.16, 23:23 »
Hallo,

gibt es in Berlin und München auch. Wird sich aber so nicht durchsetzen denn das ist ein riesiger Hygiene Aufwand. Wird sich für kleinere Städte nicht lohnen. Verpackung für die Großgebinde fällt ja auch an.
Gibt es auch in den USA da war auf FB mal ein Bild.
Zero Waste von Bea Johnson - da hab ich das das erste Mal gelesen.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3849
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #8 am: 06.08.16, 23:35 »
Ich geh ja auch nicht jeden Tag einkaufen. Und dann müsste ich es daheim eh auch wieder verpacken.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #9 am: 07.08.16, 07:18 »
Hallo,

Gammi, das ist nicht das Problem. Du gehst mit Deinem Korb voll Dosen da rein, wiegst das Tara und nacher voll wiegst wieder und dann weiss man wieviel drin ist.
Das mit den Obstbeuteln habe ich mir auch schon überlegt - kann doch sicherlich auch die wäschebeutel nehmen die sind nämlich dann billiger und auch mit Zugband. Werde ich mal versuchen ob es an der Kasse Aufstand gibt. Bananen kauf ich sowieso ohne Beutel.

Grieß, Mehl Zucker ist ja sowieso noch in Papier.

Ich kaufe fast nur Joghurt im Pfandglas ist aber sicherlich auch nicht ökologischer weil ja weniger transportiert werden kann.
Wo anders habe ich schon geschrieben dass ich z.b. nur noch Neutralseife kaufe im 10l Gebinde oder 10 kg  brauche seit dem keine kleinen Flaschen mehr ich fülle um.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #10 am: 07.08.16, 08:29 »
Also ich muss gestehen, ich achte weniger auf Verpackung. Wenn es  nicht so weit wäre, dann würde ich nach München in die Metro fahren weil ich da das Mehl in 10 er Riegel bekomme. Da ist dann auch Plastik drum herum, dass die Tüten zusammen gehalten werden.
Zucker  befindet sich zu 10 Stück in Papierverpackung.

Ich hasse es, wenn ich 10 Tüten Mehl einzeln in den Einkaufswagen, dann eins auf die Kasse, dann ins Auto und von dort daheim wieder in den Schrank schlichten muss!

Und die Teile haben ja auch Gewicht!

Bei manchen Lebensmitteln bin ich froh um das Plastik drum herum weil sie dann nicht austrocknen.

Manchmal denke ich auch, wir Hausfrauen würden uns da abmühen und versuchen die Umwelt zu entlasten und wo anders wird aus den Vollen gelebt. Und da spielt dann Umweltschutz keine Rolle!

Das geht bei Empfängen bei der Regierung an. Und es endet bei Flugreisen rund um den Globus, die oft so gar nicht sein müssten.

Und wenn man an Kriege denkt bei denen auch nicht an Umweltschutz gedacht wird und wurde, da tut sich für mich die Frage auf, wie wir überhaupt noch alle nicht schon längst im Müll erstickt und verseucht sind!

Es kann nicht sein, dass die Hausfrau sich Gedanken machen muss, warum was so oder so verpackt ist. Das muss schon bei der Produktion bedacht werden! Alles andere ist Humbug!

Liebe Grüße
Martina

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5236
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #11 am: 07.08.16, 10:16 »
Hannover hat zwei von diesen lose Läden, das LoLa und das Edel unverpackt. Bin aber in noch keinem gewesen.
Kann mir aber schon vorstellen, das die ihre Kundschaft haben, sind jeweils in den Vierteln, die etwas alternativer angehaucht sind. Hab auch schon gelesen, dass Leute von ausserhalb Hannovers dort hinkommen, ob das dann noch so sinnvoll ist, wenn sie noch vier Liter Sprit in die Luft blasen, weiss ich ja auch nicht ::)

Ich finde diesen ganzen Plastikwahn aber auch nervig, habe auch meistens meinen Stoffbeutel dabei, es sei denn, ich vergesse ihn wieder ins Auto zu legen....
Wäre schön, wenn man wieder Papiertüten für Obst und Gemüse hätte, aber dann sieht wahrscheinlich das Personal an der Kasse nicht, was drin ist.
Absurd finde ich es auch, dass sogar der Bio-Supermarkt Plastiktüten für Obst und Einkäufe hat...
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3414
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #12 am: 07.08.16, 10:33 »
Hallo,

da müsste aber in vielen anderen Ländern erst mal auch an diesen Plastikwahnsinn gedacht werden.

Meine Tochter war in Neuseeland und Südostasien. Dort ist es üblich, dass die Kassiererin alles über den Scanner zieht und gleich anschließend kommen immer so drei bis vier Teile in eine Plastiktüte, dann die nächsten Teile und so weiter. Am Ende hat so manche Hausfrau einen Wagen voller lauter Tüten und diese stellt sie dann ins Auto....beim nächsten Einkauf das selbe Spiel  :o :o

Wenn man dann, so wie meine Tochter oder mein Neffe der in Singapur lebt, seine eigene Tasche oder einen Rucksack zum Einkauf mitnimmt und darauf besteht, dass man keine Tüte will, dann wird man ganz komisch angeschaut  ::)

Ich hab immer einen Einkaufskorb dabei, ohne käme für mich nicht in Frage.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14886
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #13 am: 07.08.16, 10:41 »
Grad Bio-Schlangengurken sind eingeschweißt ::)


Hallo,

Gammi, das ist nicht das Problem. Du gehst mit Deinem Korb voll Dosen da rein, wiegst das Tara und nacher voll wiegst wieder und dann weiss man wieviel drin ist.
Das hat uns die Tuppertante vor Jahren schon empfohlen, wird aber an Fleischtheken im Supermarkt überhaupt nicht gern gesehen, die dürfen diese Dosen m.W. nicht über die Theken nehmen zum auswiegen, ich werde da meine Kollegin noch mal fragen, die ist hauptberuflich Fleischfachverkäuferin bei Edeka.

Zitat
Das mit den Obstbeuteln habe ich mir auch schon überlegt - kann doch sicherlich auch die wäschebeutel nehmen die sind nämlich dann billiger und auch mit Zugband. Werde ich mal versuchen ob es an der Kasse Aufstand gibt. Bananen kauf ich sowieso ohne Beutel.

Grieß, Mehl Zucker ist ja sowieso noch in Papier.

Ich kaufe fast nur Joghurt im Pfandglas ist aber sicherlich auch nicht ökologischer weil ja weniger transportiert werden kann.
Wo anders habe ich schon geschrieben dass ich z.b. nur noch Neutralseife kaufe im 10l Gebinde oder 10 kg  brauche seit dem keine kleinen Flaschen mehr ich fülle um.

LG Mathilde

Für diese Obst- und Gemüsebeutel hab ich mal irgendwo Nähanleitungen gesehen. Aber da kauft man halt einfach grobmaschigen Tüll und näht sich dann Beutelchen in verschieden Größen, oder verwertet Kartoffelnetze?

Joghurt im Glas kaufe ich nicht, ich bin die jenige, die die Einkäufe alle in den ersten Stock hochschleppen muss und die dann auf den Pfandgläsern sitzt. Mein Mann kümmert sich um den Einkauf von Getränkekisten, aber Joghurtgläser dem Pfandautomaten zu übergeben, verweigert er komplett ::)
Und sein Rücken freut sich auch über die leichten Kunststoffflaschen in den Kisten.

Ich habe mal im TV eine Reportage gesehen, was umweltfreundlicher ist, Kunststoff contra Glas und dann auch Mehrweg contra
Einweg und es ging rel. unentschieden aus, weil Mehrweg eine Wahnsinnslogistig braucht und auch gewaschen werden muss. Das muss man in die Umweltbilanz auch mit einrechnen, hieß es in der Reportage.


Also ich muss gestehen, ich achte weniger auf Verpackung. Wenn es  nicht so weit wäre, dann würde ich nach München in die Metro fahren weil ich da das Mehl in 10 er Riegel bekomme. Da ist dann auch Plastik drum herum, dass die Tüten zusammen gehalten werden.
Zucker  befindet sich zu 10 Stück in Papierverpackung.

Zucker und Gelierzucker kann ich im Edeka ohne Probleme in der Papierumverpackung kaufen, ich brauche dann halt eine "freie" Tüte zum scannen an der Kasse. Mehl könnte ich da auch im 10er-Pack kaufen.

Wenn Du immer soviel Mehl auf einmal kaufst, kannst Du nicht irgendwo in einer Mühle im Großgebinde kaufen?


Nur brauchen Großgebinde dann auch wieder Platz im Vorrat. Auf meinem Lehrbetrieb hatten wir Mehl und Zucker in großen Schubladen im Schrank lose, da wurde dann immer aus dem 25 kg Sack aufgefüllt, das war Sache des Juniorschefs und wir hatten Schäufelchen drin liegen zum Entnehmen. War ganz praktisch.

Vanillezucker und Backpulver in der 0,5 kg Dose würde ich mir auch hinstellen, da nerven mich die kleinen Tütchen ungemein. Aber die gibt es wirklich nur in der Metro, wo ich nicht hinkomme und auch keine Karte habe.
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Online züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 898
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lebensmittel und mehr gutbetütet
« Antwort #14 am: 07.08.16, 10:57 »
wir können bei der gemeinfde extra müllsäcke für haushaltplastik kaufen. die werden auf dem werkhof separat gesammelt und dem recicling zugeführt. ich bin immer dran - aber meine männer sind da meist
zu faul und schmeissen alles in den normalen müll wo ich es dann heraupokeln darf! männer halt!!

grüessli s.

 


zum Seitenbeginn