Autor Thema: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..  (Gelesen 83762 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 491
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mäuse!
« Antwort #285 am: 12.07.16, 16:04 »
Wenn es so viele sind dann würde ich zum Mäusegift greifen.( Halt so auslegen, dass keine anderen Tiere dran kommen )

LG Katrin

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2567
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Mäuse!
« Antwort #286 am: 12.07.16, 16:58 »
Nur hoffentlich hat die Schäferbude keine Zwischenwände, denn wenn die Mäuse dann darin verrecken richtig es lange unangenehm
Liebe Grüße Heidi

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 15892
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #287 am: 12.07.16, 17:50 »
Es gibt Mäusegift, dass für Innenräume zugelassen ist und die Tiere von innen austrocknen läßt, so dass sie nicht großartig riechen.
Heute ist ein guter Tag, um einen guten Tag zu haben.

BT-Wochenende vom 26. - 28.10.2018 in Leipzig. Infos gibt es beim Team.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 705
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #288 am: 12.07.16, 21:16 »
... großartig riechen.

Chanel No. 5?  ;)
LuckyLucy

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1606
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #289 am: 12.07.16, 23:19 »
wir hatten mal mäuse in der alten küche. im hohlraum unter der küchenkombination. da die küche aber nicht mehr steht, ist schluss mit mäusen.

aber was tut ihr gegen mäuse im garten?
liebe grüsse
katrin

hoffe auf das beste um positiv zu bleiben
aber rechne mit dem schlimmsten um nicht enttäuscht zu werden.

Offline Smart

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Re: Mäuse!
« Antwort #290 am: 13.07.16, 19:28 »
Seit einigen Tagen bin ich in meiner Schäferbude mit Mäusen  >:( gesegnet, und ich fürchte, für die gute alte Schnappfalle sind es zu viele. Die Katze :'(reinzulassen, ist technisch nic ht möglich - keine Katzenklappe, kein Katzenklo, ihre Jungen im Stall etc. Was kann ich gegen die Mäuse tun, ohne einen Kammerjäger zu bemühen?
Die Schnappfallen sind nicht teuer, kauf einfach mehrere. Wie die anderen bereits schrieben, Gift ist nicht wirklich eine Lösung. Wenn Deine Katzen zumindest schon um die Bude unterwegs sind, dann müsste der Druck eigentlich schon weniger sein. Füttere die Katzen gut. Meine Oma meinte mal, hungrige Katzen fangen keine Mäuse.... Anders wirst du denen vermutlich nicht Herr werden.
Bei uns ist im übrigen Nutella oder die Billigvariante das Mittel der Wahl. Die Fallen an den möglichen Laufwegen an den Wänden aufstellen, nicht irgendwo im Raum.

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 705
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #291 am: 13.07.16, 20:14 »
Ich wüßte gern, ob man von der Zahl der Mausködel auf die Menge der Verursacher schließen kann.
LuckyLucy

Clara

  • Gast
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #292 am: 22.07.16, 13:15 »
Mein Nachbar hat mir auch die Nussnougatcreme empfohlen. 

Hallo,

wir nehmen auch Nussnougatcreme.
Unser Nachbar schwört dagegen auf Trockenfutter von der Katze, weil
man das so schön rein klemmen kann.

LG
Petra2

Schokoladige Teile von der längsten Praline schmecken Mäusen auch und besonders wenn es auf der Mausefallenzunge von Supercat liegt oder hinter den Fäden der Lochfalle....

Beste Grüße und allen weiterhin Waidmann`s Heil,

Anja
« Letzte Änderung: 22.07.16, 13:24 von Clara »

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9754
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #293 am: 22.07.16, 14:48 »
Die Lust auf Nutella hat 2 Mäusen im Gartenhaus nicht  gut getan. ;D

Offline Gräfi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #294 am: 17.04.18, 10:41 »
Ich greife das Thema mal wieder auf...
bei uns haben es sich auch Mäuse gemütlich gemacht. Wir haben vor 2,5 Jahren den kompletten Dachstuhl ausgebaut. Letztes Jahr im Winter haben wir bemerkt, dass es sich die Mäuse in unserer Speis bequem machen. In der Speis ist die Treppe zum Dachboden, der leider nicht durch eine Klappe verschlossen ist und über die ist es ein leichtes in die Speis zu kommen... alle Lebensmittel, die bis dato noch nicht in Boxen verpackt waren, wurden daraufhin auch noch in Boxen gepackt und somit sind alle Nahrungsquellen weggesperrt. Mit Mausefallen haben wir einige gefangen und als es wärmer wurde, waren keine Mäuse mehr zu sehen.
Im Dezember hatte ich mich irgendwie schon gefreut, weil ich keine Mäusespuren gesichtet hatte. Aber im Januar ging es los... erst in der Speis. Damit habe ich gerechnet, da der Dachboden immer noch nicht abgeschlossen ist. Seit ungefähr 4 Wochen ist Ruhe. Ich sehe keinen Mäusedreck mehr.
Vor etwa einer Woche hat mein Freund beim Aufstehen eine Maus in unserem Wohnzimmer gesichtet und gleich eine Falle aufgestellt. Ich bin seitdem auf der Hut und schaue alle Ecken durch, in denen ich schonmal Mäusedreck gefunden habe. In der Speis habe ich nichts gefunden, allerdings im Schrank unter der Spüle. (Im Jahr zuvor waren sie dort auch unterwegs. Nachdem wir jedes kleine Loch an den Wasserleitungsrohren mit Stahlwolle zugestopft hatten, war Ruhe.) Die Stahlwolle war an Ort und Stelle und so konnten wir uns nicht erklären, wie die Mäuse da reingekommen sind (bis heute wissen wir das nicht). Und zu allem Überfluss waren sie auch unter der Küche sehr aktiv  >:(
Beim Putzen am Donnerstag habe ich hinter unserem Sofa noch nichts gesehen. Am Sonntag als mir etwas heruntergefallen ist, hat mich fast der Schlag getroffen, als hinter dem Sofa Unmengen von Mäusedreck zum Vorschein kamen.  >:( >:( >:(
Bei meinen SE einen Stock tiefer findet sich kaum etwas, höchstens in der Gästetoilette (das ist ein Eingang ins Haus), vermutlich, weil dort nachts eine Katze schläft?!
Ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Habt ihr Tipps, Tricks oder Ideen, was wir machen können?  ???

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4789
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #295 am: 17.04.18, 11:29 »
Da weiß ich leider auch keinen Rat, außer all den Dingen die ihr sowieso macht.
Hat Euer Haus Hohlräume?  So wie es sich liest wandern immer wieder welche von oben ein, die kommen durch die kleinste Ritze.  Bei deinen Schilderungen dachte ich, Du wohnst hier.
Ich hab auch schon öfters mal böse Überraschungen erlebt. Mehr als Fallen aufstellen ging da nicht, oft war dann wieder sehr lange Ruhe aber irgendwann waren wieder welche da.
Ärgerlich, aber wenn ich irgendwo Gift auslegen würde, haben wir am Dachboden oben mal gemacht, dann fängt es unten zu riechen an, dann lieber mit Falle.

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2663
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermiete
« Antwort #296 am: 17.04.18, 12:10 »
Ich würde auf den Dachboden mal eine Katze lassen, die gut im Mäusefangen ist.
Wir haben tolle Katzen. Die „alte“ (gerade mal 4 Jahre alt) hat letztes Jahr ihren Jungen im Viertelstunden-Takt Mäuse oder größere Tiere gebracht....
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 970
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #297 am: 17.04.18, 14:08 »
Finger heb  ::)  Wir haben ein altes Haus, das vor ca. 30 Jahren renoviert wurde und durch neue Holzbalkendecke wurden nicht alle Übergänge zu den benachbarten Zimmern verschlossen.

Wenn jetzt die Mäuse, wo auch immer Einlass finden, dann können sie viele Quadratmeter in Anspruch nehmen  :'(  Allerdings hatten wir noch keine in den Wohnräumen direkt, sondern "nur" in den Zwischendecken und auf dem Dachboden.

Letzten Herbst habe ich ein Ultraschallgerät gekauft. Ja, es ist ruhiger geworden, aber ob es jetzt wirklich an diesem Gerät liegt, kann ich nicht sagen.

Unser Dachboden ist ein Tretminenlager, so viele Fallen haben wir aufgestellt. Am besten funktionieren bei uns diese dunkelgrauen Plastikfallen mit dem Dauerköder, den man auch einzeln kaufen kann um ihn zu erneuern.

Der Zugang zur Speisekammer muss auf jeden Fall verschlossen werden, sonst gibt es nie Ruhe.

Wir haben eine alte Jalousie im Wohnzimmer entfernt, weil die unbeliebten Viecher im Winter durch den verschlossenen Rolladenkasten rannten. Beim Ausbau der Jalousie konnte man die Zugänge von außen gut sehen. Das war wohl der Haupteingang von Familie Maus  ::)  Die Zugänge haben wir komplett dicht gemacht.

Im Zuge einer Renovierung ersetzen wir zur Zeit den Bodenbelag einer Zwischendecke, die alte Dämmung kommt auch raus, neue Schalldämmung rein, Bodenbelag mit Trittschall und neuen OSB Platten. Vorher werden die Zugänge zu anderen Räumen komplett verschlossen.

Manchmal finden Mäuse Nutella sehr lecker oder angebratenen Speck, damit lassen sich die Fallen gut bestücken. Nutella klebt in der Falle und kann nicht so einfach stibitzt werden. Am wichtigsten ist es, die Zugänge zu finden und das ist alles andere als einfach. Oft sauber machen, so sieht man frischen Mäusekot flotter.

Mausefallen an den Wänden entlang aufstellen, denn Mäuse rennen seltener quer durchs Zimmer. Als wir das damals auf dem Dachboden praktiziert haben, hatten wir viel mehr Erfolg mit dem Fangen.

Offline Gräfi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #298 am: 17.04.18, 16:18 »
Danke für eure Tipps. Das meiste haben wir denke ich schon probiert. Die neuste Idee meines Freundes sind eben auch diese Ultraschallgeräte. Die stecken seit heute morgen in der Steckdose... ich bin gespannt.
Eingänge finden die in unserem Haus mit Sicherheit genug. Es ist ein altes Haus mit angrenzender Scheune. Die Tür wird tagsüber oft aufgerissen. Schlupflöcher gibt es sicher auch genug...
Solange ich sie nicht in unseren Wohnräumen vermutet habe, konnte ich auch ganz gut mit den Mäusen leben, aber jetzt... ich möchte sie nicht im Schlafzimmer, geschweige denn im Kinderzimmer haben. Wenn ich da dann höre, was die Mäuse unten im EG so alles in der Nacht treiben....  :-X

Offline ANNALENA

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 200
Re: Mäusejagd! Die ungeliebten Untermieter..
« Antwort #299 am: 17.04.18, 20:26 »
Ihr braucht dringend Katzen!! Glaub mir, schon die Anwesenheit hilft(Geruch), meine Meinung..
Ich spreche aus Erfahrung!!!

 


zum Seitenbeginn