Autor Thema: Zeitmanagement  (Gelesen 49708 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6349
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Zeitmanagement
« Antwort #15 am: 29.12.02, 19:58 »
Hallo,
bei soviel Einsicht, muß ich mich doch glatt auch outen. Bis wir morgens immer im Stall fertig sind, ist es schon meist 9 Uhr vorbei. Dann bemühe ich mich, bevor meine Männer (mein Mann und mein Sohn, der gerade das Jahr Heimlehre macht) zur Tür hereinkommen zuindest das Parterre aufzuwischen. Wir haben unseren Hof weder gepflastert, noch geteert und einen großen Hund haben wir auch noch, der sozusagen als viertes Kind fungiert, zwar nicht in die Betten geht, aber immerhin im Haus freien Aufenthalt geniest. Also ohne morgendliche Putzrunde geht da nichts.
Aber meine Bügelwäsche....
Trotz Bügelzentrum von Laurastar - jedesmal eine Überwindung. Teilweise mache ich das am Abend perfekt. Aber dann verbringe ich wieder zu lange Zeit vor dem PC oder es wartet eine Sitzung und zwei mal pro Woche ist Schießen angesagt.
Irgendwo muß ich da für 2003 härtere Maßnahmen einführen
Gruß Martina
« Letzte Änderung: 29.12.02, 20:00 von martina-s »
Liebe Grüße
Martina

Online Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7790
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Zeitmanagement
« Antwort #16 am: 30.12.02, 01:32 »
Ach Martina,

laß es doch so wie es ist  8) ;D 8),
es hat doch gut funktioniert ???

Ich habe mein Laura Star fast neben dem PC stehen und bis es sich aufheizt, kann man ja mal eben die mails holen  8) 8) 8)

Bis jetzt hat noch jeder was zum Anziehen im Schrank vorgefunden und wenn ich wirklich mal die Wäschekörbe leer habe, habe ich keinen Platz mehr im Schrank für die Wäsche.

Das Einzige, was ich konsequent geändert habe dieses Jahr, ich habe die Wäsche geleich auf dem Wäschetrockner zusammengelegt und dann in den Korb. Da bleiben nur ganz wenige Teile übrig, die ich wirklich bügeln soll. Und wenn der Trockner schon lange aus war und der Knitterschutz ist auch schon abgelaufen, dann schalte ich noch mal 15. Min. auf Glätten. Und dann aber nicht wieder vergessen.  ;D ;D Das bringt mir unheimlich viel Zeit Ersparnis.

Außerdem habe ich mir abgewöhnt Kleinteile zu bügeln oder auch nur zu falten. Unterhosen und Socken sind in einer Schublade; für jeden eine eigene. *wühl* Das geht ganz gut. Hab mich selbst gewundert  :P
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Zeitmanagement
« Antwort #17 am: 02.01.03, 12:25 »
Zeitmanagement

Ich habe ja schon ein paar mal erzählt, dass ich mit Punkteplan arbeite .
die Kinder für Ihre täglichen Pflichten und ich für Haushalt und Büro.

Was natürlich nicht heißen soll, dass das immer zu 100 % funktioniert ...
aber es ist sehr hilfreich.

Ihr braucht dazu Karteikarten und einen guten Timer – mit Wochenübersicht.

Beispiel  Tageskarten

Dazu macht frau sich erst mal Gedanken welche Arbeiten JEDEN Tag erledigt werden sollen.


·   BT und ML Zeit
·   Zimmer lüften
·   Betten machen (habe ich vorher immer vergessen)
·   Bad putzen (jetzt wo ich es täglich mache, wundere ich mich wie schnell es doch erledigt ist)
·   Wäsche sortieren
·   kochen
·   Küche aufräumen !!!
·   Müll rausbringen
·   etc.

Irgendwann geht das in Fleisch und Blut über ... glaubt mir ;-)
 

Wochenplan – Timer  finden sich solche Dinge wie:


·   Kühlschrank ausmisten
·   Böden wischen (meistens Samstags )
·   saugen
·   Staub putzen
·   Computertisch aufräumen !!!
·   Rechnungen und Post durchsehen
·   Wäsche waschen
·   Terminkalender aktualisieren und abgleichen
·   etc.


Diese Aufgaben immer schön über die Woche verteilen ...
Nur keinen Stress machen !!! und immer Freiraum lassen ...
Wie schnell muss noch ein Ersatzteil geholt werden ...
ein Kälbchen kommt zur Welt ...

Dann zu den Monatsaufgaben Kalender ( Wand )

·   Geburtstage – eintragen ( Kalender )
·   Vorratskammer richtig reinigen
·   Küchenschränke richtig reinigen
·   Zeitschriften und Kataloge aussortieren
·   Steuer sortieren und abheften
·   Kinderzimmer ( Schlafzimmer ) aufräumen  
·   Betten beziehen
·   Fenster putzen
·   Lampen reinigen
·   Auto überprüfen und reinigen
·   Termine für regelmäßige Arztbesuche machen
·   etc.


Auch diese Aufgaben sind nochmals aufgeteilt
(1.-10. des Monats, 11.- 20. und 21.- 31.)

Dann kann man sich noch Jahrestermine merken

·   Stallfenster putzen
·   Sinnenweben fegen
·   Regenrinne säubern
·   TÜV – ASU
·   etc.

Ihr werdet fest stellen, dass der Tag – die Woche – der Monat
euch sogar noch Zeit übrig lassen.

Und nicht vergessen – NUR KEINE HEKTIK -  in der Ruhe liegt die Kraft

Wie gesagt, ich habe für mich DIESE Lösung gefunden,
weiß was wann zu machen ist ... feste Arbeitsabläufe eben.

Es sollte natürlich jeder für sich selbst den richtigen Weg finden,
wenn ich jeden Tag 2 mal melken müsste würde ich es bestimmt anders einteilen, wobei ich mir vorstellen kann, es bringt auch im Stall viel
(FREI) Zeit , wenn man bestimmte Arbeiten an bestimmten Tagen verrichtet. Z.B. jeden Montag die Milchkammer schrubben ...
Jeden 1.Freitag im Monat Melkstand mit Hochdruckreiniger sauber machen ...

Im Stall ist es ja auch so, dass ihr zu festen Zeiten melkt oder füttert.

Mein Mann hat es akzeptiert, dass ich meistens Montags Waschtag habe
( hab im BT schon mal davon geschrieben) .
Bei mir kommen ja oft irgend welche Sitzungen dazwischen ...
und da ich sehr viel vergesse ... ist mein Timer schon sehr wichtig ...
u.a. auch um Aufgaben zu schieben ...

Ich hoffe es sind ein paar brauchbare Tipp´s für euch dabei

Liebe Grüße
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6349
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Zeitmanagement
« Antwort #18 am: 02.01.03, 14:25 »
Hallo Beate,
das mit den Punkten, das gefällt mir. Ich glaub, wenn ich diese elenden Nachtagungen fertig hab im Büro, dann werde ich mich mal dran machen und in Deinem Sinne mal meine Tag, Wochen und Monate überdenken.
Fage: Was machst Du, wenn Du mal eine Woche nicht da bist? Bei uns ist es dann so, dass nur noch das Nötigste erledigt wird, weil Aushilfe (Betriebs oder Dorfhelferin) hab ich in dieser Zeit keine. So recht und schlecht verwaltet dann meine Schwiegermutter meinen Haushalt.
Was aber in dieser Zeit an Wäsche anfällt, das bleibt liegen. Komme ich dann nach Hause, dann fällt natürlich auch noch die Wäsche aus unseren Koffern an.
Dass ich das dann wieder auf die Reihe bekomme, dazu brauch ich oft dann wieder Monate.
Da kann ich zuvor einen supertollen Plan gehabt haben und meinen Haus top in Ordnung gewesen sein. Ich brauch da immer Wochen, bis ich mich da wieder zurecht finde.
Liebe Grüße
Martina

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3505
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re:Zeitmanagement
« Antwort #19 am: 02.01.03, 19:14 »
liebe martina,

von wegen wenn ich vom stall rein komme - ist es bei mir meist auch bereits 9 uhr - dann kommt noch frühstück...

zum glück muss niemand mehr zur schule - dann gibts eben mittagessen oft erst um 1 uhr oder noch später -

abends essen wir ja auch erst so ab 19 30 - dann geht der plan einigermassen auf...

du siehst - nach dem frühstück sollte ich noch einkaufen gehen und die post muss auch noch im fach geholt werden -

wir hatten furchtbare kämpfe mit unserem posthalter voretwa 15 jahren - damals hiess es der briefkasten müsse an der öffentlichen strasse stehen - nun unsere strasse ist eine sackgasse - die öffentliche strasse ist ca. 50 m unterhalb unseres hauses zu ende - dann noch privat - wenn wir den kasten dort hingestellt hätten -

hätte er rückwärts zurückfahren müssen oder auf unseren hofplatz fahren zum wenden....

also liess er einen oberboss kommen und der fragte dann ob wir ein postfach wollten - na da waren wir sofort einverstanden -

1. gab es noc hkeine fächer und da die post in seinen privathaus war musste er selbst für die fächer sorgen - die fächer wurden ihm zur verfügung gestellt aber der einbau war seine sache (fiswarenwir)

2. mussten wir ja sowiso 2 mal täglich mit der milch ins dorf fahren - damals noch und auch die kinder mussten ja zur schule..

nun heute ist es besser wenn ich die post erst nach dem frühstück hole - sonst sitzen wir um ??? noch am tisch.... - vor allem um diese jahreszeit....

schön dass es noch andere gibt die einen so furchtbaren zeitplan haben

liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline sieglinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Zeitmanagement
« Antwort #20 am: 02.01.03, 21:49 »
Hallo Beate,

Dein Punkteplan hört sich gut an. Schaffst Du es, alle
Deine vorgenommenen Arbeiten zu erledigen? Was machst Du, wenn Du einen Punkt nicht erledigen kannst? Kommt der dann am nächsten Tag mit drauf oder bleibt die Arbeit bis zum nächsten mal einfach liegen? Ich stelle es mir auch schwierig vor, wenn die
Kinder krank sind. Dann läuft sowieso der ganze Haus-halt auf Sparflamme und es dauert - zumindest bei mir - ewig, bis ich das Versäumte wieder aufgeholt habe.


Viele Grüße
Sieglinde

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6380
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re:Zeitmanagement
« Antwort #21 am: 02.01.03, 22:26 »

Zeitmanagement

Beispiel  Tageskarten

Dazu macht frau sich erst mal Gedanken welche Arbeiten JEDEN Tag erledigt werden sollen.


·   BT und ML Zeit



Beate, das Wichtigste natürlich zuallererst. 8)
So ist es gut.  ;D
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6349
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Zeitmanagement
« Antwort #22 am: 03.01.03, 00:05 »
Hallo Maggie,
was bin ich froh, dass das bei Euch auch so ist.
Nun ja, trösten wir uns gegenseitig.
Ach ja und sagen wollt ich noch, Post kann bei uns schon mal erst um 14 Uhr kommen.
Gut, dass es Internet und E- Mail gibt.
Martina
Liebe Grüße
Martina

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Zeitmanagement
« Antwort #23 am: 03.01.03, 10:27 »
Hallo

zu
- was tun wenn eine Aufgabe nicht erledigt wurde ?

Bei den Tageskarten ...

es ist mir schon mal egal ob die Betten gemacht sind ;)
wenn ein Kind krank ist ...
werd ich es bestimmt nicht im 1. Stock (Schlafzimmer) lassen.
Dann wird in´s WoZi *umgezogen* ;);)

Deshalb hab ich ja geschrieben ... in der Ruhe liegt die Kraft ...
Nicht zuviel aufeinmal wollen - immer ZEIT lassen ...
wer seine Arbeitsabläufe überdenkt spart Zeit ...
unnötige Wege ersparen ( auch im Stall ganz wichtig )
man muss nicht ** leer ** den Futtergang gehen ...
da kann man gut mit dem Schieber Futter beimachen ...z.B.  

Ich würde nicht auf die Idee kommen leer die Treppe zu 1. Stock hochzugehen,
wenn etwas hoch muß - frische Wäsche - wird der Korb auf die Treppe gestellt -
der Erste der hochgeht nimmt Ihn mit - EGAL wer das ist !!!!
und stellt ihn oben in den Flur - ausräumen kann ich später

Ich arbeite ja schon lange mit den Plänen
- die Kinder auch ;);)
- die dürfen dann schon mal ** Job´s ** von mir übernehmen
- falls sie noch ** Zusatz - Belohnungspunkte ** brauchen ( steht auch im BT )

Ich bin eh der Meinung wenn Kinder ein bestimmtes Alter haben,
können sie im Haushalt - Betrieb - mithelfen.

Klare Ansage - wenn ihr mir helft - hab ich hinterher MEHR Zeit für Euch

Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern als die 2 grad
auf der Welt waren, so etwa vor 9 Jahren ...

Zu der Zeit sind beide Abend´s um 19 Uhr in´s Bett gegangen ...
Also waren sie um 18 Uhr in der Wanne ...
in der Zeit hab ich das Wohnzimmer aufgeräumt und gesaugt
( mochte Abend´s nicht im ** Dreck ** sitzen ...
Nach dem baden war Abendessen angesagt ...
in der Zwischenzeit hab ich das Bad geputzt ;)

dann die 2 ins Bett !!!!!

Jetzt für meinen Mann und mich das Abendessen gerichtet ...
dann die Küche aufgeräumt - Geschirr in´s Spülbecken sortiert ...

FEIERABEND - und alles suber und aufgeräumt :):):):)

Gespült wird Morgens nach dem Frühstück ;)

Unsre Beiden hatte im WoZi eine Spielzeugkiste stehen ...
da wurde vorm baden alles reingeräumt ;)
Wir hatte bis vor 2 Jahren auch noch ein Spielzimmer ;););)
dafür haben sie zusammen ein Schlafzimmer gehabt :( ...
das war dann aber auch nur zum schlafen !!!!
und vom Spielzimmer konnte ich bei ** Bedarf ** die Tür zumachen.

Zu mir hat mal jemand gesagt
- man sollte nicht meinen, dass ihr 2 kleine Kinder habt  ...

Es hat mich auch viel Zeit gekostet ... den OPTIMALEN Ablauf zu finden !!!!!!!

Und er wird öfter mal umgestellt !!!!
Weil ich kann in der Ernte nicht anfangen Betten abziehen und waschen ....
wenn ich auf´m Schelpper sitze ...
da wird auch die Unterwäsche nicht zusammen gelegt ;)
Waschen - trocknen - Korb hinstellen - Selbstbedienung !!!!!

Mit den Hofklamotten das gleiche - wozu sind Ferien !!!!
da ist es STRÄNG verboten Schulkleidung zutragen ;););)

Nach der Ernte bekomme ich eine HAUSFRAUENWOCHE von meinem Mann ** geschenkt **
Da kann aber auch ALLES in Deckung gehen ...
da wird gnadenlos geputzt !!!!!!
könnt ihr euch denken wenn fast 4 Wochen der Haushalt auf Sparflamme läuft ;)

Gut ich habe den Vorteil, dass meine SM in den Stoßzeiten kocht !!!! und jetzt wieder die Kinder betreut
Wir habe im Außenbereich die Maschinenhalle stehen
( Sommerresidenz  ;D ::) :D)
da haben wir einen großen Nutzgarten
( Hobby von SM genauso wie das einkochen ;) )
und eine Küche sowie ein Minnibüro ( ohne PC :()

Ich schreibe **jetzt wieder **... es war auch mal anders :(:(:(
Felix hat mit einem halben Jahr schon im Kindersitz in der Mähdrescherkabine gesessen :(:(:(:(

Der Grund gehört in Generationenkonflikt :( aber nicht heute ;)

Wie ihr merkt komme ich wieder mal vom Hölzchen zum Stöckchen :(:(
Sorry aber heute gehn mir mal wieder die Gedanken durch ...

ich könnte heute Romane schreiben ...

- optimale Arbeitsabläufe ;)

- Tipp´s zur Ordnung im KiZi - Büro - PC - Stall ...

- Generationen   :-\ :\'( ::) >:(...

- Männer  

- und noch vieles mehr ...

Ich denke mal es reicht ... mit Zeitmanagement ;)

Liebe Grüße
Beate

Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Jani

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 576
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re:Zeitmanagement
« Antwort #24 am: 03.01.03, 20:22 »
Oh,Leute macht mich nicht fertig ......... :\'(
Das Gros der Punkte auf Beates Plan bekomme ich über Jahre nicht geregelt.... :o........wie war das mit der Vorratskammer ? Monatlich......... :-[

Allerdings : wenn ich weniger Termine (Arbeit) auf dem Plan habe (ha,ha,ha-wann war das zuletzt ???? ) und vormittags (wenn die Kinder wohlaufgehoben im Kiga weilen....... ;D) mal zwei Stunden "konzertierte Aktion" im Haushalt mache-dann ja.........Dann muß ich aber auch richtig ranrauschen....... ;)
Wenn ich komplett den Überblick verliere,dann schreibe ich eine "to-do-list" -das macht meine Mutter immer (Ex-Chefsekretärin aber im H´halt auch ziiiieeemlich planlos *duckmich-sieliesthiermit*).
Stehender Spruch bei uns in der Familie : "Laß´uns mal ´ne Liste machen............".
Hilft aber nicht immer....... >:(
Liebe Grüße von Jani

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Zeitmanagement
« Antwort #25 am: 26.01.03, 10:08 »
Hallo

ich hab es jetzt ~~ amtlich ~~ ;)


*********************************************
Haushalten braucht Zeit

Zeit ist ein begrenzender Faktor. Zeit ist nicht vermehrbar.
Heutzutage hat sich die Arbeit vielfach verdichtet.
Die Aufgaben haben sich vermehrt, die Ansprüche sind gestiegen
und oft sind gleiche Leistungen in kürzerer Zeit zu erbringen.
Das kann zu Stress führen, zu dem Gefühl einer Überforderung,
zu unkoordiniertem Arbeitsverhalten, zu konfliktreichem Umgang mit anderen Menschen,
zu hastigem, ungeduldigem Verhalten, zu Denkblockaden,
oder auch Versagensängsten, innerer Unruhe, Ärger,
Nervosität, Gereiztheit.

Zeitmanagement erfordert es, eine gewisse Ordnung in das Leben zu bringen,
oder anders ausgedrückt, es ist eine Organisationsstruktur zu schaffen.
Neben den Zeiten der Leistung sind hierzu auch Zeitspannen der Ruhe notwendig.
Diese sind an die eigene Tagesleistungskurve mit den
individuellen Leistungstiefs und Leistungshochs anzupassen.

Und wie ist dies zu erreichen?

*********************************************

http://www.stmlf.bayern.de/lfe/sg_63/zeitmanagement/selber.html

Wir sind da angekommen, was ich schon lange sage ....

Planung vereinfacht die Arbeitsabläufe

und noch etwas - aus eigener Erfahrung  :(:(

Mein Chaos im Haushalt hat sich irgend wie auch im Finanzbereich eingeschliechen :( :( :(

Aber auch dafür gibt es Hilfe und Tipps

http://www.stmlf.bayern.de/lfe/sg_63/geldmanagement/finanzplaner.html

Ich hoffe, der eine oder andere Tipp ist für euch dabei

Liebe Grüße
Beate

PS: Kann mir mal jemand sagen WARUM solche Tipps
und Anregungen bei den Bayern auf der HP der LW Ministeriums stehen ???

Im Hessen findet frau so etwas ja nicht :(:(:(

Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Zeitmanagement
« Antwort #26 am: 04.02.03, 14:23 »
Hallo

mein Lieblings Thema ..... :)

Ich hab da was für euch ...
*********************************************

Alles beim Alten lassen wäre natürlich am einfachsten ...

... aber es gibt einige gute Argumente die dafür sprechen, das Chaos zu lichten.


- - - weil ohne sich zu schämen die Tür aufmachen kann, wenn der Nachbar/Paketbote/Heizungsableser/... vor der Tür steht und einen Blick auf die Unordnung erhascht


- - - damit nicht vor jedem angekündigten Besuch eine mehrstündige Putz- und Aufräumaktion notwendig ist.


- - - weil man keine schmutzigen Füße bekommt wenn man aus der Dusche steigt und sogar ein frisches Handtuch vorfindet

- - -

- - -
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Noch nicht überzeugt ? Na gut, für alle Härtefälle nachfolgend zumindest ein paar gute Ausreden ..... äh Gründe, warum man alles beim Alten lassen sollte:


- - - hungrige Kinder und Haustiere finden immer eine Notration unter dem Esstisch. Du hast keine Kinder und kein Haustier ausser dem Schweinehund ?!
Nun, das ist gar kein Problem. Laß die Krümel etc. einfach liegen - die Haustiere kommen irgendwann schon von selbst.


- - - Alles redet von Umweltschutz und ökologischem Gleichgewicht und ausgerechnet ich soll der Spinne, die ihr Netz in die Ecke im Wohnzimmer gebaut hat den Garaus machen ?!

- - -

- - -
*********************************************

gefunden bei ...


http://www.haushaltschaos.de/

Eine tolle Seite ;);););)

Liebe Grüße
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6380
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re:Zeitmanagement
« Antwort #27 am: 04.02.03, 17:16 »
Beate, das ist wirklich eine tolle Seite. :)

Wie für mich gemacht. 8)

Ich hab heut schon einiges beherzigt, aber wie heisst es dort so schön:

Es hat einige Zeit gebraucht, bis das Chaos so chaotisch wurde wie es nun ist -
es wird einige Zeit dauern, bis der Haushalt wieder im Griff ist.


lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Zeitmanagement
« Antwort #28 am: 04.02.03, 20:30 »
Hallo Reserl,

das dachte ich mir, dass dir diese Seite gefällt



mal sehen vielleicht hab ich noch mehr davon

Liebe Grüße
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Mogge

  • Gast
Re:Zeitmanagement
« Antwort #29 am: 05.02.03, 22:52 »
Hallo alle miteinander,
wenn ich eure Berichte so lese, frage ich mich immer, wo seid ihr geblieben. Muss man sich denn ständig nur der Familie, Hof und Haushalt widmen?
Alles in Ehren. Aber man lebt nur einmal. Mein Mann sagt immer, wenn ich nicht die "Putzrunde" schaffe, "wir leben doch nicht im Museum".
Vielleicht sollten wir einfach mal wieder umdenken in unserer Gesellschaft, nicht das Leben planen lassen, sondern einfach mal etwas auf sich zukommen lassen. Wer kann schon nach Plan leben? Funktioniert nur zeitweise.
Mädel's lebt !
Machts' guat
Mogge

 


zum Seitenbeginn