Wiesel der Weltgeschichte


Kontakt, Impressum, Banner Gästebuch - schreib mal rein ... Sponsoren - with a little help ... Technik/Bilder - zeig ma die Bilder ... Dieselwiesel unterwegs ... Die Werkstatt - haste mal n 17er ... Das Team - wer/wie wir sind ... Wie alles begann ... Menü
 
Auf dieser Seite stellen wir Euch mehr oder weniger berühmte Mit-Wiesel vor - nur der Vollständigkeit halber - und natürlich auch, damit keiner unsere Seiten mit ner Bildungslücke verläßt !

Links seht Ihr das Orginal-Naturwiesel (Mustela erminea). Es gehört zur Familie der Marder (Mustelinae). Unten einer der vielen Verwandten -  im weißen Winterpelz, das Hermellin.

Allgemein gelten Wiesel als schnell und geschickt, aber auch als gefährlich, denn Wiesel sind Raubtiere. Wohl deshalb wurden diese eher unrühmlichen Gerätschaften - ein Kriegsschiff und ein Kleinpanzer - nach dem possierlichen Tierchen benannt. Wünschen wir Ihnen, dass sie schnellstmöglich Geschichte werden ...

Wesentlich angenehmer und praktischer sind da doch die Wiesel auf nur zwei Rädern: Da hätten wir zum einen den Cityroller Marke Wiesel und das unmotorisierte Modell (Kniekolben-Porsche) mit dem schönen Namen ' Kett-Wiesel '.

Jedem Gärtner ein Begriff ist das Wasser-Wiesel, mit dem das Blumengießen zur wahren Wonne wird. (links) Zum Verwechseln ähnlich: die Wiesel-Bahn (unten). Sie ist irgendwo in Süddeutschland unterwegs. (oder war's Österreich?)

 
Die Dame links kennt hoffentlich jeder: Mona Wiesel,
gemalt von Leonardo da Vinci. Hängt im Louvre in Paris rum.

Rechts seht Ihr - weniger bekannt - den Zi-Wiesel.
Ist so ne Sorte Kriegsdienstverweigerer, der in oder bei
Köln in der Alten- und Krankenpflege arbeitet.

 
Ach ja, und dann gibt es noch das Wiesel als Flaschengeist:
Der Wieselburger ist ein entfernter Verwandter des norddeutschen Flenz. ;-)
 

Dieselwiesel weiterempfehlen | zum Seitenbeginn