Kategorie-Archiv: Internet

Die Mixxer kommen!

Der Einkauf von Lebensmitteln findet derzeit noch vorwiegend offline, im Supermarkt des Vertrauens, statt. Allerdings machen sich immer mehr Angebote im Internet breit, die sich in die Individualisten und Selbermacher unter den Konsumenten wenden.

Als Pioniere dieser Entwicklung kann MyMuesli betrachtet werden. Im ansprechenden Web 2.0 Look bieten die Jungunternehmer Körner- und Flockenmüslis in Bio-Qualität und (wie bereits erwähnt) nach eigenen Angaben in 566 Billiarden verschiedene Variationen an.

Inzwischen finden sich mit Cereal-Club.de (Müsli) und ichmixe (Müsli, Tee, Studentenfutter) sowie myfitmix (Müsli, Cocktails, Fruitails und Naschereien) weitere Anbieter in diesem Segment.
Continue reading

Schwarze Löcher im Fördernebel

Seit heute nachmittag schnauft der Server der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), um – falls denn überhaupt erreichbar – interessierten Zeitgenossen Auskunft über die Empfänger der EU-Agrargelder zu geben.
Wie bereits vorher bekannt sitzen die wahren Profiteure NICHT melkend hinter der Kuh, sondern in Konzernzentralen z.B. bei Südzucker oder der Lufthansa.
Lustigerweise spuckt die BLE-Datenbank auch einige Datensätze aus, die mehr Fragen stellen als Antworten zu geben:
ELER-Gelder
EGFL-Gelder
Rund 4,4 Mio. € an EGFL-Direktzahlungen, 5,8 Mio. € an indirekten EGFL-Zahlungen und 0,3 Mio. € aus dem ELER-Topf gehen komplett in Leere! Zumindest hat die Datenbank keine Information darüber, wohin das Geld gegangen ist. Da werden wohl nicht nur die Bayern noch ein wenig nacharbeiten müssen.

Mehr dazu:
Who are Germany’s ‘invisible men’? (followthemoney.eu)
Sehr geehrte Unsichtbare! (agrarheute.com)

Nachtrag: Auch zwei Wochen nach der Veröffentlichung sieht man offenbar keine Veranlassung, die leeren Felder der Millionen-Bezieher zu füllen. Am anderen Ende der Liste ist die BLE da schon genauer: Die Herren Lang, Maurer und Siber haben genau einen (1) Cent EU-Subventionen erhalten. Wenn man bedenkt, welchen Aufwand der Antrag dafür gemacht hat …

Spannend. Auch Agrarheute hat nachgelegt:
Sehr geehrter Herr Dr. Kloos!

Spielereien – mehr oder weniger sinnvoll

Kegeln für glückliche Kühe

Oxfam präsentiert ein ‚Online-Spiel für gerechte EU-Agrarsubventionen‚ und läd ein, eine Petition für eine gerechtere Subventionsverteilung an Landwirtschaftsminister Seehofer zu schicken. Na, der wird sich freuen …

Mit dem Online-Spiel und der Petition möchte Oxfam Deutschland anlässlich des EU-Agrarministertreffens am 20. Mai auf die ungerechte Subventionsverteilung aufmerksam machen. Großbetriebe, wie RWE, Edeka oder Müllermilch und Adelige, wie Thurn und Taxis oder das britische Königshaus erhalten derzeit EU-Subventionen in Millionenhöhe, weil die Direktzahlungen an der Größe der Anbauflächen bemessen werden.

Tag der Arbeit

Wer, wegen der Stallarbeit, die letzten Krawalle zum 1. Mai nicht unterstützen konnte, kann dies jetzt online nachholen. Nach dem Motto: Bloss nicht verhaften lassen! können Sie als ‚KleenaPunk‘ Steine werfen oder Autos anzünden – solange Sie die unterlegte Volksmusik aushalten! Revolutionär!

Free Rice

Wer – statt kegeln oder randalieren – lieber online Englisch lernen möchte, der kann seinen Vokabelschatz prüfen und gleichzeitig Reis für Bedürftige spenden.

Noch ne Karte: Pachtspiegel online!

Der Pachtspiegel ist online!
Pachtpreise für Agrarflächen sind ein vielgesuchtes Thema im Internet.

Wir haben die aktuellen Pachtpreise nach Nutzungsarten (Ackerbau, Gartenbau, Obstbau, Futterbau, Milch, Veredlung etc.) und Betriebsgrößen zusammengestellt und über eine interaktive Bundesländer-Karte zugängig gemacht. Hinter jedem Flächenland liegt eine eigene Datei mit detaillierten Informationen.

Anregungen und Kritik sind – wie immer – willkommen!