25. Juli 2013

Thüringen: 4.062 landwirtschaftliche Grundstücke wurden 2012 verkauft

Erfurt (agrar.de) – Im Jahr 2012 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in Thüringen 4 062 landwirtschaftliche Grundstücke ohne Gebäude und ohne Inventar verkauft. Das waren 153 Veräußerungsfälle mehr als im Jahr 2011.

Insgesamt 8 096 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche wechselten im Rahmen der Verkäufe den Besitzer. Im Jahr zuvor betrug die veräußerte Fläche 8 006 Hektar. Die durchschnittliche Größe bei den reinen Flächenverkäufen für landwirtschaftliche Nutzung lag bei 1,99 Hektar je Veräußerungsfall. Sie war geringfügig kleiner als im Vorjahr. 2011 betrug sie 2,05 Hektar je Veräußerungsfall.

Der Kaufwert für landwirtschaftliche Grundstücke insgesamt lag bei 55,6 Millionen Euro. Der Kaufwert pro Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche erhöhte sich im Vergleich zum Jahr 2011 von 6 288 auf 6 870 Euro. Damit stiegen die Kaufwerte für landwirtschaftliche Nutzflächen deutlich an und überschritten den Höchstwert von 2010 (6 350 Euro). Im Jahr 2005 lag der durchschnittliche Kaufwert mit 4 135 Euro je Hektar am niedrigsten. Die höchsten Kaufwerte je Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche wurden in Gera mit 12 487 Euro je Hektar, im Altenburger Land mit 11 484 Euro je Hektar und in Erfurt mit 9 513 Euro je Hektar erreicht.

Veräußerung landwirtschaftlicher Grundstücke 2000 bis 2012



   (c)1997-2017 @grar.de