08. Juli 2013

MV: Anstieg der Kaufwerte für landwirtschaftliche Grundstücke setzt sich fort

Schwerin (agrar.de) – Für den Kauf eines Hektars landwirtschaftlicher Fläche ohne Gebäude und ohne Inventar mussten 2012 in Mecklenburg-Vorpommern durchschnittlich 12 675 EUR entrichtet werden. Nach Mitteilung des Statistischen Amtes stiegen damit im vierten Jahr hintereinander die Aufwendungen für den Flächenerwerb in der Landwirtschaft. Im Vergleich mit den Vorjahren war die Steigerung mit 7,5 Prozent gegenüber 2011 jedoch erheblich geringer.

Im Gesamtvolumen von 18 629 Hektar, das ist eine um 22 Prozent kleinere Fläche als 2011, wurden landwirtschaftliche Grundstücke zum Verkehrswert im Jahr 2012 verkauft. Der Wert belief sich auf zusammen 236,2 Millionen EUR, 17 Prozent weniger als im Vorjahr. Dabei handelte es sich fast ausschließlich um Veräußerungsfälle ohne Gebäude und ohne Inventar; in 1 919 Fällen wechselten so 18 615 Hektar für 235,9 Millionen EUR den Besitzer. Damit verlangsamten sich die Kaufaktivitäten um 7,6 Prozent gegenüber dem Jahr 2011, die veräußerte Gesamtfläche war um 18,4 Prozent kleiner, der Kaufwert dafür verringerte sich um 12,2 Prozent. Die mittlere Größe der je Kauffall veräußerten Fläche lag 2012 bei 9,7 Hektar.

Den flächen- und wertmäßig größten Anteil an den Verkäufen hatten die 60 Veräußerungsfälle, mit denen jeweils 50 und mehr Hektar den Eigentümer wechselten, im Durchschnitt je Fall 112,2 Hektar. Er belief sich auf 36 Prozent der Gesamtfläche und 42 Prozent des gesamten Kaufwertes. Auch je Hektar wurde mit 14 724 EUR dafür überdurchschnittlich viel aufgewendet.

Regionale Unterschiedetraten, wie schon in den Vorjahren, 2012 deutlich hervor. So mussten für die großflächig fruchtbarsten Böden mit einer mittleren Ertragsmesszahl der ausgewerteten Kauffälle von 48,4 im Landkreis Nordwestmecklenburg pro Hektar durchschnittlich 18 394 EUR gezahlt werden, 45,1 Prozent mehr als im Landesdurchschnitt. Am preiswertesten waren jedoch nicht die landesweit leichtesten Böden im Landkreis Ludwigslust-Parchim, für die 11 179 EUR je Hektar zu entrichten waren, sondern die Kauffälle im Landkreis Vorpommern-Greifswald lagen mit 8 763 EUR je Hektar um 30,9 Prozent unter dem Durchschnitt des Landes.

Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke



   (c)1997-2017 @grar.de