18. November 2008

Schweinepreise aktuell: ISN sieht Trendwende am Markt

Themen: EU,Fleisch,Handel,Schweine,Verbände — info @ 09:11

Damme (agrar.de) – Der Schlachtschweinemarkt in Europa verzeichnet in der neuen Schlachtwoche die aus Sicht der Erzeuger längst fällige Richtungsänderung, so die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN).
Der Markt präsentiert sich laut ISN ausgesprochen stabil und einige Notierungen verzeichnen erste Preissteigerungen. Der deutsche Preis hat wieder einmal Vorbildcharakter und gibt mit korrigierten 1,476 EUR/ kg SG ein deutliches Plus von 4 Cents vor. Die Niederlande folgen auf dem Fuße, ebenso Belgien und Österreich, obwohl letzterer die Überhänge noch nicht vollständig abgebaut hat. Erleichterung auch in Spanien: der saisontypische und 10 Wochen andauernde Preisverfall ist endlich gestoppt.

In Dänemark ist der neue Trend noch nicht angekommen und die Schweinepreise setzen ihre Talfahrt weiter fort. So liegt das korrigierte Preisniveau des nördlichen Nachbarn wieder an vorletzter Stelle und die „alte Marktordnung“ ist beinahe wiederhergestellt. Die Forderung einzelner Mitgliedsstaaten nach der Einführung von Exporterstattungen für Schweinefleisch und Privater Lagerhaltung ist – abgesehen von der Unzweckmäßigkeit derartiger Maßnahmen – angesichts der freundlichen Situation am Markt eher unwahrscheinlich geworden.

Tendenz: Die weiteren Aussichten für den europäischen Schlachtschweinemarkt sind sehr vielversprechend. Nicht nur vor dem Hintergrund eines zu starken Dollars werden steigende Umsätze auch im Exportgeschäft erwartet.

Links zum Thema Schweine,
Links zum Thema Verbände.




   (c)1997-2014 @grar.de