12. November 2008

Rheinland-Pfalz: 217 Millionen Euro der EU für Landwirtschaft und ländlichen Raum

Themen: Bundesländer,EU,Förderung,Rheinland-Pfalz — info @ 14:11

Mainz (agrar.de) – Für die Landwirte und den ländlichen Raum des Landes wurden im abgelaufenen EU-Haushaltsjahr 2008 (16.10.2007 bis 15.10.2008) insgesamt rund 217,4 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) und des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) bereitgestellt. Dies teilte der rheinland-pfälzische Landwirtschaftsminister Hendrik Hering mit. Die Zahlungen der EU leisteten einen wichtigen Beitrag zur Sicherung einer flächendeckenden, wettbewerbsfähigen und marktorientierten Land- und Weinwirtschaft, die Ressourcen schonend wirtschaftet und hochwertige Nahrungsmittel erzeugt, betonte der Minister.

Der größte Teil der EU-Mittel floss mit rund 176,3 Millionen Euro für Betriebsprämien, die nach der Reform der Europäischen Agrarpolitik in Abkehr von den früheren Flächen- und Tierprämien eine von der eigentlichen Produktion unabhängige Beihilfe darstellen. Die Zahlungen dienen dem Erhalt eines ökologisch und landwirtschaftlich guten Zustandes der landwirtschaftlichen Flächen und sind dabei an die Einhaltung von Umwelt-, Tierschutz- sowie Lebensmittelsicherheitsstandards gebunden, erläuterte Hering.

Die EU-Zahlungen für Umstrukturierungsmaßnahmen im Weinbau und die Rodung von Rebflächen umfassten rund 7,4 Millionen Euro. Im Bereich Obst und Gemüse wurden für Interventionsmaßnahmen zur Marktentlastung und für Beiträge zu den Fonds der Erzeugerorganisationen insgesamt rund 4,8 Millionen Euro gezahlt.

Für die Fördermaßnahmen des ab dem Jahr 2007 gültigen rheinland-pfälzischen Programms Agrarwirtschaft, Umweltmaßnahmen, Landentwicklung (PAUL) wurden EU-Mittel in Höhe von rund 28,6 Millionen Euro ausgezahlt.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik,
Links zum Bundesland Rheinland-Pfalz.




   (c)1997-2017 @grar.de