16. Oktober 2008

NRW: Dritthöchste Kartoffelmenge aller Zeiten

Düsseldorf (agrar.de) – Die diesjährige Kartoffelernte in Nordrhein-Westfalen wird mit 1,52 Millionen Tonnen um 6,6 Prozent höher ausfallen als im Vorjahr. Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik anhand vorläufiger Ergebnisse der „Besonderen Ernte- und Qualitätsermittlung“ mitteilt, wird die Erntemenge sogar um 9,6 Prozent über dem Durchschnittsergebnis der Jahre 2002 bis 2007 liegen. Damit werden die nordrhein-westfälischen Bauern im internationalen Jahr der Kartoffel voraussichtlich die dritthöchste Kartoffelernte aller Zeiten einfahren; höher waren die Erntemengen nur in den Jahren 2000 (1,58 Millionen Tonnen) und 2004 (1,61 Millionen Tonnen).

Die diesjährige Vegetation ließ den Ertrag gegenüber dem guten Vorjahresergebnis um 13,1 Prozent auf erstmals über 50 Tonnen Kartoffeln pro Hektar ansteigen. Bei Frühkartoffeln erzielten die Landwirte mit 36,01 Tonnen einen um 5,0 Prozent höheren Ertrag als 2007; dies ist gleichzeitig der höchste Hektarertrag, der jemals für frühe Sorten erzielt wurde. Bei den mittelfrühen und späten Sorten lag der Ertrag mit 52,52 Tonnen je Hektar um
12,9 Prozent höher als im Vorjahr.

Gut 93 Prozent oder 1,42 Millionen Tonnen der 2008 in Nordrhein-Westfalen gerodeten Kartoffeln waren mittelfrühe und späte Sorten.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik,
Links zum Bundesland Nordrhein-Westfalen.




   (c)1997-2017 @grar.de