27. August 2008

Mehr Altersgeldempfänger als Beitragszahler

Themen: Förderung,Statistik,Verbände,Wirtschaft — info @ 13:08

Bonn (agrar.de) – Die Zahl der Empfänger von Geldleistungen in der Alterskasse für Landwirte ist im Jahr 2007 (Stand: 31. Dezember) in Deutschland nach Angaben des Gesamtverbandes der Landwirtschaftlichen Alterskassen gegenüber dem Vorjahr gestiegen und zwar um 1.202 auf 628.943.

Bei den Beitragszahlern wurde gleichzeitig wieder ein Rückgang um 10.048 auf 281.429 verzeichnet. Statistisch gesehen entfallen damit nach Mitteilung des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV) auf jeden „aktiven“ mehr als zwei (2,23) zu versorgende Ruheständler.

1960 brachten im (alten) Bundesgebiet noch 770.870 Beitragspflichtige Unternehmer und Weiterversicherte jene Mittel auf, aus denen 320.390 Altenteiler ihre Altergelder erhielten. Diese in Folge des enormen Strukturwandels sich ergebene Verschiebung der Relationen in den vergangenen Jahrzehnten bedeutet einen Beitragsanstieg, den keine andere Berufsgruppe zu verkraften hatte. Seit 1980 haben sich die monatlichen Zahlungen der Landwirte an ihre Alterskassen fast versechsfacht. Ohne eine Beteiligung des Bundes von rund 2,3 Mrd. Euro wäre die Beitragsbelastung der Landwirte, die selbst rund 679 Mio. Euro für die Alterssicherung aufbringen, heute kaum noch erträglich.

Links zum Thema Versicherungen,
Links zum Thema Verbände.




   (c)1997-2017 @grar.de