25. Juli 2008

Thüringen: Sinkende Schweine- und Schafbestände

Erfurt (agrar.de) – In den landwirtschaftlichen Betrieben Thüringens standen nach dem vorläufigen Ergebnis der Viehbestandserhebung vom Mai dieses Jahres 714.300 Schweine. Damit hielten die Thüringer Landwirte nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 50.700 Schweine weniger als zur Erhebung vom Mai 2007.

Der Bestand an Ferkeln und Jungschweinen wurde um 6,5 Prozent bzw. 28.600 Tiere auf 411.700 Tiere abgebaut. Die Anzahl der Mastschweine ging um 15.100 Tiere bzw. 6,4 Prozent zurück. Der um 6.900 Tiere bzw. 7,8 Prozent auf 82.400 Tiere reduzierte Bestand an Zuchtsauen lässt auf einen weiteren Bestandsabbau bei den Schweinen schließen.

In der Schafhaltung setzte sich der seit dem Jahr 2001 zu beobachtende Bestandsrückgang weiter fort. Gegenüber Mai 2007 sank der Schafbestand um 13.600 Tiere bzw. 6,3 Prozent auf 201.100 Schafe. Im Vergleich mit dem Jahr 2001 ging die Zahl der Schafe um 37.500 Tiere bzw. 15,7 Prozent zurück. Der Bestandsrückgang wurde im Mai 2008 für alle Schafkategorien festgestellt. Die Anzahl der unter ein Jahr alten Schafe sank gegenüber dem Vorjahr um 5.200 Tiere bzw. 8,8 Prozent auf 53.800 Tiere. Mit 143.000 Mutterschafen wurden 7.600 Tiere bzw. 5,0 Prozent weniger gehalten. Dieser Rückgang bei den Zuchttieren deutet auf einen weiter zurückgehenden Schafbestand hin.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik,
Links zum Bundesland Thüringen.




   (c)1997-2017 @grar.de