22. Mai 2008

Tierzuchtreport 2007 für Brandenburg erschienen

Themen: Brandenburg,Pferde,Statistik,Tierbestände,Tiere — info @ 08:05

Teltow/Ruhlsdorf (agrar.de) – Das Landesamt für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LVLF) gibt mit der Herausgabe des Tierzuchtreports einen umfassenden Überblick über Tierbestände, Leistungen, Zuchtwerte und Qualität der Tierzucht und –haltung im Land Brandenburg. Neben aktuellen Zahlen des Berichtsjahres 2007 ist besonders die Entwicklung der Tierzucht ab dem Jahr 1998 dargestellt worden. Brandenburgs Zucht- und Produktionsbetriebe liegen mit den erreichten Leistungen und Ergebnissen in vielen Bereichen an der Spitze in Europa.

So ist der Rinderbestand gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Prozent auf insgesamt 573.100 Tiere gestiegen. Die Jahresleistung der unter Milchleistungsprüfung stehenden Kühe betrug 8.604 Kilogramm bei 4,08 Prozent Fett und 3,39 Prozent Eiweiß. Das ist seit 1998 eine Steigerung der pro Kuh Leistung um immerhin 2.174 Kilogramm oder fast 34 Prozent. Besondere Erfolge erzielten die Besamungsbullen der Rasse Deutsche Holsteins aus Brandenburg. Unter den in Deutschland am häufigsten eingesetzten 15 Bullen kommen fünf aus Brandenburg. Die Gesamterzeugung an Geflügelfleisch erreichte mit 82,3 Kilotonnen. Schlachtgewicht einen Spitzenwert. Bei einer Legeleistung von 303 Eiern je Henne in Betrieben mit mehr als 3.000 Legehennenplätzen wurden 769 Mio. Hühnereier erzeugt.

Die Gesamterzeugung von Bienenhonig stieg um 3,6 Prozent auf 1.587 Tonnen.

Der Pferdebestand ist nach Schätzung des LVLF auf rund 34.000 Tiere gestiegen. Durch die Verschmelzung der Pferdezuchtverbände Berlin-Brandenburg und Sachsen-Anhalt zum Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V. werden zirka 6.200 Zuchttiere betreut. Damit kann sich der Verband dem zunehmenden Wettbewerbsdruck in Deutschland erfolgreich stellen.

Der Rückgang der Schafbestände setzte sich auch 2007 weiter fort. Der Bestand ist um 3,4 Prozent gesunken. In Verbindung damit ist auch das Aufkommen an Lammfleisch zurückgegangen. Die züchterisch wichtigsten Wirtschaftsrassen sind das schwarzköpfige Fleischschaf und das Merinolandschaf. In Brandenburg werden 24 verschiedene Schafrassen von 107 Zuchtbetrieben gehalten.

Bei angemessenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besitzen Brandenburgs Zucht- und Produktionsbetriebe gute Voraussetzungen, sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten.

Eine Übersicht der Ansprechpartner sowie Veröffentlichungen der Preisträger der jährlich durch das Land Brandenburg vergebenen Tierzuchtpreise und die Ergebnisse landesweiter tierzüchterischer Wettbewerbe runden den Tierzuchtreport ab.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik,
Links zum Bundesland Brandenburg.




   (c)1997-2017 @grar.de