18. März 2008

Unter 50.000 landwirtschaftliche Betriebe in Niedersachsen

Hannover (agrar.de) – Im vergangenen Jahr gab es in Niedersachsen nach Ergebnissen der Agrarstrukturerhebung 2007 noch 49.917 landwirtschaftliche Betriebe. Sie bewirtschafteten insgesamt 2,618 Mio. ha landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF).

Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSK) weiter mitteilt, sind seit 2005 3.229 Betriebe aus der Produktion ausgeschieden, das sind 6,1 Prozent. Die durchschnittliche Betriebsgröße eines landwirtschaftlichen Betriebes liegt inzwischen bei 52,5 ha LF.

Zuwachs bei den Betrieben zeigt sich erst in der Größenklasse über 100 ha. Hier gab es mit ca. 7.174 Betrieben 4,5 Prozent mehr als 2005. Diese 14,4 Prozent aller Betriebe bewirtschaften bereits 46 Prozent der niedersächsischen LF.

46.490 (93,1 Prozent) der Betriebe sind als Einzelunternehmen klassische landwirtschaftliche Familienbetriebe, die restlichen 6,9 Prozent sind überwiegend Personengesellschaften (GbRs, KGs) (3.029) und eher selten auch juristische Personen (z. B. GmbHs) (398). Von den Familienbetrieben werden 57,7 Prozent (26.839) im Haupterwerb bewirtschaftet. Die restlichen 42,3 Prozent (19.651) beziehen als Nebenerwerbsbetriebe den größten Teil ihres Einkommens aus außerbetrieblichen Quellen.

Ein niedersächsischer Haupterwerbsbetrieb bewirtschaftet im Mittel 71,7 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF), ein Nebenerwerbsbetrieb bringt es nur auf 17,2 ha LF. Von der gesamten LF des Landes sind daher 73,5 Prozent in der Hand von Haupterwerbsbetrieben, 12,9 Prozent werden im Nebenerwerb bewirtschaftet und die restlichen 13,6 Prozent verteilen sich auf Personengesellschaften und juristische Personen.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik,
Links zum Bundesland Niedersachsen.




   (c)1997-2017 @grar.de