25. Januar 2008

Hessen: 8.200 vollbeschäftigte Familienarbeitskräfte in der Landwirtschaft

Themen: Agrarbericht,Arbeitsmarkt,Hessen,Statistik — info @ 16:01

Starke Zunahme der familienfremden Arbeitskräfte

Wiesbaden (agrar.de) – Nach den ersten repräsentativen Ergebnissen der Agrarstrukturerhebung vom Mai 2007 waren 8.200 Familienarbeitskräfte in der hessischen Landwirtschaft vollbeschäftigt; im Jahr 2003 waren es 9.600. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, nahm jedoch die Anzahl der vollbeschäftigten familienfremden Arbeitskräfte im gleichen Zeitraum um gut 2.400 auf nunmehr 3.700 Personen zu.

Der betriebliche Arbeitsaufwand insgesamt – gemessen in Arbeitskrafteinheiten (AKE) – ging gegenüber dem Jahr 2003 um knapp 4.600 auf nun 25.900 AKE zurück. Eine AKE entspricht dabei einer ganzjährig mit betrieblichen Arbeiten vollbeschäftigten Person. Dieser Rückgang ist sowohl auf den technischen Fortschritt als auch auf die immer weiter abnehmende Tierhaltung zurückzuführen Verbunden mit dem betrieblichen Flächenwachstum wurde der Arbeitskrafteinsatz weiter reduziert. Wurden 2003 noch vier AKE je 100 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche eingesetzt, waren es in 2007 nur noch 3,3 AKE.

Links zum Thema Arbeitsmarkt,
Links zum Bundesland Hessen.




   (c)1997-2017 @grar.de