25. September 2007

Gemüseanbau 2007 in Brandenburg: Spargel dominiert

Potsdam 8agrar.de) – In Brandenburg wird 2007 eine Anbaufläche für Gemüse zum Verkauf von rund 6.800 Hektar bewirtschaftet.

Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg hatten sich im Vergleich zum Vorjahr sowohl der Gemüseanbau auf dem Freiland als auch der unter Glas geringfügig reduziert. Die Gemüseanbaufläche auf dem Freiland beläuft sich 2007 auf 6.700 Hektar. Das sind 160 Hektar (–2 Prozent) weniger als 2006. Der Anbau von Gemüse unter Glas nahm von 38 Hektar im Vorjahr auf nunmehr 36 Hektar ab.

Schwerpunkte des Gemüseanbaus Brandenburgs bilden die Kreise Potsdam-Mittelmark (2.600 Hektar Freilandgemüseanbau und 12 Hektar Anbau von Gemüse unter Glas) und Märkisch-Oderland (1.300 und 5 Hektar). Die wichtigste Kultur im Gemüseanbau ist der Spargel. Dieser steht auf insgesamt 3.000 Hektar und vergrößerte sich damit um 1 Prozent gegenüber 2006. Somit wächst Spargel auf 45 Prozent der Brandenburger Freilandgemüsefläche.

Weitere anbaurelevante Gemüsearten auf dem Freiland sind Möhren/Karotten (770 Hektar), Frischerbsen (740 Hektar) sowie Gurken (740 Hektar) mit jeweils 11 Prozent Anteil an der Freilandgemüsefläche. Die verbleibenden 22 Prozent verteilen sich auf die verschiedene andere Früchte. Beim Anbau unter Glas sind Tomaten mit fast 16 Hektar und Gurken mit 6 Hektar nach wie vor die wichtigsten Gemüsearten.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Brandenburg.




   (c)1997-2017 @grar.de