08. August 2007

Erdbeer- und Spargelernte in Schleswig-Holstein

Frühe und hohe Erträge

Kiel (agrar.de) – Aufgrund der Ertragsschätzungen der Ernte- und Betriebsberichterstatter erwartet das Statistikamt Nord in diesem Jahr mit gut 38 dt/ha eine höhere Spargelernte als im mehrjährigen Durchschnitt, der bei rund 37 dt/ha liegt. Durch die im April vorherrschende warme Wetterphase begann die Saison beim Spargel bereits Mitte April, also rund zwei Wochen früher als in den Vorjahren. Allerdings verhinderte ab Ende April geringer Niederschlag und ab Mitte Mai fehlende Wärme eine noch deutlichere Ertragssteigerung.

Die günstige Wetterlage im April sorgte auch für einen frühzeitigen Saisonstart bei den Erdbeeren. Das Statistikamt Nord rechnet auf der Grundlage der Einschätzungen der Ernteberichterstatter in Schleswig-Holstein mit einer überdurchschnittlichen Erdbeerernte von rund 116 dt/ha, die damit gut zehn Prozent über dem mehrjährigen Durchschnitt liegt. Der Fruchtansatz war in diesem Jahr überwiegend gut. Leider fehlten zum Reifezeitpunkt vielerorts die „Selbstpflücker“, wodurch nicht alle Früchte abgeerntet werden konnten. Starke Niederschläge im Juni führten regional zu Ernteverlusten bei reifen Früchten. In Schleswig-Holstein war die Erdbeerernte Ende Juni noch nicht abgeschlossen, obwohl auch die späten Sorten in diesem Jahr früher ausreiften.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Schleswig-Holstein.




   (c)1997-2017 @grar.de