20. Juli 2007

Thüringen: Durchschnittliche Freiland-Erdbeerernte

Themen: Erntebericht,Obst,Statistik,Thüringen — info @ 12:07

Erfurt (agrar.de) – Nach ersten Ernteschätzungen durch freiwillige Ernteberichterstatter wird in diesem Jahr mit einer Ertragsleistung von 8,8 Tonnen Erdbeeren je Hektar (t/ha) gerechnet. Damit würde sowohl das Ergebnis des Vorjahres (8,6 t/ha) als auch das langjährige Mittel der Jahre 2001/2006 (8,7 t/ha) nur leicht überboten.

Bei voraussichtlich 120 Hektar Freilandflächen, die in diesem Jahr abgeerntet wurden bzw. noch werden, wird die diesjährige Gesamterntemenge im Verkaufsanbau nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik auf knapp 1.100 Tonnen geschätzt (2006: 130 Hektar; 1.121 Tonnen).

Die Verbraucher schätzen die heimischen Erdbeeren vor allem wegen ihrer Frische und ihres vollmundigen Aromas. Mit einem Kaloriengehalt von 32 Kalorien pro 100 Gramm ist die Erdbeere eine besonders leichte Kost. Nennenswert ist auch der hohe Vitamin C-Gehalt. So decken 150 Gramm den Tagesbedarf an Vitamin C. Erdbeeren haben darüber hinaus eine gesundheitsfördernde Wirkung, da diese die antibakteriellen und entzündungshemmenden Catechine enthalten, die Schwermetalle im Organismus binden.

Die Erdbeeren aus Thüringen werden direkt, auf Wochenmärkten und an Straßenrändern, an die Kunden verkauft oder über den Handel vermarktet. Zur Erdbeerzeit sind neben den entlohnten Arbeitskräften auch die Selbstpflücker fleißig am ernten.

Würde die gesamte heimische Ernte in handelsübliche 500 g – Größen verpackt werden, wären 2,3 Millionen Schälchen bzw. Körbchen erforderlich.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Thüringen.




   (c)1997-2017 @grar.de