04. Juli 2007

NRW ist Milchland

Themen: Milch,Nordrhein-Westfalen,Rinder,Tierbestände — info @ 10:07

Bonn (agrar.de) – Die Milcherzeugung in Nordrhein-Westfalen ist zwar im Jahr 2006 im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent zurückgegangen, aber dennoch bleibt das Bundesland ein Milchland. Drauf weist der Rheinische Landwirtschafts-Verband (&url1%RLV%/%) hin.

Immerhin würden hier knapp 10 Prozent des deutschen Milchaufkommens erzeugt und Nordrhein-Westfalen nehme damit im Bundesvergleich nach Bayern und Niedersachsen die Nr. 3 ein. Allerdings schlage sich der beschleunigte Strukturwandel in der Milchwirtschaft deutlich nieder. Die Zahl der Milchkuhhalter in Nordrhein-Westfalen sei, so der RLV, weiter rückläufig. Sie sei im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 450 oder 4,8 Prozent auf insgesamt 8.580 Milchkuhhalter gesunken. Damit habe sich die Zahl der Milcherzeuger in Nordrhein-Westfalen seit Beginn des neuen Jahrzehnts um immerhin ein Drittel reduziert. Die Zahl der Milchkühe sei ebenfalls rückläufig.

Gut 20.000 Milchkühe und damit 5,3 Prozent weniger als im Vorjahr stünden laut der Viehzählung vom November 2006 in den nordrhein-westfälischen Kuhställen. Die Leistung der insgesamt 351.400 Milchkühe sei dabei im Schnitt zwar um 185 kg auf 7.346 kg angestiegen, jedoch habe die Leistungssteigerung den Bestandsabbau nicht kompensieren können, betont der Verband.

Links zum Thema Verbände.




   (c)1997-2017 @grar.de