22. März 2007

Bedeutung der Boden- und Freilandhaltung gestiegen

Themen: Geflügel,Statistik,Tierbestände — info @ 12:03

Wiesbaden (agrar.de) – Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, erhöhten sich zwischen 2003 und 2006 in Betrieben mit 3.000 und mehr Hennenhaltungsplätzen die Kapazitäten in der Bodenhaltung von 3,6 Millionen auf 6,0 Millionen Plätze (+ 60 Prozent). In der Freilandhaltung nahmen sie um 65 Prozent auf 5,7 Millionen Plätze zu. Die Plätze in der Käfighaltung nahmen dagegen um 9 Prozent auf 27,9 Millionen ab. Der Zuwachs in der Boden- und Freilandhaltung hat damit den Rückgang in der Käfighaltung mehr als ausgeglichen. Diese erreichte 2006 nur noch einen Anteil von 70,5 Prozent an allen Haltungsplätzen (2003: 81 Prozent).

Zum Stichtag 1. Dezember 2006 verfügten Betriebe mit mindestens 3.000 Hennenhaltungsplätzen über 39,6 Millionen Plätze, in denen 32,5 Millionen Hennen gehalten wurden. Die Auslastung der vorhandenen Stallplätze lag damit bei 82 Prozent.

Mehr als die Hälfte der Hennen (16,8 Millionen Tiere) wurde 2006 in größeren Betrieben mit 100.000 und mehr Plätzen gehalten. Diese Betriebe verfügten über 52 Prozent oder 20,7 Millionen Hennenhaltungsplätze.

An den verfügbaren Stallplätzen für Käfighaltung hatten die größeren Betriebe einen Anteil von 62 Prozent. Bei der Bodenhaltung verfügten sie über 23 Prozent und bei der Freilandhaltung über 35 Prozent der Stallkapazitäten.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik.




   (c)1997-2017 @grar.de