23. Februar 2007

Im Jahr 2006 über 1,7 Millionen Schlachtungen in Thüringen

Themen: Fleisch,Statistik,Tiere — info @ 14:02

Hausschlachtungen verlieren an Bedeutung

Erfurt (agrar.de) – Seit der Erfassung der Schlachtungen nach bundeseinheitlicher Methodik im Jahr 1991 wurden im Jahr 2006 in Thüringen zum zweiten Mal nach dem Jahr 2000 mehr als 1,7 Millionen Tiere geschlachtet. Die Zahl der Schlachtungen fiel jedoch um 2,0 Prozent niedriger aus als im Jahr 2000 (1.735.144 Schlachtungen).

Unter den 1.700.335 als tauglich beurteilten Tieren waren im vergangenen Jahr 1.623.866 Schweine, 65.784 Rinder, 1.936 Kälber und 7.565 Schafe.

Im Jahr 2006 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 118.825 Tiere bzw. 7,5 Prozent mehr geschlachtet als im Vorjahr. Die Schweineschlachtungen lagen um 7,4 Prozent und die Rinderschlachtungen um 12,9 Prozent über dem Niveau von 2005. Dagegen ging die Zahl geschlachteter Kälber und Schafe um 6,0 bzw. 4,5 Prozent zurück.

Die Zahl der gewerbliche Schlachtungen stieg um 119.564 (+ 7,7 Prozent) auf 1.669.827. Die Hausschlachtungen verlieren immer mehr an Bedeutung. Ihre Zahl sank um 739 Tiere (- 2,4 Prozent) auf 30.508.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 169.983 Tonnen Fleisch erzeugt. Die Schlachtmenge lag damit um 12.519 Tonnen bzw. 8,0 Prozent über dem Niveau von 2005.

Auf die einzelnen Fleischarten entfielen:

– 149.696 Tonnen Schweinefleisch (+ 9.638 t bzw. 6,9 Prozent), – 19.918 Tonnen Rindfleisch (+ 2.895 t bzw. 17,0 Prozent), – 166 Tonnen Schaffleisch (- 8 t bzw. – 4,5 Prozent), – 138 Tonnen Kalbfleisch (- 20 t bzw. – 12,5 Prozent) und – 65 Tonnen Ziegen- und Pferdefleisch (+ 14 t bzw. 26,7 Prozent).

Die Thüringer Landwirte erzielten im Durchschnitt aller Handelsklassen im Jahr 2006 für Schweine 1,47 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht (kg SG). Die Auszahlungspreise für Schlachtrinder (Meldungen der Freistaaten Thüringen und Sachsen) betrugen 2,29 Euro/kg SG. Getrennt nach Rinderkategorien erzielten Ochsen: 2,44 Euro/kg SG, Bullen: 2,86 Euro, Schlachtkühe: 1,98 Euro und Färsen: 2,09 Euro. Die durchschnittlichen Auszahlungspreise für Kälber lagen bei 3,22 Euro/kg SG.

Die Auszahlungspreise lagen bei allen Tierarten im Jahr 2006 über denen des Vorjahres. Im Jahr 2005 wurden für Rinder 2,07 Euro (im Einzelnen – Ochsen: 2,29 Euro; Bullen: 2,69 Euro; Kühe: 1,85 Euro; Färsen: 1,85 Euro) erlöst. Für Kälber wurden im Jahr zuvor je kg SG 3,07 Euro und für Schweine 1,40 Euro erzielt.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Thüringen.




   (c)1997-2017 @grar.de