24. Oktober 2006

Januar bis Juli 2006: Deutsche Getreideausfuhren steigen um 16 Prozent

Themen: Archiv — info @ 16:10

Wiesbaden (agrar.de) – Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden 6,7 Millionen Tonnen Getreide im Wert von 841 Millionen Euro von Januar bis Juli 2006 aus Deutschland ausgeführt. Das waren 16,0 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Eingeführt wurden 2,5 Millionen Tonnen Getreide im Wert von 472 Millionen Euro, 11,7 Prozent mehr als von Januar bis Juli 2005.

Aus Deutschland exportiert wurden hauptsächlich Weizen (59 Prozent), Gerste (18 Prozent) und Roggen (12 Prozent). Hauptabnehmerländer für deutsches Getreide waren die Niederlande (1,6 Millionen Tonnen im Wert von 193 Millionen Euro), Spanien (0,7 Millionen Tonnen im Wert von 86 Millionen Euro) und Belgien (0,4 Millionen Tonnen im Wert von 50 Millionen Euro). Hauptlieferländer von Getreide waren Frankreich (0,6 Millionen Tonnen für 140 Millionen Euro), die Tschechische Republik (0,5 Millionen Tonnen für 55 Millionen Euro) und Ungarn (0,2 Millionen Tonnen für 32 Millionen Euro).

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik.




   (c)1997-2017 @grar.de