23. Juni 2006

Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen

Themen: Archiv — info @ 11:06

Zunahme der Veräußerungsfälle, geringe Abnahme der Kaufwerte

Wiesbaden (agrar.de) – Im Jahr 2005 wurden in Hessen 2.493 landwirtschaftliche Grundstücke zu einem durchschnittlichen Kaufwert von knapp 13.000 Euro je Hektar landwirtschaftlicher Fläche veräußert. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, wurden damit 270 Grundstücke mehr gehandelt als im Vorjahr; jedoch lag der durchschnittliche Kaufwert knapp 300 Euro unter dem des Jahres 2004. Insgesamt wurden 2.163 Hektar veräußert, was einer durchschnittlichen Fläche von 0,87 Hektar je Veräußerungsfall entsprach. Die mittlere Ertragsmesszahl — ein Maß für die Qualität der Flächen — betrug dabei 47 Punkte.

Die höchsten Kaufwerte wurden im Landkreis Offenbach mit knapp 58.800 Euro je Hektar ermittelt, gefolgt vom Main-Taunus-Kreis mit 53.650 Euro je Hektar. Demgegenüber wurden die geringsten Kaufwerte mit 6.100 Euro je Hektar im Landkreis Hersfeld-Rotenburg erzielt, im Vogelsbergkreis waren es knapp 6.200 Euro je Hektar.

Die kreisfreien Städte Darmstadt und Offenbach am Main wurden in der Auswertung aus Geheimhaltungsgründen nicht berücksichtigt; in Frankfurt am Main und in Kassel fanden keine Eigentümerwechsel durch Kauf statt.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Hessen.




   (c)1997-2017 @grar.de