07. März 2006

Brandenburg: Weniger Pachtflächen, mehr eigene Flächen landwirtschaftlich genutzt

Themen: Archiv,Pacht&Besitz — info @ 09:03

Potsdam (agrar.de) – Nach den Ergebnissen der repräsentativen Agrarstrukturerhebung 2005 sind von rund 1,35 Millionen Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche 237.000 Hektar (18 Prozent) Eigentum der Bewirtschaftenden. Wie der Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik mitteilt, lag dieser Anteil im Jahr 2003 bei 13 Prozent und 1999 bei 9 Prozent. Gleichzeitig waren 2005 insgesamt 81 Prozent (1,10 Millionen Hektar) der landwirtschaftlich genutzten Fläche gepachtetes Land. Im Jahr 2003 waren es 86 Prozent. Damit setzt sich der Trend des Pachtflächenrückganges und der Bewirtschaftung eigener Flächen in den landwirtschaftlichen Betrieben Brandenburgs weiter fort.

Der durchschnittliche Pachtpreis für landwirtschaftlich genutzte Flächen lag im Jahr 2005 bei 83 Euro pro Hektar und damit um 9 Euro höher als 2003 (2001: 68 Euro pro Hektar; 1999: Euro EUR pro Hektar). Je nach Nutzungsart unterscheiden sich die Pachtpreise: Durchschnittlich für Ackerland Euro EUR pro Hektar (2003: Euro EUR pro Hektar) und für Dauergrünland 58 Euro pro Hektar (2003: 56 Euro pro Hektar). Für die Betriebe, die im Haupterwerb wirtschaften, ergab sich ein durchschnittlicher Pachtpreis von 122 Euro pro Hektar, während es bei den Nebenerwerbsbetrieben 72 Euro pro Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche waren.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Brandenburg.




   (c)1997-2017 @grar.de