28. Februar 2006

Thüringen: 70 Prozent aller Einzelunternehmen in der Landwirtschaft werden im Nebenerwerb geführt

Themen: Archiv — info @ 15:02

Erfurt (agrar.de) – Nach den Ergebnissen der repräsentativen Agrarstrukturerhebung 2005 wurden in Thüringen 4.200 landwirtschaftliche Betriebe als Einzelunternehmen geführt. Diese Betriebe bewirtschafteten mit 147.400 Hektar 18 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche aller Thüringer Landwirtschaftsbetriebe. Knapp 3.000 Betriebe bzw. 70 Prozent aller Einzelunternehmen wurden im Nebenerwerb geführt und 1.200 als Haupterwerbsbetriebe bewirtschaftet. Im Vergleich zur Erhebung im Jahr 2003 stieg die Zahl der Einzelunternehmen um 6 Prozent (knapp 200 Betriebe) an.

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik bewirtschafteten die Haupterwerbsbetriebe bei einer durchschnittlichen Betriebsgröße von 94 Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche (ha LF) insgesamt 116.700 ha LF. In Folge der Zunahme der landwirtschaftlich genutzten Fläche dieser Betriebe um 4.200 Hektar gegenüber 2003 ist deren Betriebsgröße um 3 Hektar je Betrieb angestiegen. Nebenerwerbsbetriebe hatten wie auch vor zwei Jahren eine durchschnittliche Betriebsgröße von 10 ha LF. Diese Betriebe produzierten auf 30.700 Hektar (2003: 27.900 ha).

In den Haupterwerbsbetrieben wurden im Jahr 2005 – wie vor zwei Jahren – rund 70 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche als Ackerland genutzt. Weitere knapp 30 Prozent waren Dauergrünlandflächen. In Nebenerwerbsbetrieben hielt sich das Nutzungsartenverhältnis der LF mit 48 Prozent Ackernutzung und knapp 52 Prozent Grünlandnutzung – wie schon im Jahr 2003 – nahezu die Waage.

Links zum Thema Agrarbericht und Statistik, Links zum Bundesland Thüringen.




   (c)1997-2017 @grar.de